Fans finanzieren Multiplayer-Mod für Skyrim – Team sagt nun: „Wir schulden Euch nichts“

Eine durch Fans finanzierte Mulitplayer-Mod für das Rollenspiel The Elder Scrolls: Skyrim wird möglicherweise nie erscheinen, da die Entwickler der Mod „den Fans nichts schulden“. Was ist da los?

Um diese Mod geht’s: The Elder Scrolls: Skyrim ist an sich ein reiner Singleplayer-Titel. Doch durch die breite Mod-Unterstützung des Spiels sollte es eigentlich bald möglich sein, auch gemeinsam mit seinen Freunden die Provinz Himmelsrand unsicher zu machen.

Das hatte sich das ambitionierte Projekt „Skyrim Together“ – eine Multiplayer-Mod für Skyrim – zum Ziel gesetzt.

So steht’s aktuell um die Mod: Nach einer Beta-Phase Anfang 2019 gab es bei der Mod kaum Fortschritte. Auch die Kommunikation seitens der Mod-Entwickler wurde zurückgefahren.

Als sich dann ein Fan in einem Reddit-Beitrag mit dem Titel „Is something going to happen?“, also „Wird noch etwas passieren?“, nach dem Stand der Dinge und den weiteren Plänen erkundigen wollte, gab es eine schroffe Antwort seitens der Mod-Entwickler.

Skyrim 1

Warum wird die Mod vielleicht niemals erscheinen? Der Beitrag wurde zwar mittlerweile gelöscht, doch die Aussagen des Thread-Erstellers und einiger Kommentare habe die Entwickler wohl sehr getroffen.

So schrieb, MaxGriot, ein Mitglied des Mod-Teams und der Lead Developer hinter Skyrim Together, als Antwort in diesem Thread: „Wir schulden der Community überhaupt gar nichts“.

Alleine diese Aussage sorgte bereits für eine Menge Ärger bei den Fans.

Anschließend ergänzte er, Updates würden nur gepostet werden, wenn dem Team danach ist.

Wie es ESO schafft, seinen kompletten Content relevant zu halten

Zudem hieß es weiter: „Das Team mache das nicht für die Community.“

Die Community sei so toxisch gewesen, dass es das Team sogar in Betracht gezogen habe, zu sagen ‚Scheiss drauf‘ und dann aufzuhören oder weiterzumachen, aber nichts für die wartende Masse zu veröffentlichen.

Es heißt ferner: „Wir machen das für uns, weil wir denken, dass es ein spaßiges Projekt ist und wir dabei eine Menge lernen.

Dass nun Leute (Fans) gehen, ist unsere geringste Sorge. Denn sie werden zurückkommen, sobald die Mod veröffentlicht wird. Wir versuchen nicht, eine Community aufzubauen. Lasst uns einfach so sein und Dinge so tun, wie wir es wollen.“

Warum überhaupt der ganze Ärger? Bereits zuvor waren Fans und Unterstützer des Projekts mit dem Fortschritt und der Kommunikation der Entwickler unzufrieden. Doch die jüngsten Kommentare brachten das Fass zum überlaufen. In einem Reddit-Post mit bereits mehr als 10.000 Upvotes machen die Fans ihrem Ärger über die Entwickler Luft.

Denn das Brisante an der Sache: Die Community, die sich rund um die Mod geformt hat und „der man nichts schuldet“, unterstützt die Entwicklung dieses Projekts immer noch mit monatlich mehr als 18.000 $ über die Plattform Patreon. Vor einigen Monaten waren das noch mehr als 24.000 $, zu Spitzenzeiten sogar knapp 34.000 $. Es ist also durchaus verständlich, dass solche Aussagen auf wenig Gegenliebe bei den Fans stoßen.

Die Gründe für den Stillstand würden außerdem nicht an der Toxizität der Community und der lockeren Einstellung der Entwickler liegen, sondern eher an der Nutzung eines fremden Codes. Das war wohl auch der Grund, warum die Beta so abrupt endete.

Skyrim Special Edition

So hätte man sich unerlaubt am Code des Skyrim Script Extenders bedient, an dem nun offenbar gewichtige Teile des Projekts hängen – von bis zu 25% der Mod ist die Rede. Die Entwickler sollen eigenen Angaben zufolge gerade versuchen, diesen Code zu entfernen. Erst dann soll es wieder Zugang dazu geben.

Unter dem Strich haben offenbar viele Fans den Glauben an das Projekt verloren. Oftmals heißt es, es sei schade, wie sich die so ambitionierte und vielversprechende Mod am Ende entwickelt hat.

Update 2.5.: Mittlerweile ist die Unterstützung der Mod über Patreon auf 15.418 Dollar im Monat gefallen. Der Vorfall hat das Team wohl einiges an Unterstützung gekostet.

Die 6 besten MMORPGs auf PS4 & Xbox One, die Ihr 2019 spielen könnt

Was würdet Ihr als Unterstützer des Projekts von solchen Aussagen halten?

Quelle(n): PCGamesN, Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
36
Gefällt mir!

68
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
MCPO
MCPO
11 Monate zuvor

Man sieht mal wieder, lieber mit den ganzen Founder und Patreon sachen sehr vorsichtig sein. Rechnet man mal zusammen was die da verdient haben und was die dafür an Leistung erbracht haben, Halleluja, immerhin wollen sie nur einen Netzwerkcode dafür erstellen, kein eigenes Spiel, keine Grafiken, keine Konzepte, keine Story kein gar nix. Bei 5 Leuten und den paar Stunden die man dafür bis jetzt offensichtlich aufgebracht hat, dürfte der Stundenlohn deutlich über 100 Euro pro stunde liegen. Auf solch einen Stundenlohn muss man erstmal kommen.

TNB
TNB
11 Monate zuvor

Typischer Scam und die Leute fallen immer wieder darauf rein. Die Entwickler lachen die Leute aus und machen sich ein schönes Leben mit den 18K+ im Monat. Wie man dafür überhaupt spenden kann, wenn dort solche deppen am werke sind.
Haben aber einen cleveren Weg gefunden ihr Studium zu finanzieren. Einfach die Mod Entwicklung solange aufrechterhalten bis sie fertig sind mit dem Studium und dann das Projekt abbrechen. Dann hat man das Patreon Geld gut genutzt grin

mmogli
mmogli
11 Monate zuvor

Was bedeutet 18K+?

Patrick Seitz
Patrick Seitz
11 Monate zuvor

18.000 und mehr Geld

doc
doc
11 Monate zuvor

k steht hier quasi für kilo und heißt das 1000-fache.
bekannt aus: 1 kg = 1000 g

BuendelErdnuss
BuendelErdnuss
11 Monate zuvor

Sie meinten ja dass bisher niemand was mit dem geld macht, dass es für die server drauf gehen soll
Bei der mod zu spenden ist auch absolut freiwillig
Dazu sagten die devs ja bereits oft dass se auch ein echtes leben haben, und studium o.ä noch zu verfolgen haben
Und sowas frisst eben viel freizeit
Also dauert auch das projekt noch länger

Ich finds nur scheiße, dass sie ohne credits usw. vom SKSE team codes verwenden haben
Aber da haben ja ST und SKSE eine vereinberaung getroffen

Ich verstehs einfach nich warum die leute einfach keine geduld bringen.
Sin vermutlich auch die, die das FAQ nie lesen.

Patrick Seitz
Patrick Seitz
11 Monate zuvor

Naja sorry aber in 20 Jahren will ich das Spiel alleine grafisch auch nicht mehr spielen.

Praisethelord
Praisethelord
11 Monate zuvor

Dafür gibts 4k Mods

Patrick Seitz
Patrick Seitz
11 Monate zuvor

Und wenn du weiter gelesen hättest, wüsstest du, was ich davon halte….

Wenn 30 npc’s toll und der Rest wie scheiße aussehen, wenn der Wald phantastisch aber die Höhlen, Tiere darin nicht dazu passen, sowas geht für mich gar nicht….

Kiraius
Kiraius
11 Monate zuvor

Was ich hier interessant finde, bei der Summe die Sie monatlich erhalten haben wäre ich mit dieser Aussage Sie schulden niemanden etwas sehr sehr vorsichtig. Bei dieser Summe würde ich mich doch fragen wie die rechtliche Lage aussieht. Ja es sind spenden, aber wenn ich z.B. jetzt für „Notre Dame“ Spende und die Persohn dahinter sagt ach nun habe ich doch keine Lust es dafür zu benutzen könnte das Probleme geben! Bei solch einer Summe geht man auch als (gemeinnütziger verein) oder als was man die Modder Gruppe sehen möchte eine rechtliche Verpflichtung ein!

Insane
Insane
11 Monate zuvor

Der Begriff Spende wird hier immer relativ salopp oder umgangssprachlich verwendet.

Genau genommen sind es entweder a) Zahlungen für Lieferungen und Dienstleistungen wie es bei „Donations“ für Mods die Regel ist oder b) es sind Schenkungen.

Wie man schon erahnen kann, ist eine Schenkung nur dann eine Schenkung, wenn sie ohne die Erwartung einer Gegenleistung ergeht. Ansonsten ist sie eben eine Zahlung für L.u.L.

Es gibt die Zweckschenkung, die meine Schenkung an eine vorher vereinbarte Bedingung knüpft und ich diese auch zurückfordern kann, falls diese nicht eingehalten wird. Bedingung kann aber nicht die Lieferung von Etwas sein, sondern kann nur die Verwendung spezifizieren. Zum Beispiel dass sich der Beschenkte davon ein Eis kauft.

Hier werden regelmäßig die Begrifflichkeiten etwas durcheinander gebracht. Zum Beispiel bei SC, wo auch regelmäßig von Spenden gesprochen wird. Rechtlich meint man jedoch etwas völlig anderes.

mordran
mordran
11 Monate zuvor

Sehr sehr schade,gerade als Mod Entwickler sollte man eigentlich wissen wie viel Arbeit, Herzblut etc. in einem Projekt steckt und das geistige Eigentum anderer respektieren. Das ganze zeigt halt mal wieder das man sich bei Kickstarter Projekten immer bewusst sein muss das man nichts gekauft hat. Man hat in einen Traum investiert der im besten Fall in Erfüllung geht, aber genauso gut auch platzen kann.

Ich hab zwar kein Geld reingesteckt, hätte mich aber trotzdem über so eine Mod gefreut, gemeinsam mit Freunden durch Himmelsrand zu ziehen, das hätte definitiv was gehabt.

Michael
Michael
11 Monate zuvor

Natürlich haben die ganzen 1€ Spender beschwert nachdem die Beta vorbei war. Obwohl vorher gesagt wurde das sie nicht lange laufen wird. Natürlich sind deren Kommentare toxisch wie nichts anderes. Da hätte ich als Entwickler auch keine Lust mehr. Die Entwickler sind am Arbeiten, Updates gibt es auf ihrem Discord einige. Nur weil einer da auf Reddit ein bisschen über die Stränge geschlagen hat bedeutet das noch nicht das Ende.

nimrod1407
nimrod1407
11 Monate zuvor

18.000 dollar über Patrion. Ich kenne die Seite patreon wo mann Leute supporten kann. Meint ihr die Seite oder gibs noch ne weitere?

Nirraven
Nirraven
11 Monate zuvor

Da mach ich’s lieber anders rum, bei Enderal hab ich nachdem ich so 15h versenkt hatte mal 30€ gespendet weil ich das einfach extrem gut fand.

Tebo
Tebo
11 Monate zuvor

Da bist Du eine löbliche Ausnahme in der momentanen „Geiz ist geil“ Gamer Community.

Farson Kuriso
Farson Kuriso
11 Monate zuvor

kann ich so nicht bestätigen das die community geizig ist. Was da auf patreon/andere Seiten für games finanziert werden ist nicht ohne, auch was die Spieler heute bereit sind für ingame zeug Geld auszugeben spricht ne andere Sprache. Wie das in der Mod szene aussieht ka.

Tebo
Tebo
11 Monate zuvor

Aber er hat keinen Skin gekauft sondern gespendet! Und das finde ich, ist schon etwas Besonderes!

Bodicore
Bodicore
11 Monate zuvor

Bei den Games und Addons motzen alle wie teuer das ist obwohl da richtig viel Entwicklungszeit eingeflossen ist und das ganze Gedöns und am Abend spenden sie ihrem Twichfavoriten hunderte Euro oder kaufen ein Kleidchen im Ingameshop für 15Euro…

Ich denke das ist nicht Geiz das ist einfach nur komisch…

Mandrake
Mandrake
11 Monate zuvor

„Geiz ist geil Community“……Ja klar….also wenn ich Geld zu verschenken habe wo ich definitiv weiß da ich die Katze im Sack kaufe…..joar….dann kann man das machen.

Andere müssen für ihr Geld auch leider arbeiten….und da sind 30 Euro nicht wenig am Monatsende.

Da überlege ich mir dann schon ob ich 30 Euro für ein Produkt ausgebe, welches fertig ist….oder für ein Projekt wo der Entwickler dann sagt :

“ ihr könnt uns alle gepflegt mal da lecken wo die Sonne nicht scheint“.

Tebo
Tebo
11 Monate zuvor

Ich muß auch für mein Geld arbeiten, aber ich werde im Internet nicht täglich dafür persönlich angegangen. Das einem dann irgendwann die Hutschnur platzt ist klar.

Wenn mal alle den vollen Preis für Spiele zahlen würden und sich nicht bei zwielichten Hongkong-Keysellern ein Ei aus der Hose freuen, wenn man 15 Euro gespart hat, dann hätten wir auch nicht das DLC/ingameshop/Lootbox Debakel.
Das ist mit der Geiz ist Geil Comm gemeint.

Mandrake
Mandrake
11 Monate zuvor

Dann müsste man den Kapitalismus abschaffen, denn da wo jemand etwas anbietet gibt es jemanden der es noch „billiger“ anbieten kann.

Ich finde nicht das das was mit Geiz zu tun hat, sondern mit dem System ansich.

Ich könnte im Supermarkt auch ein Markenartikel kaufen, oder halt das ünstigere Produkt.

Bin ich dann „Geizig“? Das ist leider Kapitalismus, wenn wir nicht am Geld gebudnen wären um unsere Existenz zu sichern, würden die Leute auch für Geistige-Kreativität (mehr) Geld ausgeben.

So schaut man sich aber lieber 5 mal um bevor man in Dinge investiert die „die Katze im Sack“ sind und da dann noch am besten das günstigste Angebot wahrnehen.

Insane
Insane
11 Monate zuvor

Das hat nichts mit Kapitalismus zu tun, da einige Keyseller auch gerne mal die Preisdifferenz durch Kreditkartenbetrug und ähnliche illegale Aktivitäten ermöglichen.

Mal abgesehen davon trägt ja wohl jeder noch seine eigene Selbstverantwortung. Klar ist es einfacher diese an Unternehmen abzugeben und zu sagen: was angeboten wird, dass kauf ich auch. Aber damit macht man es sich ziemlich leicht und stiehlt sich aus jeder Form der Verantwortung.

Genau so gut kann jedes Unternehmen sich aus deren Verantwortung stehlen in dem sie sagen: Was gekauft wird, das bieten wir auch an. Also ja zu Massentierhaltung, ja zu Billigfleisch und Tierquälerei etc.

Das funktioniert in beide Richtungen nicht nachhaltig.

Tebo
Tebo
11 Monate zuvor

Billigheimer gibt es immer. Die gibts aber nur, weils so viele Menschen gibt, die den anderen den Dteck nicht unterm Fingernagel gönnen – also die Geizkragen. Hauptsache man selbst kommt am Besten aus der Sache raus. Dumm ist nur, das wenn wir mal bei den Games bleiben, eben bei den Entwicklern weniger hängen bleibt. Das mag Dir jetzt egal sein, jedoch wird dann auch der Tag kommen, an dem Dein Verdienst hinterfragt wird. Und plötzlich ist es ganz nah und gar nicht mehr so egal.

Deshalb bezahl ich gern!! Menschen für ihre Arbeit und versuch nicht auf Teufel komm raus, denen was abzuzwacken nur damit ich mehr habe. Denn ich möchte das bei mir auch nicht!

Wolfgang Novodny
Wolfgang Novodny
11 Monate zuvor

Wie ich diese Aussagen liebe. Man hängt den Puplishern an den Lippen ohne sich zu fragen wie sinnvoll das ist.

Früher warens die Raubmordkopien die verantwortlich waren für den Untergang der Spieleindustrie, danach die Gebrauchtspielekäufer und jetzt die welche ihre Spiele von Keysellern kaufen.

Komisch nur dass es der Spieleindustrie besser geht als jemals zuvor.

Lootboxen und der ganze Kack gibt es weil die Puplisher den Hals nicht voll genug bekommen können und sie merkten dass es funktioniert die Kunden damit abzuzocken.

Tebo
Tebo
11 Monate zuvor

Wusste gar nicht das es Abzocke ist, wenn sich die Kosten eines Spieleentwicklers, im Laufe der letzten 20 Jahre verfünfzigfachen, aber jedes Spiel beim Kauf nur 20-30 % mehr kosten darf.

Was passiert dann wohl bei Deinem Arbeitgeber?

P.S. Das heisst nicht, das ich Lootboxen gut finde. Die Alternative wäre aber, das Spiele 130 oder 150 Euro beim Kauf kosten.

Patrick Seitz
Patrick Seitz
11 Monate zuvor

Also sorry aber zu verschenken hab ich nichts. Nicht mal an den Bettler am Straßenrand…. Den Stadtmusikanten gebe ich wiederum Liebend gerne etwas.

Ich erwarte halt eine Gegenleistung für mein Geld. Auch ich hab damals nach einer gewissen Spielzeit obwohl es mir finanziell zu der Zeit echt nicht gut ging für Enderal gespendet

Enderal ist in meinen Augen sogar viel besser als Skyrim… Interessantere Magiesystem. Endlich mal ne richtig schöne zusammenhängende Geschichte die schnell fesselt und bis zum Ende mit Überraschungen aufwartet.

Tebo
Tebo
11 Monate zuvor

Ich verschenke bei ehrenamtlicher Arbeit gern mein Zeit in der ich sonst richtig Geld verdienen könnte. Ein ernst gemeintes Dankeschön und zu wissen, etwas Gutes getan zu haben reichen aus! Naja, so ist da jeder anders. Ist aber auch okay.

Deinen Vergleich mit Bettler und Musikant muß man nur gerade rücken. Du willst ein Original Shakira Konzert, aber nur für Stadtmusikanten zahlen. Weil Du nicht einsiehst, das Shakira soviel verdient, kaufst Du Deine Karten beim Hongkong Verkäufer, welcher diese Karten vorher jemandem geklaut hat und nur deshalb so günstig ist.
Und genau das ist nicht okay, weil jemand anderes für diese „alles nehmen und nichts geben“ Mentalität gerade bluten muß.

Patrick Seitz
Patrick Seitz
11 Monate zuvor

So ein Quatsch ich erwarte nicht mal musikalisches Talent der Wille ist es der zählt… Aber sich einfach hin setzen und abkassieren statt zu arbeiten gibt’s halt bei mir nicht….

Der Bettler wäre es dann doch der gerade alles nehmen und nichts geben würde…. In anderen Ländern beschweren sich die Bettler auch noch und sagen dir, dass 2 Euro zu wenig seien und sie mindestens 4 Euro von dir haben wollen… Geht’s noch?

Du rolls grad das ganze Thema von der falschen Seite auf…..

Da sind Leute die etwas tun. Sich dafür auch gut bezahlen lassen. Natürlich alles auf freiwilliger Basis aber dennoch. Die Patreon Seite öffnet sich ja nicht von selbst.

Und dann, weil sich zahlende Leute beschweren, dass nichts voran geht auf Krawall gebürstet schnippisch kontern mit „ich schulde dir gar nichts“

Das finde ich schon etwas gewagt…

Auf der anderen Seite (ganz anderes Thema) wäre ich niemand der vorab ohne die Zusicherung eines Gegenwertes (damit genau sowas nicht passieren kann) spenden würde.

Leistung anderer selbst ehrenamtlich wird von mir, wenn sie mir zu Gute kommt natürlich honoriert.
Ich zahle auch für free to play Games wenn sie mich über lange Zeit begeistern…. Immer wieder mal einen Beitrag (ca 70€ im Jahr wenn ich sie intensiv spiele) weil ich mir sage, dass würde ich für ein normales Spiel ja auch ausgeben….

Und ja auch ich mache ehrenamtliche Dinge. Klar könnte ich in der Zeit Geld verdienen aber wenn ich ehrlich zu mir selbst bin würde ich das nicht machen. Wenn es so wäre würde ich nämlich wohl lieber dieser Arbeit nachgehen. Aber ich mach diese ehrenamtliche Arbeit weil ich aus welchen Gründen auch immer gerne einen Teil meiner Freizeit dafür einsetze. Ich käme niemals auf den Gedanken weniger zu arbeiten für ein Ehrenamt.

Tebo
Tebo
11 Monate zuvor

Spieleentwickler setzen sich nicht nur hin und kassieren (zumindest die meisten)….das war doch der Stein des Anstoßes.

Und trotzdem will man so gut wie nichts zahlen und wundert sich dann, das sie versuchen auf anderen Wegen an ihr Geld zu kommen.
Der einzige Quatsch ist es bei denen zu kaufen.

Patrick Seitz
Patrick Seitz
11 Monate zuvor

Hier geht es Explizit um die Skyrim Mod und da steht dass die Leute 18-23k im Monat bekommen haben…. Wo will man da so gut wie nichts zahlen?

Wenn bereits so viel zusammen kommt für ein nicht existenten fiktives Produkt kannst du davon ausgehen, dass noch mehr zusammen kommen würde sobald das Produkt veröffentlicht würde….

Die Leute in manchen Bereichen geizig in anderen Zahlen sie aber auch wieder übertrieben hohe summen… Geiz ist wohl der falsche Begriff eher eine nicht nachvollziehbare falsche Wertschätzung unterschiedlicher virtueller Güter

Tebo
Tebo
11 Monate zuvor

Und in meinem ersten Kommentar ging es explizit um ein Lob an die Spendebereitschaft einiger weniger, ganz im Gegensatz (und so kamen wir darauf) zu vielen heutigen Gamern welche nicht bereit, für eine Ware den vollen Preis zu zahlen.

Die 18-23 k im Monat waren keine Spende sondern eine Investition. Da wird eine Gegenleistung erwartet, sind also nicht vergleichbar.

Original Gast Chris
Original Gast Chris
11 Monate zuvor

finds schon heftig, muss für leute die daran gearbeitet haben ein schlag in die fresse gewesen sein und ist für mich eigendlich ein zeichen nichts mehr von dem entwickler zu kaufen… es betrifft mich zwar nicht aber alleine schon an deren aussagen sieht man wie scheiss egal denen die fans sind und was für kotzbrocken das sein müssen xD

Nookiezilla
Nookiezilla
11 Monate zuvor

Hä, wie du willst nichts mehr von denen kaufen? Diese mod und diese Aussage sind ja von den „Hobby“ Entwickler und nicht von Bestheda oä, was willst du da also nicht mehr von denen kaufen?

Original Gast Chris
Original Gast Chris
11 Monate zuvor

es geht mir um die aussage des entwicklers und nicht um das mod team.

Nookiezilla
Nookiezilla
11 Monate zuvor

Ahja, den Entwickler der Mod, also diesen Hobby Typen und nicht dem Entwickler von Skyrim als solches.

Original Gast Chris
Original Gast Chris
11 Monate zuvor

jo, hab den text missverstanden, brauchst kein drama draus zu machen xD

Nookiezilla
Nookiezilla
11 Monate zuvor

Drama? Okay, seltsame Ansichten hast du da. Tut mir Leid dass ich dich auf deine Fehlinterpretation hingewiesen habe.

Insane
Insane
11 Monate zuvor

Man wird ja wohl noch seine mühsam gepflegten Feindbilder verteidigen dürfen. Nur wenn man weis wo der Feind wohnt, hat der Tag Struktur.

Kann er ja nichts dafür, wenn die Bösen dann plötzlich nicht die Bösen sind und die Guten nicht die Guten.

Wer soll denn da bitte schön noch die Übersicht behalten, wenn die Realität sich meinem binären Weltbild so renitent verweigert.

krutor
krutor
11 Monate zuvor

Nookiezilla hat recht. Ich glaube du hast den Artikel nicht verstanden. Wenn im Artikel von Entwicklern die Rede ist waren damit die Mod-Entwicklung gemeint und nicht Bethesda.

Original Gast Chris
Original Gast Chris
11 Monate zuvor

jo, äpfel sind rund.

Alzucard
11 Monate zuvor

Dein Text ergibt 0 Sinn??

Nookiezilla
Nookiezilla
11 Monate zuvor

Kann Skyrim nicht einfach mal endlich sterben?

Alzucard
11 Monate zuvor

Da oblivion noch nichtmal tod ist nein ^^
Vanilla ist das spiel hässlich und auch ziemlich beschissen zu spielen. Ich hab nur nen paar stunden von über tausend vanilla gespielt.

Insane
Insane
11 Monate zuvor

Ja, ich verstehe es auch nicht. Mir sind einige Kommentatoren bekannt, die sich regelmäßig über „schlechte“ Charaktermodelle in modernen Spielen beschweren und danach Skyrim mit seinen Dreiecksgesichtern anwerfen.

Bias-Level: 9000

Alzucard
11 Monate zuvor

https://uploads.disquscdn.c

Dreiecksgesichter?

Insane
Insane
11 Monate zuvor

#ScreenshotsKannIch

https://uploads.disquscdn.c

Alzucard
11 Monate zuvor

wenn jemand das spiel am pc vanilla spielt gehört der geboxt ^^

Insane
Insane
11 Monate zuvor

Das ist mit Mods. Aber halt irgend ein Random NPC. Gibt auch bessere Mods, aber da sieht dann auch nicht jeder NPC wie Anna Kurnikowa aus razz

Die meisten ähneln eher Plastik-Dolly.

https://uploads.disquscdn.c

Alzucard
11 Monate zuvor

kommt halt drauf an welche ^^

Alzucard
11 Monate zuvor

https://www.flickr.com/phot

https://www.flickr.com/phot

Hier haste mal ne collection grin

Insane
Insane
11 Monate zuvor

Das sind alles aber keine Ingame Random NPCs

Alzucard
11 Monate zuvor

Das eine müsste nen Mod sein, der ayela, so hieß sie glaub ich verbesserrt. Und es gibt für viele NPC ingame eine Überarbeitung: https://www.nexusmods.com/s
https://www.nexusmods.com/s

Zum Beispiel dies.

Selbst bei nicht unique npcs wirken die normalen no blocky faces mod oder auch jegliche unp/cbbe oder auch bodyslide überarbeitungen.

Alzucard
11 Monate zuvor

Wie ich sagte. Die werden durch die generellen texturen schon verbessert und sehen nicht so ganz anders aus halt nur mehr generisch.

Patrick Seitz
Patrick Seitz
11 Monate zuvor

Die hauttextur finde ich schrecklich o. O

Auch käme ich gar nicht darauf klar wenn npc 1 so „toll“ aussieht und der Rest nicht..

MisMG
MisMG
11 Monate zuvor

Ist halt ein Elf. Wie soll sein Gesicht sonst aussehen? Achteckig? grin

Patrick Seitz
Patrick Seitz
11 Monate zuvor

Lass mich raten… Modifiziert? Was mich an den meisten mods stört ist die schwankende Qualität… Hilft mir wenig wenn ich ein polishes 4k texturiertes Gesicht habe und die Klamotten aber aussehen wie crap (kann auf jedes Spielobjekt ausgeweitet werden)

Und ich will auch nicht 100 mods testen und zusammenstellen müssen um das Spiel endlich mal in ansehnlich zu haben

ParaDox
ParaDox
11 Monate zuvor
Insane
Insane
11 Monate zuvor

Dam dam dam dammmmmm

https://uploads.disquscdn.c

ParaDox
ParaDox
11 Monate zuvor

Das sind 62 Minuten mehr als ich.
Wenn’s f2p wäre könnt ich mich überreden lassen es mal zu testen.
Hab mir mal Morrowind GotY Edition für nen 10er geholt. War ganz nett nur irgendwann dann auch furzlangweilig.
Gut ich fand the Witcher 3 auch nicht das Meisterwerk für das es viele halten, hab alle Cutszenen bei FF 14 übersprungen und fand bei Borderlands 2 dass der Humor schon nach 2 Stunden von lustig nach lästig kippte.

Patrick Seitz
Patrick Seitz
11 Monate zuvor

Wenn du alle. Szenen gekippt hast… Warum hast du überhaupt ff14 gespielt? O. O

ParaDox
ParaDox
11 Monate zuvor

Nur weil mich die Story und Lore nicht interessiert, heißt das noch lange nicht dass das Spiel sonst nichts zu bieten hat.
Ob ich jetzt ein Krieger des Lichts bin oder zum intergalaktischen Paketservice gehöre juckt mich überhaupt nicht.
Wenn ich nen Dungeon oder Raid ausräuchern gehe brauch ich da keine Story dahinter, der Loot reicht da vollkommen aus.

Das muss man nicht verstehen, ich kann die ganzen RP-Leute auch nicht verstehen, ich muss mich ja nicht mit denen beschäftigen.

Patrick Seitz
Patrick Seitz
11 Monate zuvor

Was ich auf jeden Fall toll fand an ff14 war die Möglichkeit, alle Klassen mit einem Charakter zu spielen… Zum Twinken fehlt mir häufig die Zeit und gerade als RPler hab ich keine Lust 3x die selbe Geschichte zu erleben…..

Und manche Hybrid Klassen… Gerade der Scholar, bevor sein DMG etwas generft wurde…

Das Wechseln der Stance und abwechselnd Heilen und Dotten war einfach megageil. Auch die Flut an Fähigkeit wovon aber fast alles immer brauchbar waren. Nicht so wie in einem wow in dem man oft von 30 Fähigkeit bei manchen Klassen nur die selben 5 nutzt….

In dem Spiel kriegt man richtig schnell Knoten in die Finger und irgendwie gefiel mir diese Herausforderung

ParaDox
ParaDox
11 Monate zuvor

Ein Charakter alle Klassen ist wirklich ein gutes Feature.

An der Anzahl der Fähigkeiten würde ich nicht die Komplexität eines Spiel festmachen. Bei Overwatch und Paladins haben die Helden nur 3 und ich finde die Spiele schon komplexer als ein MMORPG.
Ich geb dir recht das ein SUM mit dem ganzen Micromanagement wirklich anspruchsvoll zu spielen ist.

Das einzige was ich wirklich unsäglich finde ist der Storylock.
Mit den Lv. 70 SUM der in der Story noch den Susano Raid machen muss kann man nichts anfangen.
Ich hab dann völlig entnervt angefangen nen DRK zu Leveln aber dann lief das Abo aus.

Patrick Seitz
Patrick Seitz
11 Monate zuvor

Storylock und tutorial lock sind ein absolutes Unding.

Ich hatte in der Anfangsphase viele erfahrene MMO-Veteranen verloren, weil sie einfach gleich richtig los legen wollten… Wäre schon gut wenn man die Einführung optional überspringen könnte.

Ab und zu nimmt das Spiel einen echt zu extrem an der Hand…

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
11 Monate zuvor

Skyrim, Witcher 3, Borderlands, Fallout New Vegas noch ein paar Spiele haben eine Ausnahme-Stellung als „die guten Spiele.“
Und andere Games haben dann klar ein Image als „Die bösen Spiele.“

Das ist schon interessant, wo das herkommt. Hat viel mit Kommunikation, Image, Support, Tradition zu tun, denke ich und auch mit „Geschäftspraktiken – Singleplayer/Multiplayer.“

TheDivine
TheDivine
11 Monate zuvor

Niemals !

Kendrick Young
Kendrick Young
11 Monate zuvor

ach das project gibt es schon so lange wer daran glaubte das das rauskommt naja ^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.