Destiny: Kein Jahr 3, mehr „Jahr 2 Teil 2“ – Wie Bungie Rise of Iron vermarktet

Bei Destiny müsste die Erweiterung Rise of Iron eigentlich Jahr 3 einläuten. Aber bei Bungie spielt man das runter.

Vor einem Jahr stand „König der Besessenen“ in den Startlöchern und man konnte sich vor dem „Jahr 2“ kaum retten. In jedem Statement der Entwickler machte man klar: Wir fangen jetzt mit Jahr 2 an. Alles wird anders. Destiny Jahr 2 das ist Destiny 2.0 – das war ein Versprechen.

Destiny braucht keinen Umbruch

Gegenüber der US-Seite Polygon erklärte Bungies Marketing Chef Eric Osborne Anfang Juli: „Wir benutzen das Etikett Jahr 3 nicht wirklich. Und ich denke das geschieht schon absichtlich. Denn Jahr 2 – der Grund, dass wir das so betonten, war es, den Spielern zu signalisieren, dass wir vieles überarbeiten. Das Lichtsystem wurde überarbeitet, die Art, wie wir Storys erzählen, wurde überarbeitet. Wie Quests funktionieren oder wie wir die Spieler nach neuen Item-Verbesserungen jagen ließen, das wurde alles auf der Grundlage von Spieler-Feedback aus Jahr 1 überarbeitet.“

destiny_rise_of_iron_crucible_pvp_icarus_ps4_exclusive_1

Destiny 2.0 war also eine große Sache für Bungie. Aber die „Rise of Iron“-Erweiterung sieht keiner als Destiny 3.0 an, denn man glaubt, das Spiel funktioniere gut, die Systeme seien alle in Ordnung und man könne behutsam erweitern, brauche keinen großen Umbruch, sondern startet eine neue Kampagne, es gibt neue Items – man hat bei Bungie offenbar nicht das Gefühl, Destiny neu erfinden zu müssen. Bungie möchte auf das aufbauen, was gerade gut funktioniert.

Wie Bungie die Fakten in einen neuen Rahmen bringt

Mein MMO meint: Die offizielle PR-Version ist klar: Alles ist okay. Wir müssen an den Systemen nichts ändern – die funktionieren.

Das „Auslassen“ von Jahr 3 kann man aber klar auf die Verschiebung von Destiny 2 zurückzuführen. Eigentlich sollte das ja nun erscheinen – und mit Destiny 2 wären mit Sicherheit viel tiefgreifendere Änderungen gekommen, die dann ein „Destiny 3.0“ oder ein „Jahr 3“-Etikett gerechtfertigt hätten.

destiny_rise_of_iron_new_crucible_maps_pvp_lastexit__01

So kann man an diesem Beispiel sehen, wie die PR eines Unternehmens aus den Fakten „Wir haben kein Destiny 2“ dann einen Vorteil macht: „Wir brauchen keinen Umbruch. Alles läuft super“, indem man von vorneherein die Perspektive ändert und den Ton hinter einer Erweiterung. Dass man keinen Umbruch macht, liegt nicht daran, dass man einfach nicht fertig wurde, sondern daran, dass man keinen braucht. Hier lässt sich gut erkennen, mit welchen Aussagen und Methoden gearbeitet wird, um den „Fakten“ den richtigen erzählerischen Rahmen zu verpassen.

Umbruch hin oder her – klar ist, dass die Spieler sich nach einer langen Durststrecke jetzt ein dickes, reichhaltiges Content-Update wünschen, das ihnen möglichst viel Neues zu tun gibt. Und im Moment sieht es nicht unbedingt so aus, als könne Rise of Iron diesem Anspruch gerecht werden. Das macht die Art, wie man Rise of Iron bislang vorstellt, oft so schwer fassbar.

Im Vordergrund stehen Nostalgie-Sachen, die Gjallarhorn, die Dorn, das und jenes sollen zurückkommen – jede Menge optische Verbesserungen und die Einführung des „Private Matches“-Feature. Der harte Kern von Destiny interessiert sich allerdings eher für den neuen Raid und ob der den hohen Ansprüchen gerecht wird – da ist man bei Bungie traditionell wortkarg, das hält man als Überraschung bis zum letzten Moment zurück.

Einen konkreten Nachteil hat der Verzicht auf Jahr 3 für die Spieler: Es könnte am mangelnden Jahr 3 liegen, dass sich die PS-exklusiven Items noch um ein Jahr auf der Xbox verspäten.

Quelle(n): polygon
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
30 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mad

Ich han das Gefühl das Bungie sich einfach versucht aus der scheisse rauszuziehen destiny hat daweil nicht das Epic nivo das es laut den Hype und Bungie haben solte. Das gameplay ist bombastisch und ab und zu ein wenig mehr story und missionen aber denoch mach 2 wochen wieder ausgelutscht, bin immer wieder froh über neue inhalte aber dannach bin ich immer wieder enteuscht wenns vorbei ist. Ich frag mich wie lange Bungie es noch schaft die fast tote Kuh zu melken. Wenn Destiny 2 keine deutliche verbesserung ist dan ist das Game für mich gestorben ich verschwende da keine zeit mehr. Es sieht nach soviel mehr von ausen aus, als es im endefect nach dem zocken ist.

Danke Siebzig

Ich bin ein kritischer Konsument / Zocker und meistens auch bereit zu differenzieren. Am wenigsten gern stimme ich Bungie einfach zu 🙂 . Nicht weil ich 9,90 Euro bezahlt habe, sondern weil ich mich am möglichen orientiere und nicht das Vorhandene als das Maximum verstehe.

Ich stimme zu, dass die Veränderungen (welche mit TTK kamen) so massiv waren, dass es zurecht Destiny 2 genannt wurde. ich könnte jetzt ne riesen Liste posten, aber das kennen ja die meisten. 80 % davon hatten direkt Einfluss auf meine längere Pause und waren grösstenteils korrigiert, als ich wieder bei TTK eingestiegen bin. ich kann also dieser Logik folgen und muss Bungie zustimmen.

Allerdings frage ich mich mittlerweile schon, wie lange die neue Ware (RoI) hält…… auf der anderen Seite.. Scheiss drauf, ich freu mich drauf wie ein Kind 🙂

Chriz Zle

Werde ROI ordentlich suchten, aber durch die BF1 Beta hab ich wieder Blut geleckt was einen MP Shooter angeht. Und ich vermute mal das ich wieder mehr dorthin gehen werden und ROI dann eher als sekundär ansehen werde.
Noch können wir alle nicht viel zum tatsächlichen Umfang sagen, aber wie es weiter unten geschrieben wurde wären mal komplett neue Waffen besser, wie schon wieder Waffen die aus Jahr 1 stammen. Das hat so einen „Remaster“-Touch ^^

Deli Kan

Jahr 1 oder Jahr drölf ist doch Wurscht…Hauptsache neuer Content und neue Lore…was mich einbischen sehr stört ist…das jetzt sogar Jahr 0.1 Waffen wie 77 Wizards zurückkommen…??? Wieso??? Die sollen mal neue Waffen designen, was weiss ich mach en Exotisches Wurfmesser für Jäger von mir aus oder sonst was…und wenn ehe alles nach und nach aus Jahr 1 übernommen wird, dann macht doch gleich alles…es fehlt ohnehin nur noch die Vex, Icebreaker und Pocket Infinitiy

maledicus

Keine frage .. in jahr 1 von release an habe ich Destiny trotz aller schwächen als spiel geliebt, in jahr 2 auch nicht viel weniger, obwohl dann die spielpausen deutlich länger wurden und ebenso die ständige begeisterung für das spiel nachgelassen hat.

Und bei all dem vorweg geschriebenen hoffe ich das Bungie uns mit Destiny 2 endlich das spiel bringen kann was Destiny 1 hätte werden können, auch im hinblick darauf, das die last generation konsolen nicht mehr unterstützt werden.

Gruß.

Arkus Gillette

Fakt ist ROI läutet jahr 3 ein, da kann man erzählen was man will

airpro

Year 2.2 of 10

Fake_Tales7

Man muss nichts verbessern? Ich sehe da immernoch großen Bedarf im PvP Bereich!

KingK

Wird wohl insgesamt maximal den Umfang von den beiden ersten DLCs liefern. Eher etwas weniger.
Muss aber gestehen, dass ich es jetzt nochmal in Ordnung finde. Vllt ist da eine bessere Balance mit dem real life möglich, da man nicht mehr so hart grinden muss.
Aber klar, nen D2 hätte ich auch lieber gehabt. Mit neuer Engine und der Weiterführung der Story auf neuem Niveau!

RaZZor 89

Frage mich wie sie es dann überbrücken wollen bis Destiny 2 kommt

Warlock

PvP Turniere, SRL 😀

RaZZor 89

Wenn das so kommt dann Prost Mahlzeit^^

v AmNesiA v

Halloween Event und SRL. Sonst nix. 😉
Daher chillt lieber mal alle und lasst es langsam angehen, wenn ROI rauskommt. Sonst ist zu schnell nix mehr da zum Erledigen und alle meckern, dass sie nach 2 Wochen alles haben. 😉

RaZZor 89

Zeit werde ich mir eh wieder nehmen. Ich laufe sogar durch die Mission anstatt zu rennen und das kann man wörtlich nehmen ^^

KingK

Mal hier und da die ollen Events ala SRL und eben die privaten Matches. Wissen ja aktuell gar nichts zu D2 und wann sie planen das zu bringen.

Compadre

Das ist doch jetzt ein Witz. 😀 Man kann sich das alles so auslegen. Wenn gar kein Content käme, könnte man sagen, „och schön, dass kein Content kommt, dann habe ich jetzt endlich Zeit Jura zu studieren. Das Spiel macht echt alles richtig“. 😉 Nicht böse gemeint, aber das hört sich für mich schon sehr durch die Fanbrille an.

Ich finde übrigens, man musste in Destiny nie sonderlich grinden. Vielleicht zu Beginn, als man Materialien noch nicht kaufen konnte, aber sonst war das alles immer im Rahmen solcher Spiele.

KingK

Wo in meinem Beitrag steht, dass das Spiel alles richtig macht?
Aktuell passt mir das DLC in diesem offenbar geringen Umfang gut in den Kram.
Und KF musste man schon hart grinden, ausser man hatte großes Lootglück. Und das hat irgendwann so genervt, dass ich keinen Bock mehr auf diesen Raid habe.

Compadre

Habe ich ja nicht als Zitat geschrieben, sondern nur als Beispiel. 😉 Wie gesagt, ist ja nicht böse gemeint, aber es positiv auszulegen, dass wenig Content für ein ganzes Jahr kommt, hörte sich eben witzig an. Es wäre ja nicht so, dass man das Spiel ja nicht auch einfach so mal auf die Seite legen könnte, wenn man außerhalb der Konsole etwas zu tun hat. Aber das muss ein Spieler selbst entscheiden.

Dass man KF übermäßig grinden musste, lag aber nicht am Content, sondern, dass Bungie das Lootsystem verschlimmbesserte. Wenn etwas im Raid dropt, dann sollte es Max Level sein. Aus. Nicht irgendwo zwischen 310 und 320. Es spielte übrigens auch kaum einen Unterschied ob du 315 oder 320 warst. Ich bin damals bei 315 geblieben, eben weil ich keinen Bock hatte schlechte Waffen im Raid zu sammeln, nur um irgendwas aufzuwerten. Und eben, weil ich auch ein Leben außerhalb der Konsole habe. Aber das liegt meiner Meinung nach nicht am Content.

KingK

Ja genau das meinte ich ja auch mit dem Loot. Seit dem April Update wurde das zum Glück besser. Bis dahin war ich allerdings so ekelhaft oft im Raid, dass es mich schon angekotzt hat. Hassliebe quasi.

Joa und das mit dem Weglegen sagste so einfach. Wenn jetzt eine Erweiterung in der TTK Dimension gekommen wäre, hätte ich es nicht leicht gehabt nur zwei dreimal die Woche zu zocken. Scheiss Suchtgame halt 😀

Compadre

Hehe. Ja, stimmt eigentlich. 😀 Ende 2014 / Anfang 2015 hatte mich das Spiel auch mal extrem. Mittlerweile kann ichs ganz gut kontrollieren, da mir nicht mehr alles gefällt, wie sie es umsetzen. Und der allergrößte Punkt ist der, den du auch ansprichst. Im Raid muss es Top Gear geben, dann lieber etwas die Droprate runterschrauben, wie bei VoG. Aber das benötigen von doppeltem Lootglück (richtiges Teil UND richtiges Lichtlevel) fand ich einfach bescheuert. In Verbindung mit den schwachen Perks auf den Raidwaffen, hat das den Raid wirklich zu einer Hassliebe gemacht. 😀 Das war dann auch der Punkt, an dem ich mal ne halbjährige Pause reingehauen habe.

Deshalb finde ich nicht, dass wie Bungie oben im Artikel schreibt, aktuell alles nach Plan läuft. Für mich haben sie aktuell ein paar Baustellen. Aber es ist gerade wohl volle Kraft für Destiny 2 angesagt und dann redet man das der Community eben so schöner.

KingK

Yo das stimmt absolut. Ich meine wir wissen es eh erst ab dem 20.
Aber jeder merkt, dass es hier arg nach Notnagel riecht und der ursprüngliche Plan mehr als nur ins Wanken geraten ist.
D2 ist sicher voll im Gange. Und wenns ein neuer Titel und kein addon wird, dann dauert so eine Entwicklung einfach und nimmt den Großteil des Teams in Anspruch. Bestenfalls kommt das Game mit neuer Engine, so dass nicht mal etwas aus dem alten Game direkt kopiert werden kann. Also zumindest vermute ich das. Bin echt kein Programmierspezialist…

Rio Mio

richtig deswegen wird es auch keinen 3.0.0 Patch geben

ChillCamTV

#Ichwillsfürpcmann!

Ian C.

Das ist schon eine schöne Masche, aber nicht unbedingt wenig offensichtlich.
Tiefgreifende Änderungen an den Spielmechaniken wurden ja nicht angekündingt.
Bei der Story sieht es auch nicht anders aus. SIVA ist neu, die eisernen Lords/ Wölfe nicht, das Kosmodrom ebenso wenig. Gut, Schnee in der Menge gab es vorher nicht. Aber alles baut auf dem bereits bekannten Kanon des Destiny-Universums auf, einzelne Erzählstränge werden vertieft, aber keine neuen begonnen (beispielsweise um die Kabale).
Das der große Schub an Erzählung und Änderungen erst mit D2 kommt, war nach der Ankündigung klar. Es wird sicherlich Spaß machen, neuer Content ist neuer Content, aber ROI stinkt nach Notnagel.

Nachtrag: Ich werde ROI spielen, ich werde vermutlich Spaß haben, aber ich warte auf D2.

Guest

Amen. Rise of Iron fühlt sich für mich auch nicht sonderlich frisch an. Sicher freue ich mich auf den neuen Raid, auf die neuen Waffen und ebenso auf die neuen PVP-Maps, aber darüber hinaus erkenne ich auch etwas wenig Inhalt bzw. wenig neues. Das es nur einen neuen Strike gibt finde ich sehr schade, da vor allem die Nightfalls somit kaum neue Abwechslung bekommen. Das alte strikes wieder neu rauskommen begeistert mich auch nicht mehr so sehr. Vor allem hätte ich mir aber so langsam mal ein paar wirklich neue Gegner gewünscht und nicht wieder altbekannte mit einem neuen Shader und drei Stacheln mehr auf der Birne. Naja, mal abwarten, vielleicht wird man ja doch sehr positiv überrascht. Nach House of Wolves hatte ich auch Sorgen um the Taken King und letztendlich war das ein ordentliches Paket für Destiny-Verhältnisse.

Ninja Above

Ja, aber trotzdem is ein strike echt schwach, bei taken king gabs 4, klar man darf jetzt kein dlc von dem ausmaß erwarten is ja auch billiger aber es hätten wenigstens 2 sein können

Chris Brunner

Wenn du aber 3/4 Bezahlst muss man auch 3/4 erwarten. Wenn man nach der Bezahlung geht, sollte es 3 neue Strikes geben, etwas mehr Inhalt zu den Klassen und was Rüstungen/Waffen angeht. ROI besteht ja schon recht krass aus Recycling-Arbeit.
Wenigstens was PVP angeht, kommt wieder ein bisschen mehr.

m4st3rchi3f

Du solltest aber auch bedenke dass du mit dem DLC nicht das reine Produkt bezahlt sondern auch damit alle anderen laufenden Kosten deckst, d.h. du wirst vermutlich bis D2 nichts weiter bezahlen müssen. Spiele die keine monatlichen Kosten haben müssen sich halt irgendwie anders das Geld (dann eben über „teure“ DLC´s) reinholen.
Wenn man mal zusammenrechnet hat man bisher (mit RoI) ~170€ bezahlt, überlege mal was man z.B für ein WoW bezahlt. 😉

ne0r

Überlege mal was WoW im Gegenzug an Content bietet 🙂 Das Spiel ist auf einem ganz anderen Niveau als Destiny. Aber auch ca. 170€ für Destiny sind im Rahmen wenn man es den Spielstunden gegenüber setzt.

RaZZor 89

So wie es mit Taken King kam war/bin ich sehr zufrieden. Man hat mehr erfahren ohne die blöden Karten lesen zu müssen etc. Also kann ich es schon nachvollziehen warum es kein „Jahr 3“ ist.
Meine kleine Sorge ist jetzt, das wenig neue Exowaffen bzw Exorüstungen kommen werden weil sie oft von ihren Ornamenten sprechen. Das sind aber immer noch alte Waffen die farblich dann anders aussehen. Das ist meine einzige Sorge aber sonst bin ich wirklich sehr gespannt was kommt und freue mich tierisch drauf! 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

30
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x