World of Warships, World of Tanks: Wargamings Pläne für die Welteroberung
Wie der Zweite Weltkrieg das Marketing-Konzept von Wargaming 70 Jahre später beeinflusst ...

Wargaming liefert nicht nur strategische Military-MMOs wie World of Warships oder World of Tanks, sondern geht bei der Welteroberung auch selbst strategisch vor.

In einem Interview mit Gameindustry erklärte der Chef-Marketer von Wargaming EU die Strategie seiner Firma. So ist World of Tanks vor allem in Osteuropa und Russland stark. Für Wargaming ein wichtiger Punkt: Wie erobern wir neue Märkte?

Praktisch alle Länder, die während des Zweiten Weltkriegs starke Panzer hatten, bilden die Kernländer für den Erfolg von World of Tanks. Spieler tendierten dazu, die „ikonischen Panzer“ ihres Landes zu kaufen – gerade zu Beginn ihrer Wargaming-Karriere. Später, wenn sie als Spieler Fortschritte machten, probierten sie Fahrzeuge anderer Länder aus.

World-Of-Tanks-PS4

World of Warships startet mit Japan und USA, weil das die Märkte sind, in die Wargaming will

Mit World of Warships will man zum einen, ehemalige World of Tanks-Spieler zurückgewinnen, ihnen etwas Frisches geben. Aber auch neue Spieler, „Kriegs-Spiel-Enthusiasten“ wie man sagt, begeistern.

Daher hat World of Warships Spieler aus Ländern im Auge, die während des Zweiten Weltkriegs keine schlagkräftige Panzertruppe, aber dafür eine starke Marine hatten. Und man zielt verstärkt auf Länder ab, in die Wargaming selbst expandieren möchte. Deshalb starte World of Warships mit der japanischen und der us-amerikanischen Flotte. Beide Länder hat Wargaming als Wachstumsregionen identifiziert.

World of TanksNicht nur der Stamm-Markt, der PC, boomt, auch auf den Konsolen ist man stark dabei. World of Tanks laufe besonders gut auf der Xbox. Jetzt freut man sich darauf, mit World of Tanks auch auf die Playstation zu expandieren. Dass Spieler für den Free2Play-Titel kein Playstation Plus brauchen werden, stellt man besonders heraus. Playstation-Spieler werden sich außerdem über einige Goodies freuen können.

Der Schritt auf die Konsolen ist für Wargaming auch deshalb folgerichtig, weil man so jüngere Zielgruppen erreichen und erschließen kann. Eines der nächsten Ziele sei es, dass die ältere Generation der Väter, die sich vor allem für Militärgeschichte interessiert, mit ihren Söhnen zusammenspielten, die eher aus der Shooter-Ecke kommen.

Autor(in)
Quelle(n): Gameindustry
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (3)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.