Neues MMORPG angekündigt – Verspricht riesige Schlachten um Burgen

Legion: The Eternal War ist ein neues Buy2Play-MMORPG für den PC, das sehr ambitioniert klingt. Der Fokus liegt zwar auf PvP, doch PvE-Fans sollen nicht zu kurz kommen. Wir stellen euch das interessante Online-Rollenspiel vor.

Was ist Legion: The Eternal War? Im Land Rhyfell herrscht ein ewiger Krieg. Zu allem Überfluss tauchen noch finstere Kreaturen aus dem sogenannten Spalt auf. Nun kämpfen nicht nur die Völker gegeneinander, sondern müssen zudem versuchen, diese Monster-Invasion zu stoppen.

  • Ihr tretet einer der beiden Fraktionen bei.
  • Ihr erschafft einen Helden aus den Klassen Magier, Ritter und Bogenschütze. Klassen sollen sich zudem kombinieren lassen.
  • Ihr steigt auf, indem ihr eure Skills einsetzt, die sich dadurch verbessern.
  • Eine Holy Trinity aus Damage Dealer, Tank und Heiler gibt es nicht.

Legion: The Eternal War mischt PvP und PvE. Ihr erkundet eine riesige Open World, in welcher euch NPCs Quests geben. Dort kämpft ihr aber nicht nur gegen Monster, sondern zudem gegen Spieler der feindlichen Fraktion.

Crafting spielt eine ebenso große Rolle, wie der Bau von Burgen. Denn ähnlich wie in Camelot Unchained stehen Belagerungsschlachten im Mittelpunkt der Spielerfahrung. Es sind gewaltige Kämpfe geplant, für die ihr Belagerungsmaschinen bauen müsst, um Mauern von Burgen einzureißen und Gebäude dem Erdboden gleichzumachen.

Ein erster Trailer zeigt, wie das Gameplay aussieht und welches Team hinter dem MMORPG steht:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Legion will auf Grind verzichten

Was ist das Besondere am MMORPG? Neben dem Bau, dem Besitz und der Belagerung von Burgen ist es so, dass ihr eure eigene Fraktion auch verraten dürft. Wenn ihr möchtet, greift ihr eure Mitspieler an.

Dadurch kann sich in Legion: Eternal War niemand sicher fühlen. Ob ihr einem Mitspieler vertrauen könnt, zeigt sich dann erst, wenn er euch in den Rücken fällt.

Darüber hinaus will das Team mit Grinding aufräumen. Natürlich könnt ihr grinden, wenn ihr unbedingt möchtet, es soll euch aber keine Vorteile einbringen. Wer wenig Zeit hat, soll genauso weit kommen und ebenfalls alles erreichen können.

Das Team sagt hierzu:

Wir möchten keine Welt erschaffen, die sich wie eine Art Zweitjob anfühlt. Jeder soll Spaß haben können.

Das Spiel befindet sich seit rund 3 Jahren in der Entwicklung. Erste Videos und Konzepte wurden bereits 2018 geteilt.

Wann soll das Spiel erscheinen? Ein Datum gibt es derzeit noch nicht. Die Entwickler wollen die ersten Tests etwa 6 bis 8 Monate nach Erreichen des ersten Crowdfunding-Ziels von 250.000 US-Dollar starten. Da die Kampagne aber erst am gestrigen 10. März begonnen hat, könnte das noch etwas dauern.

So könnt ihr euch am Crowdfunding beteiligen und seid als Tester mit dabei: Auf der offiziellen Website kauft ihr euch eines von mehreren Gründerpaketen. Das günstigste gibt es für 25 Dollar. Darin enthalten ist der Zugang zur Alpha und Beta sowie einige Items wie ein Cape und eine Maske.

So finanziert sich das Spiel nach der Crowdfunding-Kampagne: Legion: The Eternal War kommt als Buy2Play-Spiel auf den Markt. Es soll zudem einen Ingame-Shop geben, in dem ihr aber nur kosmetische Items kaufen dürft. Pay2Win will das Team vermeiden.

Für welche Plattformen ist das MMORPG geplant? Legion: The Eternal War erscheint zunächst für PC. Sobald diese Version stabil läuft, könnten weitere Plattformen folgen. Darunter Konsolen und auch mobile Geräte. Ob es Crossplay gibt, entscheidet das Team später.

Neben Legion: The Eternal War könnt ihr euch auf diese 8 aussichtsreichsten neuen MMOs, MMORPGs freuen, die voraussichtlich 2021 erscheinen.

Quelle(n): reddit, Website von Legion: The Eternal War
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Todesklinge

“PayToWin möchte man vermeiden”.
Ein Free to Play geht nicht ohne PayToWin… das ist ein Widerspruch in sich.

Mir ist kein einziges Spiel bekannt was kein P2W hat und B2P ist.

Es wäre finanziell nicht tragbar, alles “nur” auf kosmetische Dinge zu setzten.

Holzhaut

Das ist Quatsch. Natürlich geht f2p auch ohne p2w. Prominentes Beispiel ist lol. Auch andere Spiele sind f2p und bieten ausschließlich Kosmetics im Shop an

Todesklinge

Bei LoL musst du dir die Helden soweit kaufen (ausgenommen die in der Rotation).
Dann gibt es noch optische Veränderungen (schlechtere Erkennung) und in den Animationen.
Kosmetische Gegenstände sind nicht nue optisch eine veränderung. Gab schon diverse Skins bei Schusswaffen die auch Auswirkungen auf die Performance der Waffw hatten.

Schlachtenhorn

Warframe, Dota II, WOT (Weil da Mechaniken greifen die das P2W aushebeln) etc. etc. etc.
Es gibt viele F2P Spiele die nicht P2W sind, jedoch behält man immer mehr Negatives in Erinnerung als Positives.

Und um nochmal auf Lol einzugehen, die billigen geschenkten Champions sind genau so gut oder sogar besser als die (meisten) teuren.
Du hast keinen Vorteil die teuren zu holen, wenn du genauso schlecht wie mit den billigen Spielst.

Scaver

Klar ist das möglich und ich kenne viele F2P Titel die nicht P2W sind.
Das Problem ist, dass viele immer ihre eigene Interpretation von dem was P2W ausmacht haben. Dabei ist Pay2Win schon alleine über den Namen definiert.
Nur wenn man ausschließlich durch Echtgeld das Maximum (den Sieg) erreichen kann, ist es Pay2Win. Wenn man damit nur ein paar Vorteile, wie z.B. Zeitersparnis, dann ist es per Definition eben kein Pay2Win, auch wenn viele das immer meinen.

N0ma

Wobei bei der Zeitersparnis gibts auch Grenzen. Wenn man ohne pay 10% langsamer levelt spielts keine Rolle, dann ists für mich kein P2W. Wenn ich allerdings 3 Monate länger brauche dann schon.

Robin

Das kann man finde ich nicht pauschal sagen, da kommts echt aufs Spiel an. Wenn die Lvlphase nichts direkt mit dem Endgame zu tun hat weil der Endcontent wirklich erst beim max. Lvl startet, sehe ich da kein Problem. Wenn du natürlich durch den Einsatz von Echtgeld irgendwelche wichtigen Ressourcen o.ä. doppelt so schnell farmen kannst, dann wäre es in meinen Augen auch p2w.

Robin

Echt witzig wie gefühlt jeder deiner Kommentare einfach nur Blödsinn ist. Es gibt einige f2p Spiele ohne p2w z.B. LoL, Valorant, TFT, CSGO, Warframe, Dota2. Nur weil man z.B. bei LoL nicht alles jeder Zeit freigeschaltet hat, bedeutet dies nicht gleich p2w. Nur weil ein Skin vielleicht visuell einen Vorteil gibt, wirst du damit nicht bedeutend besser spielen. Aber deine Kommentare sind ja grundsätzlich immer negativ zu allem.

Nico

das video ist aber auch krasser fake, da sind viele mit cinematic bearbeitete videostellen dabei, die sehen gleich 10x besser als die gameplay dinger aus und sind auch lowfps.

ist aber wiedermal ein 0815 Konzept und wird auch nicht erfolgreich

Tronic48

Nicht schon wieder, lernen die Hersteller es den nie.

Open World und open PVP

Lieber Hersteller so langsam solltet ihr es wissen, PVP Spieler wollen nur eines, andere Spieler Killen, was ja auch völlig in Ordnung ist, aber nicht mit PVE mischen, das könnt ihr gleich mal entfernen das wird so gut wie keinen Interessieren, und schon gar nicht wenn es keine PVE Spieler mehr gibt.

Das Beste was ich da aber gelesen habe war das man auch seinen Kameraden/Fraktions- Mitgliedern in den Rücken fallen kann.

Man stelle sich mal vor, da sind 10-20 Spieler oder mehr einer Fraktion die einen so genannten Hinterhalt Planen, die dann der anderen Fraktion beitreten und Plötzlich Greifen sie ihre eigenen Leute an, und das ohne auch nur ein Tor und oder Mauer zu zerstören, direkt von innen raus, bin mir ziemlich sicher das es auch einige tun werden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x