Wie geht’s gerade Lost Ark, das 2021 mein Leben bestimmen wird?

Seit der Ankündigung des EU-Releases von Lost Ark durch Amazon ist schon einige Zeit vergangen. Was hat sich bei dem MMORPG in den vergangenen Wochen getan?

Vor einem Monat haben wir endlich die offizielle Bestätigung bekommen: Lost Ark erscheint in Europa und wird hier von Amazon veröffentlicht. Aber während wir hier sitzen und auf den Release warten, geht die Entwicklung des Spiels in großen Schritten weiter.

Hier ist, was sich in den letzten Wochen getan hat und ein Ausblick auf den Rest des Jahres 2020.

Entwicklung in Korea: Die Koreaner sind bei Lost Ark allen anderen weit voraus und geben einen Vorgeschmack auf den neuen Content. Im August erhielten sie das große Update zur Season 2 mit zahlreichen Verbesserungen des Gameplays und einer neuen Klasse, dem Scouter.

In wenigen Tagen erscheint am 29. September direkt die nächste Klasse, der Reaper Assassin. Später im Oktober gibt es eine Fortsetzung der Story von Lost Ark in Form neuer Quests sowie die PvP-Aktivität „Island Conquest“.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Kurzer Teaser-Trailer zum Reaper Assassin

Entwicklung in Japan: Die Japaner feierten am 23. September den offiziellen Release ihrer Version von Lost Ark. Sie starten direkt mit den Mechaniken und Verbesserungen der Season 2, die auf dem Feedback der koreanischen Spieler basiert.

Zwar haben die Japaner keinen Zugriff auf die neuen Klassen und Kontinente, die in Lost Ark im Laufe von 2019 und 2020 erschienen waren, sie planen aber schnell aufzuholen. Schon im November erscheint die Klasse Lance Master und im Dezember der Kontinent Rohendel.

Entwicklung in Russland: Die russischen Spieler und Europäer, die sich reingeschlichen haben, können sich gegen Ende des Jahres auf mehrere Updates freuen. In erster Linie kommt im Oktober das große 2.0 Update mit all seinen Neuerungen, das in Korea und Japan erhältlich ist.

Der November wird dann für Hotfixes und zur Optimierung genutzt. Im Dezember geht es dann weiter mit neuem Content und die Russen werden ihre nächste Klasse erhalten, den Holy Knight.

Ich habe Lost Ark getestet – Ja, es spielt sich so gut, wie es aussieht

Entwicklung in Europa: Vor einigen Wochen gab es auch für Europäer endlich gute Nachrichten. Amazon kündigte an, dass sie das Publishing von Lost Ark in Europa übernehmen werden. Auch suchte SmileGate nach neuen Mitarbeitern, die sich um die Lokalisierung des MMORPGs im Westen kümmern würden.

Seit der Ankündigung von Amazon herrscht allerdings wieder Stille um das MMORPG. Es ist daher eher unwahrscheinlich, dass die ersten Beta-Tests noch vor Ende 2020 passieren werden. Für 2021 sieht es aber schon besser aus.

SmileGate versucht aktuell also, alle Regionen möglichst schnell auf den Stand von Season 2 bei Lost Ark zu bringen. Selbst Russland, das mit der alten Version angefangen hatte, wird innerhalb nur eines Monats nachgepatcht. Europa wird daher höchstwahrscheinlich auch direkt mit der Season 2 von Lost Ark starten.

Vorfreude wie bei keinem anderen MMORPG

Eigentlich gehört Lost Ark zu der Art von MMORPGs, denen ich normalerweise mit großer Skepsis begegne: Ein Free2Play Action-MMORPG aus Korea. Die meisten solcher Games konnten mich in der Vergangenheit nicht fesseln.

Es ist daher schon fast absurd, dass ich mich auf Lost Ark wie ein Kleinkind freue und nicht müde werde, auf den Europa-Release zu warten. SmileGate schaffte es mit dem MMORPG, bei mir fast alle richtigen Knöpfe zu drücken.

Es bleibt jetzt noch zu sehen, wie Season 2.0 die Rüstungs-Upgrades und die Loot-Spirale verändert hat. Zusammen mit dem Cash-Shop waren das meine einzigen Sorgen im Bezug auf Lost Ark.

Lost Ark: Ich habe es echt vermisst, ein Noob in einem MMORPG zu sein

Abwechslung zu Final Fantasy XIV

Mein Haupt-Spiel Final Fantasy XIV wird 2021 daher wohl ordentlich Konkurrenz bekommen. Ich halte schon länger Ausschau nach Abwechslung von dem stark gescripteten MMORPG von SE. Spieler, die FFXIV schon seit vielen Jahren zocken, kennen den Update-Rhythmus mittlerweile auswendig.

Jeder große Patch bringt

  • 1-2 neue Dungeons,
  • einen 8- oder 24-Mann-Raid,
  • eine Reihe von Story-Quests,
  • weiteren Side-Content, der über die kommenden Monate verteilt wird

Größere Änderungen und neue Klassen erscheinen erst mit neuen Addons etwa alle 2 Jahre. Diese „Vorhersehbarkeit“ kann ermüden und bisher waren es nur Single-Player-Games, die mich von FFXIV wegschleppen konnten.

Wenn Lost Ark also irgendwann 2021 (hoffentlich) erscheinen wird, werde ich erst Mal einige Monate lang darin verloren gehen: Story spielen, Klassen ausprobieren und Raiden bis mir die Finger bluten.

Außerdem: Sobald LA bei uns erst mal erschienen ist, könnt ihr Gift darauf nehmen, dass Schuhmann mich mit Arbeit überhäufen wird. Ich werde dem Spiel daher nicht entkommen können, egal ob im privaten Leben oder bei der Arbeit.

Aber freue ich mich schon drauf.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Biestbars

Für mich sieht es wie Diablo 2 aus, habe 2-3 Tage es angezockt, außer bessere Grafik habe ich nichts neues gefunden, wie auch Diablo 3, solche Sachen werden einfach zu schnell langweilig.

Weizen

Wenn es hier raus kommt wird 2/3 von Content nix mehr wert sein, das ist so als wenn man WoW heute neu anfängt, 90% vom Spiel ist wertlos.

Osiris80

Bis es hier in Europe released wird, ist die Grafik so dermaßen veraltet das es eh keiner mehr spielen will.

SaphyGaming

Grafik ist nicht alles 😉

Bodicore

Ich werde es auf jeden Fall auch spielen. Ich hoffe das Altersheim in das ich komme hat gutes Internet den 2021 erwarte ich kein Lost Ark.

Luripu

So weit würde ich nicht gehen,
das für 2021 nur Lost Ark eingeplant ist.
Zu PSO2 NG gabs diese Woche wieder einen Live Stream
und das werde ich 100%ig auch zum Release spielen.

Für Lost Ark habe ich mir aber schon 2-3 Klassen näher angeschaut,
die ich dann wohl auf max Level spielen werde.

Nein

Ich werde wie in KR auch suchten und cashen bis der arzt kommt.

In RU/KR kann man ja ganz gut P2Progress spielen xD

Jona

Dito

SaphyGaming

Freue mich schon übelst auf den EU Release 🙂 Bin zurzeit auf den Russichen Server unterwegs und es macht einfach nur Laune mit diesem genialen Kampfsystem. Am 21. Oktober kommt Season 2 auf die Russichen Server und bin echt gespannt wie es wird. Habe bis jetzt nur gutes gehört 🙂 Wünsche allen ein schönes Wochenende !

Leyaa

Bei MeinMMO wird in den Artikeln immer wieder davon geredet, dass Lost Ark bereits angekündigt wurde. Offiziell hat Amazon das aber noch nicht bestätigt (auch wenn es recht offensichtlich ist, dass sie Lost Ark publishen werden).

Leyaa

Ah, verstehe. Dementsprechend würde ich die „Ankündigung“ von Lost Ark etwas vorsichtiger formulieren.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x