Das beliebteste Spiel mit Blöcken blockiert jetzt böse Blöcke – „Ich dachte, ihr macht jetzt auch NFTs!“

Das beliebteste Spiel mit Blöcken blockiert jetzt böse Blöcke – „Ich dachte, ihr macht jetzt auch NFTs!“

Das beliebte Spiel Minecraft verbietet Blockchain und NFTs. Denn die digitalen Währungen würden nicht in das Konzept des Spiels passen. Das erklären die Entwickler in einem Statement.

Kryptowährungen und NFTs sind unter Entwicklern sehr beliebt und finden Einzug in immer mehr Spiele. Einige Spiele machen mit NFTs bereits vor dem eigentlichen Release große Gewinne und verdienen wie ein Multiplayer-Gamer mit einem einzigen Grundstück 800.000 Euro.

Nun hat das bekannte Klötzchenspiel Minecraft erklärt, dass man solche NFTs und Währungen nicht im Spiel haben möchte. Denn die widersprechen den eigenen Werten.

Minecraft verbietet NFTs und Kryptowährungen und will selbst keine entwickeln

Was ist das für ein Statement? Das Entwicklerteam hinter Minecraft hat sich ausführlich zu NFTs und Co geäußert (via minecraft.net). Hier erklären sie, dass die Integration von NFTs in Minecraft nicht erlaubt sei. Denn das würde die Community spalten.

Denn wer Minecraft spielen wolle, der solle auch auf alle Inhalte Zugriff haben. Wenn nun aber bestimmte Inhalte wie NFTs nur von bestimmten Personen genutzt werden können, dann verstoße das gegen die Richtlinien von Minecraft und auch gegen die Werte des Spiels.

Jeder dieser Ansätze von NFTs und anderen Blockchain-Technologien schafft digitales Eigentum, das auf Knappheit und Ausgrenzung basiert, was nicht mit den Minecraft-Werten der kreativen Inklusion und des gemeinsamen Spielens übereinstimmt.

Außerdem würde Spekulation und der Wunsch nach Investition auch vom eigentlichen Spiel ablenken. So erklären die Entwickler:

Die spekulative Preis- und Investitionsmentalität rund um NFTs lenkt den Fokus vom Spiel ab und ermutigt zur Profitmacherei, was unserer Meinung nach nicht mit der langfristigen Freude und dem Erfolg unserer Spieler vereinbar ist.

Wen betrifft die Ankündigung? Grundsätzlich betrifft das alle, die NFTs oder andere digitale, kaufbare Objekte für ihren Server oder ihre Mods anbieten.

Vor allem inoffizielle Modifikationen für Minecraft wie etwa Blockverse, das bereits Millionen mit NFTs in Minecraft verdient hat, dürften schwer davon getroffen sein. Was mit den bereits gekauften NFTs und Währungen passiert, ist jedoch nicht bekannt.

Community ist erst schockiert und dann erleichtert über die Ankündigung

Wie reagiert die Community? Die Entwickler von Minecraft hatten ihren Blogpost auf Twitter gepostet. Viele hatten beim ersten Blick befürchtet, dass es nun offizielle NFTs für Minecraft geben werde. Denn viele hatten den offiziellen Post gar nicht erst gelesen und begannen gleich zu schimpfen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Die schlaueren User klärten die meckernden Personen jedoch gleich auf und erklärten, wer den Text gelesen habe, würde auch wissen, dass es NFTs niemals in Minecraft geben werde.

Viele zeigen sich anschließend über die Ankündigung erleichtert und sind zufrieden, dass Minecraft in Zukunft solche Währungen verbieten will. Denn so richtig beliebt sind NFTs und Kryptowährungen unter Gamern nicht. Viele befürchten, dass sie über den Tisch gezogen werden. So wie das bei einem bekannten NFT-Spiel passiert ist:

Hacker stehlen 550 Mio € von NFT-Spiel – Pokémon-ähnliches Game war leider zu erfolgreich

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Firefix

Witzig. Sowas wie NFTs gabs doch schon in MMOs wie zb. Second Life. War es dort oder in einem anderen Spiel wo eine Gilde sich einen virtuellen Mond für 6 Millionen gekauft hat und dadurch bei Entwicklungen rund um den Mond ein Mitspracherecht hatten?

Zuletzt bearbeitet vor 19 Tagen von Firefix
Amyfromtheblock

Finde die Aussage etwas kritisch das nfts immer beliebter bei Entwickler*innen sind und immer mehr Spieler rum um nfts entwickelt werden . Ich lese mehr das Gegenteil und das Minecraftnun es verbietet zeig mir doch das der Trend wohl immer mehr abflacht

N0ma

Im Programmiererbereich ist der Web3 Hype noch da. Bin tatsächlich etwas erstaunt das sich die Gaming Community zurecht schnell dagegen ausgesprochen hat.

Square Enix die vor kurzem noch ihr halbes Spieleimperium verscherbelt haben um auf NFT aufpringen zu können dürften sich so langsam in den Arsch beißen.

Noa3

Kann den nur zustimmen habe keinen aktiven Entwickler gesehen der NFT als gut bezeichnet oder sich dafür ausspricht, die Publisher und Aktionäre sind die, die diese Technik umsetzen wollen um Geld/wert aus den nichts zu generieren.

sirhc

Finde ich gut und richtig.
Hoffentlich färbt diese Einstellung auch auf andere Titel von Microsoft ab.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx