GameStar.de
› Über diesen Epic Fail eines Profis lacht die Hearthstone-Community
Über diesen Epic Fail eines Profis lacht die Hearthstone-Community

Über diesen Epic Fail eines Profis lacht die Hearthstone-Community

Auch Profis machen gerne mal einen Fehler in Hearthstone. Wenn die Panik siegt, dann entsteht schnell Chaos.

Wer sich auf Twitch bereits einige Hearthstone-Matches von Profis angesehen hat, der wird die Empörung im Chat kennen, wenn jemand mal einen kleinen Fehler macht. Diese „Missplays“ werden immer sofort mit Hohn und Spott kommentiert und aufgezeigt. Doch manchmal bleibt es nicht nur bei einem kleinen Fehler – sondern einer sehr langen Verkettung von unüberlegten Zügen.

In der vergangenen Woche fand der Dreamhack Montreal Hearthstone Grand Prix statt und es kam zur Begegnung von CoachTwisted und Walaoumpa. In einem bis dahin gut-gespielten Match konnte CoachTwisted seine Führung solide ausbauen. Er verpasste Anduin seine Todesrittergestalt, und hatte zusammen mit Raza und Lyra bereits eine tödliche Kombination geschaffen, sodass er seine Heldenkraft nach jedem Zauber umsonst einsetzen konnte.

Doch dann bricht Panik aus – der Gegner spielte Nozdormu. Dadurch hat jeder Spieler nur noch 15 Sekunden Zeit für seinen Zug. Der Tunnelblick führt dazu, dass CoachTwisted erst Nozdormu mit einer Heldenkraft schädigt und ihn dann sogar wieder mit Kreis der Heilung heilt und dadurch auch den Trade ruiniert. Ein typischer Anfängerfehler, der aber in der Panik durchaus mal geschehen kann.

Es bleibt nicht bei diesem Fehler. CoachTwisted hat auch danach noch einen massiven Vorteil und könnte das Spiel relativ schnell gewinnen, wenn er einfach nur seine Karten ausspielen und angreifen würde. Doch das tut er nicht. Stattdessen entscheidet er sich dazu, die gegnerischen Diener noch um jeden Preis vom Spielfeld zu nehmen und begeht dabei zahlreiche Fehler. Zauber verpuffen ohne Wirkung, er zieht zu viele Karten und verschwendet jede Menge Ressourcen auf etwas, was er eigentlich nicht bräuchte.

Auch in den Zügen darauf wird es nicht besser – und er verliert das Match tatsächlich noch.

Zu PCGamer sagte CoachTwisted im Nachhinein „Ich habe nicht mehr nachgedacht. Mein Gehirn war im Leerlauf und ich habe einfach Karten ausgespielt.“

Habt ihr schon mal so eine Situation erlebt, in der ihr aus Panik einfach nur noch Karten ausspielt? Wo ihr nicht mehr nachdenkt und in einen Tunnelblick verfallt?


In Hearthstone gab es vor Kurzem erst einen dicken Nerf – an der beliebtesten Druidenkarte im Spiel.

QUELLE pcgamer.com
Cortyn

Dämon vom Dienst. Mit Herz und Seele dem Rollenspiel verschrieben. Achtung: Artikel könnten Spuren von Meinung enthalten!

Über diesen Epic Fail eines Profis lacht die Hearthstone-Community

Hearthstone

Mobile PC