Community ehrt verstorbenen Fan, der vor allen Fallout 76 spielen durfte

Wes, der Junge, der aufgrund seiner tödlichen Krebserkrankung als erster das Ödland von Fallout 76 betreten durfte, ist gestorben. Nun zollt ihm die Community Respekt.

Was ist passiert? Vor einer Weile berichteten wir vom kleinen Wes. Dieser litt unter einem Neuroblastom, einer tödlichen Krebsart. Als großer Fallout-Fan hatte er die Befürchtung, nie die Möglichkeit zu haben, Fallout 76 spielen zu können.

Daher stattete Bethesda ihm einen Besuch ab, samt früherer Fassung von Fallout 76. Noch vor der Beta durfte Wes so als erster Ödländer die Spielwelt erkunden und Fallout 76 selbst spielen. Wie die Familie nun auf Facebook verkündet, ist der kleine Mann im Alter von 12 gestorben. So gedenkt ihm die Community.

wes

Community sagt „Ad Victoriam, Wes“

So gedenkt die Community dem ersten Ödländer: Viele bekunden Ihr Beileid und verabschieden Wes mit einem aus Fallout 4 bekannten Spruch, „Ad Victoriam“. Das bedeutet so viel wie „Zum Sieg“ und stammt aus einer Hauptquest der Stählernen Bruderschaft.

Reddit-User eArtillery schreibt:

Geschichten wie diese machen mich froh und traurig zugleich. Die Tatsache, selbst unter den unglücklichsten Umständen die ehren zu können, die wir verloren haben und unser bestes getan zu haben, um sie glücklich zu machen, als sie noch gelebt haben. Ruhe in Frieden.

Andere User rufen dazu auf, Wes in der Beta vor der Vault zu gedenken. Andere wünschen sich, dass er irgendwie im Spiel verewigt wird. Ein Vorschlag lautet, sein errichtetes Camp am ursprünglichen Standort aufzustellen, als Teil der Spielwelt.

Fallout 76 Schwarz Weiß Powerarmor

Wie stehen die Chancen, dass Wes verewigt wird? Gar nicht schlecht. Denn Bethesda ist bekannt für derartige Gesten. In Fallout 4 gab es ebenfalls ein Denkmal für einen verstorbenen Spieler. Der junge Evan wurde sogar als NPC in Fallout 4 eingebaut.

In welcher Form Wes verewigt werden könnte, oder vielleicht sogar schon verewigt worden ist, kann man nur spekulieren. Bei den etlichen Holotapes und Notizen in Fallout 76 wäre es nicht überraschend, zumindest eine Botschaft zu finden. Vielleicht werden wir auch tatsächlich sein Camp besuchen können.

So oder so wird Wes vielen als erster Vault-Bewohner in Erinnerung bleiben, der das Ödland betrat.

Autor(in)
Deine Meinung?
17
Gefällt mir!

26
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Lurazius
Lurazius
1 Jahr zuvor

Ad Victoriam, Wes

undead
undead
1 Jahr zuvor

Auch wenn es hart klingen mag: Widerlich.

Jeden gottverdammten Tag sterben Menschen jeden alters in allen teilen dieser Welt, schert auch niemanden wirklich…wir lesen es in der Zeitung sehn und hören es in der Glotze usw. und sind auch nicht wirklich berührt…warum? Wegen der persöhnlichen Distanz.
Ist zwar ne coole Aktion von Bethesda dem kleinen da noch ne freude mit gemacht haben zu wollen aber hätten die das nicht einfach für sich behalten können? So wirkt das auf mich ehr als ob das noch dem eigenem image dienlich sein soll.
Und dieses heuchlerische anstands Beileid ist ebenfalls widerlich.

Bienenvogel
Bienenvogel
1 Jahr zuvor

„Widerlich“ finde ich nur, dass es bei solchen Aktionen immer Menschen gibt, die dann das Haar in der Suppe suchen oder mit der „Und was ist mit den anderen todkranken?!“-Keule kommen. Bethesda hat einem kleinen Jungen, der nun leider nicht mehr da ist, eine Freude gemacht – mehr nicht. Kann man das nicht einfach so stehen lassen?

Jokl
Jokl
1 Jahr zuvor

Ich finde er hat seine Meinung dazu besser kundgetan, als das einige Leute sonst so machen. Bei so einem Drama ist das schwer genug und die Heuchelei, die im Netz herrscht ist nun mal teilweise schon unerträglich und nicht zu leugnen!

Der Tod wird noch mal genutzt um das letzte Album zu pushen, Clicks zu erhalten und was weiß ich für unethischen Dinge.
Habe eben noch eine Artikel dazu gelesen, aktuell sind das eher die Tiere, die mal wieder herhalten müssen, doch unterlassene Hilfe und lieber nen Selfie am Unfallort machen ist nichts neues!

Daher finde ich persönlich, das Meinungen anderer, die mal eben nicht mit dem Strom gehen, nicht immer gleich mit Antipathie versehen werden sollten.
Irgendwann treffen sich alle nur noch im Keller und dann sind Wahlen und plötzlich haben gewisse Leute mehr Stimmen, als wir uns das wünschen!

Ehrt die Toten und lasst sie in Frieden ruhen!

undead
undead
1 Jahr zuvor

Hab ich doch getan, was ist dein Problem? Du hast anscheinend den Kern meiner Aussage wie einige andere hier falsch verstanden.

Tarek Zehrer
Tarek Zehrer
1 Jahr zuvor

Menschen sind soziale Wesen und fühlen sich gerne zu Gruppen zugehörig. In dem Fall ist es die Fallout-Community, die schon seit Jahren ein Gehörigkeitsgefühl hat.

Wenn nun einer „aus ihren Reihen fällt“ und dann ist es auch noch ein so tragischer Fall, der bereits vom Entwickler selbst mit einer Geste bedacht worden ist, ist doch klar, dass die Aufmerksamkeit und die Anteilnahme in dem Fall höher ausfällt.

Dieses Argument „Überall sterben jeden Tag Menschen“ hast du doch selber durch die persönliche Distanz entkräftet. In dem Fall haben die Leute einen Bezug zu dem Jungen. Die Leidenschaft für Fallout, das Alter, nahezu jeder kennt einen Fall von Krebs-Erkrankung.

Übrigens sind die Eltern selbst mit der Aktion an die Öffentlichkeit gegangen. Welche Motive dahinter stehen, kann niemand von uns beurteilen.

undead
undead
1 Jahr zuvor

Soziale wesen? Ok lass ich mal so stehen.
Entkräftet? Denk da evtl. nochmal drüber nach Tarek.

Wem es wirklich etwas bedeutet der sollte den Eltern/Angehörigen des Jungen sein Beileid für Ihren Verlust bekunden und nicht unter einem Artikel ein R.I.P stehen lassen.

Aber das ist nur meine wohl unpopuläre Meinung dazu.

Das es die Eltern des Jungen selbst waren die damit an die Öffentlichkeit gingen wusste ich nicht. Aber ja da stimme ich Dir zu, das können wir nicht.

Genjuro
Genjuro
1 Jahr zuvor

Tut mir so leid für die Eltern. Hab selber zwei Kids in dem Alter, da krieg ich einfach nur Gänsehaut wenn ich sowas lese. Nichts auf dieser Welt wird diesen Verlust ersetzen oder vergessen machen.

Neuhaus Sèbastien
Neuhaus Sèbastien
1 Jahr zuvor

Ad Victoria kleiner Wes ad Victoria.????

chrizQ
chrizQ
1 Jahr zuvor

Traurige Geschichte, armer Junge, mein Beileid für all seine Hinterbliebenen. Aber eine blöde Frage habe ich auch.. Ist das Spiel nicht eigentlich erst ab 18 ? Ist wirklich nicht böse gemeint, wundert mich nur oder stehe ich irgendwie total auf dem Schlauch ?

Okay hat sich erledigt, Deutschland ist nicht der Mittelpunkt der Welt, soooorry xD

BuckyVR6
BuckyVR6
1 Jahr zuvor

USA? Deutschland ?
reicht das an Stichwörtern?

chrizQ
chrizQ
1 Jahr zuvor

Ja reicht, danke grin

Fritz
Fritz
1 Jahr zuvor

In den USA hat das Spiel ein Rating M. Dies bedeutet 17+. Wäre also durchaus interessant zu wissen warum ein 12jähriger, unabhängig von diesen schlimmen Umständen, ein solches Spiel sogar vom Hersteller unterstützt in aller Öffentlichkeit und völlig selbstverständlich spielen darf. Wenn er noch dazu als großer Fallout-Fan bezeichnet wird, dann heisst das also soviel, als hätte er bereits mit 9 Jahren Fallout 4 gespielt? Mir ist bewusst, dass nun viele diesen Kommentar „haten“ werden, aber irgendwie kommt mir dieser Artikel etwas seltsam rüber. Und dann wundern wir uns warum völlig selbstverständlich lauter Kinder in Spielen ab 18, oder meist ab 16 oder 17 in USA, in die Mikrofone kreischen und den Unterschied von Spiel und echtem Leben nicht auf die Reihe bekommen. Konsequent wäre also jede Altersbeschränkung abzuschaffen und Horror, Gewalt, Porno, etc. frei verfügbar für Alle zu machen.

Tarek Zehrer
Tarek Zehrer
1 Jahr zuvor

Ich kann da nur von meinem Standpunkt aus urteilen. Wenn mein Kind (nein ich habe keines, maße mir jetzt aber mal an, das beurteilen zu können) terminal krank wäre, oder zumindest eine Krankheit hat, die mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Tode führt, würde ich in so einem Fall keine großen Gedanken an die Altersbeschränkung verschwenden.

Allein aufgrund der Tatsache, dass mein Kind dieses Alter gar nicht erst erreichen könnte. Daher ist für mich eher unverständlich, wie man sich daran aufhängen kann.

neowikinger
neowikinger
1 Jahr zuvor

Dazu gab es im ersten Artikel zu dem Fall bereits eine Erklärung. Der Junge war wohl bereits seit Jahren krank und es war klar, dass er nicht alt wird. Aber generell verstehe ich was du meinst. Auch von gesunden Kindern hört man viel zu oft, dass Eltern sie Spiele spielen lassen, für die sie viel zu jung sind.

Rene Kunis
Rene Kunis
1 Jahr zuvor

Ein kleiner unschuldiger junge muss so früh sterben aber die größten dreckschweine dürfen weiter leben. Ruhe in frieden kleiner ödländer.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Requiescat in Pace Wes.

neowikinger
neowikinger
1 Jahr zuvor

Schöne Aktion seitens der Fallout Community

DrPIMP
DrPIMP
1 Jahr zuvor

Ich wette der Junge dachte sich: „Was ist das für ein scheiß Spiel, habt ihr auch was anderes da?“
Auf jeden Fall R.I.P. Kleiner. Herzliches Beileid an die Eltern. So ein Verlust ist sicher unvorstellbar hart.

neowikinger
neowikinger
1 Jahr zuvor

Ich wette, dass du keine Ahnung hast, was der Junge dachte razz

Marc El Ho
Marc El Ho
1 Jahr zuvor

Und ich wette das man solche Sachen mit anderen Augen betrachtet als mit dem vollgefressenen Übersättigungsblickwinkel wenn man aus solchen Gründen nur noch wenig Zeit hat

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

Bei aller Liebe Bethesda. Fragt vorher die Eltern ob ihr den Jungen ins Spiel aufnimmt für „immer“

PalimPalim
PalimPalim
1 Jahr zuvor

R.I.P. Wes

P. Kaiser
P. Kaiser
1 Jahr zuvor

Der Arme…

Morgen Gestern
Morgen Gestern
1 Jahr zuvor

R.I.P.

Pacman
Pacman
1 Jahr zuvor

R.I.P.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.