The Elder Scrolls Online: Die besten News 2016 – Wie lief das Jahr für ESO?

Wir blicken auf das Jahr 2016 beim MMORPG The Elder Scrolls Online (PC, PS4, Xbox One) zurück – mit den besten und wichtigsten News.

Es war ein gutes, aber kein überragendes Jahr für The Elder Scrolls Online, wenn man sich das Leser-Interesse am Titel auf unserer Seite anschaut. Es gab keinen Höhepunkt, der das Interesse so hoch steigen ließ wie im Juni 2015, als ESO auf Xbox One und PS4 kam. Doch The Elder Scrolls Online blieb stabil, auch im dritten Jahr. Es flachte allerdings in der zweiten Jahreshälfte etwas ab.

elder scrolls online stilstubeDas waren die wichtigsten News in 2016

Das ESO-Jahr lässt sich wie ein Kuchen in vier Stücke zerteilen. In jedem Vierteljahr sollte ein Update oder ein DLC erscheinen – das klappte in 2016 reibungslos, doch zum Jahresende ging ein wenig der Kuchen aus:

  • Das 1. Quartal sah die Ankunft der  Diebesgilde, die im März nach Tamriel kam. Die Abenteuer in Hews Fluch haben wir uns näher angeschaut.
  • Im 2. Quartal schob Zenimax das DLC Dark Brotherhood nach – das war im Mai. Damit hatte Zenimax schon in den ersten Monaten von 2016 zwei klafende Lücken aus dem Grundspiel geschlossen, den Spielern neue Quests und Gebiete gebracht, zwei Gilden und neue Features hinzugefügt. Ein starkes Halbjahr, von dem man den Rest des Jahres zehren würde.
  • Im 3. Quartal fiel der DLC „Shadow of the Hist“ kleiner aus. Der kam Anfang August, brachte Verliese und Kosmetik. Auch Shadow of the Hist haben wir uns genauer angeschaut.
  • Im 4. Quartal öffnete dann „One Tamriel“ die Grenzen, alles wurde ab dann skaliert – Levelunterschiede spielen seitdem im Großteil von The Elder Scrolls Online keine Rolle mehr. Das war kein DLC, sondern ein kostenfreies Update.

Zum Jahresende wurde es ruhiger, bis Zenimax nun fürs neue Jahr die Housing-Erweiterung „Homestead“ vorstellte – auch das ein kostenloses Update. Ende 2016 kamen zudem Lockboxes ins Spiel.

The Elder Scrolls Online UmbauDas waren die meist gelesenen Artikel zu ESO in 2016

Die drei Artikel mit den meisten Aufrufzahlen in 2016 auf Mein-MMO zu ESO:

  • Der beliebteste Artikel zu ESO war auch gleich der erste, den wir in 2016 hatten. Es war der Ausblick vom 7. Januar „Wo steht TESO Anfang 2016“, der die meisten Clicks erhielt. Hier betrachteten wir die allgemeine Lage bei ESO, wie sich das Spiel in 2015 verändert hatte und was in 2016 auf die Spieler zukommen würde.
  • Im zweitbeliebtesten Artikel stellten wir die neuen Item-Sets der Diebesgilde vor, auch das ein Artikel vom Anfang des Jahres.
  • Auf Platz 3 liegt „One Tamriel ist live, mehr Freiheiten für die Spieler“ aus dem Oktober mit den drittmeisten Aufrufen. Hier erklären wir, was sich genau mit dem Update ändert, das ESO allen Spielern öffnen sollte.

The Elder Scrolls OnlineUnsere Lieblingsartikel bei The Elder Scrolls Online in 2016

Unsere Lieblingsartikel zu The Elder Scrolls Online in 2016 drehen sich alle um Interviews mit Matt Firor, dem Kopf hinter dem Titel. Da ließ sich zwischen den Zeilen das Erfolgsrezept für ESO herauslesen: Weniger MMORPG, mehr Skyrim; weniger Regeln und Konventionen, mehr Freiheit für die Spieler.

Matt Firor Zenimax

Producer Matt Firor.

Etwas ketzerisch könnte man zusammenfassen: Je mehr man den Spielern das gab, was sie erwartet hatten, als sie ESO kaufen, nämlich ein „Skyrim Online“, desto mehr Erfolg hatte der Titel, gerade auf PS4 und Xbox One. Damit schaffte ESO die Wende. Das MMORPG war war ja in 2014 mit vielen Problemen gestartet.

Für uns auch deshalb interessant, weil die Aussagen von Firor sich auf das Genre übertragen lassen.


Wir bei Mein-MMO schauen uns zwischen den Jahren im Rückblick die wichtigsten News unserer Kerntitel an. Gestern begannen wir mit:

FIFA 17: Die besten News in 2016 – Von Champions, The Journey und dem Dab!

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (2)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.