FIFA 20: EA reicht es mit Twitch-Streamer Kurt – Bannt ihn einfach aus allem

Der Twitch-Streamer und YouTuber Kurt0411 hat einen dicken Bann von Electronic Arts erhalten. Die sperren ihn aus all ihren Games und Online-Diensten. Mit seinen persönlichen Angriffen ging der FIFA20-Streamer wohl zu weit.

Um wen geht es? Der Streamer Kurt „Kurt0411“ Fenech ist ein FIFA-Profi und bekannt für seine YouTube-Videos und Livestreams. Er fiel bereits häufiger auf, weil er mit EA im Clinch lag. Jetzt sprach das Studio Electronic Arts ihm eine harte Bestrafung aus.

Kurt wurde in allen EA-Spielen gebannt und darf nicht mehr auf die Online-Dienste zugreifen.

EA gibt Bann öffentlich bekannt über Social Media

So handelte EA: In den sozialen Kanälen wie Twitter veröffentlichte EA jetzt am 24. Februar ein Statement bezüglich des Streamers. Sie schreiben, dass Kurt bereits im November gegen die Richtlinien von EA handelte und Mitarbeiter bedrohte.

[…] Seitdem hat Kurt weiterhin beleidigende und bedrohliche Nachrichten und Videos über EA-Mitarbeiter und Competitive-Spieler in sozialen Medien veröffentlicht und andere dazu ermutigt, das Gleiche zu tun. Seine Nachrichten haben eine Grenze des Anstandes überschritten und zu sehr persönlichen Angriffen geführt und unsere Nutzungsbedingungen verletzt. Wir werden kein bedrohliches Verhalten tolerieren.

Infolgedessen wird heute das EA-Konto von Kurt0411 aufgrund dieser schwerwiegenden und wiederholten Verstöße vom Spielen unserer Spiele und vom Zugang zu unseren Diensten ausgeschlossen. […]

Quelle: Electronic Arts auf Twitter

Streamer spuckte aufs EA Logo

Was ist die Vorgeschichte? Erste Verwarnungen für den Streamer gab es bereits im Oktober 2018 und März 2019. Im November 2019 fiel Kurt dann mit einem Turnierbann in FIFA 20 auf. Den verhängte EA dem Streamer, als er vor laufender Kamera zu einem EA-Schal griff und auf diesen spuckte. Kurz nachdem er sich über einen Gegenspieler in einem „Müll-Spiel“ von EA aufregte und dem Studio ein „Fuck You“ entgegenrief.

Nach diesem Turnier-Bann folgten Hacker-Angriffe auf Twitter-Accounts von EA-Mitarbeitern. Es scheint, als wollten sich Sympathisanten des Streamers bei EA dafür rächen, dass er gebannt wurde.

Vor wenigen Tagen, am 15. Februar, tauchte Kurt mit einer Alien-Maske in einem „Diss Track“ mit dem Titel „Little Rats“ auf. In Vergangenheit bezeichnete er unter anderem EA als Ratten (via Twitter).

Im Song erklärt er „das Alien ist hier, um die kleinen Ratten Stück für Stück auszulöschen“.

Kurt denkt, EA will ihn unten halten, damit er nicht Top-Streamer auf Twitch wird

Das sagt der Streamer dazu: Kurt antwortete auf den Tweet von EA, und fragt: „Könnt ihr mir ein Beispiel geben, wann ich eure inkompetenten Mitarbeiter bedroht habe?“

Weiter schreibt er auf Twitter, dass er nichts gesagt habe, was er nicht hätte sagen sollen. „Sie wollten nicht, dass ich bei ihren Events antrete, weil sie Angst davor haben, dass ich die Events gewinne. Nun bin ich der zweitgrößte Streamer ihres Spiels und sie haben Angst davor, dass ich ihren ‚golden boy‘ überhole. Aber wenn alles gesagt und getan ist, werden wir sie schlagen, glaubt mir. Sie haben Geld, aber wir haben Zahlen. Scheiß auf sie und jeden auf ihrer Seite.“

Wer ist der Golden Boy? Der mit Abstand größte Streamer zu FIFA 20 ist Castro_1021. Er hat knapp 2,2 Millionen Follower auf Twitch.

Der ist bekannt dafür, den FUT-Modus von FIFA 20 zu spielen. Twitch-Streamer DrDisrespect warf ihm einmal vor, FIFA nicht zu spielen, sondern nur Packs zu öffnen.

Twitch-Streamer MontanaBlack sagt: FIFA 20 ist „schlimmer als Casino“
Quelle(n): Kotaku, PCGamesN
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!

6
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sgt. Butterbread
1 Monat zuvor

Ja, er war nicht gerade freundlich. Allerdings wird hier eine starke Anschuldigung getätigt, seitens EA, ohne das es irgendeinen Beweis gibt. Ich sehe eher EA im Momenz der Pflicht, das auch darzulegen. Es wäre nämlich bei weitem nicht das erste Mal, dass EA jemanden bannt um ihn ruhigzustellen. Im EA Forum verschwinden oft kritische Beiträge, selbst gut gemeinte, Leute werden dafür gebannt zu sagen, dass NHL19 wie NHL18 ist, um mal ein Beispiel zu nennen. Wahrscheinlich ist es wieder einmal die Mitte. Er hat sich nicht guz benommen und EA wollte ihn schon lange loswerden.

Cameltoetem
1 Monat zuvor

Das Castro und er die beiden dicken Fifa Fische sind sagt einiges über Fifa. Ich bin da raus. So sehr ich das FUT Prinzip eigentlich mag es ist mir einfach zuviel Zeit und manchmal zuviel Geld das dort gefressen wird.

Antiope
1 Monat zuvor

Eigentlich keine Meldung wert. Ein weiterer dummer Mensch der seine Emotionen nicht im Griff hat und sich für den Mittelpunkt der Welt hält. Die Aufmerksamkeit haben solche Menschen nicht verdient. wink

Snake
1 Monat zuvor

Wie heißt dieser andere Typ…ach wie heißt der noch der will das man sich nach einem verlorenen match aufregt…ach herrschaftszeiten wie heißt der…ich komm einfach nicht auf den Namen…der der an Silvester 2018/19 sich zum Affen gemacht hat beim Time Square…wie heißt der…es reimt sich auf Hinja…ach eh egal. Solche Leute denken eh sie sind der Mittelpunkt und das Sprachrohr von allen.

Antiope
1 Monat zuvor

Das weiß ich auch nicht. Bin aber auch nicht in der FIFA- oder PES-Szene aktiv.

bl4ckb0l7
1 Monat zuvor

Scheint ein Hassmensch zu sein. Weg damit!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.