„Sie haben uns gelinkt“ – Nach 5 Jahren Arbeit an der größten Fallout-Mod kritisieren die Entwickler Bethesda

„Sie haben uns gelinkt“ – Nach 5 Jahren Arbeit an der größten Fallout-Mod kritisieren die Entwickler Bethesda

Schon seit 2019 arbeitet ein Team von Moddern an der größten Mod für Fallout 4, die es je gab. Doch kurz bevor die Mod erscheinen soll, updatet Bethesda klammheimlich das Spiel und durchkreuzt die Pläne des Teams.

Was ist das für eine Mod? Die Fallout 4 Mod „Fallout: London“ will die Spieler nach London bringen. Die Mod möchte London detailreich nachbauen und den Spielern viele bekannte Orte mit dem Spin der Verwüstung zeigen.

Ein Team aus Moddern arbeitet bereits seit 2019 an der größten Mod in der Geschichte von Fallout. Die Mod soll dabei etwa 30 bis 40 GB groß werden, so groß, dass normale Mod-Hoster Sie nicht mehr annehmen, weshalb sich GOG bereit erklärt hat zu helfen.

Eine Fallout-Serie bringt aktuell viele neue Spieler zu den Fallout-Spielen, hier könnt ihr einen Trailer zu ihr sehen:

Der offizielle Trailer zur Fallout-Serie auf Amazon auf Deutsch

Kurz vor der Veröffentlichung durchkreuzt Bethesda die Pläne

Was hat Bethesda getan? Viele Fans warteten schon lange auf die Veröffentlichung von Fallout: London, immerhin hat der offizielle Kanal der Mod über 13 Millionen Video-Aufrufe, verteilt auf Trailer und Updates von der Entwicklung. Am 23. April 2024, dem St. Georges Day, einem wichtigen Gedenktag in England sollte die Fallout: London Mod erscheinen, doch das passierte nicht.

Bethesda, die Entwickler hinter Fallout 4, entschieden sich überraschend ihrem Spiel ein Update zu verpassen und kündigten dies für den 25. April 2024 an. Das Problem: Updates am Spiel machen meistens die Modifikationen inkompatibel, weshalb die Modder hinter Fallout: London ihre Veröffentlichung verschieben mussten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von TikTok, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum TikTok Inhalt
Hier seht ihr die Reaktion der Entwickler

Warum fühlen die Modder sich gelinkt? Die Modder hinter dem größten Mod für Fallout 4 haben vom Update ebenso wie alle anderen Spieler erfahren. Bethesda meldete sich nicht bei ihnen, trotz des großen Interesses der Fallout Fans an der Mod. In einem Interview mit BBC äußerte sich ein Mitglied des Modder-Teams zur Thematik.

Er stellte klar, Bethesda hätte sich mit keinem Wort an die Modder gewandt und ihre Pläne dadurch über den Haufen geworfen. „[…] Sie haben das zufällig bekannt gegeben, dass sie das Spiel am 25. April veröffentlichten. Entschuldigen Sie die Worte, aber damit haben sie uns gelinkt[…]“

Vor welchen technischen Problemen die Macher von Fallout: London stehen, erfahrt ihr bei den Kollegen von GameStar.

Was machen die Modder jetzt? Das Team der Modder wartet jetzt das morgige Update von Fallout 4 ab. Je nachdem wie viele Dinge sich im Spiel durch den Patch ändern, entscheiden die Entwickler sich für ein neues Datum, an dem die Mod erscheinen soll. Selbst eine Veröffentlichung noch am selben Tag ist denkbar, vorausgesetzt es ändert sich nicht viel.

Schon vor der Veröffentlichung gibt es viel Hype um die Fallout: London Mod. Aus vielen Mods wurde später mal ein echtes Spiel. So auch aus diesen Titeln: Diese 8 außergewöhnlichen Shooter auf Steam waren früher nur eine Mod

Quelle(n): BBC auf TikTok, 3DJuegos, 3dJuegos, Fallout4London.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ryzu

Sie haben ende letzten jahres es auf twitter bekanntgegeben. Also 4-5 monate vorher.

Wo is das problem …

TNB

Knapp 2 Jahre Vorwarnung war also zu kurz? Denn solange ist es her das Bethesda den Patch angekündigt hat. Da scheint sich der Mod Entwickler in seiner Arroganz etwas zu wichtig zu nehmen.

Firefix

GIbts auf Steam kein Patch Rollback Option? Da kann man doch sicher bei der älteren Version bleiben.
Wenn ja. Warum nutzen die Modder nicht diese Option? So kompliziert ist das Einrichten nicht(für den Spieler).

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Firefix
cht47

Mann habt ihr alle Ahnung… *facepalm*
Natürlich sollten die zeitnah ihre Kunden über breaking Updates informieren!

Insbesondere wenn das eigene Produkt ohne Mods ziemlicher Schrott ist. Schaut euch mal die Kommentare zu Fallout 4 VR an. Das ist quasi Bethesda Standard das die Kunden das Produkt selbst reparieren.

Im B2B Sektor wäre sowas undenkbar, nicht mal Microsoft traut sich sowas, rudert gar zurück bei Änderungen die schwer zu implementieren sind und verschiebt.

Es wäre das Mindestmaß an Höflichkeit gewesen, Menschen die ihre Freizeit investieren ein qasi Addon for free zu entwickeln, vorab zu informieren. Davon profitiert am Ende nämlich Bethesda selbst.

Aber manchen kann man auch einfach Scheiße zu fressen geben, solange sie schön verpackt ist und bedanken sich noch…

T.M.P.

Na, da du ja voll den Durchblick hast:
Wieviele Monate im Voraus soll man einem Modder denn Bescheid sagen? Und was hätte der davon? Kann er die Mod schon anpassen bevor das Update überhaupt fertig ist?
Wohl kaum.

cht47

Ich bin im mittleren Management in einem Software Unternehmen tätig, zumindest weiß ich was Kunden von uns erwarten. Allgemein gehört das zum guten Ton das man sowas rechtzeitig ankündigt.
Gäbe mehrere Möglichkeiten, denen zB per NDA schon eine Vorabversion die noch in der QA ist zum testen zur Verfügung zu stellen. Oder einfach, hey wir arbeiten an einem großen Patch der alle Mods inkopatibel machen wird. Dann wissen die Bescheid, nutzen das vielleicht für mehr Freizeit oder planen anders. Alles besser als davon überrollt zu werden. Durch Steam kann man sich ja leider nicht mal die Version aussuchen, außer der Publisher gibt es frei, wie zB bei Rocksmith 2014 von Ubisoft, welche noch eine alte Version anbieten damit die Custom DLCs weiterhin funktionieren. Was mich echt gewundert hat.. aber wahrscheinlich hat das Management von Ubisoft das einfach nur vergessen. Das würde mich nicht mal wundern, da passiert ne Menge was von Mitarbeitern gerade gezogen wird und nichts hält so lange wie ein Provisorium.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von cht47
Alan

Echt schade.
vor 1-2 jahren kann ich mich noch erinnern, hat bethesda den lead des projektes abgeworben.
dieser hätte doch wenigstens dem alten team bescheid geben können.
ich möchte kein aluhut aufsetzen, sage aber das es ein merkwürdiger zufall ist.

MrValrek

Ich denke ja das der “Zufall” eher etwas mit der Serie zu tun hat und weniger mit der Mod. Bethesda wollte halt einfach rund um den Serien Hype noch ein Update raus bringen. Das ist meiner Meinung nach nicht sehr verwunderlich. Es ist zwar ärgerlich für die Mod aber noch ärgerlicher wäre es wenn die Mod herausgekommen wären und dann zwei Wochen später ein Update raus kommt dann geht nämlich auch nichts mehr und so können sie es im voraus fertig machen das es dann auch läuft.

T.M.P.

Sollte man nicht froh sein, dass sie das überhaupt im Vorfeld ankündigen?

Laut dieser News hier waren das immerhin mindestens zwei Wochen Vorwarnung:
https://bethesda.net/de/article/4s2bXQEbpcrsdCZhUYLHAi/fallout-4-is-getting-free-updates

ShadowStrike1387

Ich kann den Sprecher für die Modder im Grunde verstehen. Es war halt “nicht die feine englische Art” von Bethesda, den Moddern nicht Bescheid zu geben.

Ohne, dass ich jetzt die ganzen Kommentare durchblätter, kann ich mir schon denken, wie die breite Masse darüber denkt… Bethesda ist als Publisher in KEINSTER WEISE verantwortlich dafür, die Modder mit ins Boot zu nehmen, wenn es um neue Patches und zeitnahe Versionsupdates geht.

Tatsächlich fände ich aber eine gewisse rudimentäre Kommunikation zwischen dem Publisher und den Moddern durchaus angebracht. Vor Allem, wenn es nicht einfach nur um Patch Updates geht. Wenn zum Beispiel eine neue Spielversion mit Unreal Engine 5 sein Release ins bestehende Spiel finden würde, aber die Modder ihr Projekt auf einer Unreal Engine 4 Basis zusammengebastelt haben, kann es sein, dass die Mod gar nicht funktionieren könnte oder wird. Das würde einen Aufschub auf unbestimmte Zeit bedeuten, da die Modder dann ja die Engine anpassen müssen. Und sowas MUSS dann einfach besser abgestimmt werden.

Zavarius

Ich muss grad wirklich schmunzeln… böse Entwickler… Larian Studios, meldet euch gefälligst bei mir. Ich muss 27 Mods updaten wegen Euch. Pöse pöse! Immer wieder!

Spaß bei Seite… Der Typ soll mal den Ball flach halten. Jedes Update nach dem Release hätte sowieso für Anpassungen gesorgt.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Zavarius
Christian

Seit wann muss sich den ein Entwickler melden wenn es ein Update gibt? Da nimmt sich jemand wichtiger als er ist.

Akuma

Sie haben das zufällig bekannt gegeben, dass sie das Spiel am 25. April veröffentlichten. Entschuldigen Sie die Worte, aber damit haben sie uns gelinkt

Seh ich nicht. Bethesda ist null verantwortlich dafür, Modder zu informieren wann und ob ein Update kommt.

Wenn das Update später kommen würde und surpise ohne Ankündigung würden Sie dann genauso meckern?

Die Mod soll dabei etwa 30 bis 40 GB groß werden, so groß, dass normale Mod-Hoster Sie nicht mehr annehmen, weshalb sich GOG bereit erklärt hat zu helfen.

Lustiger funfact: Die Mod ist nicht zu groß für Nexusmods. Eine der größten Mods ist für RDR2 mit 20gb, eine andere für Resi 4 und so weiter. Das sind alles um die 20gb.

Die Mod zu splitten wäre hier das naheligenste gewesen dann bei der größe.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Akuma
quakm

Ich finde der Entwickler kann durchaus die Verantwortung übernehmen, der Modding-Community in einem angemessenen Zeitrahmen bescheid zu geben, dass bringt nur Vorteile. Eine kurze Nachricht mit einem kurzen Ueberblick ist schnell getan, tut niemanden weh und wertschätzt einfach die Arbeit dahinter, die manche Menschen und ganze Gruppen für so ein Spiel aufbringen.

Verantwortlich ist Bethesda wirklich nicht für die Modder, aber hier nicht rechtzeitig zu kommunizieren ist finde ich auch nicht geil – ist vor allem schnell getan.

Akuma

Ich verstehe das halt durchaus das man da sauer reagieren kann. Als ehemaliger Modder ja sowieso und als Mod-Nutzer auch. Letzteres sogar noch stärker da ich abgesehen vom ersten Run keinen einzigen Cyberpunk-Run ohne warten auf Mod-Updates machen konnte. Um mal ein anderes beispiel zu nehmen weil CDPR tatsächlich keine Ankündigung der meisten Patchs macht.

Dazu noch das mit Nexusmods und der Mod-größe was mir persönlich wie eine Ausrede vorkommt. Andererseits ist die Art wie hier auf das Update reagiert wird eher negativ. Zu behaupten Sie wurden “gelinkt”, nur weil Bethesda sich entscheidet jetzt noch ein Next-Gen-Update zu bringen, nachdem auch lang genug gefragt wurde, ist halt irgendwie falsch.

Es wird halt keiner widersprechen das Bethesda besser kommunizieren könnte, das gilt faktisch für alle Publisher sogar, aber die Reaktion auf den Patch erscheint mir dann doch etwas übertrieben derzeit.

VonGestern

Wie kommt er darauf, sie wurden gelinkt? Seit wann sind Entwickler irgendwelchen Moddern Rechenschaft schuldig? Ich kapiers nicht… gelinkt… Geht eher in Richtung gekränkte Eitelkeit. Ist halt einfach dumm gelaufen, soweit ich es Verstehe.

HiveTyrant

Bethesda hat in der Vergangenheit häufiger Updates in Spielen gebracht, die effektiv nichts verändert haben, ausser ein paar Pointer innerhalb des Hauptprogramms durcheinander zu würfeln.

Dadurch funktionieren Mods, die ausschliesslich mit den offenen Mod Tools entwickelt werden, dadurch für jeden noch so kleinen Mist eine ESP oder ESM Datei benötigen.
Direktes Laden von Dateien funktioniert auch noch, aber alles, was einen Script Extender benötigt (viele beliebte Mods benötigen diesen), kann potentiell funktionsuntüchtig werden.

Als Beispiel. SkyUI, eine UI Mod für Skyrim. Benötigt SKSE (oder den Nachfolger für Skyrim SE, keine Ahnung wie der abgekürzt wird), den ‘SKyrim Script Extender’. Dieser erweitert die Möglichkeiten für das UI. Viele andere Mods benutzen SKSE Plugins, siehe zum Beispiel RaceMenu.

Slayen

Im Grunde kann ich ja verstehen, wie du Argumentierst. Aber gerade bei den Spielen von Bethesda, Sei es The Elder Scrolls oder auch Fallout, leben diese Spiele zum Teil auch noch von den Mods.

Ein wenig Kommunikation hätte hier sicherlich nicht geschadet, gerade bei der Größenordnung zu diesem Mod und dem Team, dass dahinter steht.

Aber wie bei Starfield, arbeitet auch hier das Unternehmen am Kunden vorbei. Gefühlt ist das Problem nach der Übernahme nur noch größer geworden, aber auch davor stand die Spielschmiede nicht mehr auf dem hellsten Stern.

Akuma

Im Grunde kann ich ja verstehen, wie du Argumentierst. Aber gerade bei den Spielen von Bethesda, Sei es The Elder Scrolls oder auch Fallout, leben diese Spiele zum Teil auch noch von den Mods.

Fallout 4 und FNV Mods ruinieren eh grad den Nexusmods-traffic. Was in erster Linie aber durch die Serie sein dürfte.

Das ändert aber wenig daran das Bethesda hier keine Pflicht gegenüber Moddern und Ihren Projekten hat.

Also ja bessere Kommunikation wäre natürlich nett auch bei sowas, aber ich seh ehrlich nicht wie man so tun kann als hätte Bethesda jetzt was böses gemacht.

Slayen

Ich behaupte ja auch nicht, dass die was Böses gemacht haben, und natürlich ist das Team hier niemanden was schuldig. Ich kann die Modder hier aber verstehen, warum die verärgert sind und sich etwas auf den Schlips getreten fühlen. Vielleicht ist ja nichts großes dabei, aber man weiß es erst morgen.

Aber wie schon erwähnt, schadet eine gesunde Kommunikation niemanden, wäre im Grunde sogar zum Vorteil aller, besonders für Bethesda selbst (Marketing). Aber “Service” in dieser Richtung wird bei solchen Unternehmen (Aktiengesellschaften) als Minus kalkuliert und daher auch nicht berücksichtigt. Da fehlt (warum auch immer) ein wenig die Weitsicht.

Lydia Poethig

Er sagt, dass Bethesda so eben den Fans schadet, die sich auf die Mod freuen – also weniger “sie sind uns gegenüber verpflichtet” sondern “sie schulden es ihren Fans.”

An einer anderen Stelle erklärt er zudem, dass sie eh NDAs hätten und man es ihnen daher auch einfach hätte sagen können.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx