Top-Gilden sagen: Azshara ist der schlechteste WoW-Endboss aller Zeiten – Aber warum?

Königin Azshara kommt bei den Profi-Gilden in WoW nicht gut an. Auch Zuschauer finden sie schrecklich. Woran liegt das?

Seit einigen Tagen sind die Profi-Gilden wie Method, Limit oder Aversion damit beschäftigt, den aktuellen Endboss von World of Warcraft zu bekämpfen. Doch Königin Azshara ist extrem unbeliebt, nicht nur bei den Raidern, sondern auch bei den Zuschauern. Obwohl das Rennen um den First Kill mit aktuell 7 Gilden im Rennen spannend ist, macht der Kampf keine Freude. Das hat viele Gründe.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Der Azshara-Kampf ist extrem komplex: Obwohl Azshara einige nervige und veraltete Mechaniken benutzt, ist die Gesamtheit des Kampfes ungeheuer komplex. Es gibt nicht nur Adds zu bekämpfen, die „Line of Sight“ zu beachten, sondern auch noch Zauberschutze aufzufüllen und bestimmte Dekrete zu beachten, während man gleichzeitig Mechaniken ausweicht oder an gezielte Orte lenkt, damit sie etwa ein Add schädigen. Überschneiden sich diese Mechaniken ungünstig, kann das rasch das Ende der ganzen Raidtruppe zur Folge haben.

Das größte Problem ist hier allerdings die Phase 3.

Was macht Phase 3 so schwer? In Phase 3 gibt es viel zu beachten. So müssen die Spieler 3 Adds innerhalb kürzester Zeit umbringen, während ein viertes Add (ein Myrmidone) noch getankt wird. Dieser Myrmidone schleudert regelmäßig Lanzen auf Spieler im Raid, die an die korrekte Position gelenkt werden müssen und in keinem Fall an Säulen einschlagen dürfen. Auch der Myrmidone muss dabei getötet werden, denn nach kurzer Zeit erscheint ein weiterer Myrmidone. Zwei davon zur selben Zeit aktiv bedeuten im Regelfall einen raschen Tod der ganzen Gruppe.

Gleichzeitig zaubert Königin Azshara alle 3 Sekunden Arkane Geschosse auf alle Spieler in Sichtreichweite. Die verursachen nicht nur Schaden, sondern erhöhen auch noch den erlittenen Arkanschaden durch einen stapelbaren Debuff. Alle Spieler müssen also alle paar Sekunden hinter einer Säule in Deckung gehen, um nicht zu viele Stapel zu sammeln. Der Speer des Myrmidonen verursachte übrigens auch Arkanschaden.

Und weil das alles noch nicht genug ist, hat der ganze Raid knapp 50% – 60% weniger Lebenspunkte, denn das Aufladen der titanischen Schutzrunen verringert die maximalen Lebenspunkte der Spieler für eine lange Zeit – eine Mechanik, die man nicht ignorieren kann. Ein einzelner Speer kann hier also bereits den Tod bedeuten.

Blizzard hat schon nachgebessert: Ein paar der Probleme hat Blizzard inzwischen bereits mit Hotfixes beseitigt.

  • Der Speer des Myrmidonen verursacht nun Naturschaden und keinen Arkanschaden mehr (wird also nicht durch Azsharas Arkane Geschosse verstärkt).
  • Die maximale Dauer der Phase wurde von 2 auf 3 Minuten erhöht.
  • Arkanverwundbarkeit (der Debuff durch Arkane Geschosse) hält nur noch 5 Sekunden anstelle von 7.

Mechaniken sind langweilig: Obwohl der Kampf an sich sehr komplex ist, sind viele der Mechaniken „langweilig“ zu spielen. Alle paar Sekunden hinter einer Säule zu sitzen und das Herunterticken eines Debuffs abzuwarten, ist einfach nicht besonders spannend. Gerade für einen Endboss hatten sich die Spieler hier etwas Spannenderes erhofft.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

Kein guter Boss für Zuschauer: Hinzu kommt, dass Azshara auch kein guter Boss für Zuschauer ist. Das hat mehrere Gründe. Zum einen ist der Kampf extrem komplex, was es schwierig macht, dem Geschehen zu folgen. Man muss nicht nur Adds im Auge behalten, sondern auch den Aufladestand der verschiedenen Schutzrunen sowie die Positionierung der Spieler.

Hinzu kommt, dass ein großer Teil des Kampfes nicht gegen Azshara, sondern gegen ihre Diener stattfindet, die das komplette Schlachtfeld mit zahlreichen Fähigkeiten zukleistern.

Mischung macht einen schrecklichen Kampf: Diese ganzen Faktoren führen dazu, dass Königin Azshara von einigen Profis als einer der „schlechtesten Endbosse aller Zeiten“ bezeichnet wird. Die Kombination aus langweiligen, abgedroschenen Mechaniken, einer zu hohen Schwierigkeit und einem schlechten Erlebnis für Zuschauer scheint zu viel zu sein.

Der letzte Bosskampf gegen Jaina hat das besser gelöst. Zwar gab es auch hier anstrengende Mechaniken, doch die waren für Zuschauer klar ersichtlich. Man konnte richtig mitfiebern, wenn der Raid etwa eine Eisbarriere zerbrechen musste, um sonst vom frostigen Tod eingeholt zu werden.

Wie gefällt Euch der Bosskampf gegen Königin Azshara? Findet ihr ihn interessant als Spieler und Zuschauer? Oder teilt ihr die Meinung, dass er keinen Spaß macht?

Ihr wollt mehr zum Spiel? Tolle Specials, heiße News und interessante Infos zu World of Warcraft findet ihr auch auf unserer WoW-Seite auf Facebook.

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
38 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Manuel Gisler

Also mir persönlich gefällt azshara wesentlich besser als Jaina, gerade WEIL sie komplex ist 🙂

Skyzi

Die Menschen sind einfach nur noch zu bemitleiden mit ihrer ganzen warn….

Scaver

Bosse werden von Blizzard nicht für Zuschauer designed und auch nicht für Top Gilden.
Der Maßstab ist nicht der Mythisch Modus, sondern nHC und HC, also die Modi, die für die Massen sind!
Für die Top Gilden wird dann einfach im Mythisch alles schwerer + eine extra Fähigkeit. Dass das nicht immer „optimal für Zuschauer“ ist, ist dann halt Pech. Die Races werden von den Gilden betrieben, nicht von Blizzard, entsprechend berücksichtigt Blizzard diese nicht beim Design der Kämpfe.

Und ich finde den Kampf alles andere als langweilig. Ich finde die Mechaniken gut kombiniert.
Und bzgl. „alte Mechaniken“. Seit mehreren Erweiterungen gibt es keine echten neuen Mechaniken mehr, sondern immer nur noch Variationen und Kombinationen. Schließlich gab es schon alles, was es geben kann.
Und diese Aussage darf man von mir einerseits als Hinweis, andererseits als Kritik verstehen.
Aber das Rad kann man nun mal nicht ständig neu erfinden.

voll3eist

o h, nein… dieses mal liegt der Endboss mal nicht nach 1-2 Tagen ^^ einfach nur noch Kopfschütteln.

Cortyn

Lag der letzte Endboss doch auch nicht.

N0ma

„die das komplette Schlachtfeld mit zahlreichen Fähigkeiten zukleistern.“
Mit eines der Sachen die mich an WoW Raids generell nerven. Das hat dann auch nichts mehr mit nem guten Kampf zu tun, da es schlicht RNG wird.
Ich vermisse wirklich die Rift Raids, beispielsweise Hammerknell, abwechlungsreiche und geniale Mechaniken und nicht so ein sinnloses Gewusel….

Wind-und-Sonne-qualmen-nicht

Hammerhall.. Einer des besten, wenn nicht der beste Raid den ich je gespielt habe.

Scaver

Da ist NICHTS Rng!
Boss Mechaniken sind ALLE getimed, entweder nach Zeit, Leben des Bosses/Adds oder einfach in einer festen Reihenfolge.
Unerfahrene Spieler sehen das zwar als RNG (das sieht man gerade im LFR und Random nHC Gruppen sehr gut), ist es aber definitiv nicht. Hat man Erweiterungen wie DBM oder BigWigs installiert, erhält man auch entsprechende Timer und Hinweise.
Sorry wenn ich das sage, aber wenn man halt keine Ahnung und keinen Durchblick hat, dann darf man sich auch nicht beschweren. JEDER Boss in WoW ist relativ einfach nachvollziehbar und jede Mechanik kann man sauber spielen und kontern. Man muss sich nur mit den Mechaniken beschäftigen und als Team zusammen arbeiten.

N0ma

Du hast schlicht meine Aussage nicht verstanden. Ich sprach nicht davon, dass die Mechaniken nach dem Zufallsprinzip kommen, sondern das das überleben RNG wird wenn der Raum mit Voids zugepflastert wird.

Davon ab ich hab längere Zeit Progress gespielt, ich weiss recht genau wie ein guter Bosskampf aussieht und wie nicht, da brauch ich sicher keine Belehrungen von dir, grad als Heiler hat man da eine gute Übersicht. Kann nur auf meinen oberen Beitrag verweisen, da steht das was ich aussagen wollte.

WoW hat aus meiner Sicht aufgrund der geringen Skillkomplexität den Hang zu vielen und durchaus auch überlappenden Mechaniken um Schwierigkeit zu generieren. Ich bins aber gewöhnt von den Fanboys die meinen das wäre das Nonplusultra.

Scaver

Wo wird denn das überleben RNG? Wenn man die Mechaniken richtig spielt, dann ist daran nichts RNG! Man muss halt mal ein paar Züge und Mechaniken weiter denken, als an nur die eine Mechanik, die gerade kommt. Ist wie beim Schach. Und ja, wer den schwersten Schwierigkeitsmodus spielen will, von dem kann man so etwas erwarten!
Wer das nicht kann oder nicht will, für den gibt es noch LFR, nHC und HC!

Denn wo Voids kommen ist lanbar und offensichtlich. Denn entweder kommen die an festgelegten Positionen, an Positionen wo die Spieler sie „ablegen“ oder in Relation zu dem Punkt, wo der Boss steht. Nur die wenigsten Mechaniken „wo etwas kommt“ sind Random.

Und ganz ehrlich, gerade als reiner Heiler bekommt man nur einen Bruchteil der Mechaniken richtig mit. Ich war früher auch Progress Spieler und und ich rede von richtig harten Progress. Ebenso war ich früher Raidleiter einer recht guten Raidgruppe. Spiel mal Melee DD, da bekommst erst nen richtigen Eindruck der Mechaniken! Heiler bekommen vieles gar nicht mit!
Und deine Aussage bestätigt das. Du als Heiler denkst, da wäre irgend was RNG. So gut wie NICHTS in einem Bosskampf ist RNG. Man kann einen Bosskampf bis ins kleinste Detail planen. Das bekommt nur so gut wie niemand hin!

Und ich bin sicher kein Fanboy! Ich kritisiere WoW auch nicht wenig. Nur bringe ich die Kritik konstruktiv dort dar, wo sie die Entwickler auch lesen und heule nicht in irgend ner Fan Community in den Kommentaren rum!

Ich stimme dir zu, dass WoW mit überlappenden Mechaniken arbeitet um „Schwierigkeiten zu generieren“. Und nein, ich halte das nicht als das Nonplus Ultra.
Und ja, es geht sicher besser! ALLES auf der Welt kann man immer irgendwie besser machen!
Aber Fakt ist nun mal, in den meisten Bosskämpfen sind weder Mechaniken, noch das Überleben RNG, wenn man die Mechaniken denn dann richtig spielt!
Der einzige echte RNG Faktor sind nämlich die Spieler!

N0ma

Auch als main Healer kenn ich melee DD als Spieler. Als melee muss man auf die direkten Mechaniken des Bosses mehr achten, richtig. Ist aber jetzt auch nicht schwerer zu spielen, da man mehr geheilt wird im Zentrum und Fehler deshalb oft weniger auffallen, als bei Ranges 😉

Als Healer hat man einen besseren Überblick über den Kampf und man sieht auch genau wer was wie spielt, zB wie die HP runterdropt. Kenne Raidleader die nur deswegen heal spielen.

..natürlich red ich nicht von den ablegbaren Voids durch Spieler. .

Method ist sicher die Gilde wo mit am besten geplant wird, und die Leute das auch perfekt runterspielen können, die müssten demzufolge immer an derselben Stelle wipen, wenns perfekt planbar ist.

Wind-und-Sonne-qualmen-nicht

Das schlechteste Addon liefert den schlechtesten Boss. Logische Konsequenz.

Chonu

Da hast du einige Addons aber nicht gespielt

Mandrake

Ich dachte ja das es geschriebenes Gesetz ist, dass alle Addon nach BC die schlechtesten Addons sind….

Cortyn

Ach, das weiß man doch. Es geht immer nur bergab! Niemals kam irgendetwas Gutes nach der Classic-Beta! 😛

Wind-und-Sonne-qualmen-nicht

Doch, Wotlk und Mop (in meinen Augen)

Scaver

Ja in deinen Augen. Millionen sagen, nach Classic wurde alles schlechter und genau so viele sagen, dass nach BC alles bergab ging.
Wiederum viele halten WotLK für das beste AddOn. Und gerade MoP ist das umstrittenste AddOn in der WoW Geschichte. Man liebt es oder man hasst es. Dazwischen kommt kaum etwas.
Meinungen sind so vielseitig wie der Sand am Meer und die Wassertropfen im Meer zusammen!
In der Masse waren aber gerade Classic, TBC, WotlK, MoP, Legion und BfA richtig gute Erfolge, wobei gerade auch WotLK und BfA einige Erfolge aufgestellt haben!

Wind-und-Sonne-qualmen-nicht

Da fragt man sich wieso es Dir so schwer fällt andere Meinungen zuzulassen und Leute völlig unsachlich als „Dumm“ o.ä. bezeichnest.

Scaver

Nö, es ist ungeschriebenes Gesetz, dass Cata das schlechteste AddOn aller Zeiten ist.

Wind-und-Sonne-qualmen-nicht

Nö, das ist BfA. 79 Punkte sag ich nur 🙂

Scaver

Dumme Menschen schreiben dumme Kommentare. Logische Konsequenz.
BfA ist eines der besten Erweiterungen von WoW. Je nachdem welche Umfrage man sich umschaut, rangiert fast immer in den Top 3. Meist auf Platz 2 nach WotlK, manchmal sogar auf Platz 1!

Wind-und-Sonne-qualmen-nicht

Wie ich schon schrieb: Völlig irrelevant für die eigene Meinung. Da nützt es auch nichts, dass Du stutenbissig wirst 🙂

Und, nur am Rande, bei Metacritic läuft BfA mit 79 Punkten auf dem letzten Platz 🙂

Mark Mitterbacher

[Editiert]

Cortyn

Bitte etwas benehmen auf unseren Seiten. Reine Provokation brauchen wir hier nicht.

björn brauer

Heute wird schon nach Nerf geschriehen wenn der Boss im HM nicht innerhalb von 2 Stunden nach Release liegt. Bei dem Hdro Reiter von Rohan Update hat es 3 Monate gedauert bis Flucht T2 HM geschafft wurde,darauf arbeitet man hin und kann stolz drauf sein. So zeigt es nur mal wieder den Spiegel der heutigen Gesellschaft auf…

Zord

Naja, bezweifle das HDRO und WOW Raid technisch vergleichen kann, oder gab es bei hdro auch Gilden die zwei Wochen lang täglich über 12-16 Stunden geraidet haben und dabei ein paar Hundert Wipes zu verzeichnen haben? Das Niveau ist schon extrem hoch und das heran gehen sehr Professionell, trotzdem schaffen es die besten Gilden gerade mal den Boss auf ca 60 % herunter zu klopfen

am0xi

Deine Antwort ist mittlerweile ein totales Klischee geworden, nur toxisch und überheblich.
In dem artikel geht es um die Spannung und die Mechaniken die kritisiert werden, auf nichts davon gehst du ein.
Und deine verkürzte Gesellschaftkritik ist auch mehr als Fragwürdig

Scaver

Was ist denn HM? Hard Mode? Gibt es in WoW schon glaub 9 Jahre nicht mehr. Zeigt, wie viel Ahnung Du hast!
Und WoW ist sicher kein Spiegel der Gesellschaft. Dafür ist die Gesellschaft als solche viel zu abwechslungsreich, als dass ein Game alleine als Spiegel der Gesellschaft fungieren könnte!
Worauf Du anspielst ist mehr ein Abbild der westlichen MMORPG Spieler, die alles „schnell schnell“ haben wollen.

Zudem hat Zord Recht. Wir reden hier von Gilden, die 7 Tage die Woche bis zu 17 Stunden raiden!
17 Stunden! Das macht in der ersten Woche alleine 119 Stunden, das sind ganze 4,96 Tage.
Gilden in anderen MMORPGs haben im Schnitt ihre 3-4 Stunden an 2-3 Tagen. Das macht im Schnitt 12 Stunden Raid in einer Woche. Das macht dann in deinen genannten 3 Monaten 288 Stunden. Das haben die Top WoW Raidgilden nach rund 2 1/2 Wochen bereits auf dem Tacho!

Rene Rit

Mich würde mal interessieren was Scaver davon hält.

Joker#22737

Etwas wie – Es war schon IMMER so, ist NICHTS neues, völlig NORMAL dass Bosse nachjustiert werden und WoW derzeit so erfolgreich wie nie zuvor ist, und das ist FAKT!

Obwohl er mir noch nie auf eine Antwort geantwortet hat bin ich irgendwie froh dass es ihn gibt, er bereichert MeinMMO auf eine ganz besondere Art.

Cortyn

Jede Seite braucht seinen besonders fanatischen Fan eines Spiels, der selbst die merkwürdigste Entscheidung verteidigt.

Joker#22737

Was wäre eine Band ohne Groupies 😉

Scaver

Also fanatisch bin ich sicher nicht. Und ich verteidige nicht alles. Ganz im Gegenteil. Im offizíellen Forum kritisiere ich nicht wenig.
Aber das alleine auf Basis von Fakten und (fast) immer konstruktiv.
Das kennt hier auf mein MMO ja so gut wie niemand…. konstruktive Kritik üben!
Gerade in der Community hier werden diese gerne ignoriert und rein auf emotionaler Ebene reagiert. Sicher, das gehört dazu. Aber dann muss man es auch als solches betrachten, behandeln und ausgeben und nicht als „es ist so“.
Und ich sehe Entscheidungen, seien sie für mich positiv oder negativ auch eher rational. Passt es mir nicht, beschwere ich mich. Wird es nicht geändert bzw. kommt es wie angekündigt, ziehe ich daraus meine Konsequenzen. Oft mals ist diese, dass ich damit Leben kann.
Der Aufmerksame Leser der meine Kommentare verfolgt (scheint es ja hier zu geben) wird sicher gemerkt haben, dass ich Entscheidungen bzgl. Klassendesigns (gerade für meine Klasse, den Verstärker Schamanen), aber auch die „keine deutschen Server für Klassik“ und den möglichen „Level Squish“ stark kritisiere (und zumindest beim letzten Thema durchaus auch mal etwas stark emotionaler).

So wie ein Kommentar hier unter dem Artikel „Das schlechteste Addon liefert den schlechtesten Boss.“ So ziemlich jede Statistik, seien es Umfragen (die ja auf Meinungen beruhen und damit rationale als auch emotionale Aspekte berücksichtigen) oder Zahlen von Blizzard (ja, da gibt es wesentlich weniger als früher, aber immer noch einige aus denen man relativ sichere Rückschlüsse ziehen kann) oder von Händlern zeigt, dass BfA weder wirtschaftlich ein Misserfolg war, noch bei den Spielern!
In fast allen Umfragen die ich dazu gesehen habe und das waren international schon einige Dutzend, landete BfA in den Top 3 und nirgendwo auf dem letzten Platz.

Und Cortyn, Du wiederum kritisierst aus meiner Sicht zu oft sehr sinnvolle Entscheidungen und nennst sie „merkwürdig“ oder „fragwürdig“. Aber ist es nicht normal? Egal ob ein Spiel tausend, hunderttausende oder gar Millionen aktive Spieler hat? Ist nicht die selbe Entscheidung, die für den einen merkwürdig ist genau das, was sich der andere Spieler ggf. schon immer gewünscht hat?
Denke als Beispiel kann man den LFR nehmen. Darüber wird sich auch nach Jahren noch massiv beschwert und doch braucht man zur Main Time auch als DD nur wenige Minuten auf einen Invite für den aktuellen Raid warten. Gefühlt meckert jeder und gefühlt spielt es doch jeder…. das macht halt die Masse aus.

Wie gesagt, ich bin kein fanatischer Fan und verteidige nicht WoW in allen Punkten. Wenn man meine Posts so interpretiert, dann hat man sie nicht verstanden!
Ich verteidige nicht WoW bzw. die Entscheidungen der Entwickler, ich kritisiere die oftmals sehr falschen Aussagen. Wie das o.g. Beispiel „Das schlechteste Addon liefert den schlechtesten Boss.“ alle Fakten sprechen dagegen. Anders wäre es, wenn da „Das für mich schlechteste AddOn liefert den schlechtesten Boss.“
Und daher prangere ich die Tatsache an, dass viele meckern, ohne sich mit den Sachen überhaupt jemals beschäftigt zu haben!

Cortyn

Das Problem ist, dass du deine Meinung sehr oft als Fakten darstellst. Du hast oft eine Argumentation wie „Wenn man X nicht so sieht, dann hat man keine Ahnung von Y“. Und das macht leider eine fanatische Meinung in sehr vielen Fällen aus.

Wind-und-Sonne-qualmen-nicht

So wie ein Kommentar hier unter dem Artikel „Das schlechteste Addon liefert den schlechtesten Boss.“ So ziemlich jede Statistik, seien es Umfragen

Was völlig irrelevant für die eigene Meinung ist. Und auch für die vieler User hier auf der Seite die wegen Bfa aufgehört haben zu spielen. Ich weiß ja, dass Du diesen Fakt gerne ausblendest – ändert aber nichts an dieser Tatsache. Ganz Gilden haben sich verabschiedet. Und wir reden nicht von 2 -Mann Gilden.

Anders wäre es, wenn da „Das für mich schlechteste AddOn liefert den schlechtesten Boss.“

Das ist so ein sehr seltsames Phänomen, dass immer bei einem Kommentar erwartet wird „Meiner Meinung nach“. Wessen Meinung sonst, wenn nicht die eigene. Aber selbst wenn jemand schreibt „für mich das schlechteste Addon“Anders wäre es, wenn da „Das für mich schlechteste AddOn liefert den schlechtesten Boss.“ würdest Du die Meinung negieren und etwas schreiben wie „Du hast nur nicht richtig gespielt“ o.ä.

„Das schlechteste Addon liefert den schlechtesten Boss.“ alle Fakten sprechen dagegen.

Dann schau mal bei Metacritic rein 🙂 Mit 79 Punkten ist BfA das schlechteste Addon aller Zeiten. Und zwar losgelöst von meiner Meinung.

Du bist im Grunde der Inbegriff eines unreflektierten Fanboys 🙂 Aber auch irgendwie niedlich.

Scaver

Danke schön, wie viele hier sicher! Davon lebt eine Community.
Dass ich auf Kommentare zu meinen Kommentaren nicht immer antworte stimmt. Ist auch ein doofes System hier. Ich gehe nicht über eine externe Seite um zu schauen, wer geantwortet hat. Also schaue ich nur mal nach, wenn ich den Artikel noch mal öffne.

Kendrick Young

Mh ist doch egal wie gut der Kampf für zuschauer ist ^^ darum sollte es in einem kampf nicht gehen. Ich muss sagen ich zocke zurzeit kein WoW aber schlecht klingt der Kampf nicht. Man sollte sich mal an die 4 reiter (classic) erinnern etc. Aber das kennen wahrscheinlich die meisten Raider heutzutage nicht mehr

Belpherus


Deathwing?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

38
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x