Deutsche Spieler lieben MMORPGs wie GW2 und ESO, aber mögen Final Fantasy nicht so sehr – Woran liegt das?

Deutsche Spieler lieben MMORPGs wie GW2 und ESO, aber mögen Final Fantasy nicht so sehr – Woran liegt das?

Wir auf MeinMMO werden öfter gefragt, warum wir Final Fantasy XIV nicht stärker mit Artikeln begleiten. Immerhin gehört das MMORPG mindestens in die Top 3 der Welt und kämpft vor allem mit WoW um die Krone. Doch schaut man nur auf Deutschland, dann befindet sich Final Fantasy in einem sehr engen Kampf mit ESO, GW2 und Lost Ark und wird auf Platz 3 oder sogar 4 geschoben.

Wie fällt das Interesse an den MMORPGs aus? Das ist immer etwas schwer zu sagen, denn konkrete Spielerzahlen teilt fast keine Firma. Allerdings lassen sich gewisse Tendenzen sehen:

Schaut man sich Google Trends an, dann spiegeln sich genau darin die genannten Elemente. Google Trends wertet das Suchverhalten aus, stellt dies dann in den Kontext zu anderen Daten und schätzt daraus ein Gesamtinteresse.

Im weltweiten Vergleich ist klar: WoW und Final Fantasy XIV kämpfen um die Spitze, der Hype um Lost Ark verglüht langsam und gerade Guild Wars 2 (blauer Balken) spielt kaum eine Rolle.

MMORPGs weltweit Google Trends
Das weltweite Interesse an den fünf genannten MMORPGs in den letzten 12 Monaten im Vergleich (via Google Trends).

Deutsche Spieler lieben ESO und Guild Wars 2

Wie sehen die Zahlen für Deutschland aus? In Deutschland dominiert WoW. Die anderen MMORPGs sind abgeschlagen. Aber abseits von Platz 1 ist das Ranking richtig spannend. In die letzten 12 Monaten etwa geht der Platz 2 klar an Lost Ark. Im ersten Bild haben wir den Balken von Lost Ark deshalb auch ausgeblendet, da er den spannenden Dreikampf dahinter stört.

Auf Platz 3 landet dann Final Fantasy XIV, auf Platz 4 ESO und auf Platz 5 Guild Wars 2. Aber man sieht einige Besonderheiten:

  • Zum Release der Erweiterung End of Dragons stand Guild Wars 2 sogar für fast 30 Tage auf Platz 1 der drei genannten Spiele. Weltweit kam es nicht mal an ESO vorbei.
  • Schaut man auf die letzten 30 Tage, dann gehört ESO der erste Platz in diesem Dreikampf. Grund dafür ist der Release der neusten Erweiterung High Isle Anfang Juni.
  • Sogar Lost Ark ist in den letzten 30 Tagen eng in einen Vierkampf verwoben.

Ebenfalls kurios ist: Guild Wars 2 hat weltweit das größte Interesse in Slowenien, gefolgt von Deutschland. Die Deutschen spielen also GW2 deutlich lieber, als etwa die Amerikaner oder die Briten. Das bestätigte uns auch ein Mitarbeiter vom Entwickler ArenaNet, den wir 2018 auf der gamescom getroffen haben. Gerade Deutschland und Frankreich seien wichtig für das MMORPG, zusammen sogar wichtiger als die USA, hieß es.

Wie verlässlich ist Google Trends? Trends zieht seine Werte aus den Suchanfragen bei Google und zeigt natürlich keine Spielerzahlen. Trotzdem ist das Tool für unsere Arbeit nützlich, um eben das Interesse an Spielen nachzuschlagen.

Bisher deckten sich die Zahlen des Tools auch immer mit unseren Erfahrungen.

Klassische Fantasy schlägt in Deutschland JRPG

Wie kommt der Unterschied in der Beliebtheit zustande? Final Fantasy XIV ist ein Brett in Japan. Kein anderes MMORPG kommt nur in die Nähe dieser Zahlen. Auch in den USA ist Final Fantasy inzwischen leicht beliebter als WoW.

Doch gerade in Deutschland kommt das Spiel aus Japan nicht so gut an. Mögliche Erklärungsversuche sind:

  • Spiele wie ESO und Guild Wars 2 orientieren sich noch recht eng an unserer Welt, auch wenn man auf Magie, Drachen und Monster trifft. Beide bieten zudem ein Modus, in dem man Burgen belagert und erobert.
  • Deutsche Spieler wiederum haben ein Fable vor allem für mittelalterliche Spiele. Nicht ohne Grund sind hier Titel wie Gothic, Skyrim oder Strategiespiele wie die Siedler so beliebt.
  • In Final Fantasy XIV wiederum geht es bunter und abgedrehter zu. Da übernehmen Hasen schon mal einen Twitter-Account, man trifft auf Katzenmädchen oder Spieler bauen eine ungesunde Beziehung zu „Mami“ auf. Auch der gesamte Aufbau der Welt und die Art des Storytellings unterscheiden sich stark von den anderen beiden Titeln.
  • Einigen deutschen Spielern geht das zu weit. Sie mögen es gediegener. Immer wieder lesen wir in den Kommentaren, dass unsere Leser zwar versuchen, FFXIV zu mögen, aber die Spielwelt einfach nicht zu dem passt, was sie erwarten.
Das sind aktuell die 7 beliebtesten MMORPGs 2022

Dass Deutsche lieber klassische MMORPGs mögen, erleben wir auch immer wieder an Diskussionen rund um Genderlock und Völker oder Klassen, die als zu kindlich angesehen werden. Während etwa die neuen Klassen Painter und Aeromancer gerade in der koreanischen Community von Lost Ark gefeiert werden, liest man bei uns immer wieder Kommentare wie von Aldalindo:

Dieser Genderlock ist einfach nicht mehr zeitgemäß und nun sogar noch die Lolly-Schiene, echt jetzt? Gut, die Koreaner lieben es wohl…aber für mich entwickelt sich das Game in die falsche Richtung.

Diese Kritik gab es bei so ziemlich jedem MMORPG, das aus Asien zu uns gekommen ist, darunter zuletzt Astellia und Elyon. Diese Art der Spiele hat hierzulande zwar durchaus Anhänger, aber nicht in der großen Zahl wie in Japan oder Korea.

Der Magier und sein Astel
Die auf kindlich und süß getrimmten Astells kamen nicht so gut an.

Wie ist eure Einstellung zu den MMORPGs? Spielt ihr lieber Guild Wars 2 oder ESO oder seid ihr Team Final Fantasy XIV? Muss die Spielwelt für euch eher klassisch sein oder darf es auch mal etwas ungewöhnlicher zugehen? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Wo die größten MMORPGs derzeit im Ranking stehen, zeigt euch unsere Tier List:

Wo stehen die 50 größten MMORPGs derzeit? Die Tier List 2022

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
29
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
91 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Malos Aegis

Warum Final Fantasy XIV in Deutschland nicht so gut rüberkomnt, liegt vielleicht daran, dass dieses Spiel hier in Deutschland nicht soviel bekannt ist. Der weitere Grund, meiner Meinung nach, sind die Gebiete die englische Namen haben. Wenn man die Karte aufschlägt und sich die Orte anschaut, dort ist eine Schrift und darüber ist der deutsche, übersetzte Text in weißer Farbe. Diese Schrift die auf der Karte ist, ist Eorzäisch, die Schrift von Eorzea, doch in Wirklichkeit die Schrift des ganzen Planeten! Selbst in Yanxia heißt das Dairyu Mondtor in Englisch, Dairyu Moongate, und die Eorzäische Schrift ist sogar auf der Karte. Wenn man zum östlichen Thanalan reist, dort steht ein Camp, auf Englisch heißt es, Camp Drybone, auf Deutsch Camp Knochenbleich, und da haben wir die Katastrophe! Deswegen hassen manche oder viele die deutsche Version des Spiels! Das erweckt denn Eindruck, die Englischen Namen der Orte wie, Camp Drybone, Camp Dragon Head, Black shroud sind die richtigen und die deutschen Namen falsch! Es wäre besser gewesen, man hätte die Karte von Final fantasy XIV nicht mit Englischen Namen versehen. Wenn ich eine Karte aufschlage und die Stadt, Weil der Stadt, suchen will, da steht nicht plötzlich, Weil the Town! Wenn ich die Stadt, Düsseldorf, auf der Karte suchen will, da steht nicht plötzlich auf Englisch, The Shining Peace! Aber in Final Fantasy XIV hat man sowas. Offt sind die Englischen Namen total abgeändert! Selbst die Ewige Jungfer in Limsa Lominsa heißt auf Englisch The Missing Member! Und deswegen meinen manche, „deutsche Version ist furchtbar!“ Aber wer ist schuld? Das englische Lokalisierungsteam von Final fantasy XIV! Wenn ich jetzt nach Stuttgart gehe und ein Straßenschild lese, Beispiel, Schloß Straße, da steht nicht auf Englisch, Castle Street! In Final Fantasy XIV haben wir das Problem! Bestes Beispiel ist in Ul’dah! In Eorzäischer, englischer Schrift steht, Ruby Road, in deutsch, Rubinstraßenmarkt. Und dann ärgern sich manche und sagen, sie würden das Spiel lieber in Englisch zocken, weil die deutsche Version des Spiels grausam ist. Bei Final Fantasy X war es auch so! Yuna sagt auf Japanisch, Arigato, die deutschen Untertiteln übersetzen es als Danke, und die englische Version bastelt sich ihre eigene Story! Aus Arigato wurde, I love you! Und dann lassen deutsche Spieler ihren geistigen Dünnschiss an das deutsche Lokalisierungsteam raus, obwohl die deutschen Texte sich ans japanische Original gehalten haben!

Der andere Grund, warum Final Fantasy XIV nicht so berühmt in Deutschland ist, liegt einfach daran, das man sehr wenig Werbung hier macht. In Amerika ist das Spiel sehr bekannt! Warum? Weil dort nicht nur mehr Werbung gemacht wird, sondern, weil sogar Taschenbücher, Artbooks mit Texten, Geschichten und Lorebücher in Englisch für die Fans ausgedruckt werden. Damit steigt das Interesse an Final Fantasy XIV immer mehr. Ich meine, stellt euch mal vor, ihr schaut alle Staffeln von Yugioh auf Deutsch an, von Staffel 1 bis 5, aber ihr bekommt von Konami keine Yugioh Karten auf Deutsch, ihr bekommt keine Yugioh Lorebücher auf Deutsch, ihr bekommt keine Yugioh Spielanleitungen auf Deutsch, dadurch steigt das Interesse an Yugioh nicht so stark an! So ist es auch bei Final Fantasy XIV! Seht euch World of warcraft an, warum war es so berühmt? Nur wegen dem Game? Nein! Es gibt Lorebücher, Kochbücher und Taschenbücher die vom Panini Verlags GmbH Stuttgart komplett ins deutsche übersetzt wurden. Für WOW Sammler ein Muss! Dadurch steigt das Sammlerherz der Fans! Doch bei Final Fantasy XIV ist es genau das Gegenteil! Beide Lorebücher, Encyclopaedia eorzea sind nie auf Deutsch übersetzt worden. Duzende Taschenbücher auch nicht. Es gibt sogar keine Spielzeitkarten für Final Fantasy XIV in denn Läden! Doch von World of warcraft gibt es genügend davon!

Der letzte Grund, warum Final fantasy XIV nicht so berühmt in Deutschland ist, liegt daran, das beide Bibel von Final fantasy XIV nie ins deutsche übersetzt wurden. Ich meine die zwei Lorebücher, Encyclopaedia Eorzea, damit. Diese Lorebücher berichten viel über die Orte, Völker, Religionen, über die Jobklassen, über die Monster, über die Katastrophen, Bräuche, Kulturen, über denn Äther, über die 7 Himmeln und Höllen, über die Magie und über denn Krieg zu Final fantasy XIV. Was für ein Schatz, hm? Doch leider nur auf Englisch! Auf Deutsch wird es nie übersetzt! Tja! Dann kann Square Enix sich wundern, warum Final Fantasy XIV hier in Deutschland nicht so berühmt ist. Nicht nur, weil die Lorebücher komplett auf Englisch sind, sondern, weil das englische Lokalisierungsteam, die Orte amerikanisiert hat! Auf der Karte in Eorzäischer Schrift steht, The Missing Member! Darüber der deutsche übersetzte Text in weißer Farbe, Ewige Jungfer! und schon meinen manche, „besser in Englisch zocken, Deutsch ist so scheiße und grausam!“ Bedankt euch am Englischen Lokalisierungsteam!

Joa, das war meine Meinung dazu!

Rinini

Ich habe alles mal gespielt, aber mein Herz bleibt bei FFXIV. GW2 hat bei mir dennoch weiter ein Stein im Brett, aus verschiedenen Gründen. Am meisten mochte ich dort das PVP (Nicht das WVWVW) und die Story war gut!

ESO ist… okay. Grafisch gar nicht meins, die Story ist aber auch dort sehr interessant, vor allem mit all den Nebenquests. Ausserdem… Diebstahl! Ich habe Stunden damit zugebracht einfach irgendwelche Häuser oder Taschen zu leeren 😀

FFXIV ist halt… wie das Gefühl nach Hause zu kommen. Klar gibt es immer wieder Pausen in denen ich etwas anderes Spiele, aber Yoshi P sagt auch das man das tun soll wenn man keinen Spaß mehr an dem Spiel hat. Allgemein ist das Devteam einfach ein Segen und hat sehr, sehr viel Liebe verdient.

Ich liebe die Story, die Charaktere, in keinem Spiel sind soviele Tränen gefloßen wie da (Vor Trauer, aber auch vor Freude!). Es gibt irgendwie immer was zu tun, und wenn nicht… die meisten sind einfach damit Glücklich in Limsa zu stehen und zu chatten!

Und, was ich am meisten mag: Alle Klassen auf einem Char! Für jemanden wie mich der sich nie entscheiden kann was sie spielen mag perfekt!

Das neue PVP ist ebenso Spaßig (Gut, manchmal natürlich frustig, aber das ist jedes PVP) und ich freue mich sehr auf die neue Insel wie auch den Mythic+ angehauchten Dungeons.

Die Kleidung ist dort übrigens toll! Für jeden was dabei, und ja, ich habe absolut nichts gegen freizügige Kleidung, immer her damit! :p An Männern wie Frauen! Auch toll, das bei vielen Kleidern oder Anzügen der Genderlock entfernt wird!

Ryoiki

Nur weil jemand nach GW2 ESO Google heist dass doch noch lange nicht das diese leute die spiele mögen oder überhaupt spielen. Ich spiele schon seit 1.0 FFXIV und ziehe es GW2 und ESO vor.

Bain

Wenn ich mich für eines der drei MMOs entscheiden müsste, nehm ich FF14. Habe alle drei eine Zeitlang gespielt und muss sagen FF14 hat mir am besten gefallen.

Balmung

Ihr seid echt solche Heuchler, das gibt es gar nicht mehr. Seit Jahren wollt ihr mir erklären, dass „MMORPG“ ja inzwischen synonym für Online Games benutzt wird und überall stülpt ihr Spielen den Begriff „MMORPG“ über, wo es klar nicht passt. Aber bei solch einem Artikel werden dann plötzlich doch nur MMORPGs genannt und nicht all die anderen Spiele, die ihr dem Genre selbst zugeschrieben habt und die teils mehr Spieler haben als diese MMORPGs hier. Aber euch wird schon wieder irgend eine Ausrede dazu einfallen.

Joshua

Also ich hab mit FF14 vor kurzen als erstes MMORPG angefangen und als ersten Char nen weiblichen Miqote gemacht. Nach ein bissl spielen haben mich ernsthaft immer eine Person verfolgt das war dann schon strange, hab dann einfach nen männlichen Miqote gemacht und schon hatte ich das Problem nicht mehr. Dann lese ich meist im Chat als einzige Nachricht irgendwelche Partyeinladungen. Ich hab echt manchmal das Gefühl das keiner irgendwie den Chat benutzt oder liegt das an der Free-Trial version? Aber sonst find ich das Setting bis jetzt gut. Was mir bis jetzt aufn Keks geht sind die Quest mit Kille x-mal das oder die Laufburschen-Quests.

Daniel

Im Trial ist der chat wirklich eingeschränkt aber es ist tatsächlich so das die meisten Gespräche in anderen Chats laufen. Kontaktkreise, Neulingschat, Gildenchat etz.

Lasse dich als Neuling in den Neulingschat einladen, da ist meist sehr viel Unterhaltung und dort werden auch alle Fragen zum Spiel beantwortet.

Ansonsten kann ich dir sagen das FF mit der Zeit immer besser und spannender wird nur der Anfang ist etwas zäh, bis sich die Story aufgebaut hat.

Joshua

wenn ich wüsste wie ich den chat wechsel oder dort eingeladen werde xD. ich mach atm nur die quests weil der rest fast nur ne überforderung ist

Daniel

Ja der Chat ist am Anfang sehr unübersichtlich. Mal das einfachste erklärt…
im Chat auf der Sprechblase stellst du ein wo du schreiben möchtest. Und die einzelnen Button darüber definieren was du lesen möchtest, diese kannst du über das Zahnrad rechts am Chat nach deinen Bedürfnissen einstellen, z.B. die lästige drop Anzeige oder was andere herstellen ausblenden. Am Ende ist der Chat einer der besten welchen ich je in mmos gesehen habe.

Am besten du schreibst im Sagen Chat in einer der Anfangsstädte, dass du in den Neulingschat möchtest. Wenn du dort eintrittst musst du nur drauf achten das du dort auch alles lesen kannst, funktioniert in der Regel automatisch. Dort sind dann Mentoren und erfahrenere Neulinge welche immer gerne helfen.

Joshua

danke für Hilfe 🙂

Marcel

Ich habe GW2 noch nie gespielt und möglich, dass ich da wohl ein gutes MMO verpasse.

Während meine beste wie besessen von ESO ist, bin ich eher der Final Fantasy Typ.
Ich glaube aber, wäre FF14 so wie viele MMOs aus Asien und würde damit werben, wie groß die Oberweite ist und wie viel ein Tank aushalten kann, der mit nichts außer einen Lendenschutz bekleidet ist, würde ich wahrscheinlich auch weniger zu FF14 tendieren.

Ich finde BDO ist auch ein Klasse Spiel, aber da stören mich die Outfits der Frauen eben sehr.

Ich spiele auch ESO gern, aber würde man mich vor die Wahl stellen, würde ich immer FF14 wählen. Weil da ist eben alles für mich vorhanden, was mir in einem MMO Spaß macht.

ReZZiT

GW 2 ist sehr empfehlenswert.
Macht sehr vieles richtig 🙂

Winter

Habe eine aktive WoW-Vergangenheit in WOTLK hinter mir, habe FFXIV intensiv nach dem Rerelease bis Heavensward und Shadowbringers gespielt und auch GW2 hat mich lange gefesselt.
Aktuell habe ich Lost Ark, New World und auch ESO getestet.
LA hat mich fast sofort wieder verloren. Irgendwie fehlte mir die Seele bei allem… es wirkte alles viel zu leblos.
New World wirkt noch sehr unfertig aber durchaus interessant.
ESO hat mich ein bisschen verliebt gemacht.
Mittlerweile muss ich offen sagen, dass mir Spiele ohne Abo und mit Pay2Style-Shop oder Einmalzahlung lieber sind. Nicht weil ich geizig bin und nicht bereit bin für ein Spiel monatlich zu zahlen, aber seien wir ehrlich: Keiner weiß wie das Leben spielt und ob man nach einigen Tagen noch Lust und Zeit hat. Das Geld ist dann trotzdem weg, auch wenn man nicht spielt. Dadurch entsteht irgendwie ein schlechtes Gewissen bei mir, das in Zwang einzuloggen mündet, weil hat ja gekostet. Das macht den Spaß auf Dauer für mich kaputt.

Die Spiele haben alle ihre Vor- und Nachteile. Und es ist echt Geschmackssache. 🤷‍♀️

Für mich schlägt FFXIV WoW um Längen, da FFXIV geplanter rüber kommt. Man folgt einem roten Faden mit dem Spiel. WoW hat mittlerweile so viele Features und Systeme noch drin, die einfach nur noch da sind, aber keiner mehr braucht. Vieles wirkt verstaubt und unsinnig. Hat sicher damit zu tun dass bei FFXIV ein Produzent seit dem Rerelease dahinter sitzt, der weiß wohin es gehen soll. WoW hat viele Wechsel durchlaufen und viele Ideen wurden leider nicht zu Ende gedacht.🥲

Bin gespannt auf die Addons von Gw2 und ESO. Werde ganz genüsslich und mit viel Zeit alles erkunden und erforschen. 😃

Avatar

Extra einen Account mit jetzt dafür Mal angelegt.

Gw2 ist für mich persönlich seit Release das beste PvP MMO. Ich Spiels seit 2012 und es hatte (und hat) nicht immer einfache Zeiten im pvp gehabt aber es ist nach wie vor einfach einzigartig.
Aktives dodgen, sowohl mit Dodges als auch mit skills, gut getimte Blocks, und damit den Gegner gezielt zu outplayed fühlt sich nirgendwo sonst so flüssig und gut an.
Noch dazu was man alles an Mini „Skill Gimmicks“ lernen kann, Waffen stow (mit dazugehörigem dodge baiten), dodgejump, about facing.
Von Rotationen braucht man nicht anfangen.
Dieser Spielmodus alleine unterhält mich zu 99% seit Release, mit einigen Pausen und ich seh auch keine Alternative in Aussicht dafür.

ReZZiT

Jo das PVP ist echt mega 🙂

Kuba

Blöde Frage da ich selbst exzessiver GW1-Zocker war, GW2 PvE aber nicht mein Ding war und sehr schnell zur Seite gelegt wurde.
Kann man in GW2 ausschliesslich PvP zocken oder gibts dann irgendwelche Einschränkungen Skill/Equip technisch, bzw. gibts Leute in GW 2 die nur PvP betreiben?
Thx

Avatar

Du brauchst mindestens EINEN Charakter auf lvl 3, dann kannst du das PvP Hub betreten.
Deine Attribute werden durch frei wählbare Amulette bestimmt, jeder Charakter ist auf die gleiche Stufe gesetzt und du kannst außerhalb eines Matches jederzeit dein build und deine Attribute ändern wie du lustig bist (geht im pve auch)

Shiadra

Irgendwie wiederspricht sich der Autor: MEiner Ansicht nach ist ein mmo was dauerhaft platz 1-2-3 hält besser als eines welches nur ab und an mal in Platz 1-3 erscheint! Desweitereren ist google such anfragen als indikator herzunehmen ob ein MMo in einem Land gespielt wird oder nicht ein wenig fragwürdig!
Bsp. Wenn man zu einem Patch guckt oder kurz vor einem addon ist die klick zahl höher schaut man zwischen selbigen ist es niedriger! Ausserdem hängt es stark davon ab wie das spiel dargestellt wird auf den News seiten: Bsp Lost Ark ->weniger spieler, massive Bot schwäme und schon google einige danach!

Schuhmann

Erfahrungsgemäß haben immer genau die Leute Probleme mit einer Statistik, denen das Ergebnis nicht gefällt. 😀

Ich glaube, dass FF14 in Deutschland nicht so groß/Beliebt ist und dafür in Frankreich beliebter -hat sogar SE selbst mal bestätigt. https://mein-mmo.de/final-fantasy-xiv-3-0-bringt-hoeheres-level-cap258/

Und dass Deutschland ein extrem wichtiger Markt für viele klassische MMORPG ist, weiß man in der Branche eigentlich auch.

Also wir sitzen doch genau an der Quelle, wo wir solche Information direkt daran sehen können, wie viel Interesse unsere Artikel erzeugen.

Das ist dann halt immer anstrengend mit Leuten zu diskutieren, warum Google Trends ein wichtiger Indikator, die selbst nie damit gearbeitet haben. 😀 Google ist einfach MASSIV – die haben eine riesige Datengrundlage. Welche Indikatoren willst du denn sonst nehmen, die einigermaßen fair sind?

Wir beschäftigen uns jetzt schon ewig mit Google Trends und wie sich da die Lebesnkurve von MMOs widerspiegelt und es ist einfach sehr nützlich. 🙂 Es spiegelt sich immer in unseren tatsächlichen Resultaten wieder.
Wenn du ein Spiel wirklich kennst und schaust dir danach den Trend bei Google Trends an, kannst du genaue Kärtchen an jeden Abschwund und Aufschwung setzen, weil genau dann im Spiel etwas entscheidendes passiert ist, durch das es entweder hoch oder runterging.

Die „Berichterstattung auf den NEws-Seiten“ hat damit gar nicht so viel zu tun.

Luripu

Also ESO und FFXIV nehmen sich bei mir nix.
Die Erweiterungen schaue ich mir bei beiden immer an.
Kleinen Vorteil hat FF bei der Grafik.
Die Klamotten sehen da einfach besser aus als in ESO.

In GW2 hatte mich nur das WvWvW gefesselt.
Der Rest hatte nicht mehr viel mit GW1 zu tun.
Daher habe ich es seit Jahren nicht mehr angefasst.

Grave

Ich komme mit kindlichen Chars nicht klar. Das passt einfach nicht aussehen wie frisch aus dem KiKa aber gegen Monster kämpfen. Alle meine FF Versuche sind schon bei der Charaktererstellung gescheitert.

Was aber gar nicht geht bei manch JRPGs sind Chars welche wie 12-jährige Kinder aussehen und dann noch sexy Klamotten anhaben. So wie auf dem Bild oben – Oberschenkel frei und das Kleid aufgeknüpft. Kinder in Kombination mit Sexy hat einfach nichts in einem Spiel verloren. In WoW wurden sexistische Inhalte entfernt und in den JRPGs werden dafür die Kinder halbnackt dargestellt.
Ich bin nicht prüde, erwachsene Chars können von mir aus rumlaufen wie sie wollen aber bei Kindern hört der Spass auf.

Rinini

Ich weiß ja nicht was du gespielt hast, aber in FFXIV gibt es keine Kinder.

T.M.P.

Deutsche Spieler wiederum haben ein Fable vor allem für mittelalterliche Spiele. Nicht ohne Grund sind hier Titel wie Gothic, Skyrim oder Strategiespiele wie die Siedler so beliebt.

Dann bin ich jetzt offiziell Japanese… Oder so.^^
Das Mittelaltersetting konnte mich nie wirklich abholen. Ratten, Fliegen, Dreck, Scheisse… Und überall Pferdeäpfel! Es braucht zumindest Fantasy um etwas Pep reinzubringen. Cyberpunk oder Sci-Fi ist allerdings noch besser. Oder als Mix wie bei Shadowrun. =)

Aldalindo

Na da ich schon zitiert wurde😋: Habe NICHTS gegen asiatische Spiele NUR gegen Genderlock…liebe Genshin und gerade das leicht verrückte Setting von FFXIV (meine Lieblingsspiele und meinen sexy Miquote) und alles Animehafte!!!…ESO finde ich zwar vom Spielwelt und Mechs ganz nice, aber gerade da fehlen mir diese asiatischen Einflüsse (besonders die chars sind im Vergleich zu meinen Lieblingen schlicht zu häßlich- und ich hab da wirklich das beste versucht rauszuholen) …bei GW2 gefallen mir nicht die „westlichen“ Einflüsse (sind die wirklich so stark Asuras und Sylvari??? sehr europäisch^^), sondern der künstlerische , fast malerische Ansatz des ganzen Spiels (wo ist der gerade so typisch europäisch ??)
Aber da sieht man mal wieder wie man im Journalismus genau für die entgegengesetzte Meinung „benutzt“ werden kann😜
Fazit: bei mir ist es gerade umgekehrt wie im Artikel beschrieben von meinen Vorlieben und nur weil man genderlock und Lollismus net mag, hat man nicht grundsätzlich was gegen asiatische Spiele…na wenns sie net mit dem grinding so übertreiben wie LA (im prinzip net schlecht mit weniger grind, genderkram und weg von der Isosicht)

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Aldalindo
Fearloc

Ich selber Spiel seit den Betas ESO (immer mal mit Pausen).

WoW hab ich zweimal versucht und bin nie über 14 Tage hinaus gekommen, weil mich das Spiel einfach irgendwie nicht packt. Die Bücher hingegen hab ich alle gelesen. Die Story ist echt gut, nur beim Spiel fehlt mir irgendwas (Mal davon abgesehen, dass ich Tab targeting echt nicht Feier😅). Die fehlenden Storyschnipsel, die es nur im Spiel gibt, hol ich mir von nem Kumpel, der bei jeder neuen Erweiterung ne Weile spielt.

FFXIV komm ich nicht ran. Hab es wirklich versucht. Die Raids, Inis und Story und Charaktere sind zwar wirklich liebevoll gestaltet, aber der japanische Stil mit irgendwelchen Minichars mit 2m-Schwertern oder whatever ist halt echt nicht meins.

Hab mich auch bei vielen MMORPGs durchgetestet und New World ist so das einzige, das mich bisher über mehrere Monate fesseln konnte (abgesehen von ESO)

Fearloc

Ich find das Spiel halt nach wie vor gut 😁 ja es hatte zum Release deutliche Schwächen, gerade bzgl Endgame. Aber die Welt, die Atmosphäre und das Kampfsystem sind halt mega gut und AGS gibt sich meiner Meinung nach wirklich Mühe. Ich hoffe, dass es so läuft wie bei ESO und nach ner Weile das Potential voll ausgeschöpft wird. Bis dahin werde ich es regelmäßig immer wieder spielen, wenn ich Grad ne Abwechslung zu ESO brauche :).

Bei Bedarf kann man auch gern Mal was zusammen machen😁 Ne Runde OPR, Arena, oder nen Dungeon 😀

Zed

Ich kann nur von mir persönlich sprechen, aber, so sehr ich FF14 liebe, und es auch immer wieder mal spiele, so sehr die Firma dahinter alles richtig macht, und so sehr ich Yoshi-P als einen der ganz großen Hoffnungsträger der Branche erachte, stört mich an FF14 halt auf Dauer der Stil.
Alles ist so weich, sogar die Männer sind, animeartig, auf weiblich gestyled. Sogar die neuen Rüstungssets für männliche Chars haben irgendwo Maschen oder sind im Grunde hauteng anliegende Kleider oder zeigen einfach viel Haut etc. Das stört mich, ich weiß das es in Asien zum Stil gehört und sich aus dem Manga und Animebereich entwickelt hat, aber in Eso zb kann mein Kerl vollbarttragend, tätowiert und dreckig durch die Gegend rennen, so doof das jetzt klingt, aber es passt eher zur europäischen Vorstellung von Fantasy und Mittelalter. Das ist halt so ein Kulturding…

GW2 finde ich, ist da eher so ein Mittelding, wesentlich weichgezeichneter als Eso, aber immer noch härter und kantiger als FF14 (Norn zb oder auch Charr).

Und von der Schwierigkeit etc sind alle drei Spiele sehr ähnlich. Hab in FF14 zb alle Jobs auf Max (bekam ein nettes Mount dafür), die gesamte Story durch und alle Raids, und muss sagen, Openworldtechnisch ist nicht viel los. Gibt ja keinen Grund einfach mal so auf ne Map zu gehen und dort was zu unternehmen wenn du alles gemacht und erledigt hast. Und das ist keine Kritik, so ist das Spiel nun einmal aufgebaut. Und das hat halt seine Vor- und Nachteile.

Eso ist da ähnlich, wenn du auf einer Map alles durch hast und erledigt hast, und die Story durch hast, gibt es nur wenige gründe um dorthin wieder zurückzugehen. Trotzdem gibt es, wie bei FF14 einige wenige Gründe, wie zb für die Berufe oder um Drachen, Geysire etc zu farmen für Gold…

GW2 hingegen hat eine irre lebendige Open World, egal wann ich da wo unterwegs war, immer kamen bei Events mind. 5-6 spiele zusammen, das klingt nicht nach viel, aber wie reden hier von Maps die vor Urzeiten ins Spiel kamen und schlicht nicht mehr relevant sind.

Bei neueren Maps hast du locker mal 50 Spieler an der backe die Events erledigen etc…
Dafür fehlt mir bei GW2 (sowie auch bei ESO) die Raidzugänglichkeit, ich bin keiner der sich dauernd fix mit Leuten zu einer bestimmten Uhrzeit verabredet, oder ne Stunde im Chat suchen will.

Also ja, ich finde alle 3 Spiele haben ihre Vor- und Nachteile, und keines sticht besonders hervor. Alle drei sind in der Openworld watscheneinfach, alle drei haben aber auch sehr anspruchsvolle Inhalte. Aber alle drei sind nicht geeignet (und da bin ich ganz bei Yoshi-P) das man sie alleine für Jahre spielt. Sie werden alle drei irgendwann langweilig (wie jedes MMO).

Und nein ich mach bei den Schw…zvergleichen die hier immer stattfinden gar ned mit, wo jeder meint „sein“ MMO beinahe militant verteidigen zu müssen, und wenn es jmd kritisiert dann hat derjenige es halt falsch gespielt…Leute…ernsthaft.

Wir leben in einer sehr schönen Zeit für MMO-Fans, wir haben sehr viel Auswahl, für jeden ist was dabei, und jedes MMO hat so seinen ganz eigenen Reiz, und sei es nur der Reiz des neuen.

Einzig und allein WOW, mit dem steh ich auf Kriegsfuss, Skandale, die Art wie sie mit Kunden umgehen, ihre Preispolitik…das sind alles Dinge die ich nicht unterstützen kann und will, aber das ist nun einmal meine persönliche Entscheidung hat nicht einmal mit dem momentanen Zustand von WOW an sich was zu tun.

Das war mein Senf dazu,

wenn er euch ned schmeckt, nehmt euch halt Mayonnaise.

Sturm

Womöglich spielt auch wie bei mir persönlich das Abo eine Rolle. Ich selbst habe Final Fantasy einige Monate sehr gern gespielt und auch vor mal wieder rein zu schauen. Aber das Abomodell ist leider überholt. In GW2, HDRO, ESO, Lost Ark etc. schaue ich immer mal wieder rein, da es nichts kostet wenn man nach einer Stunde keine Lust mehr hat. Bei FF und auch WoW muss man gleich zahlen und weißt nicht wirklich ob man wieder längerfristig Interesse hat.

MathError

Ich glaube mal nicht dass der Grafik-Stil, Genderlock, Asiasetting usw die Spieler abschreckt (vielleicht zum Teil), da sowas Geschmackssache ist. Eher das Gameplay zumals für die klassichen MMORPG Spieler die von WoW, RoM, Aion, Tera, Swtor usw kommen.

Bsp. in WoW, der Boss castet einen Flächen-Effekt der mit einem großen roten Kreis gekenzeichnet ist.

Szenario 1 in WoW: Der Boss kanalsiert diesen Angriff (Dauer 5sek) du läufst aus dem Bereich heraus, du schaffst es in 4sek und überlebst (bekommst 0 Schaden).
Szenario 2 in WoW: Der Boss kanalsiert diesen Angriff (Dauer 5sek) du läufst aus dem Bereich heraus, du schaffst es in 4sek, ABER gehst vor den 5sek einen Schritt zurück, stehst im Bereich, bekommst schaden und stribst (oder überlebst mit wenigen HP)

Jetzt das gleiche in FF14:

Szenario 1 in FF14: Der Boss kanalsiert diesen Angriff (Dauer 5sek) du läufst aus dem Bereich heraus, du schaffst es in 4sek, ABER du stirbst (überlebst knapp), weil du beim Anfang der Kanalisierungs/wirkungszeit in dem Bereich noch standest.
Szenario 2 in FF14: Du weißt der Boss kanalsiert/wirkt den Angriff/Zauber, du läufst aus dem kennenden Wirkungsbereich (bevor der Boss castet) heraus und überlebst.
Szenario 3 in FF14: Du weißt der Boss kanalsiert/wirkt den Angriff/Zauber, du läufst vor dem kennenden Wirkungsbereich schon heraus, der Zauber fliegt auf den Bereich zu, du läufst da rein, ABER du überlebst und bekommst Null Schaden.

Dieses Szenario 3 in FF14 unterscheiden sich dermaßen von WoW und Co., da in FF14 oft Bossmechaniken so aufgebaut sind, dass innerhalb von 1 Sekunde, zwei solche Angriffe/Zauber kommen d.h. du läufst vorab aus Zauber/Angriff A heraus, läufst aber wie in Szenario 3 (in FF14) wieder in den Bereich herein um dem Zauber/Angriff B zu entkommen.

Ist immer etwas schwer zu beschreiben für Spieler, die mit dieser Mechanik nicht vertraut sind, dies schreckt oft viele alte MMORPG-Veteranen hier im Westen ab.

Außerdem hat FF14 jetzt auch viele Jahre auf dem Buckel und da FF14 sher storybasiert ist und man während des leveln, gewisse Sachen machen muss wie Prüfungen, Raids, Dungeons oder Götterdämmerungen, sowie die Story-Parts zum Teil besuchen musst, um im Progress voranzuschreiten schreckt Leute die neu und ohne XP da rein gehen auch sehr schnell ab.
Sowie die Story die anfangs etwas zäh (langatmig) ist und später aber einfach „Endgeil“ 😅 wird, schreckt auch nochmal Leute ab.

Neowikinger

„Jetzt das gleiche in FF14:
Szenario 1 in FF14: Der Boss kanalsiert diesen Angriff (Dauer 5sek) du läufst aus dem Bereich heraus, du schaffst es in 4sek, ABER du stirbst (überlebst knapp), weil du beim Anfang der Kanalisierungs/wirkungszeit in dem Bereich noch standest.“

Nein oO Bist du draußen bevor der Cast durch ist, bist du in Sicherheit. Außer die eigene Leitung verursacht einen Lag, aber davon gehe ich erst einmal nicht aus.

Dieses Szenario 3 in FF14 unterscheiden sich dermaßen von WoW und Co., da in FF14 oft Bossmechaniken so aufgebaut sind, dass innerhalb von 1 Sekunde, zwei solche Angriffe/Zauber kommen d.h. du läufst vorab aus Zauber/Angriff A heraus, läufst aber wie in Szenario 3 (in FF14) wieder in den Bereich herein um dem Zauber/Angriff B zu entkommen.“

Stimmt, so in der Art kann es durchaus vorkommen. Liegt daran, dass diese Ziele gelockt sind, sobald der Cast durch ist. Kommt danach noch jemand in den Castbereich, wird die Person nicht als neues Ziel erfasst und man erhält keinen Schaden, auch wenn gerade die Animation des Angriffs abspielt.

Wobei mich da jetzt interessiert, wie es z.B. bei WoW ist.

Angenommen du gehst aus dem AOE Bereich heraus, bevor der Cast zu Ende ist und bist damit in Sicherheit. Was passiert, wenn du den AOE Bereich betrittst, während die Animation abgespielt wird? Gibt es dann dennoch Schaden oder ist es wie in FF, dass es dann keinen Schaden gibt, sprich dein Szenario 3 somit auf FF und WoW zutrifft?

Chitanda

wenn man in wow in eine DMG-Animation von bossen reinläuft…kriegste halt hart eins auf die rübe^^ nur um deine frage zu beantworten

Neowikinger

Also gibt’s auch dann eine rein, wenn der Cast schon durch ist. Danke für die Info 🙂

voxaN

Hier muss man das Design im Auge behalten, du könntest die Fähigkeiten in ff so in wow gar nicht abbilden.
Außerdem unterscheiden sich die Herangehensweisen bei bossen grundsätzlich. Bei FF passiert jede Fähigkeit grds immer zur gleichen Zeit. Du lernst also eine abfolge von Bewegungen auswendig.
Bei wow hast du viel mehr rng.

Für mich sind Bosse in ff nur ohne guide spaßig. Sobald man die mechaniken verinnerlicht hat, sind sie relativ langweilig, weil sich die trys kaum unterscheiden.

Lillilai

Also ich habe ESO,FFXIV und GW2 alle 3 länger gespielt.
GW2 gut 2 Jahre meine ich,von Release bis zur Zerstörung von Löwenstein.
Das Welt erkunden hat immer mega viel Spaß gemacht,genauso die Jumpungpuzzles und Fraktale.
Die Story fand ich immer doof… Vor allem mit Start der lebendigen Geschichte hörte es bei mir auf.
FFXIV habe ich von 2014 bis 2017 und dann nochmal von 2020 bis 2022 gespielt.
Die Storysequenzen sind super,das Welt erkunden… Naja. Und das Endgame wird meiner Meinung nach auch schnell eintönig. Allerdings haben hier die richtigen Leute zum mitspielen viel raus gerissen 🙂
Bei ESO fand ich die Nebenquests und das bloße Erkunden super. Ich habe glaube ich nur eine Mainstorykampagne durchgespielt und war sonst einfach nach Lust und Laune unterwegs.

Vergleichbar finde ich alle 3 nicht wirklich miteinander. Sie haben alle so ihre Stärken und Schwächen 🙂

Keicho2

Sorry aber wer eso und gw2 gut findet mag keine guten und schwere Inhalte.
Sondern nur langweiliges Auto farm

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Keicho2
ReZZiT

Dann schau dir doch mal den Erntetempel in GW 2 an 🙂

Skyzi

Nö die Story ist eins 1a von ESO das ist der Trick. Farmen woher wozu die Story ist immernoch Klasse. GW2 war auch super, aber meine Grafikkarte schläft bei diesem Spiel. Ein wenig Grafik wäre viel besser.

Mithrandir

Ich finde Leute eher befremdlich die „gut“ und „schwer“ irgendwie miteinander koppeln.

Auch „Gute“ Inhalte können „einfach“ sein. Und auch „schwere“ Inhalte können „schlecht“ sein. Das ist keine zwingende Kopplung.

bmg1900

FFXIV ist zwar mein Stamm MMORPG aber die Community ist der Grund wieso ich immer wieder Pausen einlege. Alles voll mit Weebs und komischen ERP Gestalten die in irgend einen virtuellen „Nachtclub“ gehen.
Für mich persönlich einfach der Cringe-Gipfel.

Keicho2

Bist wohl im falschen server bzw falschen Gegenden unterwegs. Erp gibt’s überall in jedem mmo. Aber geh doch einfach mal in eine gilde die kein erp mag

Neowikinger

Tatsächlich ist es mir aber auch aufgefallen, dass es seit einigen Monaten wohl Mode geworden ist, dass irgendwelche „Partys“ gefeiert werden. So ziemlich immer wenn ich in einer der Städte oder dem Gold Saucer unterwegs bin, kommt ein Shout, dass es im Haus XY wieder ne total krass tolle Party geben wird und ja, diese bezeichnen sich in der Tat oftmals auch als „Nachtclub“. Was dort am Ende gemacht wird, kann ich nicht sagen. Muss also nicht zwingend etwas mit ERP zu tun haben.

Irina Moritz

Liegt daran, dass einige Streamer es in die Mode gebracht haben. Es ist paar Mal auf Twitch explodiert und darüber wurde berichtet. Jetzt macht jeder 2te irgendeinen Club.

Neowikinger

Ah, das erklärt es^^ Ein Trend, den ich auch weiterhin an mir vorbeiziehen lassen werde xD

Mathon

Nein, in FFXIV ist der Anteil an ERPG mit Abstand am größten. Es mag schon sein, dass es ERP in jedem MMO gibt aber nicht mal ansatzweise so viel wie in FFXIV. In FFXIV habe ich das Gefühl die ganze Community besteht nur aus Goldhain. Wo man hinsieht; überall nur Catboys und Catgirls. In GW2 muss man ERP schon mit der Lupe suchen und es ist mir seit Release noch nicht einmal untergekommen. In FFXIV reicht es sich einen Charakter zu erstellen und keine 15 Minuten später steht man an einem Platz wo sich die Weebs ihren animalischen Freuden hingeben.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Mathon
bmg1900

Auch ohne ERP laufen in FFXIV genüged komische Gestalten rum 😅
Ist zumindest meine Erfahrung. Auch das Subreddit ist halt voll mit Leuten die irgendwelche Mods benutzen, damit ihre Miqote größere Brüste und n tieferen Ausschnitt hat etc.
Sowas wird in FFXIV halt deutlicher ausgelebt als in anderen Genrevertretern.

Threepwood

Haha ja, da läuft schon merkwürdiges Fetish-RP. In GW2 und WoW gibts aber zu Hauf Gegenstücke dazu. Da rennt man auch manchmal um eine Ecke und möchte gaaaaanz langsam, rückwarts gehend die letzten Sekunden im Kopf löschen.

Daher könnte dieses BDSM-MMORPG mit Vampiren etc. bei entsprechender Qualität erfolgreicher werden, als man erstmal vermuten würde. Genug Leute, die scheinbar genau sowas spielen, gibts in all unseren großen MMORPGs.😄

Mithrandir

FF XIV hat auch durch das „Alle Klassen auf demselben Charakter“-System eine Ausrichtung, die verhältnismäßig grindy werden kann. AUch etwas, was nicht jedem gefällt.

mavidux

FF14 Story durch gespielt danach paar Inis,Raids etc. dann war das auch Fertig.
Das Spiel ist einfach zu Steril und die Openworld zu Leblos, außer die schönen Raids und Inis hat das Spiel kaum was zu bieten in Openwolrd, der rest ist nur schnickschnack nebenbeschäftigung. Nicht vergleichtbar mit Wolrd of Warcraft, Eso, Lotro, GW2.

FF14 hat eine laute minderheit in Deutschland mehr auch nicht.

Meine Subjektive Ansichten.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von mavidux
Neowikinger

FF14 Story durch gespielt danach paar Inis,Raids etc. dann war das auch Fertig.“

Da sieht mein leider, dass du nicht wirklich viel mit dem Spiel beschäftigt hast oder deine Spielerfahrung schon einige Jahre zurückliegt.

mavidux

Habe nur kurz geschrieben Oberflächlich wie es in FF14 Openworld mäßig aussieht wollte nicht so sehr in details.
In FF14 habe ich laut Steam 964,7 Stunden verbracht mit Story, Inis, Raids sowie auch in Hardcore und andere Mini-Spiele.

Das Spiel bietet viele möglichkeiten aber keine relevante immer so kleine häppchen wie Goldsaucher, Kartenspiel, Glamour, Wildejagt, Wildestämme usw.
Openworld ist praktisch nicht vorhanden es gibt nichts zu Endecken alles wirkt Steril und leblos und die Maps sind klein oder sehr klein auch die neue Gebiete sind nicht besser.
Dafür punktet FF14 eben bei Story, Raids, Inis, Primea und Housing, Berufe und bald auch Insel-Paradies.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von mavidux
Keicho2

Eso und gw2 haben deutlich weniger Inhalt als ff. Du sagtest ja selber du hast kaum Sachen gemacht. Hast wahrscheinlich nie die anderen Sachen gespielt die dad Spiel noch anbietet.

Nur weil du 2h spielst hast du noch lange keine Ahnung vom Spiel.
Meiner Meinung nach sind dir raid einfach zu schwer für dich. Der meiste Grund warum Leute eso und gw2shit spielen

ReZZiT

Fanboy Alarm. Allein dass du die anderen Spiele so schlecht redest bestätigt es.
Würstchen

TheDant0r

Ich persönlich mag einfach das viel zu statische Stats-Based Kampfsystem von Final Fantasy 14 nicht. Ich ziehe alles, was mehr Richtung Action Adventure geht vor. Guild Wars 2 war und ist da für mich der beste Kompromiss. Zumal ESO und FF in meinem Kopf einfach irgendwie Ausreißer sind, da ich diese als Singleplayer liebe.

Keicho2

Ist halt der meiste Grund den ihr missverstehen tut. Im late game ist das 0 merkbar und besser zum balance der raids

Zed

Wenn jmd deine Meinung nicht teilt, versteht er es halt nicht, und das von jmd der keinen einzigen Satz korrekt hinbekommt. Reichlich überheblich, diese Argumentationsschiene…

Snoopy

Mit ESO und GW2 wurde ich nie warm, habe GW2 knapp 100+ Stunden aber diente immer nur als Überbrückung.
ESO habe ich 3x angespielt, aber der Funke sprang nie über.

Neowikinger

Ein weiterer Grund könnte sein, dass über FFXIV im Vergleich zu anderen spielen, relativ wenig berichtet wird. Damit meine ich nicht unbedingt hier auf mein MMO sondern allgemein. Wo es gefühlt 10 News zu WoW und TOS gibt, gibt eine zu FFXIV. Das ist mir schon vor Jahren aufgefallen, als es auch noch keine (zurecht) negative Presse rund um Blizzard gab.

mavidux

Warum soll man auch mehr Berichten wenn die Intresse nicht so groß ist. Online Magazine Orientieren sich auf Seitenaufrufe sowie google, Twitter etc Trends. Man macht Geld durch Werbungen und Seiten aufrufe da lohnt sich nicht wenn nur 100-200 Leute anklicken.

Neowikinger

Nun, wenn man davon ausgeht, dass FF14 im weltweiten Vergleich mit an der Spitze steht und sich die Spielenews auf die weltweiten News beziehen, kann auch mehr über FF14 geschrieben werden.

Wobei ich natürlich auch verstehe, dass FF14 hier nicht mit WoW konkurrieren kann, dass es im Allgemeinen nicht so viel negatives zu berichten gibt 🙂

Threepwood

Auch mittels medialer Aufmerksamkeit wird Interesse geschaffen. Getreu dem Prinzip, wenn etwas so präsent ist, muss ja was dran sein. So funktionieren auch Statistiken über Spielerzahlen, je mehr ein Spiel hat, umso mehr zieht es erstmal an.
Dann hat man vor allem bei der Twitch-Offensive der Streamer gesehen, wie Hype entstehen kann und das Spiel ihre Verkäufe eingestellt hat.

Den Herdentrieb zu triggern funktioniert auch in der Unterhaltung. 😄

Skaalian

Zum einen ist das Abo für mich ein KO Kriterium…zum anderen der Asia Style. Vom Style her liegt mir TESO am meisten. Vom PVP her mochte ich WoW BC am liebsten. Leider ist WoW für mich aufgrund des PVE pushens im PVP gestorben. Aktuell habe ich kein MMO mehr, da mir das PVP in TESO nicht gefällt, GW mich das Waffen wechseln nervt und ich sonst kein MMO finde.

Keicho2

Wow kostet monatlich lol

Skaalian

??? Und? WoW ist wegen dem PVE Mist gestorben. FF eher wegen dem Abo. Es ist für mich schlecht nicht das Geld (Abo) wert.

Threepwood

FFXIV setzt außerhalb von Japan generell stark auf eine englischsprachige Community, das war schon bei FFXI so. Das betrifft Content Creator, Kommunikation, Events, Fansites und auch im Spiel selbst ist das sehr deutlich.
Dadurch allein sind viele Deutsche raus.
Man sieht auch politisch grad gut bei uns, wie sehr sich noch gegen andere Sprachen gewehrt wird.

Der (ehemalige) Gruppen“zwang“ hängt FF heute noch nach. Im Neulingschat wird das noch oft gefragt und kommentiert. Ich glaube, da unterscheiden sich die Regionen ebenfalls stark. Ich kenne eh keine Region, in der so vielfältig von „Zwängen“ gebrabbelt wird – auf allen Ebenen. Wir haben da schon sehr gesondert einen am Helm.

Dann kommt der Schwierigkeitsgrad dazu. FFXIV wirkt anfangs langsam, setzt aber auf eine Lernkurve. Es fordert den Spieler früher und stetiger.
In WoW, ESO und GW2 ist härterer Inhalt spät zu finden und hat dann einen krassen Sprung im Anspruch zur Folge. Vorher rennt man durch die Spiele blind durch und droht nicht im Ansatz damit scheitern zu können. Das holt vielleicht viele irgendwie ab.

Obwohl WoW und Regenbogenglitzer-GW2 nicht weniger bunt, kitschig und so weiter sind, es ist eben westliche Fantasy. ESO tatsächlich ein echtes Gegenstück zu vielen MMORPGs bezüglich Bling-Bling, obwohl es im Laufe der Zeit auch da mehr wurde.

mavidux

FF14 Openworld praktisch nicht vorhanden kleine Maps könnte auch ein grund sein.

Threepwood

Mittlerweile leider ja, dafür wurden die Konsolen vorbildlich eingebunden. Muss man für sich selbst entscheiden, was mehr wiegt.
Vor allem WoW glänzte hier in früheren Addons und dem Grundspiel mit der open World. Heute auch immer weniger. Die Gebiete werden grundlegend instanzierter und kleiner, auch in den Spielen, die eine riesige offene Grundwelt haben.

Keragi

Eso fand ich damals eigendlich ganz gut, nur kommen ständig neue addons raus und da wollte ich nicht jedesmal zukaufen das Grundspiel reicht auch.

Myuu79

Ich persönlich bin ein großer Fan von FF 14. Ich liebe es. Weil es sehr viel bietet. Aber ich spiele auch andere MMORPGs. Guild Wars 2 hatte ich auch schon viel gespielt. An ESO komme ich nicht ran. Einfach keine einzige hübsche Rasse mit der ich mich anfreunden könnte. Und na klar, WoW ist auch noch drin. WoW und FF 14 streiten sich momentan sehr heftig bei mir, was ich nun zocke 😀

Leyaa

Da bin ich mal wieder eben nicht typisch deutsch. Mir sagt Final Fantasy XIV sehr zu, ganz im Gegensatz zu ESO, mit dem ich überhaupt nicht warm werde. Ist für mich einfach immer wieder das Gleiche nur in grün/blau, whatever.

Ich mag die japanische Kultur aber auch sehr, deshalb ist es nicht überraschend, dass mir FFXIV so gut gefällt. Bei der Story merkt man auch einfach, dass dort ein ganz anderer kultureller Background da ist. Das finde ich erfrischend. Wenn man lange Zeit amerikanische (MMO)RPGs spielt, dann merkt man einfach immer wieder Parallelen in der Story und Aufmachung.

GW2 habe ich seit meinem Burnout durch den Legendary Grind zu Heart of Thornes nicht mehr angefasst. Wird mal wieder Zeit, dass ich da reinschaue. Wenn ich denn neben Lost Ark die Zeit dafür hätte^^

Todesklinge

Von den allen finde ich ESO, wie die Quests da glaubwürdiger präsentiert werden, am besten.
Aber leider sehr Prüde das Spiel.

GW2 habe ich mal früher angespielt, aber irgendwie konnte ich nicht so sehr damit warm werden. Die Grafiken sind halt leider recht veraltet.

FF14 ist mir zu statisch, zu klein (ständig Ladebereiche), zu kindlich und zu stark fixiert (anhand der begrenzten Möglichkeiten).

BDO habe ich so gesehen durchgespielt. Der Aufwand meine Ausrüstung weiter zu verbessern, ist so absurd gigantisch groß das es keinen Spass mehr macht.

Grundsätzlich mag ich kein Tab Targeting, sondern ich will selber meine Angriffe-Ausrichtungen machen. Die Freiheiten von FF14 (Jobs) sind prima gelöst.
Da ich zu 99% immer nur einen Char spiele, möchte ich schon gerne mit anderen und frei wählbaren Waffen und Kombinationen kämpfen können.

Ich warte auf ein echtes neues MMORPG in dem man maximale Freiheiten hat und nicht ständig alles extrem eingeschränkt und limitiert ist.

Ich

FF14 mommt halt aus der PS3 Zeit, was willst du erwarten, was die Welt angeht und einfach so die Struktur ändern will man halt nicht, weils auch Probleme macht

Das Tabben bei FF14 ist jedoch der Graus, da er invertiert ist, nimmt immer das Ziel das am weitsten weg ist zuerst :S

Aber die Jobs in FF14 sind toll, einfach mal wechseln..

ESO hab ich nie gespielt und GW2 hatte mich irgendwie nach 20min bereits verloren :s

Wow muss irgendwann wieder

Craine

Das mit dem Tabben kann man in den Einstellungen ändern

Shino

Hmm also ich finde alle erwähnten spiele auf einer gewissen weise gut ausgenommen WoW damit wurde ich nie wirklich warm. Da ich aber Aktiv mehr FF14 Spiele muss ich aber sagen das ich es leider Gottes nicht so schlimm finde so viele deutsche anzutreffen (auch wenn man bedenkt das die deutsche Community nicht klein ist)

Ich weis aber auch nicht mit diesen Google trends, man darf ja nicht vergessen das alle hier genannten spiele ausgenommen von Lost Ark und FF14 Addons angekündigt/released haben während in Final grad das schöne Sommerloch herrscht. Aber dennoch interessant sich das mal anzusehen

Andy

Ich liebe FFXIV und normalerweise täglich on,war aber auch schon begeisterter Spieler der Offline Reihe(ausser 15). Eso spiele ich, aber unregelmässig.GW2 war nie mein Fall. Allerdings waren auch die anderen Asia Mmorpg nichts für mich.
Wow habe ich schon vor längerer Zeit aufgehört und noch mehr FFXIV dann gespielt.
Im moment mache ich eine MMORPG Pause und spiel jetzt JRPG zum Entspannen.

Sagittarii

Naja, Halbnackte Kindesähnliche Charaktere samt Katzenöhrchen und bommelschwänzchen sind halt nicht jedermanns Sache…

Sertent

Bei mir ist es genau umgekehrt mit GW2, ESO und Wow werde ich nicht warm … bei FF14 habe ich mittlerweile über 4500 Stunden Spielzeit und es macht immernoch Spaß

Tronic48

Ganz klar GW2, seit 10 Jahren.

Und da New World so wie auch Lost Ark nicht das ist was ich erwartet hatte, (Im Endgame wohl gemerkt) werden es wohl weitere Jahre in GW2 werden.

Ben

Ich könnte mir vorstellen, dass auch reinspielt, dass FFXIV in Europa und insbesondere auch Deutschland von Square Enix keine besondere Community-Förderung erfährt. Während es z.B. bei Bethesda/ESO einen offiziellen deutschsprachigen Twitch-Kanal gibt und das offizielle ESO-Stream-Team mit mehreren professionellen Streamern, welche teilweise auch recht professionelle Videos für YouTube und Artikel für manch Plattform schreiben und wo es auch immer wieder Stream-Events und reichlich Twitch-Drops gibt. Findet man vergleichbares bei FFXIV weit spärlicher. Der offizielle Update-Stream aka der Liveletter läuft nur auf japanisch mit etwas Englisch in den Präsentationsfolien, wo man darauf setzen muss, dass Streamer die japanisch verstehen, das live kommentieren oder dergleichen und deutsche Streamer, vor allem die das auch noch relativ professionell macht sind auch weit weniger gegeben. Etliche von den offiziellen Partnern spielen FFXIV nur sehr sporadisch. So gibt es natürlich weit weniger Werbung und ein beschränkteres Community-Feeling in DACH.

Finraen

Tatsächlich gab es das für FFXIV auch. Zu 2.X bis 4.X wurde von Lalalingo (Deutsche FFXIV Moderatorin) und Kahuna (Deutschsprachiger Reddit Moderator vom FFXIV Kanal?)
Eine Twitch Show und viele Community Beiträge im Forum gemacht.
Im Twitch Stream wurde viele Deutsche Projekte vorgestellt .. unter anderen Video Guides zu Coil Raids und Alexander, es gab Gewinnspiele und Deutschsprachige Kommentare zu Live Lettern. Manchmal ist man auch einfach mit den Leuten zusammen in Inhalte und 24er Raids gegangen.

Leider ist das alles irgendwann zusammengebrochen und hat aufgehört. Als gründe kann ich mir da nur die geringe Zuschauer und Teilnehmerzahl vorstellen und das Lalalingo irgendwann in ein anderes SE Büro geordert wurde.

ImInHornyJail

Hab final fantasy mal gespielt. Rotmagier bis 70 und dann paar Raids gelaufen. An sich ist das Spiel wirklich gut aber man merkt das Japan im Spiel. Entweder ist alles klein süß und kuschelig oder „mit dem einem Arm halte ich ein 5 Tonnen Schwert und mit dem anderen haue ich in 1 Sekunde 400 mal auf dich ein“ krass. Und auch wenn es fantasy ist, ist es für mich etwas zu viel. Dann lieber weiterhin gw2 wo das alles etwas schlichter ist.

ReZZiT

Wird jetzt langsam mal Zeit, dass GW 2 auf Steam erscheint.
In gespannt, wie viele neue Leute das anlockt.

Threepwood

Funktioniert sowas wirklich bei einem MMORPG, was seit Jahren spielbar ist – sollte man wirklich Interesse haben? Statt einem künftig zwei Launcher zu starten sorgt doch jetzt auch nicht für mehr Motivation.

Gibt’s da Statistiken über echten Spielerzuwachs (nicht bloß Wechsel) von anderen Spielen?

Threepwood

Eben. Ich sehe da einfach nicht, wieso man Hoffnung in einen nachträglichen Steam-Launch setzt, damit Spielerzahlen wachsen.

Klar gucken das einige durch den Algorithmus der Vorschläge an, einige wollen sich Erfolge holen usw., aber einen nachhaltigen Boom durch Steam hab ich so noch nicht mitbekommen.

ReZZiT

Also bei SWTOR hat das echt gut Spieler eingebracht.
Ich selber kenne zwei Leute, die es sich dann anschauen wollen.

Threepwood

Aber sind das wirklich komplett neue Spieler, die den Mehraufwand, Abgaben etc. rechtfertigen?
Wenn dem so ist, voll gut! Dazu hab ich all den Jahren bisher nie wirklich etwas differenziert aufgeschlüsseltes gelesen. Einfach nur XYZ Spieler sind dort online, während noch eigene Launcher + weitere Plattformen wie Epic laufen, ist für mich nicht aussagekräftig und von offizieller Seite eher PR zuzuordnen.

SWTOR hab ich letztes Jahr z.B. selbst per Steam angeschmissen, weil ich dort grad online war und den DL so entspannter fand. Mein Account besteht allerdings seit der Beta.

Phinphin

Es werden wohl überhaupt keine Leute vom normalen Launcher zu Steam wechseln, weil man seinen Account nicht nach Steam übertragen kann und umgekehrt. Von daher wird man ja leicht ablesen können, wieviele Spieler neu über Steam dazugekommen sind.

ReZZiT

Tatsächlich plane ich einen kompletten Neustart zum Steamrelease.
Warum? Will nochmal komplett von vorne alles spielen.
Damit schmeiß ich nur knapp 2000 Stunden weg xD
Spiele momentan GW 1 mit einem neuen Account für die Halle der Monumente.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

91
0
Sag uns Deine Meinungx