Spieler von Final Fantasy XIV entwickeln eine ungesunde Leidenschaft für „Mami“

Spieler von Final Fantasy XIV entwickeln eine ungesunde Leidenschaft für „Mami“

In Final Fantasy XIV erschien am 7. Juni ein neuer Content-Patch, der eine Reihe neuer Quests brachte. Doch der Fokus vieler Spieler lag auf einem ganz bestimmten NPC, den sie bald wohl ausziehen dürfen.

Um diesen NPC geht’s: Ameliance Leveilleur ist ein NPC, der mit dem Addon Endwalker zum ersten Mal die Bühne von FFXIV betrat. Sie ist die Mutter der beiden Haupt-NPCs, Zwillinge Alphinaud und Alisaie, die den Spielercharakter seit seiner ersten Minute in dem MMORPG begleiten.

Zusammen mit den Zwillingen haben die Spieler zahllose Abenteuer erlebt und Gefahren gemeistert. Da in Endwalker die Hauptbedrohung der Story vorerst beseitigt wurde, geht es in dem Spiel nun etwas ruhiger zu und Ameliance hat beschlossen, ein kleines Projekt auf die Beine zu stellen.

Sie braucht dafür aber einen geübten Handwerker und die Krieger des Lichts kommen ihr da sehr eifrig zu Hilfe.

Das sind Wunschlieferungen: Bei Wunschlieferungen bringen Spieler einem bestimmten NPC hochwertige Sammelgegenstände, die sie gegen Ruf, EXP und Crafter-Währung eintauschen. Ab dem Patch 6.15 gehört auch Ameliance zu diesen NPCs.

„Ich werde Alphi und Alisaie neue Geschwister wunschliefern“

Das sagen Spieler: Ameliance ist ein Charakter, der bei den Spielern schnell beliebt wurde. Im Gegensatz zu ihrem schroffen und strengen Gatten, Fourchenault, ist sie gutherzig und lässt sich von ihm nichts vorschreiben.

Während ihr Mann seine Kinder enteignet, heißt sie die Zwillinge und den Spielercharakter in ihrem Haus willkommen und hat sie in der Vergangenheit sogar immer finanziell unterstützt. Entsprechend waren viele Spieler sehr erfreut, dass sie nun als NPC für Wunschlieferungen bereitsteht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
„Eure Ehe endet in 24 Stunden“, gepostet 24 Stunden, bevor die Server nach der Update-Wartung wieder online gehen (links: Ameliance, rechts: Fourchenault).

Auf Twitter und reddit teilten FFXIV-Spieler ihre Vorfreude auf das Update und die Tatsache, dass sie „Mami“ Ameliance nun alles bringen können, was ihr NPC-Herz begehrt. Fourchenault übernimmt dabei die Rolle des eifersüchtigen Gatten, der zusehen muss, wie seine Frau mit Geschenken überhäuft wird.

Der offizielle Twitter-Post, der Ameliance als Liefer-NPC bewirbt, erhielt über 3.400 Upvotes und Kommentare, die sich sehr auf „die Mami“ freuen:

  • „Ich werde Alphi und Alisaie neue Geschwister wunschliefern.“ – @TrueVileblood
  • „Nur noch 2 Tage bis alle ihr 2B-Strümpfe anziehen.“ – @FFStudentLoans
  • „Yoshida wird diese Entscheidung bereuen.“ – @saiyan_dave
  • „Es ist Zeit, ihr eine Scheidung zu liefern.“ – @everymortalcare

Das steckt dahinter: Der Knackpunkt an den Lieferung-NPCs ist aber, dass man ihnen in der Vergangenheit die Kleidung wechseln konnte, sobald man maximalen Ruf erreicht hat (zumindest einigen). Die Auswahl der Klamotten für die NPCs war größtenteils unbeschränkt.

Quasi alles war möglich, solange die Spieler die Kleidungsstücke in ihrem Inventar hatten und der NPC das passende Geschlecht hatte und zum passenden Volk gehörte.

Entsprechend ließ so mancher NPCs schnell fast alle Hüllen fallen, weil die Spieler es so wünschten:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Der NPC Kurenai (rechts) trägt normalerweise eigentlich ein rotes Kleid…

Die Ankündigung von Ameliance als Liefer-NPC wird daher zweifelsfrei dazu führen, dass auch sie von einem Teil der Spielerschaft sofort ausgezogen wird, sobald es möglich ist. Auch wenn es einige Monate dauern sollte.

Denn die Wunschlieferungen haben einen wöchentlichen Cap an Items, die man abgeben kann. Deswegen wird es noch etwas dauern, bis die Spieler die höchste Rufstufe bei Ameliance erreichen können, um sie dann ausziehen zu können.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Reddit Inhalt
Ein Modder zeigt, wie Ameliance nach den Wunschlieferungen aussehen könnte.

Eigentlich hat das Update noch mehr Content…

Dieser Content ist außerdem neu: Die Wunschlieferungen an Ameliance sind nur ein Teil des Updates (via offizielle Seite), der mehrere Quest-Reihen enthält:

  • Der beliebte NPC Alpha bekommt eine eigene Quest-Reihe namens „Omega (Epilog)“, die mit der Quest „Eine herzlose Hypothese“ in Alt-Sharlayan (X: 10.9, Y: 14.3) startet. Dafür muss man aber erst den Omega-Raid abschließen.
  • NPC Tataru startet eine eigene Manufaktur und benötigt dabei Hilfe. Ihre Start-Quest heißt „Wohlstand, der die Welt verbindet“ und sie startet in Alt-Sharlayan (X: 11.8, Y: 9.8).
  • Der beliebte Kriminologe Hildibrand ist endlich wieder da und verbreitet erneut Chaos in FFXIV. Seine Start-Quest findet ihr in Radz-at-Han (X: 12.3, Y: 10.7), sie heißt „Was leuchtet und hat Manieren?“. Ihr müsst dafüraber erst die vorherigen Hildi-Quests abschließen.
  • Das Stammesvolk der Arkasodara bekommt eine eigene Quest-Reihe, die mit der Quest „Die rasenden Flusspferde von Thavnair“ in Thavnair (X: 25.3, Y: 31.2) startet.

Zudem bekommen die Ninjas und Schwarzmagier Balance-Anpassungen im PvP und dem neuen Modus Crystalline Conflict:

  • Ninjas können nun nicht mehr unsichtbar sprinten, weil der Effekt „Verstecken“ von Shukuchi aufgehoben wird. Und die Heilwirkung von Meisui wurde um 2.000 LP reduziert.
  • Bei Schwarzmagiern wurden die 2 Ladungen von Paradox und der Bewegungsgeschwindigkeit-Debuff von Nachtschwinge entfernt. Der Zusatzeffekt von Apokatastasis der Seelenresonanz wurde wieder auf 10 % reduziert. Damit machten die Devs einige der krassen Buffs des Schwarzmagiers aus dem letzten Patch rückgängig.

Es gibt außerdem neue Mounts und Begleiter sowie Möbel für die Häuser der Spieler und in FFXIV ist gerade das „Gold Saucer“-Event aktiv, bei dem ihr mehr MGP für kosmetische Items verdienen könnt.

Während sich ein Teil der Community auf die Wunschliferungen bei Ameliance freut, schaut ein anderer einer Gruppe WoW-Raider dabei zu, wie sie den schwersten Raid von FFXIV beschreiten:

Beste WoW-Gilde verzweifelt am schwersten Raid in Final Fantasy XIV, aber feiert ihn als „super cool“

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Stilgar

erinnert an die „verbotenen“ Nackt Patche von früher.

Es bewahrheitet sich wieder manche/viele sind halt riesengrosse Kindsköpfe 😉

Chitanda

Das Shisui Set könnte vielleicht auch ganz gut an Ihr aussehen …

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx