Kommt Fallout Online? Bethesda arbeitet an zwei riesigen Spielen

Bethesdas Todd Howard erklärte in einem Interview, dass derzeit zwei Projekte in Arbeit sind, die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen sollen. Kommt da etwa Fallout Online?

Mit den neuen Spielen will sich Bethesda einerseits vom Stil her treu bleiben, andererseits aber frischen Wind ins Genre bringen. Außerdem sollen die Spiele noch größer sein als alles, die man bisher vom Entwicklerstudio kennt.

Das hört sich doch so an, als wären zwei Rollenspiele in Entwicklung, die noch umfangreicher als The Elder Scrolls 5: Skyrim und Fallout 4 werden sollen. Dabei kommt einem gleich ein MMORPG in den Sinn. Denn The Elder Scrolls Online ist schon um einiges umfangreicher als alle anderen Spieler der Reihe, blieb dem Kern, also dem RPG-Genre, treu, ist aber auch etwas anders.

Bethesda wird eher keine Konkurrenz zu TESO entwickeln

Ein Fantasy-MMORPG wird Bethesda wohl nicht in Angriff nehmen. Immerhin betreibt das Studio mit The Elder Scrolls Online schon eines, das obendrein erfolgreich ist und sicher noch einige Zeit laufen soll. Ein The Elder Scrolls 6 wäre zwar möglich, doch damit würde sich das Team auch Konkurrenz zu TESO machen, denn viele würden wohl vom MMO zum Single-Player-Titel wechseln. Von daher dürfte The Elder Scrolls 6 noch einige Jahre von einer Ankündigung entfernt sein.

Aber ein Fallout Online würde durchaus Sinn ergeben, wenn es sich von The Elder Scrolls Online unterscheidet. Ich haben schon mal darüber sinniert, wie ein Fallout Online werden könnte. Damals meinte ich, dass ein Survivalgame im Stil von ARK oder Conan Exiles sinnvoll wäre. Die Spieler bauen sich gemeinsam Siedlungen auf, erweitern und verteidigen diese, erkunden die postnukleare Wüste und kämpfen dort gegen Mutanten und Banditen sowie verfeindete Spieler. Eroberungen der Spielerstädte könnten ein entscheidendes Element sein.

Ein solches Onlinespiel halte ich noch immer für denkbar. Auch, wenn das Survival-Genre derzeit ziemlich ausgelutscht ist. Doch vielleicht plant Bethesda hier mehr. Bethesda-Spiele leben von den Geschichten, den Quests und einer Story. Doch kann man dies mit einem Survival-Spiel kombinieren? Conan Exiles versucht dies, indem man in der Wüste Hinweise über das uralte Volk findet, das einst im Land der Verbannten gelebt hat. Dadurch entsteht eine Hintergrundgeschichte, die man nach und auf seine eigene Art erleben kann.

Ein Survivalspiel mit Story und Quests?

Kleine Geschichten hier und da, die aber nicht wie in herkömmlichen MMORPGs mit den immer gleichen Sammel- und Töten-Quests ablaufen könnten interessant sein. Ich denke dabei sehr weit zurück. Zu den Zeiten von Ultima Underworld, aus dem Jahr 1992. Das Spiel hatte eine interessante Art, Geschichten zu erzählen. Man stellte den Spieler vor ein Problem. Beispielsweise, in eine Gruft einzudringen und dort ein Artefakt zu holen. Wie der Spieler dies anstellte, blieb ihm überlassen. Er konnte hinein stürmen, alle Untoten besiegen und das Item holen. Er könnte aber auch schleichen, sich in den Schatten halten und versuchen, ohne Kämpfe ans Ziel zu gelangen.

Oder er suchte einen Hintereingang oder lockte ein anderes, großes Monster in die Gruft, das dort für ihn aufräumte. Es gab also keinen vorgegebenen Weg, keine gescripteten Ereignisse. Alles passierte dadurch, wie der Spieler das Problem anging. So etwas könnte ich mir als Erzählform in einem Survival-Spiel vorstellen. Dies würde auch ein Fallout Online aufwerten und über die Grenzen der herkömmlichen Survivalgames hinaus tragen. Ob so etwas aber geplant ist, steht in den Sternen.

Wie wäre es mit einem Koop-RPG in einer neuen Welt?

Die Umgebungen sind glaubhaft und stimmig, sehen gut aus.

Vielleicht arbeitet Bethesda auch an komplett neuen Marken. Das hätte ebenfalls mal seinen Reiz.

Eine neue Fantasywelt ohne die Altlasten der Lore von The Elder Scrolls. Ein reiner Tisch mit einer Welt, welche die Spieler neu erkunden können. Und vielleicht wäre es dann auch möglich, online gemeinsam mit Freunden zu spielen. Kein MMORPG mit Tausenden von Spielern, sondern mehr eine Art Koop-Spiel für fünf bis sechs Abenteurer. Aber mit Twists.

Jeder Spieler kann seinen eigenen Weg verfolgen, sich auch mal von den anderen entfernen und alleine etwas tun oder sogar seine Freunde verraten und zu einem Feind werden.

Mal schauen, wann Bethesda das erste dieser Spieler ankündigt. Eventuell schon während der E3, denn dann plant das Entwicklerstudio wieder eine große Konferenz.


Ob Fallout Online kommt, steht in den Sternen. Aber auf diese Spiele könnt Ihr Euch freuen:

Die 7 aussichtsreichsten MMOs und MMORPGs in 2017