Lohnt sich das neue Solo-Abenteuer in Hearthstone für 20€?

Bei Hearthstone ist seit gestern Abend das neue Solo-Abenteuer „Der große Coup“ live. Unser Autor Schuhmann hat sich das 20€-Abenteuer gegönnt und sagt: Das ist schon richtig gut, aber es macht Hearthstone noch teurer. Lohnt sich ein Kauf?

Das bringt das neue Abenteuer: Seit gestern Abend ist „Der große Coup“ live:

  • Das 1. Kapitel gibt es kostenlos für alle
  • das 2. Kapitel kostet schon 700 Goldstücke
  • die Kapitel 3-5 sind noch verschlossen und gehen in den nächsten Wochen auf

Da mir bei Hearthstone das Gold immer durch die Finger rinnt, hab ich mir gestern das komplette Abenteuer für 20€ geholt, so konnte ich die ersten 2 Kapitel spielen und werde die nächsten 3 in den kommenden Wochen angehen.

Dalaran_png_jpgcopy

In Hearthstone wird geschummelt

So spielt sich ein Kapitel: Hearthstone-Spieler kennen den Ablauf der Solo-Abenteuer aus den letzten Erweiterungen.

Man beginnt mit einem schwachen Deck und kann pro Runde aus 3 Angeboten wählen, mit welchen 3 Karten man das Deck erweitern möchte. Dazu gibt es regelmäßig „Schätze“: das sind entweder besondere Karten oder passive Effekte.

Eine Entscheidung beim Schatz beeinflusst den Verlauf der nächsten Matches stark, denn diese Karte sind „gegen die Regeln“ und verändern das Spiel extrem. Es wirkt schon ein bisschen wie Schummeln.

So hatte ich Karten und passive Effekt:

  • die für 4 Mana 20 Schadenspunkte aufgeteilt an allen Gegnern anrichten
  • die einem Diener +2/+2 gewähren und 2 Kopien herbeirufen
  • die meine Lebenspunkte zum Start eines Matches verdoppelten
  • oder die jene Karte auf meiner Hand um 2 Mana-Kosten reduzierte, die am weitesten links lag

In einem Kapitel tritt man gegen 8 immer stärkere Bosse an, die besondere Karten oder spezielle Heldenfähigkeiten nutzen. Dabei wird aber auch das Deck des Spielers immer besser, wenn er denn einen halbwegs vernünftigen Plan beim Zusammenstellen des Decks verfolgt.

Hearthstone Evil Guys League title

Mehr RPG-Elemente in Hearthstone

Das ist neu: Bei „Der große Coup“ hat man die Möglichkeit am Anfang den eigenen Schergen „anzupassen“, dafür muss man ihn aber schon gespielt haben. Das bringt etwas mehr RPG-Elemente hinein, denn man kann fortgeschrittene Fähigkeiten und Decks freispielen, wenn man mit dem SSchergen schon frühere Durchgänge unterwegs war.

Außerdem gibt es jetzt in einer Runde „Zwischenspiele“ in der Taverne, bei der man gezielt Karten verstärken, austauschen oder neu hinzufügen kann. Das ist relativ abhängig vom Glück, aber eine weitere strategische Entscheidung.

HeroPower_Rakanishu

So hat mir das Abenteuer gefallen: Ich fand’s wirklich sehr gut gestern , ich hab die ersten 2 Kapitel gespielt – das erste ging glatt durch, beim zweiten bin ich am Endboss gescheitert.

Durch die Geheimnisse und die Deck-Konstellationen wird Hearthstone im Abenteuer zu einer Art bizarren Version des Spiels und es entstehen sehr schräge Decks und Kombinationen. So hatte ich im 2. Deck dann 4mal Ragnaros und konnte die Karte, die am weitesten links stand, für 2 Manakosten weniger ausspielen.

Das Deck war dann in manchen Situationen wahnsinnig stark, weil ich mit zusätzlichen „Draw“-Karten das Board früh fluten konnte und die Ragnarosse Angst und Schrecken verbreiteten.

Im letzten Kampf gegen einen fiesen Schurken biss ich aber auf Granit, weil dessen Kampfmechanik dann gegen solche „großen Gegner“ hervorragend funktionierte und mich das zusätzliche Kartenziehen killte.

Hearthstone Leeroy title

Was ist mit dem Preis? Hearthstone wird seit einer Weile vorgeworfen, immer teurer zu werden. Früher kamen zwei Erweiterungen und zwei Abenteuer pro Jahr – heute sind es drei Erweiterungen mit integriertem Solo-Content. Blizzard wollte das eigentlich damit kontern, dass die Abenteuer kostenlos sind, die früher Geld kosteten, aber auch viele, starke neue Karten brachten.

Die späteren Abenteuer waren zwar kostenlos, lohnten sich aber aus Kartensicht gar nicht mehr – es war nur ein Kartenrücken zu erspielen, gelegentlich auch eine temporäre Quest.

Beim jetzigen Abenteuer erhalten Spieler zumindest drei Kartenpackungen pro Kapitel und eine Spezialkarte, die richtig cool aussieht.

Hearthstone - Naxxramas Abenteuer
Das waren noch Zeiten, als Hearthstone-Abenteuer so aussahen. Die kosteten auch Geld gaben aber garantiert starke Karten, wenn man sie abschloss.

Lohnt sich das? Für mich hat sich die Anschaffung nach den ersten 2 Kapiteln bereits gelohnt. Ich hab 6 Kartenpackungen erhalten, bekomm noch 9 und hab die Spezialkarte, die ich sicher ausprobieren werden. Mir machen die Abenteuer richtig gute Laune, weil es eine andere Art von Hearthstone bringt, die ich als sehr unterhaltsam empfinde.

Dennoch ist Hearthstone mittlerweile ein teures Vergnügen geworden, wenn man mithalten möchte, wie ich an meinem eigenen Einkaufsverhalten merke. So viel Geld wie 2019 und 2018 hab ich in den Jahren vorher nicht für Hearthstone ausgegeben.

Vielleicht ist die Erweiterung auch ein Schritt in die richtige Richtung für Blizzard und Hearthstone:

Mehr zum Thema
Selbst Blizzard fragt sich, warum Hearthstone unbeliebter wird
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.