WoW: Lich King ohne nervige Booster – Blizzard macht Boosting-Gruppen unattraktiv

WoW: Lich King ohne nervige Booster – Blizzard macht Boosting-Gruppen unattraktiv

Auch in WoW Classic dürfte das Boosting sich bald nicht mehr lohnen. Blizzard baut starke Hürden ein, die das Boosten unattraktiv machen sollen.

Wenn man die Spieler von WoW Classic und Burning Crusade Classic fragt, was gerade im Spiel am nervigsten ist, dann kommt recht schnell die Antwort: Boosting. Auf den meisten Servern ist der Handelschannel schlicht nicht mehr benutzbar und niedrigstufige Dungeon-Gruppen lassen sich immer seltener finden, weil das Kaufen eines Boosting-Spielers so günstig ist. Dem will Blizzard jetzt einen Riegel vorschieben.

Was ist Boosting? Als Boosting bezeichnet man es in Online-Spielen, wenn überlegene Spieler – entweder durch Skill, ein höheres Level oder bessere Ausrüstung – unterlegen Spieler durch Inhalte begleiten, um ihnen Belohnungen zu bescheren. Das kann starke Ausrüstung sein, oder aber auch einfach viele Erfahrungspunkte in kurzer Zeit.

In WoW Classic versteht man unter Boosting vor allem das Begleiten durch Dungeons, damit die „kleinen“ Charaktere schnell viele Erfahrungspunkte bekommen. Gezahlt wird für solche Dienste in der Regel mit Gold, manchmal aber auch verbotenerweise mit Echtgeld.

Wow arthas lichking
Mit Lich King wird das Boosting schwieriger.

Was will Blizzard unternehmen? Im offiziellen Forum hat der Community Manager Kaivax einige Details zu den Plänen verraten, die künftig für Burning Crusade und damit auch Wrath of the Lich King Classic gelten werden. Boosting soll weniger attraktiv sein, daher wird es einige Anpassungen geben:

  • Das Verhalten von Kreaturen in Dungeons wird so angepasst, dass es nahezu unmöglich sein dürfte, sie unendlich lange zu verlangsamen oder zu verhindern, dass sie den Spieler jemals erreichen. Endloses Kiten sollte damit nicht mehr möglich sein.
  • Es wird deutlich weniger Erfahrungspunkte für die Gruppe geben, wenn es einen großen Unterschied zwischen den verschiedenen Leveln der Gruppenmitglieder gibt.

Die Anpassungen sind ähnlich wie die, mit denen Blizzard auch schon in der Saison der Meisterschaft experimentiert und gute Erfahrungen mit erlebt hat.

Ein genaues Datum für die Änderungen gibt es noch nicht, aber es dürfte wohl vor dem Pre-Patch von Wrath of the Lich King Classic der Fall sein.

Ist Boosting eigentlich erlaubt? Grundsätzlich ja. Sowohl das Boosting selbst als auch das Bewerben solcher Dienste ist – zumindest im Handelschannel – erlaubt. Allerdings ist sich Blizzard bewusst, dass das Gold aus diesen Deals dann häufig in Echtgeld-Transaktionen fließt und Spieler sich vom permanenten Boosting-Spam gestört fühlen. Daher will Blizzard Boosting schlicht unattraktiver machen, ohne es aber gänzlich zu verbieten. Denn „kleinere Spieler durch Dungeons ziehen“ gehörte auch schon immer zu World of Warcraft dazu, wurde früher aber nicht so stark genutzt wir heute.

Was haltet ihr von Blizzards Bemühungen, das Boosting einzuschränken?

Quelle(n): us.forums.blizzard.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Vanzir

Finde die Herangehensweise von Blizz irgendwie unnötig und umständlich. Schon als sie versucht haben es in Retail zu reduzieren, damit die Chats und das Tool nicht mehr zugespamt werden.
Ich hätte es mir an ihrere Stelle wesentlich einfacher gemacht. Einfach im Tool nen eigenen Channel genau dafür erstellt und alles außerhalb davon verboten, damit andere sich nicht von dem gespame gestört fühlen und gleichzeitig könnte Blizz den Handel übers Tool überwachen, damit es halt nur mit Gold passiert und nicht mit Echtgeld.
Alle die es nicht interessiert, müssen dort nicht reingucken und der Rest der sich für interessiert, ist dort und stört niemand anderen.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Tagen von Vanzir
Hexenheilerin

Ich habe mich schon schuldig gefühlt als ich zu MoP Zeit 3-4 Dungeons gezogen worden bin von einem Freund die Woche…Gold würde ich dafür aber nie bezahlen geschweige den Echtgeld…geht ja auch ohne. Finde ich gut aber ganz auslöschen wird man es nie, es wird eher wie im echten WOW das dann gespame nur noch über die aktuellen Addons weiter geht.

Catjam

Von einem Freund oder Freundesgruppe gezogen zu werden ist doch nichts schlimmes. Haben ja alle ihren Spass und es kostet (normalerweise) nichts 🙂

N0ma

sinnvoll

justus

also ich glaube das einzige, was sie dadurch erreichen, ist, dass noch weniger classic spielen werden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx