Neues MMORPG sollte für Fans von Elder Scrolls und Witcher sein – Was ist da los?

Es gibt Sorgen um das neue Indie-MMORPG „Seconds of Silence“, das sollte Fans von „The Elder Scrolls“ und The Witcher ansprechen. Aber jetzt ist von dem ambitionierten Projekt nichts mehr zu hören. Die Webseite ist offline, auf Social Media geben die Entwickler seit einem Monat keinen Mucks von sich.

Was ist das für ein Spiel?Seconds of Silence“ sollte ein Fantasy-MMORPG mit einem Simulations-Einschlag werden. Man sollte die Welt erkunden und Abenteuer erleben, aber sich auch ein Haus oder eine Burg bauen können. Die besten Spieler sollten sogar zum Herrscher eines Königreichs aufsteigen.

Das Online-Rollenspiel hatte große Ambitionen. Es werde für „PC und Konsolen“ mit der Unreal Engine 4 entwickelt, hieß es in einem Interview. Die Indie-Entwickler erzählten begeistert von ihren Ideen über Gestaltwandler-Rassen und wie wichtig das Craften und Bauen im MMORPG werde.

seconds from silence trailer header

Große Ambitionen – angeblich 30 Entwickler

Die Entwickler betonten, sie wollten sich bei den Kämpfen von „The Elder Scrolls“ und „The Witcher“ inspirieren lassen und sie versprachen viele Features.

Man suchte gezielt die Nähe zu Mod-Entwicklern für Elder Scrolls: So gab das Team von Seconds of Silence einer Mod-Seite im Juli 2019 ein langes Interviews, was man da für ein Riesen-Spiel plant (via nexus.mods).

Angeblich sollten 30 Entwickler für die Firma arbeiten und man suchte weitere.

Silence-Interview
Angeblich arbeiteten 30 Entwickler am Spiel. (Quelle: Nexusmods.)

Im Sommer vorgestellt, im Herbst die Alpha, dann verschwunden

Wie war der Ablauf bisher? Das erste Mal hörte man im Juni 2019 von dem MMORPG, ein erster Trailer kam im Juli und dann sollte auch eine Alpha starten.  

Aus der Facebook-Seite des Entwicklers „Abstract Era Entertainment“ geht hervor, dass am 12. Oktober dann tatsächlich der Alpha-Test startete.

Am 6. November kam zudem eine „spezielle Werbemaßnahmen für vollen Alpha-Zugang“ – das war dann aber der letzte Post der Entwickler.

Seconds-from-Silence-Screenshot-1

Webseite offline – Backer fürchten „Betrug“

Das ist jetzt die Situation: Die Webseite von „Second of Silence“ ist offline und das wohl schon seit einigen Tagen. Die Social Media Accounts (Facebook/Twitter) werden seit einem Monat nicht mehr mit neuen Infos gefüttert.

An den wenigen Orten im Netz, wo man sich über „Seconds of Silence“ unterhält, taucht der Verdacht auf, da könnte was im Argen liegen:

Ein Nutzer auf YouTube sagt, Leute, die das Spiel unterstützt hätten, wären über E-Mails von den Entwicklern angeschrieben worden, ob sie mehr Geld zuschießen könnten (via YouTube). Das Geld ging dann aber nicht an eine Firma, sondern nur an „einen Typen in North Carolina.“

Die Entwickler hätten offenbar kein Geld für die Entwicklung gehabt und der Plan war es dann, von den Fans finanziert zu werden. Das scheint nicht so gut gelaufen zu sein.

Wir haben bei den Entwicklern um ein Statement gebeten.

3 ambitionierte MMOs, die nie erscheinen könnten
Autor(in)
Deine Meinung?
7
Gefällt mir!

3
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Johnny
1 Tag zuvor

Ich hatte Kontakt mit denen, weil ich diese Werbemaßnahmen höchst verdächtig fand: Immerhin sollte man 100 Dollar bezahlen, um überhaupt Alpha Tester werden zu können (ganz zu schweigen von dem kleinen Subreddit, der direkt mal Malware auf der HP gefunden haben will). Das erste, was auffiel, war, dass laut Signatur der „Marketing Director“ persönlich geantwortet hat. Die Antwort selbst bestand nur aus halbseidenen Versprechungen und Verteidigungsstrategien gegen meine Aussagen (z.B. dass ich es befremdlich finde, 100 Dollar dafür zu zahlen, mein Feedback zu einem Alpha-Produkt abgeben zu dürfen).

Tatsächlich hat mein Konversationspartner versucht mir weiszumachen, dass durch diese Paywall (so nenn ich das jetzt einfach mal), meine Chancen stiegen, wenn ich nichts spendete (weil die Spender ja ihre Plätze hätten und darum keinen Platz in der Verlosung mit einer festen Anzahl von Plätzen bräuchten). Meine Folgefrage, warum dann überhaupt jemand spenden sollte, blieb unbeachtet.

Dazu dann noch die exorbitant teuren Tiers für Spender (bis zu 1.500$) und der dezente Hinweis auf der Seite: „Every Donation is used explicitly for the development costs of Seconds from Silence.“ Warum zum Henker weist man explizit darauf hin? Da würde man ja wohl von ausgehen, oder? Eine diesbezügliche Frage wurde mit „rechtlichen Bindungen“ beantwortet. Aber am besten gefiel mir der folgende Abschnitt:

Please understand that our team consists of industry veterans that are not new to developing games, getting Members to be involved with the development of games or finding means of which to fund the development of games. The collected knowledge of our Developers gives our Studio an edge as well as guarantees the success of Seconds from Silence.

Warum auch immer man meinte, das hervorheben zu müssen (ich habe auch weder weitere Information über das Team noch über den Marketing Director David M. Wilson – laut Interview auf NexusMods – finden können)… Und nun (27.01.2020) sind keine Homepages von AEE oder SFS mehr erreichbar, und auch Suchen mit verschiedenen Suchmaschinen bringen bestenfalls alte Wiki-Einträge (z.B. von gamepedia) hervor.

Ganz ehrlich: Selbst wenn die morgen wieder mit einer shiny Seite, Screens und Videos sowie einer dreijährigen kostenlosen Premium-Mitgliedschaft plus Ingame-Assets nebst einer persönlichen Einladung und Entschuldigung auftauchen würden: Ich bin raus!

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Monat zuvor

Tja und ich tippe mal, das die 30 Entwickler auch auf ihren Geld warten

Nico
1 Monat zuvor

Oder es waren keine 30 Mitarbeiter wink sondern nur 2-3 Kollegen die das kurz zusammen geschustert haben um den Leuten Geld aus den Taschen zu ziehen

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.