Star Wars Battlefront 2: Miktrotransaktionen kehren zurück, aber besser

Nach dem Skandal um die Mikrotransaktionen in Star Wars Battlefront 2, werden diese jetzt wieder im Spiel aktiviert. Allerdings mit einem besseren System als zuvor.

In den nächsten Wochen wird sich einiges am Fortschritt- und Bezahl-System von Star Wars Battlefront 2 verändern. Diese Nachricht kommt, nachdem das Spiel für seine Bezahl-Optionen viel schlechte Presse kassierte. Spieler sahen im ursprünglichen System Anzeichen für Pay2Win.

Deshalb wurden die Mikrotransaktionen vor dem Launch von BF2 entfernt. Die Änderungen an Fortschritt und Bezahlung sollen einiges besser machen.

Erst kommen Änderungen am Progress

EA bestätigte jetzt, dass die Mikrotransaktionen im April zu Battlefront 2 zurückkehren. Allerdings werdet Ihr damit dann nur noch kosmetische Items kaufen können. Also Gegenstände, die sich nicht auf das Gameplay auswirken.

Noch bevor die Mikrotransaktionen wieder aktiviert werden, folgt bereits nächste Woche, am 21. März, ein Update, welches das Fortschritt-System umkrempelt. Aktuell können Sternkarten und andere Items, die Auswirkungen auf das Gameplay haben, durch Lootboxen freigeschaltet werden.

Durch das Update können die Sternkarten und andere Items, die das Gameplay beeinflussen, nur durch Gameplay errungen werden – Sie können nicht mehr gekauft werden.

Battlefront 2 Collectibles Sammelobjekte letzte Box

Dafür erhaltet Ihr jetzt EXP für Klassen, Heldencharaktere und Schiffe, die von Euch im Multiplayer gespielt werden. Wenn Ihr dann genug EXP zusammen habt, um eine Stufe aufzusteigen, gibt es einen Fähigkeiten-Punkt. Damit könnt Ihr die entsprechende Sternkarte freischalten oder verbessern.

Wenn Ihr bereits Crates gesammelt habt, keine Sorge. Sternkarten, Helden, Waffen und alles andere dürft Ihr auch nach dem Update behalten und weiterhin nutzen.

Kisten können nicht mehr gekauft werden und enthalten außerdem keine Sternkarten. Ihr erhaltet jetzt Kisten, wenn Ihr Euch täglich einloggt, Meilensteine absolviert und Herausforderungen mit Zeitvorgabe erfolgreich abschließt.

Und was steckt in den Kisten? Darin findet Ihr jetzt nur noch Kredits oder kosmetische Objekte wie Emotes und Siegerposen. Items, die das Gameplay betreffen, findet Ihr dort nicht mehr.

In-Game Store wird im April überarbeitet

Im April folgt ein Update, das einen neuen In-Game Store freischaltet. Dort findet Ihr Sachen, die das Aussehen Eures Charakters verändern und mit Ingame-Kredits (Könnt Ihr beim Spielen verdienen) oder -Kristallen (kaufbare Währung) gekauft werden können. Als Beispiel gibt EA Euch die Möglichkeit, als Rodianer zum Widerstand zu gehören.

In wie weit neue Outfits dort möglich sind, wird sich dann im April zeigen.

Jetpack Cargo Battlefront 2 Modus

EA erklärt, dass diese Änderungen ein wichtiger Schritt für die Verbesserung des Kernspiels sind. In den nächsten Monaten sollen noch weitere Spielmodi hinzugefügt werden, die „außergewöhnliche, brandneue Spielerlebnisse bieten werden.“

Der neue Jet-Pack Modus von Battlefront 2 fetzt richtig

Autor(in)
Quelle(n): Gamespot
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (14)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.