WoW wirbt mit „eigenem Zuhause“, tritt neue Housing-Debatte los

WoW wirbt mit „eigenem Zuhause“, tritt neue Housing-Debatte los

Housing in World of Warcraft? Das hoffen viele und wurden bisher enttäuscht. Oder gehen die Entwickler hier „heimlich“ einen ganz neuen Weg?

Wenn man die Fans von World of Warcraft fragt, welches Feature das Spiel ganz dringend braucht, dann gibt es dazu fast so viele Meinungen wie Spieler. Doch eines wurde über Jahre und bald Jahrzehnte immer wieder gefordert: Housing. Bisher war Blizzard da eher zurückhaltend, jetzt hat ein Tweet für neues Feuer und eine Meenge Frust gesorgt.

Was hat es mit dem Housing auf sich? Housing ist ein Feature, das sich Spielerinnen und Spieler von World of Warcraft im Grunde schon seit den Zeiten von Vanilla wünschen, doch bisher wurde es nie erfüllt. Bei der Ankündigung jeder neuen Erweiterung gibt es immer kurz einen Hoffnungsschimmer, dass es dieses Mal soweit sein würde.

Doch bisher gab es lediglich die Garnison in „Warlords of Draenor“, die weit hinter den Erwartungen zurückblieb. Das war im besten Fall „Housing Light“, hatte realistisch betrachtet aber doch eher wenig damit zu tun.

Was ist jetzt passiert? Über Twitter veröffentlichte World of Warcraft in mehreren Sprachen einen Tweet, indem es hieß hieß: „Erschafft euch euer eigenes Zuhause – alles mit neuen Spielzeugen, die ihr auf den Dracheninseln finden könnt!“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Bei dem Wort „Zuhause“ wurden viele bereits hellhörig und der Puls schoss in die Höhe – allerdings umsonst. Denn das Bild zeigt „nur“ die Verwendung von mehreren Spielzeugen, die sich in WoW gut miteinander kombinieren lassen. Gerade über die Zelte haben wir bereits berichtet, aber auch andere Spielzeuge bringen Flair und ermöglichen zumindest das temporäre Erschaffen eines Lagerplatzes.

Doch die Kritik in den Antwort-Tweets war ziemlich deutlich. Viele haben bei dem Wort „Zuhause“ direkt an Housing gedacht und wurden dann bitter enttäuscht. Einige kritisieren auch, dass einige der Spielzeuge lediglich für wenige Minuten bestehen bleiben. Man verbringt daher mehr Zeit mit dem Aufstellen der Spielzeuge, als dass man das Lager wirklich nutzen kann – auch wenn die Zelte da eine angenehme Ausnahme sind.

Vermutlich unbeabsichtigt hat Blizzard damit die Housing-Debatte wieder neu eröffnet.

Wie wahrscheinlich ist es, dass WoW noch Housing bekommt? Das lässt sich wohl schwer sagen. In der Vergangenheit hat Blizzard immer wieder betont, dass man grundsätzlich die Rufe der Community hört, aber Housing verdammt viel Arbeit erfordern würde. Im Grunde würde eine korrekte Umsetzung dieses Features so viel Zeit verschlingen, wie ein Großteil der Entwicklung einer ganzen Erweiterung.

Allerdings muss man auch festhalten, dass Blizzard im vergangenen Jahr deutlich gezeigt hat, dass sie zu Veränderungen bereit sind und Anpassungen in World of Warcraft vornehmen. Egal ob das die „Cross-Faction“-Gruppen sind oder die massive Twinkfreundlichkeit von Dragonflight. WoW befindet sich allgemein auf einem guten Weg und 100 zusätzliche Mitarbeiter könnten den Traum vom Housing wahrmachen. Die Hoffnung auf das Feature bleibt bestehen.

Würdet ihr euch über Housing freuen?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
27
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Catjam

Es wird heutzutage sowieso nur noch Ideen gestohlen. Klaut einfach die Playerhousing Funktion von RuneScape und alle sind happy lmao.

Kelturion

Wird wohl nicht passieren bevor man nicht Hazzikostas und Konsorten endlich mal absägt und durch Leute mit frischen Ideen und etwas mehr Mut zur Veränderung der Marschrichtung des Spiels – vielleicht mal wieder mehr Richtung MMO und Richtung RPG – da dransetzt.

Ansonsten würde das auch weiterhin wie so viele andere gewünschte Features in der “Kann man das irgendwie monetarisieren oder irgendeinen kompetitiven Esport-artigen Kram draus machen?” “Nein, dann brauchen wirs nicht”-Mülltonne landen.

Die Ausrede, dass es ja soviel Zeit kostet, ist mittlerweile auch ausgelutscht und peinlich. Komisch, dass es etliche andere MMO-Entwickler hingekriegt haben gute Housing-Features umzusetzen. Nur im Hause Blizzard hat man dafür angeblich seit über 15 Jahren keine Zeit gefunden.

Huehuehue

Fazit: Du möchtest also im Grunde die strategische Ausrichtung eines Konzernunternehmens geändert sehen und denkst, das geschieht am ehesten, indem man das mittlere Management in Form eines operativen Projektleiters austauscht. Sehe ich das so richtig?

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Huehuehue
Kelturion

Ich hab nich gesagt, dass ich das ich das möchte, sondern dass es wahrscheinlich die einzige Möglichkeit wäre sowas wie Playerhousing zu kriegen, weil von den aktuellen Entscheidungsträgern dort hingegen nicht mehr als “more of the same” zu erwarten sein dürfte.

Ob man allerdings den Umstand, mal etwas frische Ideen ins Spiel zu bringen, als strategische Neuausrichtung des Konzerns bezeichen sollte wage ich dann aber doch sehr zu bezweifeln.

Huehuehue

Ansonsten würde das auch weiterhin wie so viele andere gewünschte Features in der “Kann man das irgendwie monetarisieren oder irgendeinen kompetitiven Esport-artigen Kram draus machen?” “Nein, dann brauchen wirs nicht”-Mülltonne landen.

Das wäre eben das Ändern einer vom Konzern vorgegebenen Ausrichtung

Silvia

Schon etwas erstaunlich, dass dieses Feature nach 9 Erweiterungen noch immer nicht ins Spiel implementiert worden ist… (und kommt mir nicht mit der Garnison 😋)
Ich habe ja meine Vermutung.
Aber wer weiß, vielleicht überrascht Blizzard bzw. Microsoft ja noch alle und zaubert bei der nächsten Erweiterung was aus dem Hut. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Kirby

Deshalb bin ich unter anderem ausgestiegen, weil’s sowieso nicht kommt.

Apes

Als alter WoW Hase war Housing in der Tat etwas, was ich immer sehen wollte. Wie man das technisch umsetzen könnte überlasse ich den Profis.
Ich habe mich immer gefragt wie das mit dem Platz funktionieren soll… Macht man es so wie bei der Garnison? Oder wie bei FF XIV? Oder Herr der Ringe online? Usw. Ich denke viele Spieler würden sich darüber freuen. Sofern es auch so gemacht wird dass auch ein normaler Spieler die Chance dazu hat.

Misterpanda

Hach ja. Ich würde meine Seele für Housing in WoW verkaufen. Ich gehöre genau zu der Zielgruppe “Jedes Mal Xpansion kommt die Hoffnung wieder auf”. Ich glaube leider mittlerweile, dass die Wow Entwicklung eher in Richtung “altes in neues Gewand umwandeln, bloß nicht zu viel Aufwand” geht. Wahrscheinlich haben sie echte Panik davor, so etwas ganz neues zu programmieren. Ich hoffe aber weiterhin, dass die Fans erhört werden. Bloß nicht aufhören darüber Artikel zu schreiben bitte ⭐👍❤️

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Misterpanda
Huehuehue

Wenn man sich die Garnison und wie starr vorgegeben dort alles war ansieht, dürfte das größte Problem sein, dass die Grafikengine, so wie sie derzeit ist, das einfach nicht mitmacht. Und ob eine neue Grafikengine im Budget ist oder ob die aktuelle, uralte soweit aufbohrbar ist, dass Dinge bewegbar werden, ist die Frage.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Huehuehue
Misterpanda

Ich habe bei wow auch immer das Gefühl gehabt, man möchte den Spielern nicht zuviel Freiheit geben. Ein individuell konfigurierbares Haus wäre das erste Feature, dass nicht vorgegeben ist, sondern von den Spielern selbst erstellt wird. So toll das wäre, so etwas hat es in Wow noch nie gegeben. Es gibt zb ja auch kein Färbemittel, was in anderen MMOs vollkommen normal ist. Die Blizzard Philosophie war schon immer eher, uns als Zuschauer auf Schienen zu setzen, um den content von ihnen zu erleben. Wir selbst als Spieler waren da nie Ersteller von Inhalten. Dass sich diese Philosophie plötzlich ändert, das bezweifle ich aber sehr, so schön es auch wäre.

Huehuehue

Auch alles das, klingt durchaus so, als würde es an den Grenzen der Engine liegen, die in seinem Grund die ist, mit der schon Warcraft 3 gearbeitet hat.

Misterpanda

Ja das wird es wahrscheinlich sein. Sie wollen halt keine neue engine entwickeln und die Alte hat ihre Grenzen was Grafik und Funktionen angeht.

Serandis

Klingt eher nach Campgadgets. Jedoch glaube ich, dass die nächste Erweiterung sehr wohl housing bieten wird.

Klaphood

Jedoch glaube ich, dass die nächste Erweiterung sehr wohl housing bieten wird.

Und genau deswegen hab ich das Gefühl, das könnte mal wieder ziemlich unklug von Blizzard gewesen sein. xD

Damian

Ich habe ein bisschen den Eindruck, dass das Problem sein könnte, dass so gut wie alle Gebäude (von Höhlen kennt man das ja!) und ihre Innenräume komplette Assets sind (deshalb sind ja auch 99% der Dinge nicht aktivierbar!) und man für ein echtes Housing die ganzen Gegenstände nochmal einzeln herstellen müsste, damit sie inidividuell positionierbar wären… Vermutlich gibt das auch die olle Engine gar nicht mehr her…

Silvia

Housing in WoW würde ich mir sehr wünschen. Ich frage mich, ob es diesbezüglich vielleicht technische Limitierungen gibt, wegen der uralten Engine, die über die Jahre zwar immer wieder aufpoliert wurde, aber im Grunde halt auf Vanilla oder sogar Warcraft 3 basiert. Vielleicht braucht WoW eine komplett neue Engine, um echtes Housing in der offenen Welt zu ermöglichen.

Bejee

Ich denke nicht, dass die Engine das stark limitiert. Die Engine wird wohl auch nie gewechselt werden, dann kannst du wohl auch ein ganz neues Spiel herausbringen.
Man hat das Glück, dass es eine hauseigene Engine ist und diese gut im Griff hat und regelmäßig aufpolieren kann.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

19
0
Sag uns Deine Meinungx