PUBG-Spieler sind genervt von Wüstenmap, tricksen die Map-Auswahl aus

Bis eine Option zur Kartenauswahl in PUBG (PlayerUnknown’s Battlegrounds) eingebaut wird, tricksen Spieler den Shooter aus.

Während der Early-Access-Phase gab es in PUBG nur die Erangel-Map. Jedes Match fand auf der gleichen Karte statt, bis die meisten Spieler dort jeden Fleck kannten. Kurz vor dem Start in die Version 1.0 im Dezember gaben die Entwickler die Wüsten-Map „Miramar“ auf den Testservern frei. Die Spieler, die sich nach Abwechslung des Kampffeldes sehnten, stürmten die Server und tollten in der großen Sandmap herum.

Doch nach knapp einem Monat sinkt die Sympathie der Wüstenmap und Spieler bevorzugen doch die grüne Erangel-Karte.

Keine Kartenauswahl? Kein Problem!

Wer sich in PUBG für ein Match anmeldet, wird automatisch entweder der Erangel-Map oder der neuen Miramar-Map zugewiesen. Die Entwickler bestätigten bereits, dass eine Funktion im Spiel eingebaut werden soll, bei der Spieler vor Start eines Matches eine Karte auswählen können. Doch diese Funktion lässt noch auf sich warten und viele Spieler haben keine Lust mehr, sich bei der Kartenauswahl in die Hände des Zufalls zu gegeben.

Manche finden die neue Map schlicht nicht gut und wollen bei der gewohnten Erangel-Map mit ihren Häusern und Feldern bleiben. Doch die automatische Map-Auswahl meint es manchmal zu gut mit der Wüsten-Map und schickt Spieler häufig dort hin. Das nervt Spieler, die eigentlich gar keine neue Map haben wollten.

Als Lösung entfernen sie einfach die relevanten Map-Daten aus dem Installationsverzeichnis des Spiels. Denn wenn da keine Miramar-Datei ist, kommt man auch nicht auf die Wüstenmap. Was auf den ersten Blick nach einer „Das ist viel zu einfach, das kann so gar nicht klappen“-Lösung klingt, funktioniert wirklich.

pubg-miramar-01

Auf Reddit findet darüber eine Diskussion statt, in der Spieler ihre Lösung zum Umgehen der Miramar-Map präsentieren. Als Lösungsweg werden meistens die Map-Daten entweder komplett gelöscht, oder schlicht umbenannt.

PUBG Kartenauswahl selbst steuern

Nachdem die Veränderungen am Installationsverzeichnis unternommen wurden, startet man ganz gewöhnlich sein Spiel. Wenn der Zufall dann entscheidet, dass Miramar die auswählte Karte für Euch ist, fliegt Ihr einfach wieder zurück in die Lobby.

Diese Lösung ist zwar nicht elegant, spart aber ein paar Sekunden Ladescreen, bevor Ihr das Spiel sonst manuell verlassen würdet.

PUBG Map Desert Dateien

Installiert werden die Map-Daten in Eurem Steam-Ordner. Dort navigiert Ihr zu „Steamapps“, „common“, „PUBG“, „TslGame“, „Content“, „Paks“. In diesem Ordner findet Ihr vier Dateien mit „.pak“-Endung und „Desert“ im Namen. Diese könnt Ihr umbenennen, löschen oder verschieben, um die Map aus der Auswahl zu entfernen. Startet Ihr danach PUBG, solltet Ihr nicht mehr auf der Miramar-Map starten.

Das ist zu umständlich? Kein Problem. Reddit-Nutzer CodexFive hat eine App geschrieben, die das Prozedere für Euch übernimmt. Seinen PUBG-Map-Chooser stellt er hier auf Github.com bereit

Ein Eingriff in Spieledateien ist immer mit einem gewissen Risiko verbunden, darum gibt es hier den „Probieren auf eigene Gefahr“-Hinweis.

Obacht! Mittlerweile hat Bluehole bestätigt, dass das Herumspielen an den Game-Dateien im Zuge der neuen Anti-Cheat-Maßnahmen nicht erlaubt sei und einen Bann zur Folge haben kann. Lasst es also besser!

Kürzlich tricksten die Entwickler noch selbst, als sie mit dieser kleinen Veränderung mehr Performance erzielten

Autor(in)
Quelle(n): RedditVG247

Deine Meinung?

Level Up (0) Kommentieren (7)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.