Call of Duty Modern Warfare sagt: Einige Tester haben sogar geweint

Bei Call of Duty: Modern Warfare will das Team von Infinity Ward neue erzählerische Höhen und emotionale Tiefen erreichen. Jetzt heißt es, einige Tester hätten sogar geweint.

Wer spricht da? Die Seite PCGamesN hat ein Interview mit Art Direct, Joel Emslie, und dem Gameplay Campaign Director, Jacob Minkoff, geführt.

Wer hat da geweint? Laut Minkoff hätten mehrere Spiele-Tester bei der Kampagne von Call of Duty: Modern Warfare Tränen vergossen.

Emslie sagt dann: „Ich hab das erst für einen Witz gehalt, als sie mir das erzählt haben, bis ich ein Video gesehen haben. Das war ein richtig menschlicher Moment.“

Laut Emslie erwische die Story die Spieler nun stärker als früher, weil sich die jetzige Kampagne ernster nimmt. Man orientiert sich an Filmen wie Sicaro oder American Sniper.

Die Szenen hätten jetzt nun Schwere und Gravitas. Die früheren Titel von Modern Warfare seien eher für Action-Fans entwickelt und mit einem Augenzwinkern erzählt worden.

Heutzutage erwarteten Spieler mehr von einer Geschichte und die Story von Modern Warfare liefere das.

Modern-Warfare-Team-Ops

Kollateralschaden ist ein Wert mit Note

So sollen Spieler achtsam gemacht werden: Wie vorher schon angekündigt, werden Zivilisten in Call of Duty: Modern Warfare eine größere Rolle spielen, als in früheren Titeln.

Denn sie sind ein größerer Faktor in der realen modernen Kriegsführung als früher.

Durch eine Gameplay-Mechanik soll der Spieler dazu gebracht werden, genau darauf zu achten, auf wen er feuert.

Minkoff erklärt, man wolle, dass sich Spieler schlecht fühlen, die auf Zivilisten schießen. Daher werden die anderen Charaktere auf solche Aktionen reagieren.

Modern-Warfare-Rote-Staub

Außerdem gebe es Noten von A bis F, die davon abhängen, wie man durch eine Mission geht.

Ein NPC sei „unbekannt“, solange er sich nicht als Gefahr herausstellt. Wenn Spieler nun unschuldige NPCs töten, dann sinkt ihr „Kollateralschaden“-Wert. Wer alle „Unbekannten“ korrekt einschätzt, erhält die Note „A“, wer mehr als drei tötet erhält ein „F“.

An diesen Wert sind dann Belohnungen geknüpft.

Wie lange wird die Kampagne dauern? In einem anderen Interview heißt es die Kampagne von Call of Duty: Modern Warfare wird eine „traditionelle Länge“ haben. Man rechnet daher mit 7 oder 8 Stunden.

Modern-Warfare-Ops

Mein MMO meint: Es wirkt skurril, wenn man im gleichen Interview von „emotionaler Schwere“ spricht und dann einen „Score“ einführt, der zeigt, wie viele Zivilisten erschossen wurden und dafür Schulnoten und Belohnungen verteilt.

Aber im Moment sind wir in der schwierigen Phase, dass wir das Spiel nur „auf dem Papier“ kennen. Da klingt einiges absurd. In der Kampagne, wenn man selbst drin ist, könnte das sicher funktionieren

Auch wenn wohl nicht jeder gleich zum Taschentuch greifen wird, ist die Erwartungshaltung an die Kampagne mittlerweile groß.

So will Call of Duty Modern Warfare die Welt schockieren
Autor(in)
Quelle(n): PcGamesNDexerto
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (17)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.