GameStar.de
› Cyberpunk 2077 soll Witcher 3 überflügeln, setzt auf Online-Features
Cyberpunk 2077 soll Witcher 3 überflügeln, setzt auf Online-Features

Cyberpunk 2077 soll Witcher 3 überflügeln, setzt auf Online-Features

Das kommende RPG Cyberpunk 2077 will auf Online-Features setzen. Dadurch wollen die Entwickler konstant Geld einnehmen. Das Ziel ist es, kommerziell noch erfolgreicher als The Witcher 3 zu sein.

Eines der wohl am sehnsüchtigsten erwarteten RPGs der kommenden Jahre dürfte Cyberpunk 2077 sein. Das Team von CD Projekt Red muss große Erwartungen erfüllen, denn das Spiel wird sicher am letzten Megahit The Witcher 3 gemessen.

Die Fans erwarten von Cyberpunk 2077 ein erstklassiges Singleplayer-RPG, das in der düsteren Zukunft unserer Welt spielt. Besonders viel bekannt ist zu dem Spiel aber noch nicht, die Entwickler teasen lediglich ab und zu die verschiedenen Klassen oder kleine Informationshäppchen an.

Der CEO von CD Projekt Red, Adam Kiciński, sprach mit der polnischen Seite Strefa Inwestorow über die Zukunft des Unternehmens und dort fiel auch ein Schlagwort: Online-Features.cyberpunk2077

Im Studio hofft man, dass Cyberpunk 2077 finanziell noch erfolgreicher wird als The Witcher 3.

„Online-Features sind notwendig oder zumindest sehr zu empfehlen, wenn man langfristigen Erfolg will.“ Und den will man offenbar mit Cyberpunk 2077, denn es wurde bestätigt, dass das Spiel Online-Funktionen haben wird. Details nennt man allerdings noch nicht.

Die aktuell gängigste Theorie ist, dass es im Spiel einen „Social HUB“ gibt, vielleicht eine Bar oder einen bestimmten Stadtteil, wo Singleplayer und Multiplayer miteinander verschwimmen. Wer will, könnte an diesem Ort andere Mitspieler suchen und sich in besonderen Multiplayer-Missionen tummeln.

Von einem „MMO“ zu sprechen, wäre bei Cyberpunk 2077 allerdings übertrieben. Im Herzen wird das Spiel wohl ein Singleplayer-Titel, wie auch mehrere (unbestätigte) Leaks verlauten lassen.

Gwent Title Ciri

Verbindungen zwischen großen Games und “Service-Spielen” wie Gwent

Eine Idee des Studios ist es, neben den “großen Games”, die man hat, auch Multiplayer-Online-Spiele zu unterstützen – man nennt die “Service-type Games”. Als Beispiel führt der CEO Gwent an, ein Online-Kartenspiel aus der Welt von The Witcher.

Diese Service-Games sollen für steten Geldfluss sorgen. Für die Zukunft kann man sich vorstellen, zahlreiche Verbindungen zwischen diesen Service-Games und den “großen Games” zu knüpfen.

Cyberpunk 2077 noch ohne Relase-Datum

Cyberpunk 2077 basiert lose auf dem Tabletop-RPG Cyberpunk 2020. Weil „2020“ inzwischen aber viel zu nahe ist, hat man die Jahreszahl ein bisschen angehoben.

Ein konkretes Releasedatum für Cyberpunk 2077 gibt es noch nicht. Allerdings befindet sich das Spiel bereits seit 2012 in Entwicklung und die Entwickler wollen sich so viel Zeit nehmen, wie sie eben brauchen – ein Anspruch, den sich nur wenige Studios heutzutage leisten können.

CD Projekt Red ist vor allem für die Witcher-Reihe berühmt und versucht sich in den letzten Monaten auch an einem Kartenspiel namens Gwent, das im Witcher-Universum spielt.

QUELLE techraptor.net
QUELLE https://strefainwestorow.pl
Cortyn

Dämon vom Dienst. Mit Herz und Seele dem Rollenspiel verschrieben. Achtung: Artikel könnten Spuren von Meinung enthalten!