In China werden PUBG-Cheater ausgeschimpft und geohrfeigt

PlayerUnknown’s Battlegrounds wird von Millionen Spielern täglich gezockt und einige Cheater betrügen mit Hacks. Doch wer so etwas in einem öffentlichen Internet-Café in China abzieht, kann schnell mit aufgebrachten Cheating-Opfern aneinandergeraten und sogar Prügel kassieren.

PlayerUnknown’s Battlegrounds ist ein extrem emotionales Spiel. Wenn 100 Spieler sich gegenseitig abmurksen und jeder Schritt der letzte sein kann, liegen die Nerven oft blank. Wenn es einen dann doch mal erwischt, führt das bei vielen Spielen daher oft zu großem Ärger. Gut, war der andere halt besser: Neues Spiel, neues Glück.

Doch wenn man merkt, dass der Gegner gar nicht besser war, sondern nur mit Cheats und Hacks beschissen hat, dann geht bei vielen Gamern der Enrage-Mode los!

Bringt halt nur nix, weil der elende Cheater sicher meilenweit entfernt anonym und in Sicherheit an seinem Rechner sitzt und sich ins Cheater-Fäustchen lacht.PUBG 02

“Ey, ich glaub der Typ da vorne cheatet!”

Die Sache sieht aber anders aus, wenn man – wie in China üblich – gar nicht zuhause, sondern in einem Internet-Café zockt. Dort fielen diverse Cheater schnell auf, da man ihnen einfach über die Schulter schauen konnte.

Schnell merkt man, dass der andere Wall-Hacks, Speed-Hacks und andere Bescheißer-Tricks laufen hat. Darauf reagierten einige Gamer gar nicht gelassen und anstatt den Cheater höflich auf sein Fehlverhalten aufmerksam zu machen, ließen sie ihre angestaute Wut auf Betrüger physisch an den ertappten Übeltätern aus.

Watsch’n und Beschimpfungen für Cheater in PlayerUnknown’s Battlegrounds

In einem Video aus einem solchen Internet-Café cheatet ein Spieler fröhlich vor sich hin, als plötzlich ein anderer Gamer daherkommt, die Betrügerei bemerkt und dem Cheater eine ordentliche Watsch’n verpasst.

Wir haben das Video von dem Racheakt am Cheater hier eingebettet. Seid aber gewarnt, es kommt reale Gewalt darin vor!

Jürgen meint:

Freilich ist es nervig, wenn man von einem Cheater im Spiel erledigt wird, aber deswegen gleich zu Gewalt zu greifen ist dennoch falsch. Einem Cheater aber live die Meinung zu sagen und dabei ruhig etwas deutlicher zu werden, fände ich jedoch noch im Rahmen des Vertretbaren. Nur Prügel müssen echt nicht sein, es ist letzten Endes dann doch nur ein Spiel.

PUBG und andere Battle-Royale-Spiele sind gerade groß im Kommen. Erfahrt hier, warum das Battle-Royale-Genre gerade so erfolgreich ist!

Autor(in)
Quelle(n): Kotaku
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (7)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.