Wer sollte Battlefield 2042 spielen? Hier der kurze Check zum Multiplayer-Shooter

Der volle Release von Battlefield 2042 steht vor der Tür. Nach einer Woche Early Access geht es nun am 19. November richtig los. Aber wer sollte sich das Spiel anschauen? MeinMMO macht den kurzen Check für euch.

Was ist Battlefield 2042? Das ist der neueste Ableger der wichtigsten Shooter-Reihe aus dem Hause von Electronic Arts und wird von den Studios DICE mit der Unterstützung von Ripple Effect Studios (früher DICE LA) und Criterion Games entwickelt.

  • Die Battlefield-Reihe ist seit jeher für ihre riesigen Schlachtfelder und Materialschlachten bekannt, in der große Spieler-Gruppen aufeinandertreffen.
  • Spieler können militärische Fahr- und Flugzeuge nutzen, oder in der Infanterie gegen feindliche Bodentruppen kämpfen. Battlefield setzt außerdem auf Zerstörung. Dadurch kommt ein weiterer, taktischer Aspekt dazu.
  • Während er letzte Ableger Battlefield V sein Setting in den Zweiten Weltkrieg versetzte, wird Battlefield 2042 in der Zukunft spielen.
  • Es wird aber kein abgedrehter Sci-Fi-Shooter und hält sich größtenteils an unsere heutige Zeit. Dennoch gibt es einige technische Errungenschaften wie Roboterhunde oder andere Features und Gadgets.
  • Wer eine Storykampagne erhofft, dürfte allerdings enttäuscht sein. Es gibt keine Einzelspielerkampagne. Dennoch gibt es eine übergreifenden Story zum Multiplayer von Battlefield 2042, in der Deutschland bankrott geht und die EU sich auflöst.

Wann genau erscheint Battlefield 2042? Am Freitag, dem 19. November 2021 ist der offizielle Release des Shooters. Dann kommt das Spiel für den PC, PS5, PS4, Xbox Series X|S und Xbox One auf den Markt. Ein Preload läuft bereits für diejenigen, die das Spiel schon gekauft haben.

Der Early Access startete für Käufer bestimmter Editionen und EA-Play-Abonnenten bereits am 12. November. Dementsprechend konnten schon zahlreiche Spieler zocken und ihre Eindrücke vermitteln.

Aber wer sollte sich das Spiel eigentlich anschauen? Wir fassen für euch zusammen, für wen Battlefield 2042 einen Blick wert ist, für wen nicht oder wer lieber erst einmal warten solle.

Checkliste – Sollte ich Battlefield 2042 spielen?

Damit ihr eine schnelle Übersicht habt, haben wir hier 15 Aussagen für euch vorbereitet. Solltet ihr 10 davon mit “Ja” beantworten, dürfte Battlefield 2042 auf jeden Fall interessant für euch sein. Weiter unten geben wir euch dann nochmal einen Überblick dazu, wie der Start verlief und was euch in Battlefield 2042 erwartet.

  • Ich habe kein Problem mit zahlreichen, technischen Problemen zum Release
  • Ich habe schon früher Battlefield gespielt und hatte immer Spaß daran
  • Ich suche eine Alternative zu Call of Duty
  • Ich stehe auf modernere Militär-Shooter mit einer kleinen Portion Sci-Fi
  • Ich lege keinen Wert auf eine Singleplayer-Kampagne
  • Ich liebe riesige Multiplayer-Karten
  • Ich steuere gerne Panzer, Helikopter, Jets und Hovercrafts
  • Multiplayer-Schlachten mit mehr als 60 Spielern reizen mich sehr
  • Ich mag koordiniertes Teamplay und bin kein einsamer Wolf
  • Ich finde es wichtig, wenn man Gebäude und andere Dinge zerstören kann
  • Ich brauche eine große Auswahl an Waffen und Gadgets
  • Ich kann mich als Battlefield-Veteran mit einigen Änderungen, wie den Spezialisten statt Klassen, anfreunden
  • Ich mag es, eigene Modi im Editor zu basteln.
  • Ich mag Spiele wie Escape from Tarkov und Hunt: Showdown
  • Ich investiere gerne viel Zeit, um alle Waffen, Waffenaufsätze und Gadgets freizuschalten

Battlefield 2042 – Was steckt drin?

Warum sollte ich mir das ansehen? Gerade Spieler, die von den aktuellen Shootern wie CoD: Warzone eher gelangweilt sind und eine Alternative suchen, sollten sich Battlefield 2042 anschauen. Die Maps fallen deutlich größer aus, die Zerstörung und die zahlreichen Fahr- und Flugzeuge kommt ein gewisses Gefühl auf, tatsächlich in einer Schlacht zu sein.

Es gibt drei große Modi, die ihr spielen könnt:

  • All-Out Warfare – Enthält die zwei klassischen Battlefield-Modi Durchbruch und Eroberung
  • Hazard Zone – Der Modus erinnert stark an Spiele wie Escape from Tarkov und Hunt: Showdown. Ihr landet auf einer Map und müsst Datenträger bergen, dabei setzt ihr euch gegen Spieler und NPCs zur Wehr
  • Battlefield Portal – Der Modus lässt euch zum einen eigene Modi kreieren, zum anderen könnt ihr Maps und Modi aus drei Battlefield-Klassikern spielen

In All-Out Warfare umfassen die Schlachten Teams von 64 gegen 64 Spieler, insgesamt sind also erstmals in der Reihe 128 Spieler auf der Karte unterwegs. Ausgenommen davon sind die PS4 und Xbox One, die aus technischen Gründen nur 32 gegen 32 Spieler unterstützen.

Mit zufälligen Events wie Tornados, die eine Partie komplett umkrempeln können, gibt es zudem auch Elemente wie Wetter, die eine wichtige Rolle spielen und bestimmte Taktiken erfordern. Die 7 Karten sind riesig und bieten Abwechslung.

Wenn ihr also schon immer mal mit einem Wingsuit durch einen Tornado fliegen wolltet oder einen Raketenstart direkt vor eurer Nase fehlschlagen sehen wollt, solltet ihr definitiv reinschauen.

Erstmals in der Reihe gibt es außerdem keine festen Klassen, sondern die neuen Spezialisten. Das sind im Prinzip die Klassen von Battlefield 2042, nur dass Spieler hier deutlich mehr Freiheiten haben als bei typischen Klassen-Systemen in anderen Spielen. Hier findet ihr eine Übersicht zu sämtlichen Inhalten von Battlefield 2042.

Es gibt dennoch ein großes ABER:

Battlefield 2042 hat alles für ein richtig gutes Battlefield, ist aber technisch eine Katastrophe

Probleme überschatten die Early-Access-Phase von Battlefield 2042

So lief der EA-Release von Battlefield 2042: Schon während der Beta wurde klar, dass Battlefield 2042 große technische Probleme hat. Leider haben es die Entwickler nicht geschafft, bis zum Release alle Probleme zu beseitigen.

Zwar hat sich einiges gebessert, dennoch hat sich gezeigt, dass viele der Probleme auch zum Early Access noch vorhanden sind:

Mittlerweile gibt es aber ein erstes Update, das bereits Probleme wie das Rubberbanding angeht und einige andere Fehler behoben hat.

Andere, große Probleme wie die Streuung der Sturmgewehre, die OP-Hovercrafts oder der Waffen-Balance hat Entwickler DICE ebenfalls auf dem Schirm und arbeitet nach eigener Aussage an einem Fix.

Wenn ihr über derlei Probleme hinweg sehen könnt, ist Battlefield 2042 dennoch ein umfangreiches Paket, das zahlreichen Spielern trotzdem viel Spaß bereitet.

Wie sieht es bei euch aus? Werdet ihr Battlefield 2042 spielen oder spielt es bereits? Was haltet ihr davon?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
HP68

Ohne den Modus Portal hätte ich es nicht gekauft, freue mich schon auf die WW2 Maps.

MO-MO

.kann es sein das es das erste spiel von DICE ist?

für mich hat EA alle Fans verarscht.

Grinsekatze

Freu mich drauf, auch wenn ich ein paar Monate warten möchte (Bugs / Balancing) und…meine Kartoffel muss aufgerüstet werden. Und wir kennen da ja das dezente Problem, warum das momentan etwas teuer ist.

Nein

Finde das neue BF2042 fühlt sich nicht an wie ein Battlefield, keine Ahnung woran das liegt.

Aber die Vorgänger haben mir deutlich mehr Spaß gemacht.

Todesklinge

Für 90 Euro (Gold Edition) ist mir das Spiel nicht wert.
Die Flugzeuge fliegen sich sehr merkwürdig (vielleicht hatte ich die falsche Steuerung).

Das Spiel ist sehr hektisch, was in ein permanentes Sprinten (rushen) mündet.

Fahrzeuge (Panzer usw.) sind fast ständig unspielbar (da andere das verwenden). Allgemein gibt es zu wenige Fahrzeuge.
Das kleine Hovercraft ist echt witzig und noch sehr stark!

Sehr viele Fehler (Animationen) und lags usw. das dürfte für den Preis nicht sein.

Negativ ist das es Battlepass geben wird 🙁

Anfangs war ich sehe gehypted, nun sehr enttäuscht!

Alex

Würde ich auch nie bezahlen die 90 €, würde ich nur über den Pass zocken, 14 € für die Ultimate Edition (110€) da kannste es ja mal eben fast 8 Monate lang zocken bevor es den Preis wieder gerecht wird, bzw sogar über ein Jahr wenn du direkt das Jahres Abo abschließt. Zudem kann man dann mal eben noch ein paar mehr spiele nebenbei Spielen die man eventuell noch nicht gekauft hat. Also ich bezahl nie wieder eine Vollpreis Version bei EA, das mit dem “besitzen” ist in einer Digitalen welt ja eh nicht mehr so wie früher.
Versteh sowieso nicht warum man über 100€ für eine Edition bezahlt nur wegen ein paar Digitalen Inhalten, sowas würde ich nur für eine Colectors Edition ausgeben wo man auch Physische Sachen bekommt. 😀

Todesklinge

Ich finde es kommt immer auf den Mehrwert an. Bei Star Citizen etwa habe ich kein Problem, weil man dort das Gefühl hat in einer echten (digitalen) Welt/Universum zu sein, bei der man vieles erleben kann.

Battlefield ist jede 2. Runde fast immer das gleiche. Bei diese Art von Spiel ist das schwierig eine Bindung aufzubauen.

TheDant0r

Nach dem jüngsten Angry Rant: Nein Danke!!!

Bestimmt das nächste halbe Jahr nicht und danach schauen, wie relevant das Spiel noch ist und wie preiswert ich das bekommen kann – als ehemaliger Vollblutfan bis Relese Teil V.

ich bin richtig sauer.

Battlefield 2 war unser absolutest Lieblingsspiel. Lange in einem großen Clan mit Freude und Fähigkeiten gespielt.

Dann ging es los:

Battlefield 3 kam zu verbuggt und wurde zu früh von Battlefield 4 abgelöst.

Dieses war viel zu lange verbuggt und wurde dann zu früh von Battlefield 1 abgelöst.

Dieses war weniger verbuggt, wurde aber zu früh von DLCs in der Spielerschaft zerstückelt, viel zu wenig ausgebaut und dann viel zu früh von Battlefield V abgelöst.

Dieses war fast nicht mehr relevant, weil es unausgereift UND verbuggt war, die TimetoKill hin und herr geschoben wurde und die Spielerschaft sich noch weiter auf die letzen genannten Teile zerstückelt hatte, weil bis dahin jeder sein Liebling hatte. Manche zockten 3, 4, viel zu wenige 1 und nur die Neu-Süchtigen V.

Jetzt kommt 2042 viel zu spät, viel zu verbuggt, total technisch und designtechnisch kastriert, 1/4Cod, 1/4 Heldenshooter 1/4 experimente und 1/4 schrott.

Auch EA macht keine Spiele mehr um gute Spiele zu machen. Man macht Umgebungen um Geld rauszudrücken. Nurnoch BWCFE: Barely working cash flow enviroments.

Das ist traurig.

BavEagle

5 Punkte möchte ich herausnehmen:

Ich liebe riesige Multiplayer-Karten

Ja und ergänzend: ich hab kein Problem mit riesigen leeren Flächen, die ich als Infanterist ohne Deckung gegen zahlreiche Sniper und auch campende Panzer überqueren muss 💩

Ich suche eine Alternative zu Call of Duty

Richtig und ich hab deshalb auch kein Problem damit, nicht direkt nach ‘nem Spawn in Action wie Massengemetzel zu sein sondern meinen faulen Ar*** auch mal einige Meter zu bewegen 😜

Ich mag koordiniertes Teamplay und bin kein einsamer Wolf

Eigentlich betreffs einem Battlefield richtig, aber aufgrund Spielweise vieler Random-Spieler leider längst nicht mehr. Man müßte eher sagen:
ich habe mein eigenes Squad für koordiniertes Teamplay und ansonsten fühlt man sich eher wie ein einsamer Wolf 😉

Ich investiere gerne viel Zeit, um alle Waffen, Waffenaufsätze und Gadgets freizuschalten

Auch wieder richtig, aber bitte nicht wundern, wenn schon jetzt nicht wenige Spieler bereits mit Equipment spielen, wovon man selber noch nur träumen kann. Dem Boosting sei dank und nein, absolut keine Aufforderung zum Boosten sondern eher eine an DICE, solche Spieler zu resetten. Die EA-Nutzungsvereinbarung gibt’s her und der haben alle Spieler zugestimmt [Diskussion unsinnig & Punkt !]

Ich mag Spiele wie Escape from Tarkov und Hunt: Showdown

Nur sofern der Modus “Hazard Zone” interessiert. Kann man bei Desinteresse aber vernachlässigen 😉 und gibt genügend anderen Spielspaß 👍

Millerntorian

😅👍

Trifft alles auf mich zu…danke für die Kauf- oder Nichtkaufentscheidungshilfe.

BavEagle

Nix zu danken, konnte ich mich wenigstens einmal für Deine stets geistreichen und lesenswerten Comments revanchieren 😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x