Pornhub bietet VPN-Dienst an, damit man anonym … surfen kann

Die Seite „Pornhub“ bietet ab sofort einen eigenen VPN-Dienst an. Mit dem Virtual Private Network sollen Nutzer anonym und sicher im Internet unterwegs sein. Sicher ist ein Hintergedanke der Seite auch, dass Nutzer so anonym Pornographie konsumieren können. Aber so ein VPN-Dienst ist auch für MMO-Fans interessant.

Privatsphäre schützen vor bösen Hackern: Pornhub hat heute sein „Virtual Private Network“ gestartet und es VPNhub getauft. Damit soll es Nutzern möglich sein, im Internet anonym und sicher zu surfen. In einer Pressemeldung verkündet man: „Das Internet ist voll von Hackern und es werden immer mehr. Sie versuchen die sensiblen Daten der Leute zu kompromittieren.“

Gerade Mobile wichtig: Bei Pornhub, heißt es weiter, habe man 90 Millionen Besucher am Tag, die meisten davon surften mit mobilen Geräten. Daher sei es wichtig, die Privatsphäre der Nutzer zu schützen. VPNhub gewähre Nutzern eines der weltweit schnellsten VPN mit über 1000 Servern in 15 Ländern, heißt es weiter.

Kostenlos und Premium: Der Dienst ist weltweit für Windows, Mac, Android und iOS verfügbar. Die Nutzer können sich aussuchen, in welchem Land der Server steht, über den die Verbindung hergestellt wird. Der Dienst VPNhub wird sowohl in einer kostenlosen, als auch in einer Premium-Variante verfügbar sein. Die kostenlose Variante wird über Werbung finanziert. Die zweite soll 12$ im Monat kosten.

VPN-Dienste für Fans von Asia-MMOs oft relevant

Fans von Online-Games: Für MMO-Spieler ist ein VPN-Dienst dann relevant, wenn sie exotische Online-Games spielen wollen, die mit einem Regio-Lock gesichert sind. Häufig schließen Spiele aus Südkorea oder Japan „Westler“ aus. Gerade Spiele wie „Phantasy Star Online 2“, die nur in Japan erschienen sind, haben auch eine westliche Community, die sich mit VPN-Diensten und speziellen Clients Zugang verschafft.

Mehr zum Thema
Erscheint Phantasy Star Online 2 im Westen? Hoffnung ist „toter als tot“!

Auch hört man immer wieder von Asia-Fans, die sich über diesen Service und andere Tricks, Zutritt zu Betas von südkoreanischen MMORPGs wie Lost Ark verschaffen. Auch hier werden VPN-Dienste genutzt – es sind allerdings auch noch weitere Tricks notwendig, um einen lokalen Account zu erstellen.

Ob VPNhub für Fans von exotischen MMOs ihre bisherigen VPN-Dienste ersetzen kann, wird die Zeit zeigen.

Mehr zum Thema
Lost Ark kann man nach langer Pause wieder spielen - Letzte Closed Beta
Autor(in)
Quelle(n): Forbes
Deine Meinung?
Level Up (8) Kommentieren (9)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.