Black Desert Online – Welche Klasse soll ich 2020 spielen?

Die besten Klassen für PvE

Welche Klassen eignen sich besonders fürs PvE? Im PvE kann man grundsätzlich jede Klasse in Black Desert spielen. Besonders nützlich sind jedoch Klassen, die schnell und effektiv farmen können. Wir unterscheiden dabei nicht nur zwischen den Klassen, sondern auch den Builds.

Ende 2019 kamen die ersten Succession-Builds ins Spiel. Dabei handelt es sich um eine Weiterentwicklung der Grundfertigkeiten der Klasse. Alternativ gibt es die Awakening-Builds, bei denen eine Klasse „erwacht“ und sich so verändert.

Zu den besten Builds zählen deshalb:

  • Krieger mit Succession-Build
  • Walküre mit Awakening-Build
  • Mystique mit Awakening-Build
  • Dunkelklinge mit Succession-Build
  • Schwarzmagerin mit Awakening-Build

Zudem sei auch hier nochmal erwähnt, dass die Klasse Shai besonders dann nützlich ist, wenn es um die Life-Skills geht, was ebenfalls zum PvE gehört.

Black Desert Warrior

Das spricht für den Krieger: Der Krieger nutzt Schwert und Schild in seinem Succession-Build, welches für das PvE auch die stärkere Combo ist. Besonders zu Release war das Build extrem stark, wurde allerdings Anfang 2020 etwas abgeschwächt.

Zwar hat das Succession-Build weniger Fertigkeiten als sein Gegenpart, diese machen dafür jedoch beachtlichen Schaden. Zusammen mit der Mobilität zählt der Krieger somit zu den besten Klassen im PvE.

Pro
  • Gute Überlebensfähigkeiten
  • Guter Schaden
  • Gute Mobilität
  • Kann viel einkommenden Schaden blocken
Contra
  • Geringe Reichweite
  • Blocken muss geübt werden
Walküre BDO

Das spricht für die Walküre: Die Walküre schaffte es nicht nur unter die besten Einsteiger-Klassen, sondern auch unter die besten PvE-Klassen. Das liegt vor allem an den Buffs und dem hohen Burst-Potential in der Awakening-Form.

Damit schafft man es in den Highend-PvE-Gebieten wie Hystria oder Stars End Gegner in Windeseile auszuschalten.

Pro
  • Gute Heilung und Buffs für sich selbst
  • Hoher Burst-Schaden im Endgame
  • Ein wenig CC
  • Bringt Buffs für andere Spieler
Contra
  • Wenig Mobilität
  • Wenige Combos
  • Kann wenige eigene Fertigkeiten zum Ausweichen unterbrechen
Mytique Black Desert Guide

Das spricht für die Mystique: Die Mystique zählt zu den besten PvE-Klassen im Spiel, egal ob in der Level-Phase oder im Endgame. Sie profitiert in ihrem Awakening-Build von einem gigantischen Seedrachen, der sie im Kampf unterstützt.

Die Mystique ist eine Nahkämpferin und nutzt dabei schwierige Combos. Sie ist nicht leicht zu meistern, aber es lohnt sich, auch weil sie gut selbstständig Lebens- und Manapunkte ohne Tränke generieren kann.

Pro
  • Viel Schaden und trotzdem tanky
  • Viel CC
  • Im Nahkampf sehr mobil
  • Regeneriert gut Lebens- und Manapunkte
Contra
  • Schwer zu meistern
  • Komplexe Combos
  • Ihr fehlt etwas Burst-Schaden
Dunkelklinge Black Desert

Das spricht für die Dunkelklinge: Die Dunkelklinge ist eine starke Klasse im PvE, besonders durch das neue Succession-Build. Besonders nützlich sind die AoE-Fertigkeiten, mit denen größere Gegner-Gruppen schnell ausgeschaltet werden.

Ein Nachteil ist jedoch, dass die Klasse kaum Defensive hat. Wenn Gegner mal den Burst-Schaden überleben, kann es gefährlich für die Dunkelklinge werden.

Pro
  • Sehr schnell im Besiegen von Gegnern
  • Viel AoE
  • Hoher Burst-Schaden
  • Leicht zu lernen
Contra
  • Stirbt schnell, wenn Gegner mal Treffer landen
  • Keine Möglichkeit, Gegner zu sich zu ziehen.

Das spricht für die Schwarzmagierin: Die Schwarzmagierin setzt auf dunkle Magie, die im Nahkampf genutzt wird. Durch die vielen AoE-Fertigkeiten ist sie nützlich im PvE und hat zudem eine hohe Mobilität.

Ähnlich wie die Dunkelklinge ist auch sie schwach in der Defensive und kann deshalb von Gegnern besiegt werden, wenn man selbst nicht schnell genug ist.

Pro
  • Guter Schaden im PvE
  • Nützliche AoE-Fertigkeiten
  • Hohe Mobilität
Contra
  • Wenig Defensive
  • Schwer zu spielen

Die besten Klassen für PvP

Was sind die besten Klassen für PvP? Im 1v1 spielen eigenes Überleben, Mobilität und Schaden eine wichtige Rolle. Im besten Fall möchte man eine gute Kombination aus allen drei Punkten. Die besten Klassen sind deshalb:

  • Ninja mit Awakening-Build
  • Kunoichi mit Awakening-Build
  • Bändigerin mit Awakening-Build
  • Lahn mit Awakening-Build
  • Streiter mit Awakening-Build
Ninja-Black-Desert

Das spricht für den Ninja: Ninjas sind die Meister der Schatten und können sich hinter die Gegner teleportieren, dort Schaden verursachen, die Gegner zu sich ziehen und viel ausweichen. Das macht sie zur perfekten Klasse für 1v1-PvP.

In der Awakening-Form nutzt der Ninja ein Katana, was einen Hauch stärker ist, als das Succession-Build, welches aber ebenfalls nützlich im PvP ist. Allerdings ist die Klasse auch entsprechend schwer zu meistern.

Pro
  • Hohe Mobilität
  • Viele Ausweich-Fertigkeiten
  • Ein wenig CC
  • Guter Schaden
Contra
  • Komplexe Combos
  • Nahezu keine Defensive
  • Repetitive Spielweise
black-desert-kunoichi

Das spricht für die Kunoichi: Kunoichis sind das weibliche Gegenstück zum Ninja. Auch die bringen hohe Mobilität, viel Ausweichen und viel Schaden mit in den Kampf.

Entsprechend eignen sich Kunoichi ebenfalls ausgezeichnet fürs 1v1-PvP, sind aber genauso schwer zu meistern.

Pro
  • Hohe Mobilität
  • Viele Ausweich-Fähigkeiten
  • Nützliche Debuffs
  • Ein wenig CC
Contra
  • Komplexe Kombos
  • Nahezu keine Defensive
  • Repetitive Spielweise

Das spricht für die Bändigerin: Die Bändigerin ist eine Nahkampf-Assassine, die als einzige Klasse bereits vor dem Awakening Begleiter beschwören kann.

Im PvP überzeugt sie vor allem mit vielen Ausweich-Fertigkeiten und viel CC.

Pro
  • Sehr schnelle und spaßige Kämpfe
  • Hohe Mobilität
  • Viel (zufälliger) CC
  • Einfacher zu spielen als Ninja und Kunoichi
Contra
  • Wenig Defensive
  • CC nicht immer kontrollierbar
  • Repetitive Spielweise
Black-Desert-Ran-02-Ausschnitt

Das spricht für die Lahn: Die Lahn ist eine orientalisch angehauchte Klasse und nutzt in der Awakening-Form zwei Klingen, die mit einer Kette verbunden sind.

Lahn sind besonders mobil, können zu Gegnern springen, sie aber auch zu sich heranziehen. Sie zählt zu den besten Duell-Klassen, ist aber einfacher zu spielen als Ninja und Kunoichi.

Pro
  • Hohe Mobilität
  • Hoher Burst-Schaden
  • Viele Fähigkeiten, um zum Gegner zu kommen oder den Gegner heranzuziehen
  • Einfacher zu lernen
Contra
  • Sehr wenig Defensive
  • Nicht nützlich im Large-Scale-PvP

Das spricht für den Streiter: Der Streiter ist ein Nahkämpfer, der in der Awakening-Form Klone von sich beschwören kann, die an seiner Seite kämpfen.

Pro
  • Viele Dashs, um in den Kampf rein oder raus zu kommen
  • Deutlich defensiver als die anderen genannten Klassen
  • Viel CC
  • Trotzdem hoher Schaden
Contra
  • Schwierigkeiten gegen Gener mit großer Reichweite
  • Komplexe Kombos
  • Schwer zu meistern
PS4 & Xbox One spielen Black Desert bald zusammen – Nur PC darf nicht

Zusammenfassung

Welche Klassen gibt es Anfang 2020 in Black Desert?

Aktuell bietet Black Desert 19 unterschiedliche Klassen:
– Bändigerin
– Dunkelklinge
Gardia
– Krieger
– Kunoichi
– Lahn
– Maehwa
– Magier
– Magierin
– Musa
– Ninja
– Mystique
– Riese
– Schütze
– Schwarzmagierin
Shai
– Streiter
– Walküre
– Waldläuferin

Welche Klassen sind gut für Einsteiger?

Die besten Klassen für Einsteiger sind:
– Riese
– Walküre
– Shai
– Magier/Magierin

Eine genaue Erklärung dazu findet ihr auf Seite 1 des Beitrags
.

Was sind die besten Klassen im PvP?

Die besten Klassen im 1v1 PvP sind:
– Ninja mit Awakening-Build
– Bändigerin mit Awakening-Build
– Lahn mit Awakening-Build
– Streiter mit Awakening-Build
– Kunoichi mit Awakening-Build

Eine genaue Erklärung dazu findet ihr auf Seite 2 des Beitrags.

Was sind die besten Klassen im PvE?

Die besten Klassen für PvEler sind:
– Krieger mit Succession-Build
– Walküre mit Awakening-Build
– Mystique mit Awakening-Build
– Dunkelklinge mit Succession-Build
– Schwarzmagerin mit Awakening-Build

Eine genaue Erklärung dazu findet ihr auf Seite 2 des Beitrags.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!

10
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Hisuinoi
2 Monate zuvor

Ich werde dieses Jahr die neue Klasse „Gardia“ spielen da mir diese Klasse und das neue System „Wiedergeburt“ sehr gut gefällt. Zumindest spiele ich diese Klasse Aktuell. Und nächsten Monat wird sich noch herausstellen ob New Worlds etwas für mich ist. Das Prinzip und Aufbau sagen mir zu, aber schätze das Kampfsystem das für mich das wichtigste darstellt ähnelt dem von BDO nicht und somit wäre ich wieder bei BDO.
Den so Kampfsysteme wie WoW oder Dark Souls sind langweilig und wenig dynamisch.
Vor allem das von Dark Souls ist zu träge, manche lieben es und andere hassen es.
Da ist ja die bemängelte Klasse „Gardia“ da diese angeblich nicht so dynamisch sein soll, doch recht wendig.

Aber zurück zu BDO, meine Hauptklasse ist der Schütze.
Neben dem gefallen mir Gardia und der Streiter.
Den Streiter werde ich evtl. auch wieder etwas vorwärts bringen.

Xion
3 Monate zuvor

den zerker als „leicht zu meisternde“ klasse zu bezeichnen, zeigt einfach wie wenig der autor von der klasse und der eigentlichen thematik versteht. der zerker ist alles andere als leicht zu meistern. gerade im pvp gilt für ihn eher das prinzip easy to learn, hard to master.

mittlerweile ist es eh völlig abwegig eine klasse irgendwie so zu klassifizieren, wie es hier in diesem beitrag versucht wurde, denn eigentlich spielen die jeweiligen skillsets(mainhand, awakening oder succession) eine rolle und nicht die gesamte klasse.
zudem unterscheiden sich die verschiedenen grindspots(gerade im endgame) schon recht stark von einander, so dass man nicht pauschal irgendwelche klassen als allgemein gültig empfehlen sollte. viel mehr wäre es sinnvoller, die verschiedenen skillsets(mainhand, awakening oder succession) in releation zu den anwendungszielen (grind(spot), large scale pvp, small scale pvp, 1vs1 etc.) zu kategorisieren.

kurz gesagt: in diesem artikel wird einfach zu kurz gedacht, sich wenig selbst mit der materie beschäftigt und sich einfach auf verschiedene quellen verlassen ohne die zusammenhänge richtig zu verstehen.

tipp an potenzielle neueinsteiger: orientiert euch nicht an diesem artikel, sondern versucht lieber ingame durch trial charaktere ( versuchs charaktere auf lvl60) ein grobes feeling für die einzelnen skillsets zu bekommen.

Schuhmann
3 Monate zuvor

Braucht man als Neueinsteiger wirklich Infos, wie sich die Klasse mit Level 60 und Sucessions-Klasse spielt oder will man nicht eher wissen: So spielt sie sich, wenn ich einlogge und anfange?

Ich hab schon mit wirklich vielen MMORPGs angefangen und mich interessiert jedes Mal „Wie spielt sich die Klasse die ersten 5 Stunden“ viel mehr als „Wie spielt sich die Klasse, wenn ich 100 STunden reingesteckt habe.“ Weil ich erst viel später entscheide: „Ah, okay, das MMORPG gefällt mir, das spiel ich länger.“

Ich finde diese Idee „:Lass mal Leute, die überlegen, ob sie Black Desert spielen voll mit allem konfrontieren, was nach x Stunden auf sie wartet und wenn der Guide das nicht macht, dann hat der Autor keine Ahnung“ nicht gut. smile

Deinen Guide, wie du ihn skizzierst: „Mainhand, AWakening, Succession“ -> Das wäre nicht „sinnvoll“. Das wäre ein komplett anderes Publikum. Das wäre für „Ich spiel seit Monaten Black Desert und brauch mehr Infos“, nicht für „Ich fang mit Black Desert an und welche Klasse soll ich spielen?“

dotMortis
3 Monate zuvor

Das Ding ist, dass das Leveln längst nicht mehr wie früher ist.
Ein enthusiastischer Neuling erreicht in den 5 Stunden knapp Level 60.
Daher sollte man hier tatsächlich direkt nen Level 60 Trial ausprobieren und schauen ob der gefällt.
Konnte erst zwei Kollegen endlich zu Black Desert überreden. Die waren am ersten Tag schon 56. Und ab da hat man Zugriff auf fast alle Fähigkeiten.

Ihr nehmt das tatsächlich zu locker.

Edit:

Vil. wollt ihr euch auch mal den deutschen Streamer PinkyTV anschauen. Der arbeitet so viel ich weiß sogar gerade an aktuellen Beginner-Guides.
Aber hier steckt zu viel Halbwissen drin.

Xion
3 Monate zuvor

@Schuhmann

dann frage die Entwickler von Black Desert Online ob es als Neueinsteiger sinnvoll ist zu wissen wie sich eine Klasse auf Level 60 spielt, denn die haben sogar ein Feature dafür entwickelt. Das von mir zuvor erwähnte Trial Charakter Feature.
So ganz abwegig scheint es dann doch nicht zu sein, als Neuling zumindest Potenziale der unterschiedlichen Gegebenheiten einschätzen und antesten zu können.

Saigun
3 Monate zuvor

Ich muss aber gestehn, das ich an neue MMORPG’s völlig anders heran gehe wie es von dir beschrieben wird. Ich informiere mich immer zu aller erst über das Endgame und welche Rollen die einzelnen Klassen darin erfüllen. Als nächstes schaue ich mir die Interessanten Klassenrollen genauer an (in meinen Fall Heiler / Supporter / Tank). Dann gehe ich in die Klassendetails, schaue mir falls vorhanden schon im voraus Skillbäume und Fähigkeitslisten an, um eine bessere Vorstellung zu bekommen wohin die Entwickler mit den Klassen wollen. Dann schaue ich mir noch einen Einsteigerguide für das Game an um möglichen Anfängerfallen direkt aus den Weg zu gehen und schaue mich noch nach paar Leveltips um.

Ich weis, meine herangehensweise entspricht nicht der des Durchschnittsspielers. Ein Guide in der Art wie ich ihn bräuchte würde aber auch einfach den Rahmen eines Beitrags sprengen und würde extrem viele Spielstunden des Autors auf allen Klassen voraus setzen. Das ist dann doch sehr viel verlangt.

Schuhmann
3 Monate zuvor

Außerdem wäre so ein Beitrag innerhalb von kurzer Zeit hinfällig, wenn eine große Balance-Änderung kommt.

Hisuinoi
2 Monate zuvor

Im gegenteil, weder dieser Artikel noch Trials ist wirklich hilfreich für Neulinge.
Erst mal sollten sich Neulinge über alle Klassen informieren und die Klassen in die engere Auswahl treten können bei Trials ausprobiert werden.

Allerdings muss die Klasse auch halbwegs beherrscht werden, das am besten passiert wenn die Klasse normal gelvlnt und ein Talent nach den anderen freigeschalten wird.
Ich bin jemand der bei einer neuen Klasse erst mal gewisse Fertigkeit auslvlt und alle freischaltet um das komplette Potenzial freizuschalten. Und im späteren Bereich probiere ich die Klasse bei Gahaz Banditin aus wie gut ich bei der zurecht komme. Wenn ich da schon probleme bekomme dann macht es für mich kein Sinn weiterzumachen.
Entweder weiter sich mit der Klasse Beschäftigen oder andere Klasse probieren.

So ergings mir mit der Lahn, so bin ich mit der Walküre/Schütze und Gardia besser zurecht gekommen.

dotMortis
3 Monate zuvor

Die besten Klassen für PvE

Krieger mit Succession-Build
Walküre mit Awakening-Build
Mystique mit Awakening-Build
Dunkelklinge mit Succession-Build
Schwarzmagerin mit Awakening-Build

Die Liste stimmt so leider nicht wirklich.

Krieger-Succ + Ninja-Succ +Schwarzmagierin-Succ + Warrior-Succ + Shai (Selbst die neue Klasse Guardian ist hier irgendwo dazwischen, welche wohl auch eine bessere Einsteigerklasse als die Valk ist) führen gerade definitiv die Spitze im PvE an.

Bei Schwarzmagiering-Awa braucht 261+ Kutum AP damit ist die einfach erst im Softcap/Endgame bereich stark. Dasselbe gilt für die Dunkelklinge.

Eure Liste ist wohl für Hystria relativ zutreffend. Aber das ist nicht der einzige Late-Game PvE-Content smile
Auch ein Archer performt mindest genauso gut wie eine Dunkelklinge.
Im niedrigeren AP-Bereich sogar deutlich besser.

Im PvP ist die Schwarzmagierin übrigens mindestens auf gleicher Augenhöhe wie ein Ninja.
Kann man locker gegen die Bändigerin oder die Lahn austauschen ^^

Da ich Ninja seit release der Klasse spiele kann ich hier zum PvP nur sagen, dass man hier nicht den Fokus auf AWA legen sollte. Im 1v1 ist die klar besser, dafür performt die Succ im Large-Scale PvP deutlich besser durch den krassen (fast vollständig geschützten) AoE Burst.

Saigun
3 Monate zuvor

Mal als jemand der Magierin seit Jahren spielt:

Pro Punkte denen ich Lückenlos zustimme:

Viel AOE: Jup! RUMS, es leuchtet! grin
Nicht so stark abhängig von Ausrüstung: Ohja, dicker Pluspunkt der Magier/in. Selbst mit komplet deffensiven Equip macht Magier/in noch ganz brauchbaren DMG.
Im Large-Scale-PvP sehr beliebt: Auf jedenfall.

Pro Punkte mit Erklärungsbedarf:

Sehr schnell im Leveln: Jain. Wer vorhat als komplet neuer Spieler eine Magier/in zu spielen wird es bis 56 schwiriger haben als mit einer anderen Klassen. Der Stab bis 56 ist echt mist. Anders sieht es aus wenn man bereits eine menge Gear hat und den Magier/in nur nachzieht. Dann reicht der Kettenblitz aus um die Gegner zu schnetzeln und das geht dann recht fix. Ab 56, siehe nächsten Punkt.

Sehr schnell im besiegen von PvE Gegnern: Auch so ein Jain. Ab der Awakaning, je niedriger dein Gear ist desto besser stehst du als Magier/in da im PvE im vergleich zu anderen Klassen. Magier/in haben allerdings Probleme je besser das Gear wird. Fängt beim scaling an und hört beim Movespeed auf. Betonung nochmal, betrifft nur die Awakaning. Zur Wiedergeburt kann ich noch zu wenig sagen.

2 Con Punkte möchte ich noch eben ansprechen:

Schwerer zu spielen als die anderen genannten Klassen: Inwiefern? eek

Schwach im 1v1 PvP: Jo die klassische Aussage der AP Huren Magier/innen. Kann ich wenig gegen sagen, entspricht halt der Meinung von 95% der BDO Com. Ich verweise an der Stelle nochmal auf den Pro Punkt: Nicht so stark abhängig von Ausrüstung. Du kannst als Magier/in gefahrlos viel DP EQ dir holen und trotzdem noch guten DMG machen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.