Remnant: From the Ashes startet stark – Darum feiern Spieler den Coop-Shooter

Über Remnant: From the Ashes (PC, PS4, Xbox One) hörte man vor Release nur wenig, weswegen auch kaum jemand darüber berichtete. Nun ist der Shooter verfügbar und kann die Spieler direkt begeistern. Auf Steam schwärmen die Reviews bereits vom Titel.

Was ist Remnant: From the Ashes? Der Coop-Shooter versetzt euch in eine postapokalyptische Welt, die von der mysteriösen „Saat“ angegriffen und fast zerstört wurde. Ihr macht euch nun auf, um durch die Dimensionen zu reisen. So wollt ihr eine Möglichkeit finden, die Saat zu vernichten und die Menschheit zu retten.

Coop-Shooter in der Endzeit-Welt

Wie spielt sich Remnant? Es handelt sich um einen Coop-Shooter, in dem ihr zu Dritt unterwegs sein könnt – oder auch alleine. Im Grunde erschafft ihr euch eure eigene Version der Welt und ladet dann Mitspieler ein, um gemeinsam Missionen zu erledigen. Oder ihr springt in das Spiel eines Freundes, um diesem zu helfen.

  • Gemeinsam bekämpft ihr die Saat, darunter auch riesige Bossmonster
  • Taktik ist wichtig, denn jede Gegnerart verfügt über eigene Schwachstellen, die ihr herausfinden müsst
  • Crafting spielt eine wichtige Rolle, um eure Ausrüstung zu verbessern
  • Ihr wählt Charakterklassen und könnt euren Helden anhand der Ausrüstung und durch Traits verbessern
  • Es gibt kein PvP

Einige Tipps und Tricks zum Spiel haben wir hier für Euch.

Wann ist Remnant gestartet? Release ist der heutige 20. August, das Spiel ist aber schon freigeschaltet. Ihr könnt also über Steam direkt loslegen oder euch das Spiel für PS4 oder Xbox One im jeweiligen Store holen.

Wie kommt der Shooter an? Kaum ist Remnant ohne viel Tam Tam gestartet, schon hat das Coop-Actionspiel auf Steam eine Bewertung von 94 Prozent und „Sehr positiv“ erhalten.

Auch in unserem Anspielbericht haben wir von interessantem Gameplay berichtet.

Ein überraschend guter Start – Steam-Reviews schwärmen

Was kommt gut an? Es gibt eine Reihe von Dingen, welche den Spielern gefallen:

  • Die Kombination aus Story und Grinding ist gut gelöst
  • Dank der Sprachausgabe und den Cutscenes erschafft Remnant eine spannende Atmosphäre
  • Die Performance ist sehr gut. Der Shooter spielt sich sehr flüssig
  • Die Kämpfe fühlen sich sehr gut an. Man hat bei jeder Waffe ein gutes Gefühl und es macht Spaß, diese zu benutzen
  • Die Kombination aus der Atmosphäre von Hellgate: London und den Kämpfen von Dark Souls oder The Surge kommt sehr gut an und funktioniert
  • Der Schwierigkeitsgrad ist zwar hoch aber nie unfair
  • Das Crafting macht Laune und stellt einen Motivationsfaktor dar, da sich so die Helden gut verbessern lassen

Was kommt nicht so gut an? Es gibt auch ein paar Kritikpunkte am Spiel:

  • Das Zufallsprinzip der Welten haben sich manche etwas anders vorgestellt. Die Welt bleibt im Grunde immer gleich, bis man eine neue startet
  • Kommunikation mit anderen Spielern ist schwierig, da es keinen Chat gibt
  • Die Bosskämpfe sind oft nur wegen der zusätzlichen Monsterspawns schwer, die immer wieder stattfinden. Die eigentlichen Bosse sollen keine große Herausforderung darstellen
  • Hat man das Spiel ein Mal durch, wiederholt sich alles. Vor allem dann, wenn man keine neue Welt startet

Im Großen und Ganzen kommt Remnant: From the Ashes aktuell richtig gut an. Allerdings muss man natürlich abwarten, wie sich das über die kommenden Tage und Wochen entwickelt. Das Spiel ist ja erst vor wenigen Stunden gestartet.

Launch von Remnant: From the Ashes steht fest – Das steckt im Coop-Shooter
Autor(in)
Quelle(n): ForbesSteam
Deine Meinung?
Level Up (27) Kommentieren (39)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.