Für Method war World-First in WoW offenbar Routine – Aber 2. Gilde rastet völlig aus

Kein First Kill in World of Warcraft ohne das anschließende Nerd-Geschrei. Doch die Gewinner klingen weniger begeistert als der zweite Platz.

Für Fans von World of Warcraft war gestern ein spannender Tag. Die Profi-Gilde Method konnte den „World-First-Kill“ von Königin Azshara im mythischen Schwierigkeitsmodus einfahren. Mehr als 250.000 Zuschauer verfolgten das Spektakel und waren auf unterschiedlichen Kanälen dabei, als Method den Sieg einfahren konnte.

So haben die Profis von Method geschrien: Wie üblich ist die überwältigende Freude groß, als Method endlich den Kill sichert. In alter Tradition hat Method dazu ein „Nerd Screams“-Video veröffentlicht, das den Augenblick des Kills zeigt, sowie die freudige Euphorie auf den Gesichtern der Anwesenden, als Azshara endlich ins Seegras beißen muss.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Doch das „Nerd Scream“-Video von Method klingt schon fast ruhig und routiniert, wobei vor allem Scripe auffällt (Mitte links), der nur kurz zufrieden lächelt und dann schon fast wieder fokussiert wirkt, als hätte er schon den nächsten Raidboss im Visier. Aber Freude sieht eben bei jedem anders aus.

Azshara galt bei den Profi-Gilden übrigens als einer der „schlechtesten Bosse aller Zeiten“.

Limit geht deutlich stärker ab: Deutlich euphorischer ging es dort bei der Gilde Limit zu. Diese zogen einige Stunden später nach und konnten sich den 2. Platz im Rennen sichern und zumindest den ersten Kill auf amerikanischen Servern für sich verbuchen. Bei ihrem Kill kann man es wohl nicht anders bezeichnen als dass sie „vollkommen ausrasten“. Aber seht am beste selbst, wie es aussieht, wenn man nach knapp zwei harten Wochen endlich das Ziel erreicht – wenn auch nur als Zweiter:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Habt ihr solche euphorischen Augenblicke im Gaming auch bereits erlebt? Hattet ihr schon einen Boss, bei dem ihr so stark mitgefiebert und gezittert habt? Oder ist das komplett unverständlich, weil das alles ja nur ein Spiel ist?

Ihr wollt mehr zum Spiel? Tolle Specials, heiße News und interessante Infos zu World of Warcraft findet ihr auch auf unserer WoW-Seite auf Facebook.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
blacki

garrosh hellscream heroic damals…..340 trys ca

war ganz nett 🙂

ben f

ich frage mich seit einigen addons, warum die raids eigentlich loot geben? wenn man den raid eh mit dem alten gear clearen kann. wenn man den boss nicht innerhalb einer id schafft wird er halt generft. da lob ich mir die gute alte zeit, wo man sich erst gear erfarmen musste und illidan und co mehrere wochen vorbereitung (loot farm) brauchten.

Joker#22737

Die mehreren Wochen wurden auf mehrere Tage runter perfektioniert, es mag einfach aussehen, auf dem Niveau steckt aber gewaltig viel Vorbereitung drin.

bebop cowboy

Ganz klar Ragnarok Online und das WoE damals….man gab es dort immer wieder Spannende Last Minute kämpfe um die castles

N0ma

Für mich ist der Weg das Ziel. Freu mich mehr wenn der Kampf Spass macht, als wenn der Boss dann endlich liegt.

Lp obc

Gjallarhorn
Definitiv das erhalten vom legendären exotischen Gegenstand Gjallarhorn xD
So viele Jubelschreie und Ausraster deswegen erlebt 🙂

Domenik Heimes

Ich kann mich da noch an Nefarian Classic in BWL erinnern. War das befreiend und danach wurde (damals) dann erstmal schön in IF gefeiert gute 1-2h ^^

Bei Limit kann ich es auch gut verstehen. Bei Method waren beim Kill noch mehr am Leben denen war es ab 1% fast klar okay mit denen die Leben liegt der jetzt auch. Bei Limit sind kurz vorher noch fast alle gestorben und nur nur noch 2 oder 3 lebten. Ich denke sie haben schon so einen 0,1% Wipe gesehen vor ihrem inneren Auge. Das er dann doch letztlich gefallen ist war purer Druck abbau. Auch Glückwünsch an Limit zwei wirklich große Gilden mit einem extrem Spannenden Rennen !

ratzeputz

Ich erinnere mich noch gut an die Jubelschreie im TS, als wir mit unserem random raidcorps in HDRO endlich das erste Mal Thaurlach in der Nurz-Gashu Spalte gelegt haben.
Das war schon ein besonderer Moment.

Am meisten geschrien haben wir jedoch, als wir dann einen Speedrun mit dem Fokus „Weltrekord“ für die Spalte angegangen sind. Normale Gruppen brauchten für die Spalte oft mehrere Tage, gute Gruppen irgendwo bei 3 – 4 Stunden. Der Weltrekord lag bei rund 2,5 Stunden wenn ich mich richtig erinnere.
Nach langer Planung und vielen Versuchen, die ersten beiden Bosse (Barz und Zurm) gesplittet und nicht als kompletter Raid zu legen (denn nur so konnten wir den Rekord deutlich unterbieten) haben wir schließlich unseren Versuch gewagt, alles mit Fraps aufgenommen (von Start bis Ende) und das Video später als Beweis ins Turbine und Codemasters Forum gepostet.

Wir starteten exakt um 20:00 Uhr beim Einfang des Raids und Thaurlach fiel exakt um 21:57 (die Sekunden weiß ich nicht mehr 😀 )

Die Schreie, der Jubel (einige hörten sich so an, als ob sie vor Freude weinten) und die Extase nach dem erreichten Ziel sind mir immer noch in wohliger Erinnerung.
Soweit ich weiß, wurde der Rekord nie wieder unterboten und konnte später auch gar nicht mehr angegangen werden, da durch das Moria Add-On das Kampfsystem komplett überarbeitet wurde und somit nicht mehr unter den selben Voraussetzungen gewesen wäre.

Heute renn ich mit meinem Waffenmeister die Spalte alleine in der Zeit durch 😀 (OK … Thaurlach is solo als WM nicht zu schaffen, denn die Elbin wird gnadenlos abgeschlachtet 😀 )

Luriup

Nicht bei PvE Content.
Richtig „durchgeschwitzt“ war ich,
als wir über Stunden unsere letzte Festung gegen 2 angreifende Franzosenserver halten konnten,
im ersten Bracket des WvWvW in Guild Wars 2.
Das brachte zum Schluss auch den Sieg ein.

Scaver

Ich kenne das noch aus meiner Zeit, besonders Naxx (WotLK) und Ulduar. 5-7 Tage die Woche raiden, locker bis zu 10 Stunden am Tag (inkl. Vor- und Nachbereitung). Die Platzierungen waren immer irgendwo im Bereich um Server 1st, DE Top 30, World weiß ich nicht mehr genau, meine so Top 100, kann aber auch Top 300 gewesen sein. Ist schon lange her.
Wenn auch nicht ganz so erfolgreich wie Method heute, waren wir nicht weniger ambitioniert, hatten nur mehr RL, da wir von was anderem als dem Gaming leben mussten ^^

Ende MoP habe ich selber erst als Co-Raidlead und später als Raidlead einen Raid geleitet, der auch rcht ambitioniert durch SoO gerannt ist. Zwar nicht mehr ansatzweise vergleichbar mit dem Progress von früher, aber Ziele die wir uns gesetzt haben, haben wir auch immer erreicht. Zumal wir nicht, wie heute üblich, einfach Taktiken von anderen abgeschaut haben, sondern unsere eigenen Taktiken erarbeitet hatten. Klar waren die am Ende den Meta Taktiken sehr ähnlich, funktionierten bei unserer Raidgruppe aber wesentlich besser.

In beiden Fällen war ein First Kill für den Raid ein besonderer Moment. Egal ob in der Progress Gilde oder später in der normalen Gilde, blieb die Disziplin beim Kill erst mal auf der Strecke… was aber auch gut war. Freude soll man ausleben, dann hat man mehr vom Game 🙂
Manchmal musste der Raidleader (oder später ich als Raidleader) dann doch mal wieder zur Ordnung rufen, wenn es dann um das Verteilen des Loots ging (ja, früher musste man das noch von Hand selber erledigen und den Loot zuweisen ^^).

Solche Momente sind für mich sehr wichtig. Sie schaffen einen starke Bindung zum Game und zu den Mitspielern.
Wir haben gestern 7/8 HC geschafft, da war der Jubel noch etwas verhalten, aber es war einer da. War aber halt auch noch nicht der Endboss. Die hatten wir auf unter 40% (hatten aber insgesamt nur wenige Tries, da es schon recht spät war). ich weiß jetzt schon, dass mir die Ohren beim HC clear im TS wieder weh tun werden xD
Auf Myth feiert man, bis auf den ersten, der ja eigentlich immer FreeLoot ist, alle Bosse 🙂

DDuck

Ich find’s cool wenn sich Spieler und Gilden so darüber freuen einen Boss gelegt zu haben. Das erinnert mich an so viele Momente: Ragnaros, Nefarian, Lich King, C’Thun, Illidan und so weiter und so fort. 🙂

Schon das ihr hier auch ein Augenmerk auf den zweiten Platz legt 🙂

Kleine Anmerkung: Ihr habt einen Tippfehler in der Überschrift 😉
„Aber 2. Gilde rastetet völlig aus“ – In meinen Augen wäre hier „rastete“ oder „rastet“ aus (ginge beides oder?! :-P) „rastetet“ gibt es meines Wissens nach nicht 🙂

blackst0rm

So ähnlich sah das bei uns auch aus als wir Yojimbo auf dem Fanfest gelegt hatten 😀

LeyLaVelle

Ich kann mich noch damals an ICC erinnern im 25er HC als wir bei Sindragosa waren und ich bis heute Gänsehaut bei diesem Boss habe. Die Mechanik, die Musik!!!! Der Kampf. Im TS ging der Sieg so dermaßen ab, ich hatte Tränen vor Freude. Da war Arthas selbst einfacher xDD Kann das verstehen wie die sich freuen 🙂

Belpherus

Also bei mir ist das bei jedem Boss auf Mythic so. Besonders bei Opulence war es schlimm weil wir so verdammt viele Tries and dem brauchten

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x