WoW: Blizzard nerft die härtesten „Mythisch+“-Dungeons

Die härtesten Dungeons aus WoW: Shadowlands wurden generft. Was gestern noch unsagbar schwer war, ist heute viel einfacher zu bewältigen.

Inzwischen neigt sich in WoW: Shadowlands die zweite tatsächliche Endgame-Woche dem Ende entgegen. Immer mehr Spieler haben sich in die „Mythisch+“-Dungeons getraut und so manch einer hatte dabei ein schreckliches Erwachen. Die Schwierigkeit der Dungeons ist nämlich nicht konstant. Manche Dungeons sind härter als andere und Blizzard hat nun Nerfs angekündigt.

Was wurde geändert? Die Änderungen betreffen vor allem Seuchensturz, die Spitzen des Aufstiegs, die Nekrotische Schneise und das Theater der Schmerzen. Dort wurden HP gesenkt, Schaden reduziert oder Effekte ganz allgemein abgeschwächt. Hier sind die Änderungen im Detail:

  • Seuchensturz
    • Bindender Pilz von Fungumanten kann nun unterbrochen werden und hat eine Zauberzeit von 3 Sekunden (vorher 6 Sekunden).
    • Klammernder Befall vom Moorküken verursacht nun 50 % weniger Schaden pro Stapel.
    • Fungisturm vom Fungistürmer verursacht nun 20 % weniger Schaden.
    • Einhüllende Netze vom Brutwegelagerer kann nun unterbrochen werden.
    • Globgrog hat nun 10 % weniger Lebenspunkte auf allen Schwierigkeitsstufen und das Schleimige Büffet hat 15 % weniger HP auf mythischer Schwierigkeit.
  • Spitzen des Aufstiegs
    • Goliath der Verschmähten hat nun 25 % weniger Lebenspunkte.
    • Prätor der Dunkelkyrianer hat nun 30 % weniger Lebenspunkte.
    • Äthertaucher benutzt nicht länger die Fähigkeit „Schlundberührter Speichel“.
    • Ausgeburt der Verschmähten benutzt nicht länger die Fähigkeit „Crescendo“.
    • Die negativen Effekte der drei Leutnants Klotos, Lakesis und Astronos werden nach dem Kampf schneller entfernt.
WoW Bastion Kyrian with Spear
Der Dungeon bei den Kyrianern sorgte für hyperventilierende Heiler.
  • Die Nekrotische Schneise
    • Der Buff Gequälte Echos von Amarth endet nun nach 30 Sekunden (war vorher permanent), aber sein Schaden wurde dafür um 100 % erhöht auf mythischer Schwierigkeit.
  • Theater der Schmerzen
    • Die Packenden Händen von Kul’tharok erscheinen nun korrekt an zwei Positionen.
    • Es wurde ein Fehler behoben, bei dem nur eine von zwei Spielerseelen von den Packenden Händen festgehalten wurde.
    • Echos des Gemetzels von Mordretha verursachen nun 50 % weniger periodischen Schaden auf mythischer Schwierigkeit.
    • Dunkle Verwüstung hat nun eine Zauberzeit von 2,5 Sekunden (vorher 1,5 Sekunden) und der visuelle Effekt wurde verändert, um deutlicher erkennbar zu sein.
    • Geisterhafter Ansturm hat nun eine Zauberzeit von 3,5 Sekunden (vorher 2 Sekunden).
WoW cheer mount shadowlands titel title 1280x720
Amarth und sein Reittier sind nun nicht mehr so lästig.

Was bringen die Änderungen? Die meisten Änderungen nehmen vor allem ein wenig Druck aus den härtesten Kämpfen. Besonders erwähnenswert ist hier die Änderung an Amarth und den Gequälten Echos. Dieser Buff sorgte nämlich dafür, dass der Kampf quasi einen „Soft-Enrage“ hatte, bei dem Schaden irgendwann einfach nicht mehr heilbar war. Jetzt ist der Kampf ein stetiges „Auf und Ab“ mit Schadensspitzen und ruhigeren Phasen und damit für alle Heiler deutlich einfacher zu bewältigen.

Wann gehen die Änderungen live? Einige der Änderungen sind bereits mit der Ankündigung live gegangen. Andere gehen beim nächsten Neustart der Server live – also am kommenden Morgen beim wöchentlichen Reset. Dann dürften die Dungeons in der kommenden Woche deutlich einfacher zu bestreiten sein, sodass die meisten Heiler nicht gleich einen Heulkrampf bekommen müssen, nur weil ihr Schlüsselstein sie in die Nekrotische Schneise lockt.

Findet ihr die Anpassungen gut? Oder hat Blizzard hier übertrieben und zu viel generft?

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Osiris80

In WoW musst nur abwarten bis alle rumheulen dann wird alles generft dann bekommst fast alles umsonst ohne Aufwand, ohne Talent, ohne Zeitaufwand. 😂

alfredo

findet man dich in den top 100 spielern? oder nur das typische blabla?

Nico

hat ja nix mit top100 zu tun? wurde ja auf jeder stufe generft. also kommt es jeden Spieler entgegen ?!?! Woher der nerf kommt steht ja nirgends.

Ich finds eher bedenklich das man so gewisse sachen nicht fixt die die Spieler in den rifts ganz oben benutzen. Ok haben sie ja auch noch zeit bis zum nächsten mal bis das auftritt, aber man konnte in gewissen Dungoens als der addstack buff aktiv war diese hinterher ziehen hat ihn hochgestackt und hat mit seinen Angriff auch die trashmobs getroffen, Dann haben sie sich von ihm töten lassen und haben den Boss geklatscht, da haben sie immer ca 3 minuten gespart.

highaktiv

Ich find z.B das wow für Einsteiger viel zu schwer geworden ist, es gibt etliche Kommentare im Netz die das bestätigen.

Meiner Meinung könnte Blizzard nicht genug nerfen, aber solange das Spiel die Hardcore-Fans anzieht wird da ordentlich gepushed und ich spreche da nicht für mich sondern für andere bekannte die seit Release von Shadowlands angefangen haben ein PC Spiel überhaupt zu spielen. Undenkbar..

m0noKuma

Das kann ich nicht wirklich nachvollziehen. WoW ist in der jetzigen Form, zumindest was den Weg 1-60 mit erstem Endcontent sehr einfach geworden.
Das Problem sind nicht die Inis oder der Raid, sondern die Leute, welche immer meinen alles besser zu wissen und natürlich nie Schuld sind, wenn was schief geht.
Im aktuellen WoW lernt keiner mehr Mechaniken, oder auch die eigene Klasse richtig. Sowas macht man dann in Gilden und kann so auch den, bis heute, ungenervten Content packen.
Viel zu schwer geworden, brachte mir echt ein Lächeln ins Gesicht … schwer… hach 😀

Kaaras

Vllt sollte man als Anfänger nicht in eine Mythisch Plus Instanz gehen? Man fängt einfach ganz langsam mit Normal Inis an am besten als Tank. Dann steigert man sich wenn man sich endlich traut auf heroischen inis. Und zum Schluss dann auf Mythisch +0. Und wenns einem viel Spaß gemacht hat dann tastet man sich ans low keys an. Würde sagen +2 bis +5 sollte es machbar sein wenn man lernwillig wird. Alles drüber braucht man guides oder Leute die einem helfen was Taktiken etc. Angeht.

alfredo

wieso einen tank? ich würde eher einen einfachen dd empfehlen.

Kaaras

Warum? Ganz einfach, du lernst jede Fähigkeit besonders gut kennen. Seit ich Tank spiele bin ich ein noch besserer DD geworden

zerial

kein wunder das jeder sagt wow ist ein kinderspiel geworden immer schön auf das gejammer hören und alles leichter machen

alfredo

wow ist sehr viel schwerer als früher

Kaaras

Kann der HC ini Spieler doch net wissen Mensch Alfredo xD

Nico

Naja schwerer würd ich nicht sagen, nur weil man jetzt unter zeitdruck ist, heißt das nicht das es schwerer ist.

Und die Raids Mechaniken sind ok auf mytisch aber nichts im vergleich zu FF14 raids

Irina Moritz

Ich feiere die XIV-Raids dafür, wie teilweise absurd die Mechanics und Movement dort sind 😀
Eine meiner Lieblings-Strategie-Gifs dazu ist Suppression aus dem Ultima-Kampf: https://gfycat.com/heartyjaggedcub

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x