The Division 2 will Politik meiden, verschickt aber politische E-Mail

Politische Aussagen in einem Spiel sind oft ein zweischneidiges Schwert. Daher erklärte Ubisoft auch vor einiger Zeit, dass man mit The Division 2 politische Statements meiden möchte.

Was ist passiert? Die neue Einladung zur privaten Beta des Online-Shooters Tom Clancy’s The Division 2, die per E-Mail an einige Spieler rausging, sorgte für Verwunderung. In dieser E-Mail war zu lesen „Kommt und seht in der Privaten Beta, wie ein echter Regierungs-Shutdown aussieht“. Das ist eine eindeutige Anspielung auf den Regierungs-Shutdown, der die USA in den letzten Tagen in Atem hielt.

Wo liegt das Problem? Alf Condelius, CEO des Entwicklerstudios Massive Entertainment, meinte vergangenes Jahr während der Sweden Game Conference, dass man mit The Division 2 keine politischen Statements abgeben will. Das Spiel sei reine Fiktion. Politische Aussagen in einem Spiel seien schlecht fürs Geschäft. Die E-Mail nun war aber ein sehr eindeutiges politische Statement.

The Division 2 Title

Wie regierten die Fans? Es kam natürlich direkt zu Diskussionen und Kritik.

  • Zum einen fühlen sich die Spieler veräppelt, weil es nun eben doch diese politische Aussage gab.
  • Zum anderen finden es einge Spieler nicht gut, wenn Entwickler in einem Spiel politische Aussagen machen oder sich ein Titel mit aktuellen politischen Situationen beschäftigt. So etwas hätte keinen Platz in einem Computerspiel.

Ubisoft entschuldigt sich

Was sagt Ubisoft dazu? Inzwischen gibt es eine Entschuldigung von Ubisoft. Die E-Mail hätte so nie rausgeschickt werden dürfen. Es war ein Fehler. Ubisoft weiß, welche Auswirkung der US-Shutdown auf viele Menschen hat und hätte dies nicht auf die leichte Schulter nehmen sollen.

Alles zu The Division 2: Release, Beta, Open World und Features
Autor(in)
Quelle(n): PC Gamerhttps://www.reddit.com/r/thedivision/
Deine Meinung?
5
Gefällt mir!

51
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Zindorah
Zindorah
1 Jahr zuvor

Heute ist wohl ne Alpha gestartet. Division 2 ist wieder in meinem Launcher aufgetaucht und Downloadbar. War damals schon in den Alphas dabei.

Server sind jedoch Offline^^

Les Miserables
Les Miserables
1 Jahr zuvor

Zum Glück hat niemand von Ubi geschrieben „Schaut was geschehen kann, wenn man keine Mauer hat“ ????

Zindorah
Zindorah
1 Jahr zuvor

Ich find die News eigentlich ganz witzig. Aber wir müssen auch nicht mit dem Shutdown leben smile

JimmeyDean
JimmeyDean
1 Jahr zuvor

„Heute ist ein schöner Tag! :)“

Beschweren könnten sich:

– Umweltaktionisten weil Sie das „schön“ aufs Wetter beziehen und sich das ja nur durch den bösen Klimawandel definiert.

– jeder Betriebsrat in dessen Firma gerade Überstunden anstehen. Sowas einen schönen Tag zu nennen ist ein Dolch in den Rücken für jeden Arbeitsrechtler.

– Meine Untermieterin weil Sie mit Winterdienst dran ist und es als Hohn auffasst.

– die Blinden-Lobby weil ich meine Aussage nur schriftlich tätige ohne Audiofile

– Feministinnen weil die Aussage allgemeingültig formuliert ist ohne vorher eine weibliche Betrachtungsweise in die Bewertung mit einzubeziehen.

– Trump, weil sein Tag schöner war.

– Jeder der das hier liest, weil niemand euch die Zeit zurückgibt die ihr fürs Lesen braucht…….
Und und und….in den meisten Fällen sagen solche Beschwerden mehr über den aus der sich beschwert als dass der Grund des Aufruhrs jedem ersichtlich wäre…

Ace Ffm
Ace Ffm
1 Jahr zuvor

Ist doch ne lustige Anspielung auf den Fettnäppchenkönig der freien Welt. Finde ich völlig in Ordnung. Allerdings finde jede Verballhornung von Trumpeltier gut.

Alan Steve
Alan Steve
1 Jahr zuvor

politik in games ist so nervend. aber egal ob ein game politisch oder nicht ist, es gibt immer einen SJW oder einen gaming activist/jounalist der aus nichts gleich eine ganze „politische affäre“ macht. als nächstes kommen dann rollstuhlfahrer bzw beinamputierte und beschweren sich das das es keine rollstuhlfahrer in the devision gibt oder sonst wo gibt. oder irgendeine art von transgender etc, hatten wir alles schon. ich bin ein offener mensch, jeder kann tun was er will und lieben wenn er will, aber aus games lasst pls eure agenda raus, games sind games und nicht mehr.

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Aber bei Battlefield fordern das alles „historisch Korrekt“ sein muss…

Alan Steve
Alan Steve
1 Jahr zuvor

wenn du damit wirbst einen historisch akuraten titel zu releasen aber einen alternative reality shooter ablieferts, dann hast du eben dein ziel verfehlt. es gab halt keine stahlharte unsterbliche cyber frau im 2ten weltkrieg, um nur ein beispiel mal zu nennen. dazu kommt das es diese frau nur gab um die ganzen SJWs zufrieden zustellen. aber das ist ein ganz anderes thema, aber ein gutes beispiel für go woke get broke.

Jadda
Jadda
1 Jahr zuvor

Frage: Was ist SJWs?

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Social justice warrior, wobei dieser Begriff stark negativ behaftet ist. Gemeint sind meistens Menschen die keine gleichen Rechte für ihre soziale Gruppe einfordern, sondern Sonderrechte für ihre soziale Gruppe einfordern, die über das Verständnis der Gleichbehandlung hinaus geht.

Jadda
Jadda
1 Jahr zuvor

Vielen Dank, wusste damit nichts anzufangen – wieder was gelernt wink

Frystrike
Frystrike
1 Jahr zuvor

Naja aber da liegt ja das Problem, damit wurde ja nicht geworben. Und es gab auch keine Männer im WWII die nach dem Tod die Waffe nehmen und wieder in die Schlacht rennen.

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Das ist doch wieder viel Wind um gar nichts. Hier gibt es schlicht nichts zu entschuldigen, da keine politische Aussage getroffen wurde. Es ist halt einfach nur eine ironische, maximal sarkastische Werbeaussage, welche nichts weiter vor hat, als Werbung zu betreiben. Und wie man sieht, gelingt es ihr ja ausgezeichnet.

Arebs
Arebs
1 Jahr zuvor

Zwar ist dies, meiner Meinung nach, nicht wirklich eine Politische Aussage (auch wenn ich die leute verstehen kann, die vom Shutdown betroffen waren und deswegen das nicht direkt so lustig finde), jedoch haben meiner Meinung nach Spiele durchaus das Recht, Politisch einnehmend zu seien. Genau wie Filme sind Videospiele für mich ein Kunstwerk, welches nun mal nicht nur der direkten Unterhaltung dienen können, sondern auch eine eine Politische Aussage treffen können und eine Botschaft übermitteln können. Videospielentwicklern zu sagen, dass sie solche Aussage nicht treffen dürfen, gleicht für mich der Aussage ihnen ihre Freie Meinung wegnehmen zu wollen. Sie gehen damit zwar ein geschäftliches Risiko ein, in dem sie die Kunden verlieren können die gegen ihre Aussagen sind, jedoch ist dies einzig und allein Entscheidung der Entwickler.

Andy Peter
Andy Peter
1 Jahr zuvor

…und warum sollten Videospiele keine politische Aussage machen dürfen? Ist dass nur Medien wie Filmen oder Serien vorbehalten?

Capa Kaneda
Capa Kaneda
1 Jahr zuvor

Ich hoffe diese Frage ist aufrichtig nach dem Motto „Wer nicht fragt, bleibt dumm“ und nicht nur im Kontext einer sehr „jungen“ Konsumgeilheit gestellt:

Punkt 1:
Politische Themen haben i.R. kurze Beine, so gilt es auch an den Finanzbörsen zB
Bedeutet, ein aufgegriffenes politisches Thema in einem Spiel, dessen Entwicklung nicht selten Jahre dauert, ist nicht selten schon längst wieder Geschichte bevor das Spiel launcht.

Punkt 2:
Es wäre respektlos gegenüber entsprechend der Gruppierung die gegen eine postulierte politische Meinung oder Ideologie sind. Oder im schlimmsten Fall sogar diskriminierend! Grenzt an geschäftlichen Selbstmord so ein Risiko einzugehen ….

Punkt 3:
In einem Computerspiel können keine Lösungen von politischen Problemen und somit auch kein Konsens zwischen Gruppierungen, Meinungen und Zielgruppen gefunden werden! Im schlimmsten Fall würde, zumindest unter Gamern in diesem speziellen Fall, Standpunkte nur verhärten oder gar eskalieren. Wichtige Akteure oder Steuerungsmechanismen sind grundsätzlich davon ausgeschlossen „nur“ weil sie dies oder jenes Spiel nicht spielen

Punkt 4:
Für Entwicklerstudios und Publisher, vielleicht der wichtigste aber eben nicht zu unterschätzende Nachteil: Es ist einfach schlecht fürs Geschäft! Und bevor man hier vorschnell urteilt, ihr wollt ja auch für eure Arbeit bezahlt werden, oder?

Wie unter Punkt 1 aufgeführt haben politische Themen eine Halbwertszeit – Story und Kampagnen können sich schnell gegen Zeitgeist und öffentliche Meinung wenden. Somit könnte ein Spiel schneller „Tot“ sein, als bis es seine Investition wieder „eingespielt“ hat.

Warum machen das Medien so?
Medien haben einen Informations-und Bildungsauftrag – wenigstens die Öffentlich Rechtlichen – und berichten deshalb zeitnah oder investigativ über aktuelle Geschehnisse oder retrospektiv in Form Dokumentationen zur Bewahrung von Wissen und Ereignissen.

Filme oder Serien erzählen Ereignisse immer autobiographisch im Bezug auf Personen oder Ereignisse. Halten sich hier an Fakten und Aufzeichnungen, sollen zu neuen Erkenntnissen bzw zur Wahrheit führen oder versuchen Geschichte aufzuarbeiten oder zu verarbeiten.

Es mag Ausnahmen geben, dann bitte ich diese zu nennen – davon wird a) nicht viele geben und b) kann man über deren Popularität sicher streiten

Actionkracher oder Blockbuster mit historischen Kontext haben hier natürlich nicht viel gemein, aber um die geht es ja auch nicht.

Sind diese Punkte soweit verständlich?
Es gibt sicher noch weitere …

Joss
1 Jahr zuvor

„Es mag Ausnahmen geben, dann bitte ich diese zu nennen“

Doch, doch. Da gibt es genug von. Kritik ist übrigens ein Instrument des Denkens und nicht einfach gleichzusetzen mit ideologischer Positionierung, die sich selbst der Kritik verweigert. Wenn also Medien über den Konsum hinausgehen und dennoch Ware sind, dann positionieren sie sich reflexiv zu ihrem eigenen Warencharakter und schaffen sich Distanz zu ganz unterschiedlichem. Ihrem Urheber, der raum-zeitlichen Bedingtheit, den Erwartungen von Auftraggebern usw. Konsumprodukte können daher durchaus reflexiv und kritisch sein. Ein Beispiel wäre The Wire, das als Konsumprodukt gleichzeitig einen Bildungsauftrag erfüllt. Das gilt aber für sehr viele Filme und Serien. Computerspiele sind da hingegen eher unterbelichtet. Noch zumindest. Das hängt aber auch damit zusammen, dass man meint den Konsumenten nicht zu viel zumuten zu wollen.

Dave
Dave
1 Jahr zuvor

Donald’s neues Lieblingsgame

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Ich dachte Minecraft? Da kann man wenigstens Mauern bauen

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Das ist doch keine politische Aussage. Das ist soch weder pro noch contra irgendwas. Abgesehen davon ist die Aussage ja nicht verkehrt.

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

genau das gleiche hab ich mir auch gedacht ^^

Darum gehts es doch in dem Spiel – wo wird da politisch ein Statement gesetzt?

Joss
1 Jahr zuvor

„Kommt und seht in der, wie ein echter Regierungs-Shutdown aussieht“

Recht dämlich vor dem Hintergrund, dass wer von dem Shutdown betroffen, dem das echt genug ist. Zweischneidig ist sowas aber nur, wenn man über keine politische Urteilskraft verfügt. Ansonsten gehört sowas natürlich – wie in Secret World an vielen Stellen – in ein Spiel hinein. Nichts dürftiger, als wenn es da keine Traute für gibt.

Der Gary
Der Gary
1 Jahr zuvor

Also ich sehe da jetzt nicht unbedingt „ein politisches Statement“.
Da sind wohl wieder einige übertrieben sensible Schneeflöckchen mit zu viel Langeweile unterwegs.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Ist das nicht ein Stereotyp eines Vorwurfes der Republikaner an die Demokraten? grin Allein das wäre schon ein Meta Witz.

Abgesehen davon, ist es mir nicht ganz klar, wie die Leute meinen Politik vom Rest des Lebens abtrennen zu können. Und wenn es tatsächlich geht, ist das eigentlich nur ein Indikator dafür, dass in der Politik irgend wie was schief gelaufen ist.

Wenn Politik das stützende Chassi unseres sozialen Gesellschaftsgefüges sein soll und diese sich plötzlich abstrahieren lässt und nichts mehr mit der Welt zutun hat, in der man so lebt, dann stimmt was nicht.

Gut, man kann natürlich auch die Augen zu machen und sich einbilden, dass geht einen alles nichts an – aber über kurz oder lang wird einen das wieder einholen.

Wie das Konzept „Die Fremde“ ist es im Endeffekt nichts anderes als Selbstbetrug.

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

Snowflakes sind die linksradikalen – nicht die liberalen

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Du meinst in deiner Weltanschauung oder wo findet man diese Definition? ^^

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

man findet diese Definition bei den Leute, die das Wort benutzen xD

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Ich glaub auch – wer so Argumentiert ist selbst Teil des Problems ^^

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

worauf willst du hinaus?

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Das es ein Meta-Witz war grin

Joss
1 Jahr zuvor

Das war aber schon ein Lichtjahr entfernt von einem Argument. Hauptsache etwas lustig klingendes zum Ausdruck gebracht, das ist so ähnlich argumentiert wie ein Specht, wenn er auf die Rinde tockert.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Da es schon beim ersten Mal ein Witz war, war es natürlich auch beim zweiten Mal ein Witz. Ich wusste nicht, dass Humor in dem Kommentaren untersagt ist – auch wenn es vielleicht nicht deiner ist.

Weiß nicht warum man darin unbedingt ein Argument für nichts drinnen suchen muss grin

Joss
1 Jahr zuvor

„Weiß nicht warum man darin unbedingt ein Argument für nichts drinnen suchen muss“

Weil dein Post gar nicht gemeint war.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Ach so, ok. Hab ich nicht verstanden, da du ja auf meinen geantwortet hattest ^^

Aber dann sind ja jetzt alle Klarheiten beseitigt razz

Rene Kunis
Rene Kunis
1 Jahr zuvor

Ich sehe da absolut keine politische Aussage. „Seht wie ein echter shutdown aussieht“ ist für mich einfach nur ein sarkastischer Seitenhieb und nicht mehr. Es wird nichts gut geheißen oder für schlecht erklärt von daher ist da absolut keine Aussage getätigt wurden

Visterface
Visterface
1 Jahr zuvor

„Kommt und seht in der, wie ein echter Regierungs-Shutdown aussieht“ Wo ist hier die politische Aussage? Man nimmt Bezug zu einer Politischen Situation aber tätigt keine Aussage. Versteh das Problem nicht.

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

Was soll die politische Aussage dabei sein?

Joss
1 Jahr zuvor

Der gemachte Unterschied zwischen sozialen Einschnitten und einem völligen Zusammenbruch der Strukturen. Und die recht laue Verkehrung, dass die virtuelle Realität „echter“ sei als die Wirklichkeit als solche. Witze auf Kosten Betroffener sind außerdem stillos. Passen aber natürlich hervorragend in unsere Zeit.

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

wo ist die politische Aussage?

Trump ist gut?
Trump ist scheiße?
Shutdown ist gut?
Shutdown ist scheiße?

Bronkowski
Bronkowski
1 Jahr zuvor

Die Aussage ist „Leute die vom Shutdown aktuell betroffen sind sollen sich nicht so anstellen, das was in Division 2 dargestellt wird wäre schlimm“

So unrecht ist es nicht, die Fiktion in Division 2 wäre definitiv schlimmer, aber es ist halt eine Fiktion und das auf die schwierige und festgefahrene Lage in den USA zu beziehen, naja…

Das ist auch nicht wirklich politisch, es ist einfach nur dumm vor dem Hintergrund was in den USA gerade passiert.

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

Genau so steht da aber auch „Was wäre wenn es einen viel längeren Shutdown, bei dem ALLES geshutdowned ist? Finde es heraus“

„Komm und sehe was bei einem Shutdown passiert, bei dem nichts mehr geht. Jetzt in der Private Beta“

Joss
1 Jahr zuvor

Wenn du es nicht verstehen willst, dann willst du es nicht verstehen. Oder löst du politische Zusammenhänge echt so schlicht auf wie in deinem Post hier? Deine Beispiele sind übrigens keine für ein politisches Urteil, sondern für eine Meinung. Aber Hauptsache man hat irgendein Fähnchen in der Hand und schwenkt fleissig.

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

was ist die POLITISCHE AUSSAGE? Wenn du es mir nicht sagen kannst gibt es wohl keine ^^

Joss
1 Jahr zuvor

Ich hoffe du weißt, wie man Leute nennt, für die es nur das gibt, was sie verstehen. An deiner Stelle würde ich noch mal versuchen, mein erstes Post an dich nachzuvollziehen. Aber wahrscheinlich hast du sowas gar nicht nötig. Damit es dann nur noch das gibt, was es für dich geben soll. Mich gruselt es schon beim schreiben.

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

Weißt du wie man Leute nennt, die Sachen behaupten aber Nachfragen nicht erklären können?

Joss
1 Jahr zuvor

Wenn die Nachfrage nur aus Bullshitterities besteht, dann doch wohl vernunftbegabt. Wie gesagt, lese meinen ersten Post, dort hast du den Sachverhalt erklärt. Wenn du dazu eine Sachfrage haben solltest, werde ich auch darauf antworten.

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

Dein erster Kommentar hat nichts mit politischen Statements zu tun ….

Joss
1 Jahr zuvor

Weil du den Unterschied zwischen einer politischen Äußerung und einer Meinung als Eindruck nicht begreifst. Trump ist dies oder das hat so viel mit Politik zu zu tun wie das Gemälde ist schön mit Kunst.

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

Du bist einfach nur traurig haha

Joss
1 Jahr zuvor

Da bist du gewiss genau der richtige, um das einzuschätzen.

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

Was ist das politische Statement, das Massive/ Ubisoft hier (fälschlicherweise ?) vertreten hat?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.