Cyberpunk 2077 will politisch sein, The Division 2 und Far Cry 5 nicht

Die Entwickler von Cyberpunk 2077 legen sich fest: Ihr Spiel wird eine komplexe Kritik an der Welt üben und dabei nicht davor zurückscheuen, politisch zu werden. Davon hatte sich Ubisoft bei The Division 2 und Far Cry 5 ausdrücklich distanziert.

Das sagt CD Project: In einem Interview mit dem offiziellen Xbox Magazin kommt der Quest Designer Patrick Mills zu Wort.

Er sagt:

Cyberpunk 2077 ist ein Spiel über Leute mit Macht an der Spitze und Menschen ohne Macht am Boden. Diese Macht kann durch Geld, eine Hierarchie, durch Technik und durch Gewalt kommen.

Das ursprüngliche Setting von Cyberpunk 2020, wie auch das von The Witcher, üben komplexe Kritik an der Welt des Autors. Davor werden wir in unseren Spielen nicht zurückschrecken. Im Gegenteil: Ich denke, es ist einer der Dinge, die uns abhebt. […] Cyberpunk ist ein an sich politisches Genre und eine an sich politische Marke.“

Cyberpunk-Medi

Genau um das Thema eiert Ubisoft rum

Ungewöhnlicher Schritt: Erst in den letzten Wochen war der Publisher Ubisoft dadurch aufgefallen, dass er in seinen Titeln explizit politische Themen streift, sich aber dagegen verwehrt, da stecke etwas dahinter:

  • So taucht die Spaltung der Gesellschaft der USA stark in Far Cry 5 auf, wo Karikaturen von rechten Menschen und linken Personen auftreten
  • Und in The Division 2 geht es gegen eine „korrupte Regierung“ in Washington – da sahen Journalisten eine Parallele zum Widerstand gegen Trump
Mehr zum Thema
The Division 2 spielt mit politischem Sprengstoff, will davon nichts wissen

Cyberpunk 2077 Title 3

Bei Ubisoft hat man aber in beiden Fällen bestritten, dass es da um Politik geht. Später räumte man ein, das seien zwar politischen Themen, aber die Spiele hätten kein politisches Statement.

Schere zwischen Arm und Reich?

Was könnte damit gemeint sein? Bei CD Projekt Red scheint man nicht davor zurückzuschrecken, Aussagen zur Politik zu machen. Es klingt, als behandelt man in Cyberpunk die auseinander klaffende Schere zwischen Arm und Reich.

Cyberpunk schildert häufig eine Dystopie, in der manche Menschen in Luxus leben und alle Vorzüge der neuen Technik genießen, die ihr Leben besser und angenehmer macht – während die Unterschicht in völliger Armut lebt und nicht einmal die Grundbedürfnisse befriedigen kann.

Mehr zu Cyberpunk 2077:

Mehr zum Thema
Cyberpunk 2077 wird voll auf Nacktheit setzen – aus gutem Grund
Autor(in)
Quelle(n): pc gamer
Deine Meinung?
Level Up (10) Kommentieren (25)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.