Hat Destiny 2 aus versehen den Warlock generft? Das sagt Bungie

Seit dem letzten Update klagten einige Destiny-2-Fans über eine schwächelnde Warlock-Super und ein scheinbar kaputtes Exotic. Gab es einen unbeabsichtigten Nerf? Nun hat sich Bungie zu der Angelegenheit geäußert.

Beim neuesten Update lief nicht alles glatt: Das Update 2.2.1 hat nicht nur die Arkus-Woche eingeläutet und zahlreiche Sandbox-Änderungen mit an Bord gehabt – auch einige nervige Bugs hatten sich mit dem Patch ins Spiel geschlichen.

Die dringendsten davon hat Bungie bereits mit einem Hotfix beseitigt, doch einige Fans waren der Meinung, auf einen weiteren Bug oder unbeabsichtigten Nerf bei der Warlock-Klasse gestoßen zu sein.

destiny-2-warlock-super

Darüber beklagten sich Fans: Konkret geht es um die Performance des Arkus-Warlocks. Mit Beginn der Arkus-Woche haben die Entwickler zahlreiche Arkus-Klassen gestärkt – auch beim Warlock. Doch einigen Hütern ist aufgefallen, dass seine Arkus-Super „Chaosspannung“ (Chaos Reach) in einigen Situationen weniger oder überhaupt keinen Schaden machte.

Auch die Geomag-Stabilisatoren, ein exotischer Beinschutz für den Arkus-Warlock, schienen gleichzeitig nicht mehr richtig zu funktionieren. Eigentlich sollen sie unter anderem die Dauer von Chaosspannung verlängern, doch das war offenbar auch nicht mehr immer der Fall.

Einige Fans vermuteten einen unbeabsichtigten Nerf in Form eines weiteren Fehlers, den das Update 2.2.1 mit sich brachte. Schließlich wurden mit diesem Patch vor allem die Arkus-Super gestärkt. Dass eine Arkus-Super nun offenbar schlechter performte, als noch vor dem Sandbox-Update, passte für viele nicht ins Bild.

Destiny 2 Forsaken Exo Boots

So reagiert Bungie: Mittlerweile hat sich auch Bungie zu dieser Angelegenheit geäußert. Zunächst meldete sich der Community Manager Cozmo in einem der Beiträge auf Reddit und sagte, dass die Entwickler sich diese Berichte ansehen.

Einige Zeit später hat man offenbar das Problem gefunden. Wie Cozmo berichtet, ist mit der Chaosspannung-Super und den Geomag-Stabilisatoren an sich alles ok. Es gab keinen Nerf oder Änderung an dieser Warlock-Super und dem Rüstungs-Exotic. Es gibt jedoch offenbar einen Bug, der in Zusammenhang mit der exotischen Handfeuerwaffe Dorn steht.

So nehmen Gegner, die zuvor von der Dorn getroffen wurden, offenbar keinen Schaden mehr durch die Chaosspannung-Super. Auch die Geomags könnten sich in diesem Fall so anfühlen, als würden sie ihren Job nicht richtig verrichten, so Cozmo.

Es könnte aber möglicherweise auch noch an anderen Faktoren liegen. Spieler, bei denen das Problem auch ohne die Dron auftritt, wurden gebeten, es zu melden und bei Möglichkeit auch Videos zur Verfügung zu stellen.

Wenn Ihr also gerne diesen Warlock-Fokus spielt, solltet Ihr vorerst davon absehen, diesen in Kombination mit der Dorn zu nutzen.

destiny-2-arkusakrobat

Dieses Problem wird ebenfalls untersucht: Wie das Studio im aktuellen „This Week at Bungie“-Blog außerdem noch bekannt gab, macht eine weitere Arkus-Super Probleme nach dem großen Sandbox-Update.

So können momentan die Super-Angriffe des Arkusakrobat-Jägers ungewollt viel höheren Schaden raushauen, als eigentlich beabsichtigt. Strike- und Gambit-Bosse werden dadurch aktuell von Jägern mit ihren Arkus-Stäben förmlich pulverisiert. Wundert Euch also nicht, wenn Ihr mit den Arkus-Jägern derzeit nicht mithalten könnt.

Bungie ist auch an diesem Problem bereits dran, doch wann entsprechende Fixes veröffentlich werden sollen, ist noch nicht bekannt.

Mehr zum Thema
Nach Kritik: So überarbeitet Destiny 2 umstrittene Pläne für Verbesserungskerne

Hattet Ihr auch Probleme mit der Chaosspannung und den Geomags bemerkt? Sind Euch bereits übermächtige Arkus-Jäger über den Weg gelaufen?

Autor(in)
Quelle(n): BungieReddit
Deine Meinung?
Level Up (4) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.