Cyberpunk 2077: Enttäuschte Spieler drohen den Entwicklern, sie zu töten

Das Action-RPG Cyberpunk 2077 wurde erneut verschoben. Das macht einige Fans offenbar so wütend, dass sie dem Team Morddrohungen schicken.

Was ist genau vorgefallen? Am gestrigen 28. Oktober musste das Entwicklerstudio CD Projekt Red eine erneute Verschiebung des Releasetermins von Cyberpunk 2077 bekannt geben. Das Action-RPG erscheint jetzt am 10. Dezember für PC, PS4, Xbox One und Stadia.

Ein Teil der Community hat Verständnis für die Situation gezeigt, ein Teil aber auch nicht.

Es prasselte einiges an Kritik auf CD Projekt Red ein. Unter anderem, weil es kürzlich hieß, das Team müsse doch eine Crunch-Time durchmachen, um den Releasetermin am 19. November einhalten zu können. Das hatte man vorher ausgeschlossen.

Nun gibt es den Crunch und der Termin konnte trotzdem nicht eingehalten werden.

Wie heftig fiel diese Kritik aus? Andrzej Zawadzki, Lead Game Designer von Cyberpunk 2077, meldete sich einige Stunden nach Bekanntgabe der Releaseverschiebung über Twitter.

Er erklärt, dass er den Ärger und die Enttäuschung einiger aus der Community versteht. Er hat sogar Verständnis dafür, dass manche ihrem Ärger öffentlich Luft machen und ihn sich von der Seele schreiben wollen. Dennoch sei es absolut inakzeptabel, den Entwickler Morddrohungen zu schicken.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Warum gibt es Morddrohungen? Unter dem Deckmantel der Anonymität fällt es manchen offenbar leicht, über die Stränge zu schlagen. Morddrohungen sind keine Seltenheit im Internet.

Es scheint einigen vollkommen egal zu sein, wie sich diejenigen fühlen, die eine solche Drohung bekommen. Wie Andrzej Zawadzki erklärt: „Wir sind Menschen, genau wie ihr“.

Im Internet herrscht zuweilen ein rauer Umgangston. Für manchen ist dieser normal und „gehört mit dazu“. Den Leuten scheint es auch völlig egal zu sein, wem man genau mit Mord droht.

Entwickler wussten gar nichts von der Verschiebung

Laut Andrzej Zawadzki bekommen die Entwickler Morddrohungen, dabei wussten diese laut Branchen-Insider und Spiele-Journalist Jason Schreier angeblich bis zur Bekanntgabe der Release-Verschiebung von Cyberpunk 2077 überhaupt nichts von der Situation. Sie wurden davon genauso überrumpelt, wie die Spieler.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Damit wird also Personen Mord angedroht, die nur ihre Arbeit machen und die überhaupt nicht wussten, dass ihr Werk erneut verschoben wurde.

Es ist derzeit noch unklar, was diese Verschiebungen für den Zustand von Cyberpunk bedeuten. Unsere Kollegen von GameStar Plus haben in einer umfangreichen Analyse zusammengetragen, was jetzt noch zum Release bei Cyberpunk schief gehen könnte. Die Analyse basiert auf mehreren Interviews mit den Entwicklern und zwei Gameplay-Präsentationen von 2018 und 2019. Hinweis: GameStar Plus ist das bezahlte Abo-Modell von GameStar.de – der Artikel steht also nicht kostenlos zur Verfügung.

Was haltet ihr von dieser Situation? Könnt ihr den Ärger der Fans nachvollziehen?

Cyberpunk 2077 bekommt im Übrigen auch einen Multiplayer-Ableger. Doch der erscheint erst nach dem Release des Single-Player-Spiels.

Quelle(n): Twitter
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
31 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Daniel

Morddrohungen wegen eines Spiels.

Die einzige Strafe die sich alle merken ist, wenns an den Geldbeutel geht. Einfach Strafen gehaltsabhängig machen. Erst halbe oder volle Monatslöhne, wenn das nicht hilft auf Jahreslöhne ausweiten.

An denen die man da erwischt, würd ich erstmal ein schönes Exempel statuieren. So wissen die anderen was sie erwartet.

Und für die die noch bei Mutti wohnen, findet man bestimmt auch noch ne kreative Strafe.

Brezel

Das Game braucht Zeit, kein Stress. Jetzt wird zum dritten mal Verschoben, gut ist scheiße, aber was solls. CDPR soll ordentlich abliefern, auch kein Stress. Hab grade Urlaub für Shadowlands, ist auch blöd gelaufen. Was solls.
Was mir nur Sorgen macht ist das wohl schon sehr lange gecruncht wird und die Devs sich langsam von den „Fans“ unter Druck gesetzt fühlen das Game mit aller Gewalt wenigstens diese Jahr noch raus zu bringen. Und wir alle wissen was passiert wenn zu früh released wird.

Und zu den Morddrohungen, ja was soll man sagen. Die haben den Schuss echt nicht gehört, sowas gehört weder ins Netz noch sonst wohin. Geht einfach gar nicht.

RyznOne

ich weiß das hört keiner gerne und es wird auch sicher wieder viel hate geben, aber an solchen Reaktionen sieht man das es gerade im Gaming viele Menschen gibt die eher eine Therapie brauchen als ein neues Spiel..

Alitsch

Ich sage ehrlich Ich bin auch sauer habe mir deswegen auch ein paar Tage Urlaub genommen.
Aber Morddrohungen oder persönliche Beleidigungen der Spielentwickler , geht viel zu weit.
Ich wünsche mir Mensche würden über sowas hinauswachsen.
Menschen führen Realleben und nicht wünsch der was Konzept.
(und sind noch nicht an eine Maschine angekoppelt, weil Sie lieber Ihr Leben in virtueller Welt verbringen wollen)

Matima

war ja klar, mit den ganzen Lieferschwierigkeiten von nvidia. das gibt es doch bestimmt auch rtx 3000 bundles mit dem Spiel.

Aya

Also ich finde Spielverschiebungen gut, wenn die Entwickler noch Zeit brauchen kommt das den Spieler letzlich zu gute. Wie viele Games sind in vergessenheit geraten nur weil sie zu früh released wurden.
Zu den Gestörten die Morddrohungen verschicken. Ich bin dafür das sie aufgespürt werden und als Strafe 1 Jahr keinen Internetzugang bekommen

Azaras

warum wird eigentlich immer noch behauptet das sowas eher passiert weil die leute denken sie sind anonym ? es gab schon länder wo man sein echten namen verwenden musste und trotzdem passierte sowas das ist also keine erklärung dafür

Caliino

Ich persönlich glaube eher dass sie CP wegen der Knappheit an PS5/RTX/XSX nochmals „verschoben“ haben…

Und zu den Verschiebungen an sich:
Ich verstehe im besten Willen nicht warum man immer fixe Daten nennt wenn man noch nicht mal ansatzweise weiß ob man die einhalten kann…

Linkl

oh naim ein spiel wurde verschoben aber kein problem guck ich halt videos wo erwachsene leute pappkartons aufpacken und alle jubeln 😏

Psycheater

Leute die solche Drohungen aussprechen gehören auch zu denen die Klopapier hamstern und auf Anti Corona Demos gehen; für alle diese Aktivitäten braucht es nämlich keinerlei Hirn.

Einfach nur dumm und armselig

diesel

Vorauseilender Gehorsam und Obrigkeitshörigkeit braucht genauso wenig Hirn

vv4k3

Aber wie kommen diese Morddrohungen denn an?
Per Mail? Zu riskant, Mails kann man zurückverfolgen.
Homepagenachrichten? Womöglich ähnlich anhand der IP.

Viel ausrichten kann man aber dann auch nicht.
Sollten die Droher z.B. in Tunesien wohnen, hat sichs erledigt mit der Verfolgung.

Diese „Gestalten“ sollten Mal selber eine Morddrohung bekommen. Dann wüssten die wie man sich dabei fühlt.

Sind eh alles nur leere Worte und kleine Eier seitens der Droher.
Zumindest habe ich bisher noch nichts mitbekommen, dass jemand angegriffen worden ist usw (also Spieleentwickler usw).
Blöd nur, es kann immer das erste Mal geschehen. Diese Angst bleibt halt bestehen.

Der_Frek

Twitter, Facebook, per Brief… eine Mail über nen Fakeaccount… die Möglichkeiten sind doch schier unbegrenzt. Die Leute machen sich halt auch keine Platte mehr, was sie da eigentlich schreiben. Das fängt damit an, andere öffentlich als Idioten zu bezeichnen oder zu diffamieren und endet dann in sowas… sind ja auch nur ein paar Buchstaben und Worte, was soll daran denn schlimm sein? Was sie damit anrichten, ist doch den meisten gar nicht bewusst, oder sie nehmen es egozentrischer-weise billigend in Kauf.

vv4k3
Twitter, Facebook

Daran habe ich auch gedacht, aber ich würde diese Nachrichten einfach öffentlich publizieren und um Hilfe bitten, ob jemand diese User kennt.
Öffentlich an den Pranger stellen und dann vorgehen.
So hat man mMn eine höhere Chance die Täter zu fassen.

Der_Frek

Wer sagt, dass sie es nicht nachverfolgen? Und ganz ehrlich… kram dich einfach mal durch die Kommentare auf diesen Plattformen.. Das ist den Leuten im Glauben ihrer Scheinanonymität vollkommen egal, was sie da schreiben.. alles schon gesehen.

Mithrandir

Das diese Morddrohungen absolut unterste Kanone sind, da sind wir uns denke ich (hoffentlich) alle einig.

Ich finde die Nebeninformation in der Kommunikation von CDPR ganz interessant. Wieso wissen die ENTWICKLER nichts von der VErschiebung? Angeblich wird doch auch technischen Gründen nochmal geschoben. Sollten solche technischen Gründe den ENTWICKLERN nicht bekannt sein?

Das klingt danach, das es eben doch ein reiner MArketingmove sein könnte und man sich verplappert hat. Schade :-/ (Aber natürlich trotzdem kein Drohgrund!)

lIIIllIIlllIIlII

Hätten vielleicht vorher CR fragen sollen, wie man Spiele in die Unendlichkeit verschiebt ohne in die Luft gesprengt zu werden.

Muchtie

wie immer müssen wir PC Spieler wieder leiden wegen den Müll Next-Gen Konsolen,

vv4k3

Sieh es so: Ohne uns würden die Entwickler zu wenige Exemplare verkaufen und somit wäre die Entwicklung zu teuer gewesen und nie entstanden. 🙌🏻

NoSFa

Ja dann müssen die Morddrohungen an die richtige gehen! Und nicht an den Entwicklern!
SORRY
War nur was schwarzer Humor 😉

Diese Art der Leute sollten sich lieber professionelle Hilfe suchen…

RaZZor89

Geht also schon wieder los…. Das sollte regelrecht verfolgt und hart bestraft werden damit die Kids mal wieder bisschen klar in Ihrem Leben kommen

Irina Moritz

Danach kann man mittlerweile echt die Uhr stellen. Ich frage mich dann immer, was bei so Leuten im Kopf abgehen muss, dass sie überzeugt sind, Mord wäre hier die angemessene Reaktion. Wie wenig muss ein Menschenleben für sie bedeuten im Vergleich zu ihrem Entertainment und ihrer Bequemlichkeit.

Leya Jankowski

Ich glaube (hoffe ?), dass sie gar nicht über die Tragweite nachdenken. So eine Drohung wird dann inflationär ausgesprochen, als hätte es keine große Bedeutung. Das ist doch in Online-Spielen teilweise genauso, in denen Spieler anderen auch Krebs wünschen oder dass die Eltern sterben. Darüber, dass noch ein Bildschirm dazwischen ist und man den Menschen dahinter nicht sieht, ist dann auch die Distanz da.

vv4k3

Könnt ihr vielleicht einführen, dass man wieder Mitteilungen bekommt, welche User Posts up- und downvoten?
Würde mich sehr interessieren, wer deinen Post downgevoted hat

Zuletzt bearbeitet vor 30 Tagen von vv4k3
Leya Jankowski

Ne, das werden wir nicht mehr einführen. Mit dem System kam es dazu, dass dann regelrechte Streitereien zwischen Usern ausgebrochen sind, weshalb wir das lieber anonym halten wollen. Wir hatten auch mal eine Zeit, da hatten wir nur ein „Upvote“-System, ohne Downvotes. Das hat aber dazu geführt, dass das Feature eigentlich gar nicht mehr genutzt wurde. Deshalb ist sind es jetzt wieder Up- und Down-Votes, aber diese anonym ^^

Xash

Und schon sind die Leute wieder „sicher“, ein Aspekt der im Artikel – zumindest indirekt – kritisiert wird.

Millerntorian

Ach, das muss man nur entsprechend einzuordnen wissen. Ich bekomme durchaus auch von den (glaube ich zumindest) üblichen Verdächtigen die lustigen Minusmenschen-Argumente via Up- und Down-Votes für meine Beiträge (primär Destiny-Kommentare)

Mache ich mich deswegen verrückt oder stört es mich? Nö, denn wenn Austausch von (sachlich konstruktiven) Argumenten auf einer Kommunikationsplattform sich nur noch darauf beschränkt, simple Klicks zu tätigen, dann weiß ich doch sofort, wessen Geistes Kind ich vor mir habe.

btt., wer sich in der vermeintlichen (!) Anonymität des Netzes derart austobt, dass er Grenzen des zivilisierten Miteinanders überschreitet, den nehme ich eh nicht für voll.

Xash

Och keine Sorge, für voll nehme ich die meisten nciht mehr 😉

Zord

Anscheinend haben diejenigen die sich so aufregen nie Anthem gespielt. Hoffentlich wird gegen jeden Depp der droht Anzeige erstattet

DonFoxo

Man muss schon eine erbärmliche Kreatur sein wenn man anfängt wegen einer Spieleverschiebung mit Mordrohungen um sich zu schmeissen. Das es ja aber uns Spielern zu gute kommt, in dem wir ein feriges und wie ich CD Project kenne, Bugfreis Spiel bekommen, soweit überlegt man nicht. Solche Leute haben andere Probleme als das erneute verschieben des Releases.

Wrubbel

Idioten. Mehr gibt es zu solchen „Individuen“ nichts zu sagen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

31
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x