Streamer erklärt Destiny 2 zur Mikrotransaktionshölle – Spieler fühlen sich verraten und verkauft

Streamer erklärt Destiny 2 zur Mikrotransaktionshölle – Spieler fühlen sich verraten und verkauft

Ein bekannter Destiny-Streamer nennt Destiny 2 eineMikrotransaktionshölle” und trifft damit den Nerv der Community. Er löste viel Zustimmung aus und heftige Diskussion über die Seele von Destiny. Viele Spieler fühlen sich mittlerweile von Bungie verraten und verkauft. Und das nicht nur wegen den vielen kleinen Paywalls.

Das hat die Community immer mehr verärgert: Die Monetarisierungsprogramme von Destiny 2 stehen schon lange in der Kritik. Wer nämlich nicht das vollständige All-Inklusive-Komplettpaket für ein DLC-Jahr bei Bungie erwirbt, zahlt drauf.

  • 2021 überarbeitete Bungie sein Angebotskonzept erstmals und strich die Dungeons aus dem Inhaltspack. Sie waren fortan für Einzelkäufer nicht mehr inklusive.
  • 2022 führte der Entwickler dann die verbesserte Event-Karte für seine vier kostenlosen Jahresevents ein. Wer also weitere Cosmetics will, zahlt auch hier wieder mit Echtgeld.
  • 2023 wurde der Preis für den Season-Pass dann um 20 % erhöht. Wer also jede Season neu entscheidet, ob er sie spielt und damit kauft, zahlt dafür nun mehr. Dass der Preis der Seasons angepasst wurde, war ja noch in Ordnung. Aber leider hat Bungie für diese Preiserhöhung keine entsprechenden Silberpakete angeboten.

Selbst alte Erweiterungen wie Forsaken, die schon lange nicht mehr im Spiel sind, werden weiterhin als „Legacy“ angeboten. Hier bezahlt man für das „Forsaken-Paket“, nur um an die Exo-Waffen und Endgame-Aktivitäten zu kommen. Content gibt es keinen.

All das hat zu einer Menge Feedback geführt, unter anderem von Aztecross, und zu viel Lob dafür, dass endlich jemand den Mut hatte, es zu sagen und so offen damit umzugehen.

Und dann ist da noch Marathon.

„1 % Innovation, 2 % etwas Neues und 97 % Gier“

Immer mehr Bezahlschranken sorgen für Unmut: Auch bei NPCs wie Shaw Han im Kosmodrom. Wer als neuer Spieler zu ihm kommt und die Exo-Quest zur „Arbalest“ entdeckt, muss erst einmal zahlen. Denn die bekommt man nur, wenn man die neueste Erweiterung besitzt. Und das, obwohl die Waffe eigentlich im allgemeinen Beutepool liegt.

So hat Bungie seinen herausragenden Loot-Shooter nach und nach in viele kleine Komponenten zerlegt, die einzeln an die Spieler verkauft werden, wenn sie nicht all-inclusive unterwegs sind und Bungie den kompletten „Jahresvorschuss“ geben.

In Kombination mit der aktuellen Instabilität des Spiels und der Unzufriedenheit mit der Gesamtsituation zwischen Bugs, Cheatern, Notfallwartungen und dem Gefühl, dass Bungie seine Hüter für die neue IP „Marathon“ im Stich gelassen hat, sprach Aztecross vielen aus der Seele.

Bungie zeigt nach 10 Jahren einen neuen Shooter – Marathon bringt genau das, was sich viele Spieler für Destiny 2 wünschen

Sein Video erreichte in weniger als einem Tag fast eine halbe Million Aufrufe und über 10.000 Kommentare. Viele Spieler teilten ihre eigenen Erfahrungen und Enttäuschungen unter dem Video mit, was momentan auf eine wachsende Kluft zwischen Bungie und der treuen Spielergemeinschaft hindeutet.

Das vollständige Video könnt ihr euch hier ansehen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Aztecross kritisiert Bungie derzeitige Monetarisierung mit treffenden Worten

Community ruft zum Boykott auf: Es herrscht auch große Besorgnis über den Zustand, die Inhalte und Innovationen von Destiny 2 sowie über die Art und Weise, wie Bungie derzeit mit Feedback umgeht. Hier haben die Spieler zunehmend das Gefühl, dass ihre Stimmen nicht mehr gehört werden.

So kommentiert der Hüter StatementAcademic820 das Video auf Reddit das Destiny 2 im Grunde nur noch aus 1 % Innovation, [2 %] etwas Neues und 97 % Gier besteht.

Ich finde Aztecross’ neues Video phänomenal, wie er [darin] die vielen Möglichkeiten aufdeckt, wie Bungie seine gierige Unternehmensmentalität zeigt. Beim Anschauen dieses Videos bin ich traurig, dass das Spiel, dem ich seit dem Start treu geblieben bin, mich nun so enttäuscht hat. Ich bin es leid, dass Bungie uns belügt und die Community so schlecht behandelt. […] Wir werden die Art und Weise, wie Bungie uns behandelt, nicht länger tolerieren.

kommentiert der Hüter StatementAcademic820

Aztecross lenkt den Blick in seinem Video auch auf „Marathon“, die neue IP von Destiny 2. So verweist der YouTuber auf die Tatsache, dass die Entwicklung von Marathon auch Destiny 2 verändert hätte. Insbesondere weil es dort Dinge gibt, auf die Destiny-Spieler seit Jahren gierig warten.

  • Die Verfügbarkeit dedizierter Server.
  • Bestenlisten und frische Karten, welche seit Jahren von den PvP-Spielern stark nachgefragt werden.

So stellt Paul Tassi von forbes in seiner persönlichen Analyse zum Thema fest:

Bungie hat das Destiny-PvP fast vollständig aufgegeben, das immer noch Hunderttausende Menschen täglich spielen, und steckt den Großteil dieses Talents stattdessen direkt in Marathon, und wenn Marathon ein Hit wird, wird es wahrscheinlich nur noch schlimmer werden.

schreibt Paul Tassi von forbes in seinem Artikel zum Video von Aztecross
Viele Spieler haben das Gefühl Bungie opfert Destiny 2 an Marathon

Man fühlt sich von Bungie verlassen und vergessen

Eine Befürchtung die viele Spieler haben: Auch wenn es von Bungie nie so kommuniziert wurde, gehen viele Hüter derzeit davon aus, dass das AAA-Studio Destiny 2 für Marathon fallen lassen wird.

Zum einen, weil man sich derzeit von Bungie im Stich gelassen und vergessen fühlt und zum anderen, weil viele der bekannten Entwickler nun an diesem neuen Spiel arbeiten, wie zum Beispiel Kevin Yanes, der nun ehemalige Senior Design Lead von Destiny 2.

Der Spieler Zero_Emerald sagt sogar zu Bungie: “Verliere jetzt mein Vertrauen, verliere später meine Unterstützung.”

Warum sollte ich noch in Marathon investieren? Ich möchte nicht, dass Marathon scheitert, aber wenn der durchschnittliche Spieler ein intelligenterer Verbraucher wäre, müsste es eigentlich ein Reinfall werden. Denn wer würde sich Content-Tresor, gebrochene Versprechen, Funkstille, Everversum und all die anderen Dinge anschauen und noch irgendein Vertrauen haben? […]

kommentiert Zero_Emerald im Reddit

Und auch auf MeinMMO ist die Stimmung nicht besser. So schreibt Millerntorian unter unserem letzten Weekly-Reset:

[…] Triumphe sind durch die Ausrichtung des Bungiestores irgendwie nur noch Rabattcoupons für irgendeinen überteuerten Sammelkram. Oder einen Schriftzug über der Rübe, nach dem faktisch in ein paar Wochen kein “Der Colonel” mehr kräht. Schade, ich habe Destiny wirklich immer sehr genossen; so ein schleichender “Verfall” ist schon wehmütig anzusehen. Ich finde es bedauerlich, dass dieses Franchise gefühlt so stiefmütterlich zu Grabe getragen wird.

schreibt Millerntorian auf MeinMMO

Ein Spieler namens TheOvercusser drückt es sogar noch krasser aus und meint: „Die Finale Form ist nur eine Hand mit erhobenem Mittelfinger und dem auf den Nagel gemalten Marathon-Logo.“

Bungies nächste Schritte werden vieles entscheiden: Derzeit befindet sich die Community in einem Dilemma: Einerseits ist sie Destiny 2 sehr verbunden und hat viele Stunden in das Spiel investiert.

Andererseits sind die Spieler zunehmend enttäuscht von den Entscheidungen und der mangelnden Transparenz seitens Bungie. Dieser Konflikt zwischen Loyalität und Enttäuschung hat in letzter Zeit eine deutliche Kluft zwischen den Spielern und dem Entwicklerteam entstehen lassen, die in jeder Destiny-Bubble, ob auf Reddit, YouTube oder den vielen Discords, deutlich spürbar ist.

Während einige Spieler hoffen, dass Bungie endlich auf das Feedback der Community hört und konkrete Schritte unternimmt, um auf die Bedenken einzugehen, sind andere skeptisch und zweifeln inzwischen ernsthaft an wirklichen Veränderungen.

Der Vertrauensverlust und die Enttäuschung über die jüngsten Ereignisse haben bereits einige Spieler dazu veranlasst, sich von Destiny 2 für immer abzuwenden und nach alternativen Spielen zu suchen. Es liegt entsprechjend nur an Bungie, den Dialog mit der Community wiederherzustellen und glaubwürdige Lösungen anzubieten, um das Vertrauen zurückzugewinnen.


Wie seht ihr die Entwicklung und die zukünftige Beziehung zwischen Bungie und der Destiny-2-Community? Und glaubt ihr auch, dass Bungie Destiny 2 an Marathon opfern wird? Hinterlasst uns eure Meinung gerne in den Kommentaren.

Während Aztecross weiterhin seinen Content zu Destiny 2 bieten wird, hat sich ein anderer, bekannter Destiny-2-Streamer eine dringend notwendige Auszeit gegönnt:

Destiny 2: YouTuber nimmt nach 10 Jahren eine Auszeit – Sogar Bungie sagt Danke!

Quelle(n): YouTube/ Aztecross, Reddit, forbes
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
29
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
55 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
DarkXanh

Ich spiele aktuell etwas reduzierter Destiny 2 und bin trotzdem zufrieden. Es gibt keine richtige Konkurrenz auf dem Markt Stand jetzt. Dass andere Spieler müde und entäuscht vom derzeitigen Zustand sind, kann ich nachvollziehen. Wenn ich aber solche Phrasen von Leuten wie „ich werde in Zukunft Spiele von Bungie nicht mehr kaufen oder boykottieren“ lese, muss ich mehr als schmunzeln bzw. kann ich nicht ernst nehmen. Bringt Bungie ein Spiel raus dass richtig gut ist, wird doch jeder wieder einknicken und kaufen. 😆

outi

Cross weis halt wie man Klicks generiert und das die Menschen gerne bei “Mimimi” mitmachen zeigt sich auch hier in den Kommentaren. 😂

Ich gehe mal davon aus wenn noch 100 Videos und weiter 10.000 Kommentare zum Thema kommen wird Bungie alles Ändern und zur Entschuldig jedem ein Exo seiner Wahl schenken. 😬

Compadre

Wer seit Jahren MMOs und MMO ähnliche Spiele spielt und schon Erfahrungen mit diversenen Monetarisierungsmodellen hat, benötigt keinen Youtuber, um zu sehen, dass da bei Destiny 2 einiges deutlich übertrieben ist und vor alem gar nicht in Relationen zu dem steht, was Bungie bietet.

Für mich war das ein großer Grund neben der schlechten Updatepolitik, das Spiel wieder zu deinstallieren und nicht, weil ich bei einem mimimi von einem Youtuber mitmachen wollte. Stell die Leute mal nicht so hin, als könnten sie sich nicht selbst Gedanken um Dinge machen und sich mit diesen auseinanderzusetzen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Compadre
EsmaraldV

Natürlich macht man sowas nur wg „clicks“…🤦🤦🤦
abzocke ist kein mimimi

Chris

Leute wie du: “Content-Creator kritisieren nie das Spiel, weil sie von Bungie bezahlt werden.

Content-Creator kritisiert Bungie für ihr komplettes Business-Modell.

Auch Leute wie du: “Buhuuu die machen das nur für Klicks.”

Hachja.. dieser “sachliche” Streamerhass ist schon was amüsantes…

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Chris
Compadre

Ich fand ja die Diskussion vor dem Release von Diablo 4 recht witzig, als dort die Monetarisierung kritsiert wurde, während die Spielerschaft seit Jahren bei noch viel aggressiveren Monetarisierungsmodellen wie bei FIFA, Destiny 2 und Co mitmacht.

Das was am Ende dabei rumkommt, passt meiner Meinung nach aktuell nicht zur Monetaresierung bei Destiny 2. Alleine einen Dungeon separat zur Season zu verkaufen. Häh? Was hat die Season dann noch? Eine zweistündige Storyline, bei der ich jede Woche 15 Minuten die gleiche Aktivität spiele und dann wieder 7 Tage warten muss, bis NPCs an der Sache weitergeforscht haben und ich dann wieder 15 Minuten eine Aktivität spiele und dann wieder 7 Tage warten muss, bis NPC A die Sache mit NPC B geklärt hat? Haben die kein Telefon und können das direkt machen?

Dazu pay2progress im Preimum Seasonpass. Pay2progress im Shop. Pay2progress als Vorbestellerbonis. Streng genommen auch pay2win mit diversen exklusiven Exos als Vorbestellerbonus (gabs im Premiumpass auch Exos? Bin ich mir gerade nicht mehr sicher). Zusätzlich noch ein 30-Jahre Bungie Pakekt. Ein absichtlich umständlich programmiertes Transmogsystem, damit man lieber das Zeug aus dem Shop kauft (wobei, bei Bungie weiß man manchmal nicht, ob sie es schlicht nicht besser programmieren können). Für mich ein relativ diskutables Monetarisierungsmodell, gerade in Bezug auf das, was am Ende dabei geboten wird.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Compadre
Dorian

Jedem der Destiny noch spielt wünsche ich auch weiterhin Spaß damit, doch ich persönlich bin froh schon vor einiger Zeit abgesprungen zu sein.

outi

Dann bitte teil das weiterhin regelmäßig allen hier mit. Ganz wichtig.😂

EsmaraldV

Schon lustig, sich über Kritik lustig zu machen. Dein Niveau sinkt

D3nyo6889

Lustig ist eher die Tatsache das du schon mehrfach betont und geheult hast das du Destiny deinstalliert aber hier immer noch gefühlt unter jeden Beitrag schreibst was dir nicht passt und wie scheisse das Game ist. Warum? ich versteh es einfach nicht xD

EsmaraldV

Wieso nicht? Heulen ist übrigens was andres aber das wirst du nicht verstehn. Kritik wird geäußert, richtig, da die negativen Aspekte mehr und mehr werden. Ist das für dich so schlimm in nem Forum? Dann lese sie nicht

Majora

Lustig (ich nutze den Begriff jetzt auch Mal) wie Leute sich bei meinMMO mehrere Accounts anlegen um sich selbst zu bestätigen. Bisschen salzig nur um sich über andere lustig zu machen. Aber solange die mods es tolerieren wird’s wohl OK sein.

Dorian

Wenn du darauf Wert legst werde ich ab jetzt unter jedem Beitrag zu Destiny etwas für dich posten nur damit du dann etwas zu sagen hast.
Bitteschön.

Chris

Vergiss nicht seinen 2. Account, der dann auch was zu sagen hat. 😉😂😂
Bis dahin sind es aber auch vielleicht mehr.. 🙈😂

Tony Gradius

Der Vertrauensverlust und die Enttäuschung über die jüngsten Ereignisse haben bereits einige Spieler dazu veranlasst, sich von Destiny 2 für immer abzuwenden und nach alternativen Spielen zu suchen.

Sagt Bescheid, wenn ihr eins gefunden habt. Aber bitte keine Third-Person-Shooter oder mieses Gunplay. Ach ja und auch Mario, Zelda oder Tetris-Variationen gehen nicht ernsthaft als Alternativen durch.
Gott, diese Schneeflöckchen….

Compadre

Ich kann nur empfehlen, zu versuchen, offen für anderes zu sein (falls du das nicht sowieso schon hast). Destiny 1 war “mein” Spiel, ich hätte mir auch kaum vorstellen können, ein anderes Setting spiele zu wollen. Dann kam Destiny 2 und man hat kurz nach Release gemerkt, dass das ziemlicher Quatsch war, was Bungie da als Vanilla Version releaste. Da dachte ich auch “okay, zock ich halt nichts mehr…”. Dann habe ichs einfach mal mit einem “richtigen” MMO wie ESO versucht… Und hat mich überraschend lange und viel unterhalten.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Compadre
EsmaraldV

Hast du schon mal caliber probiert? Das ist zwar 3rd Person aber im ADS Ego-Perspektive. Ich bin auch kein Fan von 3rd Person aber die Kombi ist gelungen. Gibts kostenlos auf steam, hat ne grandiose Karotte vor der Nase und macht (für mich unerwartet) richtig Laune! PvE, pvp und pvpve möglich.

EsmaraldV

Es ist wirklich schade, wie sich bungo und das Spiel entwickelt haben. Für mich ein peinliches und beschämendes Verhalten gegenüber den Kunden mit leeren Versprechungen. Da hilft nur noch deinstallieren – die Hoffnung auf Besserung ist eh nicht mehr gegeben. Kommende Spiele werden definitiv nicht mehr gekauft, das Vertrauen kann nicht mehr hergestellt werden.

huhu_2345

Das ganze wäre nicht ganz so Schlimm wenn Bungie nicht einfach weiter ihrem Inhalstplan folgen würden.
Die Fehler häufen sich von Woche zu Woche und trotzdem wird stur weitergemach.
Der Kiosk wird weiterhin fleissig mit Inhalten gefüllt, die Seasons weiter fleissig veröffentlicht usw.
So manch ein Studio hätte schon lange die Reisleine gezogen um erstmal die gröbsten Fehler zu beheben.
Was Bungie macht sendet einfach ein völlig falsches Signal.
Boykottieren werde ich Destiny nicht aber momentan Spiele ich eh nur die Season Stoy und warte vermutlich bis zur Final Shape Erweiterung bevor ich wieder Zeit in den Grind investiere. Wenn überhaupt.
Danach würde ich mir einen Schlussstrich von Destiny 2 wünschen. Ob es dann ein Destiny 3 gibt oder in irgend einer anderen Form weitergeht ist mir egal. In diesem Zustand und mit dem aktuellen Season Modell kann es so nicht weitergehen.

Chris

Ich leg ja sowieso aktuell ne Pause ein. Aber finde es gut, dass das so stark angesprochen wird. Ist ja nicht mehr nur Aztecross. Da haben sich ja einige Streamer sehr kritisch schon immer wieder in der Vergangenheit geäußert, glaube ein paar Aussagen hat er ja auch in seinem Video verlinkt.
Bungie hat in den letzten Seasons stark zugelegt was Monetarisierung angeht und das geht gnadenlos zu weit. Dass die Community da so geschlossen gegen auftritt, find ich super. Aktuell brennt ja das Forum. Gibt kaum ein anderes Thema 👍
So kann man noch hoffen, dass sich zu FS was verändert. Aber aktuell ignoriert ja Bungie so hart jegliche Kritik, wie noch nie.

ChrisP1986

Ist dir da auch schon aufgefallen, dass nur die sogenannten “Ninjas” alles kommentieren und vor allem immer schön reden, möge es noch so schlecht sein??
Bungie selbst habe ich bisher nur ein einziges Mal gesehen das direkt auf irgendetwas eingegangen wurde und auch nur wenn die anfänglichen Worte waren “Hi I’m a New Light…”.

Chris

In dem Forum wird zu 99% nur gerantet bis zum abwinken. Bei dem ganzen Schmutz würde ich als Entwickler auch nicht großartig dort antworten.

Was du versuchst zu suggerieren ist einfach falsch im Bezug auf die Ninjas. Zum Großteil antworten sie wenn Threads zu toxisch sind, im falschen Bereich gepostet worden ist oder um Leuten zu helfen. Letzteres passiert am häufigsten, mit Abstand. Hab ich grade nochmal auf 2 Sprachen und einigen Posts geschaut. Im deutschen Bereich sind die Ninjas aktuell sogar überfreundlich obwohl andere Spieler teils extrem respektlos sind. Weiß nicht wo du da was von “alles schön reden” liest.

Nur weil Du sie nur ein einziges Mal schreiben sehen hast, bedeutet das nicht, dass sie nie sonst geschrieben haben. Tatsächlich gab es vor nicht all zu langer Zeit einen Sammelthread von einem Mitarbeite für die Dinge, die Spielern aktuell wichtig sind. Da dürfte jeder die für ihn wichtigen Punkte aufführen. War im Englischen Feedback Bereich.

ChrisP1986

Im deutschsprachigen Bereich wird so gut wie nur gefrontet bis sich die Balken biegen, da lese ich schon lange nichts mehr… 95% nur toxisch…
Bin wenn überhaupt nur im eng. Bereich und da gibt es vieles an konstruktives was trotzdem so gut wie kaum bis gar nicht kommentiert wird…
Im Endeffekt hat es auf mich nur immer mehr den Eindruck, Bungie ließt mehr auf Reddit/Twitter als im eigenen Forum nach, bis hin zu sehr wenigen Ausnahmen…

Chris

Das ist seltsam, denn im deutschen Bereich werden Beleidigungen etc. viel härter Zensiert. Das liegt auch teilweise daran, dass “Beleidigung” im deutschen Bereich viel stärker gesetzlich verfolgt wird, als das in Amerika der Fall ist.

Ich hab auch grade den Test gemacht. Im deutschen Bereich hab ich in der selben Zeit nicht einen persönlichen Angriff gefunden, während ich im englischen Bereich folgende Dinge in der selben Zeit gefunden habe:
Streamer-Bashing, Bungie-Bashing, “Get Gud”-Oneliner, Cheater Vorwürfe weil einer ne 1,8er Overall hat (ja das war ernsthaft die Begründung).

Vor ner ganzen Weile (war auch mein einziger direkter Kontakt in dem Bezug mit Ninjas in DE) hat mich ein Typ total blöd angemacht, beleidigt etc. und ich hab ohne jegliche Beleidigungen o.Ä. geantwortet. Gewisse Zeit später habe ich für jeden einzelnen Kommentar ne Verwarnung erhalten (12x). Auf nachfrage hieß es dann vom besagten Ninja “Man kann auch beleidigen ohne Beleidigungen zu verwenden.” 😊😊😊😊
Der Typ ist heute aber auch kein Ninja mehr.. 😉

Majora

Naja beleidigen geht ja auch ohne Schimpfwörter ganz subtil man muss Sätze in einem Kontext verstehen um es zu erkennen. Aber ich muss sagen das dieses toxische Verhalten nicht nur destiny betrifft, es ist quasi in allen Bereichen anzutreffen. Es gibt die fanboys und die die in allen was auszusetzen haben. Dazwischen bewegen sich normale User als grautöne.

Chris

Ja schon klar, aber ich war nichtmal herablassend sondern hab sehr sachlich meine Meinung vertreten. Da war nichtmal sowas wie “Du hast offensichtlich keine Ahnung wovon du redest.” o.Ä.

Das stimmt durchaus. Das hat leider massiv zugenommen. Was Communityseitig dazu führt, dass die Kommunikation zwischen Com und Entwickler noch mehr einbricht.🤷‍♂️

ChrisP1986

Ach weißt ja, brauchst nur aber sagen und dein Gegenüber hält dich gleich fürs letzte und das obwohl du nur komplett sachlich bist…
Die Ignoranz mancher Menschen kennt einfach keinerlei Grenzen, leider…
Meine Meinung ist die einzige und du hast schließlich die gleiche Meinung zu haben…🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von ChrisP1986
Chris

Das missverstandene Wort “Diskussion”. Für viele ein negatives Wort, das in den Zusammenhang gebracht wird mit Dingen wie “Gewinnen oder Verlieren”. Dabei ist es ein reiner Meinungsaustausch, den niemand “Gewinnen” kann.

Durch diese Mentalität entwickelt sich halt auch eben diese eher negative Diskussionskultur.

ChrisP1986

Perfekt geschrieben, aus diesem Grund gibts auch kaum noch richtige Diskussionen, da kaum jemand mehr in der Lage ist andere Meinungen als die eigenen zuzulassen.

ChrisP1986

Das ist tatsächlich ein Problem in allen online Bereichen, insbesondere wenn es PvP gibt, sind alle Communitys toxisch.
Mit ein Grund weshalb ich meine Kritik online für mich behalte.

ChrisP1986

Das ist tatsächlich ein Problem in allen online Bereichen, insbesondere wenn es PvP gibt, sind alle Communitys toxisch.
Mit ein Grund weshalb ich meine Kritik online für mich behalte.

Sicher ist Marathon werde ich nicht kaufen. Weil Man weiß wie BUNGIE ist.

Tony Gradius

Ich auch nicht. Aber nicht, weil ich “weiß wie Bungie ist”, sondern weil es kein Egoshooter wird.

Splitter

Hä, na klar wird das ein Shooter. Was denn sonst? Bungie hat doch klar gesagt, dass es ein Extraction Shooter wird.

EGC FU

Genau aus dem Grund werde ich es auch nicht kaufen. Extraction Shooter können mich nicht lang fesseln. Ist ein paar Runden ganz cool oder halt so nebenbei, aber eine Alternative zu Destiny stellt das für mich nicht dar.

EsmaraldV

Der Fokus liegt auf der Perspektive

Splitter

Ja na klar. Die Entwickler, die vorher Destiny 2 mit PvP-Content versorgt haben und nun an Marathon arbeiten, machen jetzt ein THIRD-PERSON Extraction Shooter.

Wenn Bungie nach jahrelangen Ego-Shooter Entwicklung plötzlich was anderes machen sollte, dann würden die das deutlich sagen. Absolut nichts spricht bei dem aktuell bekannten Infos von Marathon dafür, dass das kein Ego-Shooter wird.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Splitter
EsmaraldV

Naja, es sind und bleiben Vermutungen, mehr nicht.

Stoffel

Sie bedienen sich ja auch Artworks der Community und nutzen sie in Cutscenes in dert Story . Aber meinen sie müssten Blizzard als faul bezeichnen. Was ist nur aus Bungie geworden.Reset ohne Patch ….Matchmaking verbuggt, Neue Angelquest verbuggt, Angelroute verschwindet beim Angeln. Nur noch traurig und armseelig

CandyAndyDE

Ich kann alle, die sauer, wütend, traurig und enttäuscht sind voll und ganz verstehen.

Zum Teil geht es mir auch, aber sehe es halt praktisch:

Nach 10 Jahren ist bei mir nun endlich die Luft raus.
Ich will noch das Story-Ende erleben und dann ab zum nächsten Game.

Marathon ist aus meiner Sicht ähnlich wie COD Warzone: keine große Story, kurzlebig und wiederholbar. Solche Spiele motivieren mich nicht lange.

Wenn mit Destiny 2 nach Final Shape (und vielleicht noch einer anschließenden Season) Schluss ist…. tja… dann ist es halt so, aber ich hab wieder mehr Zeit für andere Aktivitäten oder Games. Und mein Berg ist riesig 😅

BTW: ich zock gerade A Plague Tale: Requiem und das ist so ein Wohltat.

eXe

Fast alle Entwickler haben Gier ganz weit oben auf dem Plan.
Möglichst lange die Spieler ausbluten lassen und dabei möglichst wenig aufwand betreiben.
Sage ich schon seit langem, traurig das die Spieler nicht mehr das Hirn benutzten wollen um es selbst zu realisieren, aber interessant das ein Streamer/Youtuber/what ever was sagt, und schon macht es die Runde.

Darüber sollte man sich Gedanken machen. Und warum man selbst es nicht realisiert das man einfach nur noch zur Kasse gebeten wird….

Wie ich immer sage – es funktioniert weil es hingenommen/angenommen wird.

Chris

“aber interessant das ein Streamer/Youtuber/what ever was sagt, und schon macht es die Runde”

Das stimmt so nicht. Die Kritik ist schon lange laut, aber wird einfach nicht gehört. Wenn du nur im Ansatz im Destiny Forum (EN) unterwegs bist, wirst schon wissen was ich mein. Das wird seit Jahren von vielen Kritisiert und selbst bei Content Creator ist das immer wieder Thema gewesen, aber nu ist das Fass halt voll.🤷‍♂️
Dass einer der größten und bekanntesten Contentcreator zu Destiny sich über das das Thema äußert, ist schlicht die beste Chance um geschlossen sich gegen sowas zu stellen. Es wäre eher fragwürdig wenn selbst jetzt nichts passiert.

Millerntorian

Ich bin da immer etwas; nennen wir es unsicher, was ich von dem momentanen Bungie-Weg halte.

Zum Einen war und bin ich nie einer der Spieler, welche ein “never-ending-Destiny” wünsch(t)en. Dazu war seit Einführung der Saisons zu offensichtlich, dass die Möglichkeiten (sowohl technisch als auch inhaltlich) begrenzt waren und zukünftig noch mehr sein werden.

Daher war und ist ein Ende Destiny’s nicht nur notwendig, sondern der einzig logische Schritt (wobei ich fürchte, dass Bungie noch mal richtig abkassieren will mit einem all-Inklusive-Bundle; welches allerdings wohl kein Game as a service sein wird. Dazu wird es später an Ressourcen mangeln. Und es würd auch inhaltlich absolut keinen Sinn ergeben; kaufen werden es dennoch wohl genug Menschen. Ich nicht.). Insofern Bungie-Team, meinen Segen habt ihr. Drückt mal die “Stop”-Taste; es wird Zeit. Spätestens 2025. Ihr habt tolle Arbeit auf der Mittelstrecke abgeliefert; nun kommt aber mehr als offensichtlich die “Marathon”-Distanz. 😉

Was mich aber nervt, ist das weitere Beharren auf Dinge wie “Wir hören auf die Community”, “Die nächsten Saisons werden, da bereits fertig entwickelt, so lala…aber dann liebe Leute, aber dann produzieren wir Content, wie wir schon immer wollten.”

Nein! Nochmals Nein! Das haben wir zig mal gehört, das habt ihr zig mal in den letzten fast 10 Jahren kundgetan. Und nun wird in den letzten 2 alles anders? Sorry…das kann doch niemand ernsthaft für bare Münze nehmen.

Und dies wäre ja auch nicht so schlimm, würde man der Spielerschar auf Augenhöhe begegnen. Vlt. auch ein wenig mehr Transparenz. Ich für meinen Teil schätze deutlich höher ein, wenn man mir sagen würde: “Hey. Alles klar. Wir bringen das jetzt zu einem vernünftigen Ende, gucken noch mal, inwieweit wir ein wenig mehr Schwung in die letzten DLC/Saisons kriegen und dann ist gut. Aber bitte erwartet keine Wunder. Das bekommen wir nicht mehr hin.”

Stattdessen höre ich nur flotte Verkaufssprüche, gegen die selbst “Aale-Dieter” vom Fischmarkt verblassen würde, schaue mir die eher mauen Saisons/das Produkt an und denke mir: “Ok. Bring’s hinter dich, für ein bißchen Gedaddel ist es doch ok. Geld? Was soll’s?! Du gibst für anderen Sche**s deutlich mehr Kohle aus und vlt. bekommst du noch ein wenig Story und ein paar nett gemachte Cutscenes. Ist auch immer mal schön, die Jägerin aus anderem Kamerawinkel zu sehen*.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Millerntorian
King86Gamer

Und dies wäre ja auch nicht so schlimm, würde man der Spielerschar auf Augenhöhe begegnen. Vlt. auch ein wenig mehr Transparenz. Ich für meinen Teil schätze deutlich höher ein, wenn man mir sagen würde: “Hey. Alles klar. Wir bringen das jetzt zu einem vernünftigen Ende, gucken noch mal, inwieweit wir ein wenig mehr Schwung in die letzten DLC/Saisons kriegen und dann ist gut. Aber bitte erwartet keine Wunder. Das bekommen wir nicht mehr hin.”

Sehe ich absolut genauso. Trifft so ziemlich den Nagel auf den Kopf 👍

Rykker

Wie sicher ist es denn jetzt eigentlich, dass Destiny 2 wirklich endet nach “the final shape”?

Frau Holle2

gar nicht.Hieß ja : ” and below”… oder so ähnlich..

CandyAndyDE

And Beyond.

(The Dark) Below hatten wir schon 😂

Da dort aber über “Beyond” kein “Destiny 2” stand, gehe ich davon aus, dass das keine Erweiterung für Destiny 2 ist.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von CandyAndyDE
Chriz Zle

Ich hatte ja die Hoffnung das mich Diablo 4 gänzlich von D2 wegbringen kann, und ich dort ein neues Zuhause finde.
Aber als ich erfahren habe, das man jede Season einen komplett neuen Char starten muss, war das Thema für mich komplett durch (ich habe keine Lust auf einen 2. Zeitfresser, bei dem ich dann sogar alle paar Monate bei 0 anfangen darf).
Mir geht das ganze System in D2 aktuell tierisch auf den Sack, ich mache die wöchentliche “Story” und dann war es das.

Das D2 immer mehr zu einer Cash Cow mutiert ist, erkennt man ja schon lange an den verschiedenen Events. Immerhin hat Aztecross nun mal alles sauber und enorm verständlich auf den Tisch gepackt.

BF2042 kann mich aktuell auch so gar nicht mehr begeistern.

Also so langsam fühle ich mich irgendwie zu alt für den Gaming Kram, nichts kann einen noch so sehr begeistern, wie damals Destiny 1 in seiner vollen Pracht……irgendwie traurig für alle Destiny Fans……und traurig für mich, da ich irgendwie geistig schon Abschied nehme.

King86Gamer

Ja geht mir ähnlich. Mit einem gewissen Alter ist man wohl einfach gesättigt von dem ganzen Kram und es fällt zunehmend schwerer sich für gewisse Games zu begeistern.
Vielleicht weil man einfach schon so viel gesehen und mitgenommen hat.
Mache momentan auch nur die Story. Wenn ich das mal vergleiche war ich früher jeden Tag mehrerer Stunden online und jetzt gerade mal ein paar Stündchen in der Woche.

Bei Bungie ist es doch schon lange PR gequatsche. Logisch arbeiten die vermehrt an Marathon. Können es aber nicht so offensichtlich preis geben da sie ja sonst zugeben würden das sie Destiny 2 nicht die volle Aufmerksamkeit schenken und quasi so langsam fallen lassen. Man muss das auch einfach mal nüchtern betrachten. Ändern wird sich rein gar nichts mehr. Bungie zieht das jetzt noch bis zum Final Shape Jahr durch und dann wars das. Bin ich fest von überzeugt mittlerweile. Klar alles noch spekulativ aber gefühlt nehme ich auch schon geistig Abschied.

Frau Holle2

ach ich glaube zu alt nicht….aber satt… bin 54 und zocke immer noch gern Destiny.Hab auch n Clan für Raids usw.
Trotzdem stimmt es was ihr sagt. Man ist nicht mehr so leicht zu begeistern und kauft nicht jeden schei.., nur weil er im Spiel schick aussieht und man glaubt das zu brauchen, wie die jungen wilden,die reininvestieren… ich hab 116000 Glanzstaub, nicht mal den geb ich aus 😅
Ich spiel nix anderes als Destiny und mir geht es auch wie euch : Anmelden, Story … was dann ? Man hat alles durch … ach mach ich aus.

Meine Frau freut’s 😀

Seht es positiv : Wetter gut , Grill an, Hopfenkaltschale einschenken…. Spass haben geht ja Gott sei Dank ohne Software.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Frau Holle2
King86Gamer

Hopfenkaltschale ist gut 😂

Ja zum Glück gibt es genug alternativen 😉

Millerntorian

Triffts genau (wobei ich ja noch mal drei Jahre älter bin).

Man ist doch eher reservierter; schaut sich ggf. erst einmal Wertungen oder Gameplay an, bevor man wie der Teufel alles an Neuerscheinungen kauft.

Wir dürfen auch nicht vergessen, dass wohl viele hier seit Beginn D1 dabei sind. Das nun nach einer Dekade auch ein gewisser Grad der Sättigung erreicht wird, ist doch vollkommen normal.

Spielansprüche entwickeln sich weiter, sowohl an die Technik als auch den Inhalt von Games. Wenn ich überlege, welche Entwicklung mein persönliches Gamerdasein genommen hat…von “Pong” in den 80ern bis hin zu heutigen 4k 120 fps-Games, die ich mir in jungen Jahren noch nicht mal hätte ansatzweise träumen lassen.

Und da scheint es auch vollkommen normal, dass ein Spiel diese (ganz persönliche) Entwicklung ggf. nicht mehr mitgehen kann. Das ist auch nicht weiter tragisch; bedauerlich finde ich nur, wie ich weiter oben anführte; dass es eben so offensichtlich und mit einem “gefühlt” massiven Desinteresse seitens des Entwicklers geschieht.

Manchmal frage ich mich, ob ich eigentlich in den letzten Jahren zu viele rosa Tomaten auf den Augen hatte…eine Frage, bei der ich vielleicht mal in Anbetracht des tollen Wetters bei einer Kiezmische und einem Kippchen auf der heimischen sonnenbeschienenen Terasse nachdenke. Oder bei bei ca. 100kmh (bzw. natürlich immer gem. StVO 😉 ) mit Windgeräuschen im Helm auf der kurvenreichen Landstrasse. Oder beim Sprung in die Ostsee. Und und und…so viele Alternativen

Oder, um mal bei dem Vergleich zu bleiben, vlt. ist die…*äh*….das Maß (in Bezug auf Destiny) voll.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Millerntorian
BuckyVR6

Man liest doch wieder die gleichen Leute 😁😁😁
Alles Gute übrigens 😉
D4 ist mein neues destiny aber wesentlich dosierte, das mit den Saison war mir schon klar aus d3

Ich hatte destiny im Winter letzten Jahres nochmal ne Chance gegeben, das war mir aber dann sowas von zu blöd das ich es nach ca einem monat wieder runter geschmissen hab vom Rechner.

Monfyre

Wenn Bungie für LF besseren Inhalt gefunden hätte, gäbe es diese Videos nicht.
Je mehr Zuschauer unzufrieden sind, desto lohnender und häufiger werden Beiträge, die Bungie kritisieren.
Um etwas am Spiel selbst zu ändern … zu spät.
Bungie möchte doch offensichtlich keine neuen Spieler mehr in Destiny haben, außer sie zahlen den Vollpreis (oder gehen gleich zu Marathon etc)

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Monfyre
HanKami

Ich habe bis Anfang letzter Woche gespielt, um meine 100 Ränge voll zu machen. Seitdem lese ich nur hier was passiert oder sehe Youtube Videos, Aztecross bringt es perfekt auf den Punkt. Hatte es heute morgen angesehen und war schon ziemlich überrascht über die Aufrufe, aber da sieht man das er genau den richtigen Zeitpunkt gewählt hat. Ist ja nicht nur er der in den letzten Tagen Videos dazu veröffentlicht haben. Bin ziemlich froh das jetzt erstmal Final Fantasy meine Zeit in Anspruch nimmt. Danach wahrscheinlich der Cyberpunk DLC. Die ganzen Bugs und Rauswürfe, kein vernünftiges PvP dazu die sich immer öfter werdenden Downtimes. Ich denke daran sieht man das Marathon wohl jetzt erstmal die Volle Aufmerksamkeit hat und Destiny 2 gemolken wird solange es noch geht. Ist zwar schwer nicht doch mal wieder anzumachen da man viel Zeit investiert hat, ich mit Sicherheit nicht soviel wie andere, aber solange man was anderes hat klappt es

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

55
0
Sag uns Deine Meinungx