Black Desert: „Das Spiel ist gut genug, um direkt Geld zu verlangen!“

Black Desert: „Das Spiel ist gut genug, um direkt Geld zu verlangen!“

In einigen Interviews stellten sich leitende Person von Black Desert Online zahlreichen Fragen – sie glauben, dass Buy2Play dem Spiel gut tun wird.

Selbstbewusst beim Verkauf

Der Marketing Manager, Rick van Beem, ist von dem Buy2Play-Modell im Westen absolut überzeugt. Die Entscheidung für diesen Schritt war nicht einfach, dennoch erschien er als die beste Methode. Zum einen, weil der Free2Play-MMO-Markt aktuell sehr überladen ist, zum anderen, weil Black Desert „so hochwertig“ ist, dass man durchaus direkt Geld dafür verlangen kann.

Zu guter Letzt hilft es der Balance des Spiels – denn man muss sich nicht mit etwaigen Pay2Win-Gegenständen aus dem Echtgeldshop herumschlagen. Zwar will man dennoch einen Echtgeld-Shop haben, aber dieser wird sich nur auf Kosmetik und Lebensqualität beschränken. Einen Anstieg der Charakterkraft schließt man aus.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Ein weitere Frage richtete sich auf die „sexy“ Inhalte, die man in Black Desert finden kann – wie etwa Dessous und Unterwäsche. Hier will man vorsichtig sein und das Spiel „westernisieren“, damit man gewisse Probleme vermeidet, die westliche Spieler mit gewissen Freizügigkeiten haben, die auf dem koreanischen Markt vollkommen normal sind.

In Zukunft wäre man auch einer Konsolenversion nicht abgeneigt, so würde man sich freuen, Black Desert auch irgendwann auf der Xbox One und der PlayStation 4 zu sehen – aktuell konzentriere man sich aber vollkommen auf die PC-Version.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Auch Daniel Loehr, der Projektleiter, kommt noch einmal auf das Thema des Buy2Play-Models zu sprechen. Seiner Meinung nach hat dieses Modell im Westen ein „Premium“-Gefühl und Free2Play ist an vielen Orten gescheitert. Er erwähnt, dass es gerade in jüngster Vergangenheit viele Fehlschläge gegeben habe, Free2Play-Spiele anzupassen (er nennt es zwar nicht, aber meint vermutlich auch WildStar). Black Desert Online wäre anders, denn es würde zum Release bereits Content für mehrere Monate bieten und die Fans zufriedenstellen.


Mehr Informationen zum Spiel findet Ihr auf unserer Black Desert-Themenseite.

Quelle(n): dualshockers.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
42 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Keragi

So viel „mimimi“ über das Spiel.
1. Das Spiel ist nicht für die große mainstream masse geeignet. Lebt damit!
2. Versucht euch vorher Informationen zu besorgen dan ist das geweine und die Enttäuschung kleiner.
3. Es ist KEIN schlechtes Spiel nur weil es der masse nicht zusagen wird.

Gerd Schuhmann

Jo, ich denk da ist viel dran.

Das sieht halt durch die Grafik wie ein Mainstream-Titel aus, der viele anspricht. Aber das Gameplay ist halt da schon weit weg, denke ich auch.

Wer da rangeht und meint, er kriegt da sein neues Next-Gen-Themepark-MMO – das wird nicht hinhauen. Ich denke was es gibt und wonach sich auch viele sehen, ist eine neue Erfahrung. Mir persönlich wär das das Geld wert, wenn ich da mal was Neues sehe, ob es mir jetzt super gefällt oder nicht. Mich hat aber schon die Beta mal angesprochen und paar gute Ideen gezeigt.

Mir würde das reichen. Ich hab auch im Moment keinerlei Bedarf nach einem MMO, das ich 30 Stunden die Woche, über Monate spiele – ganz ehrlich.

Nomad

Ich warte erstmal den Release ab. Gab auch andere Spiele, die toll klangen und Potential hatten, die dann aber vom Publisher voll vor die Wand gefahren wurden. Das muss ich nicht noch mal haben.

RagingSasuke

Bitte bitte für ps4 😀 dann werd ich mir das aufjedenfall besorgen! Bin überhaupt nicht so der PC zocker und mein alter Schrott lappi geht ja eh gerade nurnoch so an wenn ich lieb bitte bitte mache xDD

Koroyosh

Ich glaube er hat sich gar nicht über das Spiel informiert. Vermutlich einfach irgendwo den Satz gelesen, dass man fast nur mit dem töten von Mobs levelt und danach war schluss^^

Nomad

Wenn ein Spiel wirklich gut ist – ob es das ist, ist subjektiv – dann kann und sollte es am besten B2P oder P2P sein. F2P hat viele Nachteile, ist aber für Spiele, die starke Schwächen haben, eine Möglichkeit zu überleben, und bietet für den Konsumenten die Möglichkeit, so ein Spiel zu spielen, was er ansonsten nicht könnte, da ihm die Investition nicht zu lohnen scheint. Der eine oder andere findet dann mit der Zeit doch Gefallen daran und bleibt, und wird dann das Spiel unterstützen, durch einen Cash-Shop, o.Ä..
Das es aktuell so viele F2P-Spiele gibt, liegt meines Erachtens daran, daß diese Spiele zu viele Schwächen haben. Sie sind nur schache Kopien anderer Spiele oder überholter Spielkonzepte, oder sie kommen zu früh und unfertig heraus, bieten vielleicht was Neues an, haben es aber schlecht designed oder umgesetzt. Natürlich ändern sich die Ansprüche der Spieler, eine Gewöhnung/Sättigung setzt ein. Was früher gut geklappt hat, muß heute nicht mehr erfolgreich werden. So werden wir gerade mit haufenweise ausgelutschten Spielmechaniken in neuen glänzenden Gewändern überflutet. Und die Hersteller wundern sich, daß sie damit keinen Erfolg haben und schimpfen über die undankbare Spielecommunity. Wildstar scheitert, weil es einfach nur als Nachfolger von WoW konzipiert ist, nur „in Schwer“, dann die WoW Mumie Teil n+1, naja. TESO ist kein wirklicher Erfolg, weil es ein Singleplayer mit nicht funktionierenden MMO-Funktionen ist, dem einfach die „MMO“-Seele fehlt. B&S, alter Wein in nicht mal neuen Schläuchen, Bless hats wohl noch gemerkt, bevor sie erfolgreich gescheitert sind, usw.
Mal sehen, wie es mit BlackDesert wird. Was ich bisher gelesen habe, klingt es ja nicht schlecht. Soll ja ein bischen anders sein, als was sonst so auf dem Markt herumurselt. So richtig Innovatives habe ich zwar nicht entdecken können. Aber ein gut ausgewogenes Spiel mit wenigstens einigen neuen Features, wäre mir eine Investition wert.

Tom Def

Black Desert ist doch der typische blender, im warsten Sinne des Wortes

Nomad

wieso ?

Tom Def

Ich habe mich auch auf Black Desert gefreut zumindestens ganz am Anfang, aber zu viele versprochene Dinge wurden rausgekürzt oder sind schlicht nicht vorhanden. Das Kampfsystem ist dann doch zu einfallslos ( B&S niveau hätte es schon haben sollen), von der tollen Sandbox angekündigung ist nicht mehr viel übrig, es gibt keinen content und vorallem das es in Korea PvE so einfach wurde schreckt mich extrem ab. Zwei Dinge zeichnen BD für den westen aus, das ist die Grafik und das es kein asiatisches Setting hat. Aber genau das ist auch das Problem, bei dieser Grafik ist es ja nur logisch das für BD nur so wenig Content gibt und das Spiel fast nur aus PvP besteht. Also wer PvE haben will sollte mit BD nicht anfangen.

Eigentlich ist es sogar gut das BD keine Sandbox hat, denn mir gehen diese ganzen Sandbox- und Survival-Spiele echt auf den kecks, aber das ist ein anderes Thema.

Nomad

Hat das echt so wenig Content ? So klang das für mich bisher nicht ?

Gerd Schuhmann

Ist die Hauptkritik in Korea ja. Grp-PvE fehlt im Endgame.

Für Europa hat man mehrfach beteuert, man würde das bringen, wenn die Leute es wollten. Da gibt’s schon einige Warnsignale.

Tom Def

Ich denke es kommt erschwerend hinzu, das BD in Korea einfach nicht wirklich erfolgreich ist. Schau mal zu Aion, das war lange Zeit eines der topgames dort und wird immer noch viel gespielt. Da kommt immer wieder Content nach auch wenn es bei uns leider immer weniger gespielt wird (was zum grossen Teil auch an Gameforge liegt) aber neuen Content haste immer. Aber dann ein Spiel zu spielen was in Korea nicht wirlich erfolgreich ist, ist immer so eine Sache.

Zunjin

Jeder hat das Recht Sandbox Spiele nicht zu mögen. Ich bin auch kein größer Fan von Survival-Spielen. Muss ich auch nicht, sind ja nicht mal MMORPGs, also nicht mein bevorzugtes Genere und mir damit genau so Banane wie der nächste Shooter der kommt.

Bleiben wir mal bei mmoRPGs. Was sind denn die ganzen richtigen Sandbox MMORPGs die in den letzten 20Jahren veröffentlicht wurden?

Ultima Online
((SWG))
EVE Online
((Earthrise))
Mortal Online
Darkfall
Wurm Online

Selbst wenn noch 2-3 fehlen, dann waren es nicht mal ein Duzend Sandbox MMORPGs in knapp 20 Jahren und bis auf SWG sind das alles Indie Projekte, selbst UO damals zu seiner Zeit. Einige davon sind sogar eher Hobby-Projekte.

Nicht mal ein Duzend Spiele, meist kleine Nischenspiele, in einem Meer von Billig- und AAA-Themepark MMORPGs und EverQuest- / WoW-Klonen. Und selbst wenn man sich die neuen Indie- / Kickstarter Spiele anschaut. Wie viele sind denn richtige Sandbox MMORPGs?

Nicht einmal eine Hand voll, selbst wenn man Spiele wie Shroud of the Avatar mit zählt, denn Star Citizen ist kein MMORPG und Pantheon keine Sandbox sondern ein Oldschool Themepark wie EverQuest und Vanguard.

Bleiben noch 3-4 andere Titel von denen Camelot Unchained und Crowfall wohl die bekanntesten sind. Aber auch diese haben max. einen gewissen Sandbox Einfluss, sowie CU eben auch eine Oldschool Ausrichtung hat.

Die beiden kleinen Projekte, Project Gorgon und Repopulation, sind die einzigen beiden klassischen Sandbox MMOs, wobei RePop evtl. vor dem Aus steht.

Also weniger als ein Duzend releaste Sandbox MMORPGs und nur wenige kleine Spiele in der Mache. Das alles in einem riesen Meer an Themepark Spielen, bei denen in den letzten 10 Jahren teilweise 3-4 große pro Jahr auf den Mark geschmissen wurden.

Wenn schon jemand irgendwas auf den Keks gehen könnte, dann eher anders herum. 🙂

Setoy

Diese Meinung ist rein subjektiv und sein gutes Recht. Ich würde dir empfehlen, dir einfach selber ein Bild zu machen. Das Spiel bietet wirklich massig Stunden an Spielspaß. Ich hab zum Beispiel das Kampfsystem in BnS als total langweilig empfunden und mich hat widerum Dieses in Black Desert mehr angesprochen. Es war seit langem mal wieder eine Welt, die ich erkunden wollte und man verliert sich so schnell im craften, angeln, erkunden, questen, housing, Arbeiter losschicken oder einfach Pferde fangen und Hunde/ Katzen züchten etc., dass ich immer vergessen habe das ich doch Leveln wollte. 🙂

Selbst wenn man nach Monaten mitbekommt, dass die Gildenkriege oder das OWPVP nicht gefallen, dann geht man wieder und hatte seinen Spaß. Ich meine ich gebe 18 Euro im Kino aus, für 2h Star wars, dann habe ich auch 50 Euro für 1-2 Monate Spielspaß 🙂

mmogli

Aslo ich find Wildstar immer noch top…..spiel es immer noch sehr gern . Aber es wird zeit das neue Gebiete usw. kommen

Nomad

Jo, ich weiß du bist der eine, der es noch spielt 🙂
Es ist ja auch nicht schlecht. Es ist halt nur für die Masse nicht geeignet. Der F2P Verlauf hats nunmal gezeigt, genauso wars in meinem Bekanntenkreis. Viele haben angefangen, und dann wars ihnen zu stressig und sie haben aufgehört.

mmogli

Du wirst es nicht glauben ….ich bin nicht alleine Wildstar 😉 ! Ja es ist halt sehr stressig besonders in der Lvlphase hüstel hüstel …..nicht jeder schaft das bis lvl 50 .

Frank Merkel

Ich will endlich wieder BDO zocken!! Das gameplay ist einfach nur der hammer man glaubt garnicht dass das ein MMO sein kann es fühlt sich eher wie ein schnelles Bloodborne an. Hoffendlich sind in der CBT 2 am start ein par mehr Realms online weil das finden der questmonster am anfang schon sehr genervt hat. ^^‘ Soein bezahl system hab ich mir schon immer gewünscht. Waffen und Rüstungsskins werden sich wohl auch verkaufen bei Roid verdient ja auch genug mit skins und solang man dafür keine stats bekommt ist es ja auch keine pflicht. Das Skillsystem ist auch nur geil. theoretisch könnte man alles skillen wenn man lange genug farmt aber dafür müsste man schon sehr viel langeweile haben. ^^ die berufe hab ich persönlich noch nicht gespielt aber wenn dies auf dem selben hohen spaßlvl wie der rest ist kann es eigendlich nur das beste MMORG werden dass es je gab und ich hab schon fast alle MMORPG gespielt was es so gibt aber sowas geiles ist mir noch nicht untergekommen. xD Auf Tree of Savior bin ich auch schon gespannt 🙂

Koroyosh

Der grosse Unterschied zu Bloodborne ist aber: Bloodborne ist schwer und düster. Black Desert ist einfach und bunt (zumindest die Kämpfe gegen PVE Mobs sind einfach).

Trotzdem ein super Spiel, freue mich auf die Closed Beta 2.

Mysticdragon

Meine Hoffnung liegt daran. Weil die ja das Spiel schon so sehr westernisieren. Das die evtl. auch was daran machen das die KI ein tick schlauer wird. Wurde ja von Anfang an, auch in Korea bemängelt. Dann müssten nicht immer stur HP und Def erhöht werden. Und könnte dann nochmal ein tick mehr Spaß machen.

Die Hoffnung ist zwar sehr gering. Aber nicht komplett verschwunden. Selbst wenn nicht, kann das Spiel dennoch ne menge Spaß machen. Nur wenn das mit der KI besser wäre. Könnten evtl. nochmal einige Personen dafür zu haben sein. 🙂

Koroyosh

Das Spiel ist ja auch eher PVP orientiert. Sprich im Endgame sollst du dich mit Spieler kloppen.
Der ganze andere PVE Inhalt wie Crafting und Handel ist ja auch nicht so einfach. Mobs sind halt einfach nur zum farmen da (sprich leveln). Es sollen ja Weltenbosse etc. drin sein, hoffentlich sind diese etwas anspruchsvoller^^

Tom Def

Weltenbosse schaft man in Korea alleine.

Mysticdragon

Ist nur die halbe Wahrheit. Die wollen mehr PvE Content für uns machen. Falls Interesse besteht. Außerdem gibt es in Black Desert genug zu tun. Das nicht mit PvP zu tun hat^^

Koroyosh

Das ist natürlich so, aber es ist halt nicht das standardmässige Questen und Raid’s machen. Der Fokus liegt hier ja eher beim Crafting, Handel etc. (was ich so richtig cool finde).

Tatsächlich wird mein Fokus auch eher auf dem PVE sein, da ich nicht mehr die Zeit habe um im PVP gut zu sein.

Shiv0r

BDO ist nicht wirklich bunt, das ist nur der komische Post Process den sie als Standart gewählt haben der die Vibrance stark erhöht.

Guybrush Threepwood

Was meint er denn für einen Content? Das Spiel hat 2 Dinge. Das Kampfsystem macht Spaß und es sieht gut aus. Der Rest ist genau der gleiche Asia MMO Grinder ohne Content. Endlose Weiten, ein Mob nach dem anderen schlachten. Hey cool! DAs macht Spaß!

Skyzi

kommt alle spätestens im märz.

cortees

Wildstar ist an der F2P-Anpassung gescheitert? Ich pers. empfinde es als die am besten gelungenste Anpassung bisher. Ganz im Gegensatz zu SWTOR, wo der Spieler bei jeder sich bietenden Möglichkeit dazu gedrängt wird, ein Abo abzuschließen ..

Joss

Fürs Miss- oder Gelingen einer F2P-Umstellung gibt es einige Maßgaben. Die für die Unternehmen relevanteste dürfte sich betriebswirtschaftlich in Form von Umsatz, Ertrag und Gewinn ausweisen. F2P war bereits der Rettungsanker. Danach geht es dann (früher oder später) nur noch in die Boote. Als Spieler kann man das durchaus anders bewerten.

cortees

Ob überhaupt oder inwiefern sich die Umstellung für Carbine gelohnt hat, werden wir als Außenstehende ohnehin nicht so schnell erfahren; aus einer Reihe von herumgeisternden Kennzahlen ziehen wir gegenwärtig und voreilig Schlüsse, die selbst ein Schleiermacher sich nicht getraut hätte…

Ganz zu Schweigen davon, dass der Erfolg bzw. Misserfolg noch lange nicht mit einer gescheiterten Umstellung zusammenhängen muss – die beste F2P-Adaption wird Scheitern, wenn sich niemand für die betreffende Online-Welt interessiert.

Gerd Schuhmann

Ob überhaupt oder inwiefern sich die Umstellung für Carbine gelohnt hat, werden wir als Außenstehende ohnehin nicht so schnell erfahren; aus einer Reihe von herumgeisternden Kennzahlen ziehen wir gegenwärtig und voreilig Schlüsse, die selbst ein Schleiermacher sich nicht getraut hätte…
——
Doch das kann man relativ gut sehen.

Aus den Kennzahlen Schlüsse zu ziehen, gehört halt zum Handwerkszeug von einigen Leuten. Das muss man als Fan nicht mögen – aber es ist so, dass man aus den Kennzahlen plausible Schlüsse ziehen kann.

So ist es ja bei WildStar schon lange: Dass alle Zahlen sagen, das Spiel muss jetzt Free2Play werden. Und die Hardcore-Fans sagen: So ein Quatsch, du hast doch keine Ahnung, dem Spiel geht’s super. Auf die Geschäftszahlen von NCSoft darf man nix geben. Wir haben alle nicht Wirtschaft studieren, dass wir die sinnvoll auswerten können.

cortees

ich interessiere mich für das Spiel, richtig – und dennoch: die Zahlen die ich kenne und die rumgeistern entbehren jeglicher nachvollziehbarer Grundlage: stammen aus „verlässlichen Quellen“, von „unzufriedenen Mitarbeitern“ oder „gut informierten Insidern“. Wem das genügt, dann ok – Seriosität ist aus meiner Sicht hingegen etwas anderes.

Mag ja sein, dass Journalisten über Quelleninformationen direkt vom Publisher verfügen, die uns Normalsterblichen nicht zur Verfügung stehen, doch würde ich mir dann wünschen, dass das auch gesagt wird. Andernfalls, entbehren eindeutige und klar formulierte Schlüsse wie ein „Scheitern“ – wenn auch vielleicht richtig – einer tatsächlichen Grundlage.

cortees

EDIT: Ich beziehe mich auf den „Erfolg“ der F2P-Umstellung von Wildstar – nur um hier Missverständnissen vorzubeugen

Gerd Schuhmann

Jo, das ist Quatsch.
Aber du kannst über Google Trends z.B. sehen, wie die Such-Nachfrage nach dem Titel über Google ist. Und das ist für gewöhnlich ein sehr gutes Barometer..

Oder du schaust dir die social media Kanäle an, das Forum, Fanseiten an. Das müsste alles boomen und gedeihen, wenn es WildStar gut gehen würde.

Denn das Geheimnis von F2P ist, viele, viele Spieler zu kriegen, von denen man einen relativ kleinen Teil monetarisiert.

Man hat ja die Einnahmen von WildStar gekannt, da NCSoft die regelmäßig rausrückt. Die Zahlen waren wirklich schlimm und es hätte eines richtigen Booms bedurft, um das noch umzudrehen. Der blieb aus. Das kann man ziemlich sicher sagen.

cortees

„Man hat ja die Einnahmen von WildStar gekannt, da NCSoft die regelmäßig rausrückt. Die Zahlen waren wirklich schlimm und es hätte eines richtigen Booms bedurft, um das noch umzudrehen. Der blieb aus. Das kann man ziemlich sicher sagen.“
Leider wahr und ich befürchte gleichsam, dass es schlecht um Wildstar steht – dennoch hoffe ich, dass ein Fortbestand sich finanziell lohnt. Die kommenden Quartalszahlen werden dahingehend bestimmt aufschlussreich.

Joss

„die beste F2P-Adaption wird Scheitern, wenn sich niemand für die betreffende Online-Welt interessiert.“

Und wozu dann die Adaption?

cortees

Im Nachhinein ist man eben immer gescheiter …

phreeak

Mal sehen obs schon 2016 oder erst Anfang 2017 f2p oder b2p wird.. Würde schätzen, es wird bis zum Herbst dauern.

Tigger

Das Spiel wird B2P und soll seinen Release im ersten Quartal 2016 bekommen.

phreeak

Ich hab da vorhin Pay2Play gelesen im Artikel.. brauch ich ne Brille oder hab ich die Grippe noch nicht ganz kuriert? O___o

Gerd Schuhmann

Nee, stand 2mal Pay2Play drin, war immer Buy2Play gemeint – haben wir dann korrigiert.

Mit Pay2Play würde der Artikel auch keinen Sinn geben, dann hätten wir den ganz anders aufgezogen.

phreeak

Dachte schon, dass ich was an den Augen hätte ;D

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

42
0
Sag uns Deine Meinungx