FIFA 19: Pro Clubs – Diese 7 Neuerungen braucht der Modus, den Fans so lieben!

In FIFA 19 muss Pro Clubs mit einigen Neuerungen aufwarten – das wünschen sich zumindest zahlreiche Fans. Hier sind unsere Ideen, wie EA Sports den Club-Modus verbessern könnte.

Update: In Pro Clubs ändert sich in FIFA 19 nichts – hier sind alle Infos.

FIFA 19 steht am Horizont! Nachdem der diesjährige FIFA-Ableger Mitte Juni auf der EA Play offiziell enthüllt wurde, kamen direkt ein paar der größten Neuerungen von FIFA 19 ans Licht:

Immer mehr FUT, dabei lieben Fans den „Pro Club“-Modus

Aber was ist eigentlich mit dem „Pro Clubs“-Modus in FIFA 19? Viele Fans beklagen seit Jahren, dass dieser Modus von den Entwicklern vernachlässigt werde. Während jeder FIFA-Ableger den FUT-Modus weiter ausbaut, dümpelt Pro Clubs inspirationslos vor sich hin. Dabei hat gerade der Club-Modus das Potenzial, den Online-Aspekt von FIFA voranzubringen und intensive Multiplayer-Matches zu bieten: Der Pro-Club-Modus ist der Modus der Herzen für FIFA-Fans.

Gegenwärtig gibt es noch keine offiziellen Infos zu Pro-Clubs-Neuerungen. Wir haben jedoch haufenweise Ideen, was wir uns für den Club-Modus wünschen!fifa-19-ronaldo-madrid

Das Gameplay im Pro-Club muss besser werden

Für viele Spieler ist Pro Clubs der interessanteste Modus in FIFA. Darin gründet Ihr einen Club, erstellt eigene Charaktere, die sogenannten „Pros“, und versucht gemeinsam, in den Ligen aufzusteigen. Jeder Spieler nimmt dabei eine Position ein, sodass 11v11-Matches möglich sind. In der Praxis sind die Spielerzahlen zwar deutlich geringer, wie beispielsweise 4v4. Dennoch: Teamplay und Kommunikation stehen im Club-Modus im Vordergrund.

Klingt cool – ist es auch – jedoch sorgt ein Aspekt regelmäßig für Frust und fliegende Controller: Das Gameplay im Allgemeinen und die CPU-Spieler im Besonderen. Denn jede Position, die nicht von einem menschlichen Spieler besetzt wird, wird notgedrungen von einer KI gesteuert. Und diese sorgt immer wieder für „abenteuerliche“ Momente: Verteidiger gehen nicht auf den Mann oder öffnen die Räume für die Gegner. Im Sprint bleiben sie plötzlich stehen, sodass der Pass nicht ankommt. Und ab und an wird im Strafraum eine sinnlose Blutgrätsche ausgepackt, die zum Elfer führt.

Mehr zum Thema
FIFA 19 Gameplay Analyse: Erstes Ingame-Video-Material geleaked

Um diese Ärgernissen zu umgehen, kann ein Spieler die „Alle“-Position einnehmen, die auch in der deutschsprachigen Community fast nur „Any“ genannt wird. Dann steuert dieser Spieler alle restlichen Feldspieler, die nicht von menschlichen Spielern besetzt sind.

Allerdings: Zahlreiche User können bestätigen, dass sich diese nicht-menschlichen Spieler kaum steuern lassen, sodass das Gameplay mit ihnen ein Graus ist. So dauert es ewig, bis sie reagieren. Während sich das Gameplay in den anderen FIFA-Modi deutlich dynamischer anfühlt, hat man in Pro Clubs mit langsamen und behäbigen CPU-Spielern zu tun, mit denen wirklich nur die besten „Any-Spieler“ zurechtkommen.

Kurzum:

  • Das Gameplay darf in Pro Clubs verbessert werden.
  • Zudem ist in den Foren immer wieder zu lesen, dass die Schiedsrichter im Club-Modus besonders mies seien. Auch hier darf EA Sports weiter dran arbeiten. fifa-19-ronaldo-schuss

Kapitäne brauchen mehr Optionen

Wenn man ein Club-Match ohne „Any“ startet, hat der Kapitän der Mannschaft ein paar Möglichkeiten, auf das CPU-Spiel Einfluss zu nehmen. Er kann den Torwart herausholen und mit den Steuerkreuztasten diverse Schnelltaktiken auswählen – sowas wie Abseitsfalle, Konter oder hoher Druck.

Allerdings reichen die gegenwärtigen Optionen bei Weitem nicht aus, um die CPUs damit gezielt beeinflussen zu können. In vielen Spielen kann man so oft Team-Pressing oder hoher Druck auswählen, wie man möchte, die CPU-Bots gehen einfach nicht in den Zweikampf. Und wenn trotz sehr defensiver Ausrichtung die Verteidiger mitstürmen und riesige Löcher in der Abwehr hinterlassen, ist die Frustgrenze schnell überschritten.

Daher ist es wünschenswert, dass die Kapitäne mehr Taktik-Optionen bekommen – und diese von den CPUs auch umgesetzt werden. Voraussichtlich wird dieser Wunsch übrigens in Erfüllung gehen: Denn die Steuerkreuz-Optionen sollen in FIFA 19 allgemein variantenreicher werden, sodass man während des Spiels mehr Taktiken in der Hinterhand hat. fifa-19-neymar

Ein umfangreicheres Fortschrittsystem in „FIFA 19 Pro Clubs“

Bis FIFA 16 gab es im Club-Modus sogenannte „Leistungen“, die man freispielen konnte und die den eigenen Pro dann mit Stat-Boosts dauerhaft aufwerteten. Diese Leistungen erforderten aber viele egoistische Aktionen auf dem Platz, so dass sie seit FIFA 17 durch ein neues Fortschrittsystem mit Skill-Punkten ersetzt wurden.

Das aktuelle System soll zwar das Teamplay mehr in den Vordergrund rücken, jedoch gibt es dabei mehrere Ärgernisse:

  • Das Maximum der Skill-Punkte ist bereits nach wenigen Spielen erreicht.
  • Mit den Skill-Punkten lassen sich nur wenige Fähigkeiten freischalten – umfangreiche Individualisierungsmöglichkeiten fehlen hier.
  • Zudem mangelt es bei diesem Fortschritt-System an konkreten Zielen, die man anstreben kann. Sprich, schon früh tritt eine Monotonie ein. Man schließt nur noch ein Spiel nach dem anderen ab, um ein paar wenige Prozentpunkte zum Gesamtrating hinzuzugewinnen.

Möglicherweise wäre eine Mischung aus Skill-Punkten und Leistungen, die keine „Ego-Aktionen“ fördern, spannender. Definitiv müssen beim Pro-Fortschritt mehr Ziele her, die die Langzeitmotivation fördern.fifa-17-pro-stats

Mehr Anpassungs-Möglichkeiten für den Pro und den Club

Viele Spieler wollen ihrem Club mehr Persönlichkeit verleihen, jedoch sind die Möglichkeiten hierzu überschaubar. Seit FIFA 17 ist es zwar möglich, eigene Wappen und Trikots zu kreieren, allerdings nur nach vorgefertigten Mustern.

Wir wünschen uns:

  • Mehr Optionen beim Anpassen der Pros (mehr Frisuren, Tattoos, etc.)
  • Mehr Anpassungsmöglichkeiten bei den Trikots und den Wappen
  • Eigene Stadien bauen und verwalten
  • Die CPU-Mitspieler selbst gestalten und benennen

In den FIFA-Foren wurde schon häufiger der Wunsch geäußert, dass EA Sports eine Ingame-Währung für Pro Clubs einführen soll (die man sich natürlich nur erspielen kann), mit der man dann bestimmte Anpassungsoptionen freischaltet. Seien es Stadien, bessere CPU-Mitspieler oder Cosmetics. fifa-17-pro-club

Pro Clubs als E-Sport

Es finden zwar immer wieder inoffizielle Turniere und Wettbewerbe rund um den Club-Modus statt, jedoch würden sich viele Fans wünschen, dass EA Sports die kompetitive Szene von Pro Clubs weiter stärkt. Es sei eine Schande, so manche User, dass EA die Leidenschaft, die viele Spieler für den Club-Modus aufbringen, nicht erkennt und fördert.

Bislang gehen alle Bemühungen in Richtung E-Sport von der Community aus. Von EA Sports wird hierzu wenig getan. Laut kicker-Informationen wird sich hieran erstmal wenig ändern: Brent Koning, der FIFA-Competitive-Gaming-Commissioner bei EA SPORTS, teilte im Interview mit, dass der Fokus im Moment auf „Eins gegen Eins“ liege. Was die Zukunft bringt, könne er aber noch nicht sagen. FIFA 18 Pro Clubs

Mehr Modi, mehr soziale Interaktionsmöglichkeiten

In „Pro Clubs“ kann man zwei Dinge tun:

  • Mit seinem Club gegen andere Clubs antreten
  • Spontanspiele daddeln, bei denen man mit anderen Pros zusammengewürfelt wird

Dabei hätte dieser Modus noch viel mehr Potential. Wir wünschen uns:

  • Eine Trainingsarena, in der man zusammen Taktiken einüben oder Spielsituationen testen kann
  • Skill-Spiele, die man mit mehreren Freunden zocken kann
  • Vielleicht sogar auch eine Art „Social Space“, wo man mit seinem Pro umherläuft, Mini-Spiele bestreitet und auf andere Spieler trifft, die man zu Matches einladen kann.fifa-19-bicylce

Mehr Infos über die Gegner

Vor einigen Jahren noch erhielt man nach einem Spiel Infos zu den Gegnern, gegen die man gerade ein Club-Spiel absolviert hatte, wie deren „Gesamtpunktezahl“. Dieses Feature wurde jedoch mit der Einführung der Seasons gestrichen, was nun einige Fans vermissen.

Denn die Gesamtpunktezahl verrät einem, wie stark und erfahren ein Club ist. Die „Top 100“ nach der Gesamtpunktezahl lässt sich zwar noch immer in den Bestenlisten inspizieren, jedoch war es früher immer spannend, direkt nach einem Spiel die Infos zu den Gegnern zu erhalten. Die Namen der Clubs mit hohen Punktezahlen blieben einem stets im Gedächtnis, sodass der Club-Modus mehr Persönlichkeit hatte. fifa-19-neymar

Pro Club im Schatten des lukrativen FUT-Modus, aber etwas Liebe, bitte

Voraussichtlich werden die meisten dieser Pro-Clubs-Wünsche in naher Zukunft nicht umgesetzt. FUT wird weiterhin der dominierende Spiel-Modus der FIFA-Reihe bleiben, dem die anderen Modi untergeordnet werden.

Dennoch zeigt ein Blick in die sozialen Netzwerke, dass viele Gamer Pro Clubs gerne und mit Leidenschaft zocken, da er eine einzigartige Online-Erfahrung bietet. Und möglicherweise schenken die Entwickler diesem Modus ja bald mehr Liebe …

Wir sind gespannt, was in FIFA 19 auf den Club-Modus zukommen wird. Welche Wünsche habt Ihr für diesen Modus?

FIFA 19 erscheint am 28. September 2018 auf PS4, Xbox One und PC. Wollt Ihr schon drei Tage vorher loslegen, müsst Ihr die Champions-Edition oder Ultimate-Edition vorbestellen:

Mehr zum Thema
FIFA 19 vorbestellen - Inhalte aller Editionen und Preorder-Boni
Autor(in)
Quelle(n): redditfutheadkickerreddit
Deine Meinung?
Level Up (8) Kommentieren (10)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.