In The Elder Scrolls Online sind Khajiit jetzt praktisch Katzen-Ninjas

Spieler können auf dem PTS von The Elder Scrolls Online einen ersten Blick auf die kommenden Änderungen der Volksboni werfen. Besonders die Änderungen an den Khajiit sorgen für Diskussionsstoff bei den Spielern.

Khajiit können sich beinahe unsichtbar machen: Auf dem Private Test Server von The Elder Scrolls Online können Spieler die angekündigten Änderungen an den Volksboni ausprobieren. Dabei ist den Spielern die stark verbesserte Tarnfähigkeit der Khajiit aufgefallen.

Zusammen mit der passenden Ausrüstung können Khajiit direkt vor Gegnern stehen und werden nicht entdeckt. Der Spieler Kingflares auf Reddit hängt ein Foto an, bei dem er mit über 9.000 Kopfgeld direkt vor einer Wache steht und nicht gesehen wird. Er hat sogar die Möglichkeit, die Wache zu bestehlen. Khajiit bekommen mit dem kommenden Update Elsweyr übrigens ihre eigene Zone.

TESO Khajiit

So werdet Ihr zum Ninja: Mit dem kommenden Update 21 werden alle Völker in The Elder Scrolls Online einer Generalüberholung unterzogen. Das Update soll dafür sorgen, dass die einzelnen Völker sich klar voneinander unterscheiden, jedoch trotzdem ungefähr gleich starke Boni gewähren.

Durch das Update werden Khajiit viel besser darin, zu schleichen. Der Radius, in dem sie von NPCs und anderen Spielern entdeckt werden können, reduziert sich um fünf Meter.

Im Zusammenspiel mit zwei besonderen Rüstungssets und einer weiteren passiven Fähigkeit sind Khajiits beinahe unsichtbar.

  • Wenn sie sieben Stücke mittlere Rüstung tragen, reduziert sich der Entdeckungsradius um 35%.
  • Drei Teile des Sets „Nachtschrecken“ reduzieren den Detektionsradius um weitere 2 Meter.
  • Fünf Teile des Sets „Umarmung der Mutter der Nacht“ verbessern Eure Schleichfähigkeit weiterhin, indem Sie den Detektionsradius um 2 Meter reduzieren.
  • Die passive Fähigkeit „Schleier der Schatten“ reduziert den Detektionsradius um 10% bei NPCs.
eso-bosmer

Quelle: ESO-Forum

Bosmer sind bessere Schleicher in der Lore

Bosmer haben durch das Update die Fähigkeit erhalten, getarnte Feinde besser zu enttarnen. Dafür verlieren sie Ihren Bonus auf Ihre Tarnung. Doch in den Augen einiger Spieler sollten die passiven Fähigkeiten genau andersherum verteilt sein.

Khajiit sollten besser darin sein, getarnte Feinde zu entdecken. Schließlich verfügen sie über das Auge einer Katze. Bosmer hingegen sind in der Elder Scrolls-Lore für den Ritus des Diebstahls bekannt.

Mehr zum Thema
5 Gründe, warum ESO: Elsweyr ein richtig gutes Addon wird

Was ist der Ritus des Diebstahls? Die Bosmer haben sich einen Volkssport daraus gemacht, Gegenstände von anderen Bosmer zu stehlen. Doch sie behalten den Gegenstand nicht. Stattdessen bringen sie ihn seinem Besitzer wieder zurück im Tausch für einen Segen, der dem gestohlenen Gut entspricht.

Doch andere Spieler argumentieren, dass es sich dabei nur um einen Brauch handelt. Bosmer würden sich nie selbst als Diebe bezeichnen. Wohingegen Khajiit für Ihre flinke und manchmal hinterlistige Natur bekannt sind.

Deswegen argumentieren diese Spieler dafür, dass Khajiit ihre aktuellen Boni behalten.

Was denkt ihr? Sollten die Bosmer besser schleichen können, als die Khajiit oder sollen die Khajiit weiterhin Ninjakatzen bleiben.

In ESO könnt Ihr vielleicht bald einen Stein als Haustier haben.

Autor(in)
Quelle(n): RedditThe Unofficial Elder Scrolls Pages
Deine Meinung?
Level Up (9) Kommentieren (1)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.