No Man’s Sky ist so interessant, dass es in Late-Night-Show präsentiert wird

Manche Computerspiele sind so außergewöhnlich, dass sie sogar in TV-Shows vorgestellt werden, die eher wenig mit Games am Hut haben. In Stephen Colberts Late-Night-Show etwa wurde das kommende Weltraumspiel No Man’s Sky gezeigt.

Bei No Man’s Sky handelt es sich um ein Indie-MMO, das aufgrund der Größe und Möglichkeiten für Aufsehen sorgte. Man selbst ist Pilot eines Raumschiffs und kann ein komplettes Universum erkunden. Dieses soll so groß sein, dass man fünf Milliarden Jahre in Echtzeit brauchen würde, um jedes einzelne Sonnensystem zu erforschen. Man wird also nie das gesamte Spieluniversum zu Gesicht bekommen. Auch die Möglichkeit, einfach auf irgendwelchen Planeten zu landen und diese zu Fuß zu erforschen begeistert Gamer.

US-Talkmaster Stephen Colbert erkundet das Colbert-Sonnensystem

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

In Stephen Colberts Late-Night-Show zeigte Sean Murray von Hello Games das MMO und führte durch ein neues Sonnensystem. Stephen Colbert ließ es sich nicht nehmen, dieses das Colbert-System zu taufen und gab zudem den Kreaturen, die auf einem Planeten herumstreunten, ebenfalls Namen. Diese lauten Colbison, Molebear, Stephenus Rex, Codbert und Colbertasaurus. Mittels eines Geräts, das wie eine Pistole aussieht, kann man jeder noch namenlosen Kreature einen eigenen Namen verpassen, den dann auch andere Spieler sehen können, sollten sie mal auf diesem Planeten landen. Für diese Namensfindung erhält man Geld im Spiel.

No Mans Sky Flight

Sean Murray erklärte auch, dass man bei Hello Games ein neues Periodensystem erschaffen musste, in dem „Oxycen“ anstelle von „Oxygen“ vorkommt, doch der Grund dafür wurde nicht genannt. Zudem werden sich Raumschiffe aufheizen, wenn sie in die Atmosphäre eines Planeten eindringen. Es wird auch möglich sein, unter Wasser zu tauchen.

Gespielt wird No Man’s Sky aus einer First-Person-Perspektive und man wird seinen Avatar nie zu Gesicht bekommen. Lediglich andere Spieler können sehen, wie man aussieht. Allerdings wird man aufgrund der Größe des Spieluniversums nur sehr selten auf andere Spieler treffen. No Man’s Sky wird sowohl für Playstation 4 als auch für PC erscheinen. Ein Releasedatum wurde bisher noch nicht genannt.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Quelle(n): Offizielle Website: no-mans-sky.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
astro dino

da spiel wird MEGA! ich freu mich drauf :))

Skyzi

also housing rein nen mp wo man leute finden kann und es wäre ein erfolg aber so wie es jetzt ist endet es wie spore.

TheName

Bin definitiv gespannt auf das Game, mal sehen was am Ende daraus wird. Die wichtigste Frage, die ich mir aber stelle ist: Wird die Spielewelt genug Abwechselung bieten? Auch wenn die Welt/Galaxy prozedural generiert wird, Ähnlichkeiten oder Muster wird man definitiv irgendwann erkennen.

Michael

Ist es nicht eher so, dass man sich in die Shows einkaufen muss? 😀

Koronus

Irgendwie lese ich immer late nerd wenn late night steht

BigFlash88

Das spiel wäre mit playstation vr so mega

Gerd Schuhmann

Jop, das denke ich auch. 🙂

Zindorah

Glaub der ebeste weg ist da einfach deren Studio mal zu besuchen, dürfte ja glaube ich in UK sein? 😀

Gerd Schuhmann

Am Anfang jo, in der letzten Phase reist du auch durchs Universum und guckst dich um. Und machst eigentlich nicht viel mehr.

Sucoon

interessantes Spiel, keine Frage, nur die Grafik ist mir zu Bunt, komme mit der Farbgebung absolut nicht klar. 🙁

Gorden858

Was macht man denn eigentlich genau in dem Spiel?

Gerd Schuhmann

Hast du mal Spore gespielt? Das klingt sehr ähnlich. 🙂

Gorden858

Ja, fand ich ziemlich cool. Schade, dass das sein Potenzial nie ausgeschöpft hat. Aber das was ich bisher hierüber gehört hab, scheint ja noch simpler zu sein. Unendliche, prozedural generierte Welten zu erkunden klingt ja cool. Aber wenn es sonst gar nichts zu tun gibt, bezweifle ich, dass mich das lange bei der Stange halten wird…

Zindorah

Das Universum erkunden hauptsächlich. Du kannst neue Monster / Spezien nach dir benennen etc.

Luriup

Öhm ja Super MMO wo man Dank der Größe nie jemanden trifft. ^^

RC-9797

„das kommende Weltraumspiel No Man’s Sky gezeigt“

Ja aber WANN kommt es endlich? 🙁 Ich weiß, auch im Artikel steht auch, dass das Datum unbekannt ist, aber nachdem ich einige Gameplay-Videos gesehen habe, kann ich s gar nicht abwarten, dass Spiel in die Finger zu bekommen. Wenn man doch wenigstens das Quartal wüsste…

Zindorah

Ne Alpha / Beta wäre mal interessant

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

17
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x