Destiny 2: Versteckter Wert sorgt dafür, dass ihr nichts mehr trefft – Zwingt Bungie nachzubessern

Destiny 2: Versteckter Wert sorgt dafür, dass ihr nichts mehr trefft – Zwingt Bungie nachzubessern

Season 17 hat für die Spieler in Destiny 2 eine versteckte Änderung gebracht, welche die Art und Weise dieses Spiel zu spielen verändert hat. Jetzt schränkt die Hüter ein versteckter Waffenwert ein und MeinMMO sagt euch, was es damit genau auf sich hat und warum Bungie nachbessern musste.

Vor Season 17 konnte man in Destiny 2 wie ein wildes Spacekaninchen herumhüpfen oder gleiten und trotzdem treffsicher seine Schüsse aus der Luft sowie der Hüfte landen.

Seit Mai fällt das präzise Töten mit dieser Technik jedoch, wegen eines versteckten Wertes bei Waffen und Exotics, in Bungies Koop-Shooter wesentlich schwerer. Stellenweise gelangen den Hütern sogar überhaupt keine Kills mehr. Besonders bei Sprüngen oder Hüftschüssen ist dieser Waffenwert deutlich spürbar.

Um welchen versteckten Waffenwert geht es? Der Grund dafür ist die neue „Airborne Effectiveness“ (AE) oder zu Deutsch die „Effektivität in der Luft“ auf Waffen.

Wer gerne einen luftigen Spielstil gepflegt hat, der muss seit Season 17 auf diesen versteckten Wert seiner Schießeisen und Exotics achten, Schwerter ausgenommen, und ihn eventuell erhöhen, damit sie aus der Luft präzise agieren und treffen können.

  • Ein erfolgreicher Einsatz in der Luft kann nicht mehr einfach nur durch das Ausrüsten eines Mods, wie „Ikarus-Griff“ erreicht werden.
  • Wer zudem als Jäger gerne die exotischen Füße „St0mp-EE5“ ausgerüstet hat, reduziert nur dadurch die „Airborne Effectiveness“ jeder seiner Waffen um -50.
Destiny 2 bringt Mega-Anpassungen in Season 17 – Ist das die Rettung für die Glefe?

Damit Treffer aus der Luft also wieder gelingen, sollten Hüter mit Start der Season 17 stärker auf den versteckten Wert „Effektivität in der Luft“ achten, wie Bungie erklärte. Er berechnet euch die Präzision eurer Primärwaffen-Projektile und gewährt euch von 0 bis 100 eine kleine oder große Korrektur mithilfe eines präziseren Zielhilfekegels in der Luft.

  • Die Präzision eurer Primärwaffen-Projektile wird mit einem hohen Wert also genauer berechnet. 100 bedeutet keine Abzüge für die Genauigkeit in der Luft und die gleiche Zielhilfe.
  • Im Gegenzug erhaltet ihr mit einem niedrigen Wert immer weniger Zielhilfe in der Luft.
  • In Verbindung mit der „Bloom-Mechanik“ in Destiny 2 werden Waffen mit niedriger Lufteffektivität also keine Duelle in der Luft gewinnen, es sei denn, ihr könnt absolut perfekt zielen.
So beeinflusst der neue Wert euren Präzisions-Zielhilfekegel in der Luft.
Was ist der Bloom-Effekt? Als Bloom-Effekt bezeichnet man in Shootern den Radius um die Schussrichtung, der sich wie eine Blume nach Aktionen öffnet oder zusammenzieht. Wenn man also nicht zielt, hat man ein größeres Fadenkreuz, was Treffer ungenauer macht. Zielt man verringert sich dieser Effekt. Bei einem großen Bloom-Radius des Fadenkreuzes können also Kugeln zufällig in leicht unterschiedliche Richtungen fliegen. Gäbe es keinen Bloom-Effekt, würde jeder Schuss zu 100 % eindeutig an derselben Stelle landen.

Lufteffizienz in Destiny 2 ist fast schon eine Wissenschaft

Bungie hat immer wieder versucht, den Effekt genauer zu erklären, unter anderem in einem „This Week at Bungie“-Blogartikel. Hier ist man vor allem detailliert auf dieses recht besondere Verhalten des Zielhilfekegels in der Luft eingegangen und sagte:

Ihr werdet genau zielen müssen, um Treffer [aus der Luft oder aus der Hüfte] zu landen, wenn ihr eure Builds nicht auf das In-der-Luft-sein auslegt.

sagte der Entwickler im This-Week-at-Bungie-Blog

Doch auch erfahrene, zielsichere Spieler taten sich damit enorm schwer und stellten fest, dass hier irgendwas nicht so recht passte und Kills in der Luft fast unmöglich wurden.

Wo kann man sehen, welchen Lufteffizienzwert eine Waffe hat? Bungie selbst bietet im Spiel derzeit auch keine Option an, diesen Wert einzusehen. Wer also wissen will, wie dieser bei seiner Lieblingswaffe aussieht, muss auf externe Quellen von Drittanbietern zurückgreifen. Ob sich das noch ändert ist nicht bekannt.

„Effektivität in der Luft“ kam gar nicht gut an

Destiny2-hunter-air-luftschuss-shotgun-jaeger
Für Jäger, die gerne in der Luft gehen, sind das harte Veränderungen.

Trotz aller Erklärungen seitens Bungie kam die versteckte Eigenschaft nicht gut an. Selbst die vielen Erklärungen seitens des Entwicklers halfen nicht, diese Option den Hütern in seiner ersten Form verständlicher zu machen. Als die Änderungen live gingen, offenbarte sich nach und nach, dass die „Effektivität in der Luft“ einfach nicht wie gewünscht funktioniert.

So konnte man viele Videos finden, die zeigten, wie schrecklich dieser Wert tatsächlich sein kann. Hüter konnten aus der Luft schlichtweg nichts mehr treffen, egal wie präzise sie waren.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Spieler zeigen, wie ungenau die Präzision mit dem versteckten Wert sein kann.

Auch der bekannte YouTuber und Content Creator Aztecross ging am Ende so weit, dass er in einem seiner Videos sagte, wie sehr er die neue Lufteffektivität in Season 17 verachtet und dass sie dringend eine Korrektur braucht.

So will Bungie jetzt nachbessern: Das musste dann auch Bungie einsehen und Chris Proctor, Bungies Senior Design Lead, kündigte, neben anderen Änderungen, vergangene Woche die längst überfälligen Buffs für die Lufteffektivität an. Diese sollen schon bald für eine verbesserte Luft-Präzision und Zielhilfe sorgen.

  • Die Luft-Präzisionsstrafe wird bei niedriger „Effektivität in der Luft“ um 20–40 %, abhängig vom Waffentyp, verringert.
    • Bei Automatikgewehren, Impulsgewehren, Scoutgewehren und Maschinenpistolen sind das
      -40 %, bei Bögen -30 % und bei Seitenwaffen -20 %.
  • Zudem wird die Strafe für automatisches Zielen sowie für Magnetismus reduziert, damit man endlich wieder trifft.

Auch bei den Exotics hilft der Entwickler etwas nach und erhöht die Basiswerte beim versteckten Waffenwert „Effektivität in der Luft“.

  • Das Scharfschützengewehr „Wispern des Wurms“ steigert sich von 9 auf 20.
  • Das Automatikgewehr SUROS-Regime von 23 auf 31.
  • Und das Automatikgewehr Monte Carlo von 21 auf 29 sowie die Pistole Wegbereiter von 22 auf 27.

Wann können Spieler die Änderungen im Spiel testen: Derzeit sind diese Anpassungen nur angekündigt. Bungie hatte in seinem wöchentlichen Blogpost zunächst offen gelassen, wann die Spieler die Veränderungen bei der Lufteffizienz testen können. Man plane derzeit, dass diese ungefähr im letzten Monat vor dem Start von Season 18 online gehen sollen. Das wäre dann im August.

Die Hüter müssen also bis dahin noch mit den Füßen auf dem Boden der Tatsachen bleiben und in Kauf nehmen, dass ihre Schüsse in der Luft nicht immer das volle Potenzial besitzen.

Wie steht es bei euch? Ist euch dieser versteckte Wert bei den Waffen in Season 17 überhaupt aufgefallen oder ballert ihr nach wie vor gleich gut? Glaubt ihr, die Änderungen bringen was oder geht euch das noch nicht weit genug? Diskutiert gerne mit der Community darüber hier in den Kommentaren auf MeinMMO.

Quelle(n): Bungie TWaB-Blog 05.05.2022, Bungie TWaB-Blog 30.06.2022
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Freddy2k

Super gelöst, zu viele bunnyhooper unterwegs und das sie das mal angreifen finde ich richtig.
Das Spiel entwickelt sich in ein fähigkeiten boom boom fest und hat nichts mehr mit loot-Shooter sondern ehr mit hack and slay (Im sinne des Fähigkeiten gespamme) zu tun. Ich feier die neuen skill-trees aber es muss einiges nach gebessert werden

EsmaraldV

Najadie bunnyhopper kommen ja nun wieder…

Onyxia

AE ist und bleibt schlecht. Es werden lediglich die Leute „beschützt“, die von den Springenden im PvP zerstört werden. Durch die AE ist die Meta noch ekliger geworden.

Gernot Hassknecht

Ich hatte gestern Probleme mit der Erben Erscheinung, hab fast nichts getroffen, trotz doppel AIM Mod und Hitzewelle aktiv.
Laut light.gg liegt die A.E
von Heir apparent nur bei 9?
Die lag zuletzt gefühlt bei 30+,
daher hoffe ich mal die wird nicht vergessen.
Am Boden ist die Waffe ja eher weniger zu gebrauchen, ausser mitm Titan natürlich.

RFLX

Wo wir schon bei Werten sind.
Ich bekomme nur noch Waffen und Rüstungen mit komischen Werten z.B. Rakenwerfer mit 5 Schlagkraft 0 Nachladerate 100 Geschwindigkeit. Hab ich da was verpasst oder kann da jemand etwas zu sagen? Ich zerlege nur noch die Sachen bei solchen Werten aber da kann ja etwas nicht stimmen.

Martin G.

Hab die Waffen jeweils gleich zerlegt. Meine favoriten sind Weissglühend, Auskommen, Vorpal, Beuteschuss, Osmose, Fressrausch, Adaptive Munition und noch andere diverse brauchbare.
Effektivität aus der Luft, genauso Fokussierte Raserei meiner Meinung nicht wirklich brauchbar ist. Einzig was möglich ist, mit dem Warlock Solarfokus mit Phoenix Sturzflug.
Da kann man Gleiten ohne ende und schiessen aus der Luft mit jeder Knarre.😁

Gernot Hassknecht

… Ja nur treffe ich so auch nichts mehr wie gewohnt. Hab gestern das erste mal diese season, das Erbsen MG mit in Strike genommen und fast die Krise bekommen.

Marek

Ich bin bodenständig und ziele immer brav, selbst als ich noch PvP gespielt habe. Luft, Hüfte … 💁

EsmaraldV

Testserver…dann gäbs solche Probleme nicht…ständig dieses „verschlimmbessern“ – spart Zeit, spart Nerven, spart Ressourcen, Kritik und diese gefühlt täglichen Patches

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von EsmaraldV
no12playwith2k3

Wirklich schade finde ich, dass „Ambush“-Waffen wie Pistolen generell mit einem eher geringen Lufteffizienz-Wert versehen wurden. Ich finde, wer den Mut hat, mit einer Waffengattung, die ausschließlich auf kurze Reichweite effektiv ist, quasi in einen Gegner reinzuspringen um ihn zu überraschen, sollte dafür nicht zusätzlich bestraft werden, wenn er eine One-Shot-Waffe wie ein Fusionsgewehr oder eine Pumpe outgunnen möchte.

Die Entwicklung geht gerade bei den Pistolen in eine komplett falsche Richtung.

WooDaHoo

Ich hab letztens seit längerer Zeit mal wieder nen kompletten Abend im PvP verbracht. Davon abgesehen, dass ich ziemlich aus der Übung bin, empfand ich meine gebastelte Drang als sehr zuverlässig (Kleinkaliber/Verb. Geschosse/Bew. Zielscheibe/Zen-Moment).

Auch aus der Luft haben die Treffer ziemlich gut gesessen. Man macht halt so gut wie keine Crits aber es passt schon. Natürlich kann ich andere Sidearms nicht einschätzen, weil ich die noch nicht getestet habe, aber zumindest mit der Drang bin ich sehr zufrieden. Was natürlich die Effektivität von Fusis anbelangt, steht auf einem anderen Blatt. Wenn man kein Movement-Ass ist, sind sie schwer zu kontern. Ich versuche aus Prinzip aus nem unerwarteten Winkel zu kommen oder immer ein Ausweichen in Petto zu haben. Trotzdem gibt’s Runden, wo man permanent weg gebrutzelt wird. Ein guter Spieler mit Fusi ist halt einfach fies. 😅

no12playwith2k3

Mich nervt ungemein, dass man „Vollauto“ aus der Perkliste gestrichen hat. Ohne Vollauto macht für mich ’ne Pistole keinen Sinn. Das spielt sich für mich nicht gut und zuverlässig genug. Und dafür opfere ich garantiert nicht den notwendigen Ikarus-Griff.

Ich spiele hauptsächlich mit der Einsam (Erster Schuss ist ein formidabler Perk, wenn man Pistolen aggressiv spielt), was mir bei Bedarf die Möglichkeit gibt, selbst mit einem guten Fusionsgewehr zu spielen. Ansonsten ist mittlerweile häufig wieder die Sniper im Holster. Letztes Wochenende hat ein Teammate von mir in Osiris mit ’ner Glefe gespielt. Der hat die ein oder andere Situation gut damit gerettet und insgesamt gute 75% seiner Kills damit erzielt. Mal gucken…

WooDaHoo

Ich sammle ja gut gerollte Sniper. Seit Ewigkeiten nehme ich mir vor, mich wieder rein zu fitzen. Aber ich mach´s irgendwie nicht, weil ich in der knappen Zeit dann doch wieder spiele, womit ich schnell und gut zurecht komme. ^^

Full-Auto als Perk fehlt halt wirklich. Hat meine Einsam auch – mit Multi-Kill-Clip und Großkaliber. Ein richtiges kleines Monster. Du kombinierst Fusi und Sidearm? Fehlt dir da nicht die Mittel- und Großdistanz? Ich brauche immer ne Waffe für die Nähe (Sidearm oder Fusi) und etwas für größere Distancen (Impulsgewehr, 260er Scout, AR oder selten mal HC). Einsam, Totenklage und Drang haben ja etwas mehr Range aber als effektiver Konter für alles über 10 oder 12 Meter kann ich mir nicht vorstellen. Granatwerfer finde ich auch spaßig aber nicht zuverlässig genug.

Mir macht es richtig Spaß, Leuten wie DFP bei ihrem Glefen-Kampfstil zuzuschauen. Das sieht so geschmeidig aus.Ich mag den Flow zwischen schießen, blocken und kloppen. Ich hab´s auch mal probiert und hab damit nichts zustande bekommen. ^^ Vielleicht nehme ich mir dafür mal mehr Zeit als für´s Snipern und bleibe dran. Es braucht halt einfach Uebung. DFP meinte ja auch, dass er etliche Stunden damit gespielt hat, bis es saß. Zumal es eh vermessen wäre, meinen Skill mit jemanden seines Schlags zu vergleichen. 😅

no12playwith2k3

Fusi und Sidearm: Nur bei Bedarf! Da muss dann aber auch vieles passen. Was nützt mir bspw. Mid-Range, wenn das gegnerische Team mich auf der entsprechenden Map (und da gibt es ein paar von) gar nicht reinlässt in diese Distanz und bspw. selbst auf Fusi-Geschimmele (oder schlimmer noch: Gepumpe) geiert?

Die Sniper, mit der ich richtig gut zurechtkomme, ist die Verschlossene Finalität. Ich spiele meistens den Leere-Titanen und komme mit dem Elementarkoppler zum Schnappschussvisier daher. Das Ding verzieht kaum nach dem ersten Schuss.

Auch vor Doppel-Primary schrecke ich nicht zurück: Einsam und Rastersprenger. Visier letzterer ist zwar kacke, aber gerade im Quickplay ganz smooth zu spielen wegen der vorhersehbaren Rückstoßrichtung.

KeuCo

Wer?

Chris

Ich hab mich ne Weile umgewöhnen müssen, aber so langsam treffe ich meine Jumpshots mit der Sniper wie vorher. Es fühlt sich schlicht anders an. Aber man kann immernoch was in der Luft treffen. Die meisten haben wohl jetzt mal nen Eindruck davon bekommen, wie abhängig sie eigentlich von der Zielhilfe sind.

Per Se ist das Update aber zu begrüßen.

Millerntorian

Stompees:

Passively grants –50 Airborne Effectiveness
Increases Sprint Speed by 6.25%.
Increases Slide Distance by 33%.
Increased Jump Height:
High Jump = 9 meters -> 12 meters (33% higher)
Strafe Jump = 8 meters -> 9 meters (10% higher)
Triple Jump = 6 meters -> 7 meters for First Jump (16% higher)
9 meters -> 11 meters for Second Jump (22% higher)

Ganz ehrlich…die -50% Luftgehopse-Zielwasser sind mir mal komplett egal, denn alles andere ist einfach nur Lichtjahre besser als das sonstige zeitlupenartige Destiny Movement…trotz „Go Fast“ Buff vor ca. 2 Jahren. Ergo bleiben die Dinger weiter ausgerüstet.

Aber ich spiel ja auch kein PVP oder möchte mir ’nen Flummi in den Poppes schieben, um wie so ’ne mexikanische Springbohne wild rumzuhüpfen…Stichwort Bunny-Sniper & Co. 😅

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Millerntorian
laram

ah ja, dieser versteckte wert unterstützt die theorie
das es gewollt ist und gesteuert wird, wenn man in einem pvp match wo es ausnahmsweise mal richtig gut läuft, plötzlich nichts mehr geht, nichts mehr zu treffen ist!

nur weiter so Bongii 🤢

Fly

Wenn du nicht plötzlich anfängst rumzuhüpfen, seh ich nicht wie „Effektivität in der Luft“ diese Theorie (die ich nur von FIFA kenne) unterstützt.
Oder meinst du den Bloom? Den gibt es schon seit D1, und auch der kickt ja nicht plötzlich rein, sondern ist immer vorhanden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

19
0
Sag uns Deine Meinungx