5 Dinge, die ihr vor dem Kauf von Wolfenstein: Youngblood wissen solltet

Mit Wolfenstein: Youngblood erscheint bald der nächste Teil der beliebten Shooter-Reihe und der erste, der Koop-Gameplay bietet. Wir haben fünf Dinge für Euch zusammengestellt, auf die Ihr vor dem Kauf achten solltet.

Wann erscheint Wolfenstein: Youngblood? Der neuste Ableger der Wolfenstein-Reihe wird am Freitag, den 26. Juli 2019 für PS4, Xbox One und Nintendo Switch erscheinen. Wer auf dem PC spielen will, kann jedoch schon früher zocken. Auf Twitter hat Bethesda bereits bestätigt, dass der Release auf PC am Donnerstag, den 25. Juli um 19:00 Uhr stattfinden wird:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Was kostet Youngblood? Der Preis des neuen Wolfenstein ist für alle Plattformen gleich:

Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt Ihr Mein-MMO: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.

Ihr könnt mit Freunden zusammen Nazis bekämpfen

So funktioniert der Koop-Modus: In Wolfenstein: Youngblood erlaubt Euch der Koop-Modus, mit einem Freund zusammen gegen das Nazi-Regime in Paris vorzugehen. Protagonistinnen des Spiels sind die Töchter von BJ Blazkowicz, Jess und Soph.

Im Koop-Modus spielt einer von Euch Jess, der andere Soph. Die beiden Zwillingsschwestern haben identische Fähigkeiten. Die Wahl ist rein kosmetischer Natur, es gibt also keine Vor- oder Nachteile der beiden Heldinnen.

Soph und Jess sind dabei immer mit im Spiel. Wer nicht mit jemand anderem zusammenspielen will, der kann einfach alleine spielen. Eine KI übernimmt dann den Part der anderen Schwester.

Die coolsten Couch-Koop-Games – Das spielt unsere Redaktion in 2019

Das bietet der Buddy Pass von Wolfenstein: Youngblood

Was ist der Buddy Pass? In der Deluxe-Edition von Youngblood ist ein Buddy Pass enthalten. Mit diesem könnt Ihr einen Freund einladen, Youngblood mit Euch zu spielen, ohne dass er das Spiel selbst besitzen muss.

Der Buddy Pass kann so oft eingesetzt werden, wie Ihr wollt. Ihr könnt also auch mehrere Freunde zum Spielen einladen, aber nur immer einen gleichzeitig. Wer das Spiel nicht besitzt, kann dann auch nur spielen, wenn er eingeladen wurde.

Es gibt Wolfenstein: Youngblood auch uncut mit Hakenkreuzen in Deutschland

Diese Versionen gibt es: Für Wolfenstein: Youngblood gilt erstmals ein veränderte Bewertung durch die USK. Es wurd entschieden, dass auch Videospiele unter die Sozialadäquanzklausel fallen können, was eine Darstellung von Nazi-Symbolik erlaubt. Deshalb gibt es für Youngblood sowohl eine deutsche, als auch eine internationale Version.

Die internationale Version bietet das volle, ungeschnittene Erlebnis von Wolfenstein: Youngblood – also auch etwa die Darstellung von Hakenkreuzen. Beide Versionen sind freigegeben ab 18 Jahren.

Wolfenstein Youngblood Internationale Edition auf Amazon

So spielt Ihr Youngblood uncut: Beide Versionen sind in Deutschland frei zugänglich. Wer Youngblood ungeschnitten spielen will, kann einfach zur internationalen Version greifen, die es für den gleichen Pries ebenfalls etwa bei Amazon zu Kaufen gibt. Es gibt jedoch zwei Dinge zu beachten:

  • Die internationale Version unterstützt keine deutsche Sprachausgabe
  • Zwischen der deutschen und der internationalen Version kann nicht umgestellt werden

Ihr müsst Euch also für eine der beiden Varianten entscheiden – oder eben beide Versionen getrennt kaufen und spielen.

Erste Reviews zu Wolfenstein: Youngblood

Was sind die ersten Eindrücke? Unsere Autoren Jürgen und Benedict haben Youngblood bereits anspielen können. Ihr Review zum neuen Wolfenstein findet Ihr in unserem Test.

Auch unsere Kollegen von der Gamestar hatten bereits im Juni die Möglichkeit, Youngblood anzuspielen. Redakteurin Petra Schmitz geht darauf ein, was Youngblood von den Vorgängern unterscheidet und wie sich das neue Wolfenstein so spielt.

Einige der wichtigsten Features sind:

  • Der starke Koop-Aspekt, der sich durchs ganze Spiel zieht
  • Mehr Gameplay, weniger Story als bisher – Es ist „mehr auf Fun ausgelegt“
  • Durch Level und eine Art Skalierung spielt sich Youngblood etwas „arcadiger“

Wir haben das Video hier für Euch eingebunden:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Crossplay ist noch nicht geplant

Kann ich Wolfenstein: Youngblood mit Spielern auf anderen Plattformen spielen? Obwohl Wolfenstein: Youngblood besonders stark auf eine Koop-Erfahrung setzt, könnt Ihr nicht mit Spielern auf anderen Plattformen spielen.

Ein Crossplay zwischen PC, PS4, Xbox One und Switch sei laut dem offiziellen Twitter-Account von Wolfenstein bisher nicht geplant:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Wann startet der Preload und wie groß ist das Spiel?

So könnt Ihr Youngblood vorab herunterladen: Für jede Version des neuen Wolfenstein gibt es einen Preload. Bethesda hat dafür auch bereits die Zeiten bestätigt. Laut der Website vg247 sind die Zeiten:

  • Für Xbox One am 23. Juli um 14:00 Uhr
  • Für PS4 48 Stunden vor Release
  • Auf dem PC (Steam oder Bethesda.net) am 23. Juli um 19:00 Uhr
  • Auf der Switch am 20. Juli

Da sämtliche Daten zur Zeit des Schreibens bereits in der Vergangenheit liegen, sollte der Preload auf allen Plattformen schon laufen und Ihr könnt Euch das Spiel schon installieren.

Wolfenstein Youngblood Laserflop
Wie groß ist Wolfenstein: Youngblood?

Der Preload soll knapp 21GB in Anspruch nehmen. Für den PC sind mindestens 40GB freier Speicher empfohlen.

Wie lange ist die Spielzeit von Wolfenstein: Youngblood

Das Spiel sollte euch je nach Spieler-Typ etwa 20-30 Stunden unterhalten

Werdet Ihr Euch Youngblood ansehen, wartet Ihr lieber noch oder interessiert Euch das Spin-Off nicht?

Wolfenstein: Youngblood könnte der Koop-Knaller fürs Sommerloch werden
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
18
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Noober

ich finde es so schade das es nirgendswo geschrieben stand das der Buddy die Trial version vom Store braucht..

Gestern
nach Spätschicht kam mein Kollege mit seiner Konsole zu mir , voller
vorfreude will ich Ihn einladen. ES KLAPPTE EINFACH NICHT.

nach 10 minuten googlen haben wir herausgefunden das er die Trial Version braucht.

ja…lad mal 40 GB mit einer 16.000er Leitung…haben wir halt fifa gespielt :D:D

P.S : ja man hätte ja auch selber drauf kommen können , ich weiß 😀

EDIT: er hat jetzt leider die geschnittene deutsche version :D:D:D

ACHJA : Playstation PLUS ist nötig!!!

Chris Tof

kaufentscheidende frage fuer mich:
kann mir jemand sagen ob ich auch ohne coop freund oefentich random leute finden und beitreten kann?

Flo rinho

Leider nein, ein Matchmaking gibt es nicht. Funktioniert nur über Einladung.

BlindWarlock

Doch, gibt es. Zumindest ist in der Version, die wir getestet haben, eine „Schnelles Spiel“-Option verfügbar. Die Beschreibung dieser Option ist: „Einem Koop-Spiel via Spielersuche beitreten.“ Wählt man sie aus, werden anschließend auch Spieler gesucht. Ich habe zwar bisher niemanden finden können, allerdings ist der Release ja auch erst heute Abend für PC.

Edit: Falls ich falsch liege, gerne berichtigen *g*

Flo rinho

Oh sorry dann hatte ich da eine falsche Info.

Flo rinho

Weiß hier schon jemand wie genau das mit dem Buddy Pass funktioniert? Also wie der Koop-Partner das Spiel downloaden kann? Ich hoffe wie bei A way Out über eine freie Demo Version, die sich der Koop-Partner im psn-Store ziehen kann. Aktuell sehe ich im psn-store aber noch nichts dazu.

Malakor

Das möchte ich auch wissen.
Bis jetzt habe ich dazu nichts gelesen oder gesehen.
Es ist halt doof, da man schon runterladen kann, nur der Kumpel nicht, weil er das Spiel ja nicht hat.

Flo rinho

Yo genau das ist das Problem ????

pvpforlife

Soll wohl ziemlich schnell zu Ende sein das Spiel, aber 30 Euro ka, trotzdem lieber erste Reviews abwarten. Ist ja von Bethesda, sicher ist sicher.

hC.dennis

Der Entwickler ist MachineGames, Publisher ist Bethesda. Das ist ein Gewaltiger Unterschied Generell. Allerdings Gehört Zenimax MachineGames, von daher kann man schwer nachvollziehen ob nicht einzelne Entwickler dort ebenfals tätig waren. Ich gehe nicht davon aus. Ist aber nur eine Vermutung.

pvpforlife

Ist doch egal welche Firma welcher Firma vorsteht und wer der Publisher ist, die gehören alle zusammen und teilen sich in der Regel die Ressourcen abhängig davon wie die jeweiligen Projekte ausgelagert sind.

hC.dennis

Dir mag Objektivität egal sein, anderen nicht. Wenn man Differenziert, ist die Welt aufeinmal nicht mehr Schwarz und Weiß. Versuch es mal.
Was ist den deiner meinung nach die Regel? Wann Teilen die überhaupt etwas(Bitte mit Quellen letzteres Belegen)?

Fly

Naja, das Entwicklerstudio macht schon einen Unterschied aus. Das ist, als würdest du sagen Battlefield und Titanfall sind so oder so EA Games und daher kein Unterschied. Wenn man den Publisher betrachtet stimmt das, viel wichtiger sind aber die Entwickler dahinter und da ist es schon ein Unterschied, ob jetzt DICE oder Respawn ein Spiel entwickeln. ^^

Uldren Sov

Man braucht vor dem Kauf nur eins wissen:

Es ist von Bethesda…
Wer sich noch mal wie bei Fallout 76 verarschen lassen will greift zu, alle anderen lassen die Finger davon.

Jyux

Allerdings von einem anderen Entwicklerstudio.
Die Vorgänger waren ja auch durchaus solide. Mal abwarten was draus wird 🙂

hC.dennis

Es ist von MachineGames. Der Publisher ist Bethesda. Die haben eher weniger mit der Produktion zu tun, sondern eher mit dem Vertrieb des Produktes.

Zord

Man sollte jedes Spiel für sich bewerten und nicht an der Vergangenheit hängen. Man könnte auch schreiben:

Es ist von Bethesda…
Wer nochmal so ein geiles Spiel wie Skyrim will greift zu, alle anderen lassen die Finger davon.

Btw Fallout war ungefähr so wie das was im Vorfeld kommuniziert wurde, hatte vor dem Kauf sowohl die Beta gespielt als auch die Previews gelesen, das fertige Spiel war so wie ich es erwartet habe. Verstehe immer noch nicht warum da soviele Spieler sagen das sie verarscht wurden. Keine Ahnung was die Leute erwartet haben.

Shin Malphur

Naja es war unspielbar verbuggt. So schlimm war es noch nie…

hC.dennis

Das halte Ich für ein gerücht, kannst Du mir bitte erklären und dem Forum hier was so Unspielbar Verbuggt war? Ich denke Du bist uns das Schuldig.

Ich spiele es teilweise immer noch, und habe sogar Spaß dabei. Man stelle es sich mal vor, spaß an einem Spiel zu haben. Unfassbar.

Shin Malphur

Einige Quests konnte man nicht abschließen. Teilweise mussten alte Spielstände geladen werden, um Räume oder Bunker wieder verlassen zu können, weil es die passenden Trigger dazu aufgrund eines Bugs nicht gab. Mehr dazu kann man auch einfach bei u.A. MeinMMO einfach nachlesen. Es musste nicht jeder von jedem Fehler betroffen sein, aber für mich wars genug das Spiel zu meiden. Nicht umsonst wurde es von der Fachpresse als das unfertigste Release von Bethesda bezeichnet, obwohl Skyrim zum Anfang schon ziemlich buggy war…
Ich sag nicht, dass es ein schlechtes Spiel ist. Aber sowohl das Prinzip, als auch die Qualität haben mich abgeschreckt. Mir haben Videos dazu gereicht, dass ich das Spiel dann nicht gekauft hab.

pvpforlife

Man sollte jedes Spiel für sich bewerten und nicht an der Vergangenheit hängen.

Wenn Publisher X mehrmals bewiesen hat auf P2W zu setzen oder schon mehrfach technisch unausgereifte Spiele auf den Markt gebracht hat, dann zeichnet sich doch klar eine Linie ab oder nicht? Es wäre einfach nur töricht davon auszugehen das neue Spiel von Publisher X würde diesem Trend nicht folgen.

Victor

Es wird wieder zeit den nazis den arsch aufzureissen.????????????

Sir Wellington

Schon vorbestellt ????????

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

23
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x