MMORPG wollte ein „neues Ultima Online“ werden, scheitert krachend – Plant für 2022 ungewöhnliches Comeback

MMORPG wollte ein „neues Ultima Online“ werden, scheitert krachend – Plant für 2022 ungewöhnliches Comeback

Mit Legends of Aria wollte der Entwickler Citadel Studios eigentlich eine Art Nachfolger zu Ultima Online kreieren. Parallelen gab es viele. Doch das MMORPG floppte auf Steam. Inzwischen wurde die Firma verkauft und der neue Besitzer plant ein ungewöhnliches Comeback. So soll 2022 ein neues Legends of Aria kommen – mit frischen Inhalten und Play2Earn.

Was ist das für ein Spiel?

  • Legends of Aria ist ein Sandbox-MMORPG, über das wir hier auf MeinMMO seit 2015 berichten. Es sammelte ursprünglich als „Shards Online“ über 100.000 Dollar über Kickstarter und lockte vor allem Old-School-Spieler an.
  • Denen versprachen die Entwickler ein Gefühl, wie es Ultima Online vermittelte. Darum sollte auf Level verzichtet werden und sich die Charaktere stattdessen über Skills verbessern. Auch sonst gab es viele ähnliche Features, darunter das Housing und die Iso-Perspektive.
  • Allerdings bekam das MMORPG keine große Aufmerksamkeit. Zum Release, im August 2019, spielten 1.150 Menschen gleichzeitig Legends of Aria – der Rekord bisher (via SteamCharts).
  • Auch ein Wechsel auf Free2Play im Jahr 2020 brachte keine Wende. Seit September 2021 ist die Zahl der meisten gleichzeitigen Spieler dauerhaft im zweistelligen Bereich. Durchschnittlich sind nicht mal mehr 20 Spieler online. Das letzte große Update gab es zudem im Sommer 2020.

Im Dezember 2021 kaufe die Firma Blue Money Games dann das gesamte Studio, samt Legends of Aria und der Engine. Dieses Studio möchte das Spiel jetzt mit einer neuen Version zu neuem Glanz verhelfen.

Einen ersten Einblick in das Spiel bekommt ihr in diesem Video vom YouTuber Fischturd:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Neue Inhalte und Kryptowährung sollen Legends of Aria retten

Was passiert mit Legends of Aria? Die überarbeitete Version des MMORPGs soll zwar Kryptowährung bekommen, aber auch einige neue Features. In einem Statement auf der Webseite heißt es:

Wir werden das Spiel mit dem Fokus auf die Umsetzung der Gründungs-Version von Legends of Aria relaunchen, die mit neuen Inhalten, einer neuen spielbaren Welt und neuen Sandbox-Inhalten wie Booten, Player-Housing, verbesserten PvP-Systemen, Gefängnissystemen und mehr umgesetzt wird.

Via Legends of Aria

Zu den neuen Features zählt außerdem eine Third-Person-Ansicht. Spieler sollen selbst entscheiden können, ob sie in der alten Iso-Perspektive oder der neuen Ansicht zocken wollen.

Diese neue Version soll ihre Closed Alpha am 11. Mai starten. Teilnehmen können alle, die ein optionales Abo für Legends of Aria abgeschlossen haben. Im Juni/Juli soll eine offene Beta stattfinden.

Was hat es mit der Kryptowährung auf sich? Auch die wird ein Teil von Legends of Aria werden. So sollen Spieler, die frisch mit dem MMORPG anfangen, bereits Geld verdienen können. Dies soll über das Sammeln, Ausbrüten von Pets, genereller Handel und Loot möglich sein.

Ihr sollt Gegenstände, aber auch komplette Charaktere, über einen NFT-Shop kaufen und verkaufen können. Zudem sollen sich ARIA-Tokens im Spiel verdienen lassen. Der NFT-Marktplatz soll laut Roadmap im August aktiviert werden.

Wann erscheint die neue Version? Der offizielle Release soll im Oktober stattfinden. Bis dahin werden vor allem neue Inhalte rund um NFTs und ein Creator-Programm umgesetzt, wie die Roadmap verrät. Die neue Version soll jedoch immer ein Abo voraussetzen.

Für November 2022 sind dann ein Ingame-Pokerspiel und ein Pet-System geplant, im Q1 2023 kommen dann eine Überarbeitung des Housing-Systems und eine neue Map. Auch andere Überarbeitungen wie ein neuer PvP-Modus kommen erst im neuen Jahr.

Für das Q3 2023 ist zudem eine VR-Version des Spiels angedacht.

Legends of Aria Roadmap

Die alte Version wird zu Legends of Aria Classic

Was ist, wenn ich keine NFTs haben möchte? Auch daran haben die Entwickler gedacht. Das bisherige Legends of Aria bekommt den Beinamen „Classic“ und wird in einem neuen Client veröffentlicht. In dieser Version können die Spieler weiter ihre Community-Server betreiben, werden allerdings auch keine großen Content-Updates mehr bekommen.

Was sagt ihr zu den Änderungen an Legends of Aria? Können euch die neuen Features und Play2Earn anlocken oder werdet ihr auch die neue Version des MMORPGs ignorieren?

Ich selbst habe in einer Kolumne Anfang 2021 den Tod von Legends of Aria vorausgesagt. Doch schon 2022 habe ich diese Aussage korrigiert, aufgrund des Kaufs durch Blue Money Games. Allerdings gibt es noch 6 andere Spiele, denen ich dieses Jahr einen Tod zutraue:

Ich sage voraus: Diese 6 MMOs sterben 2022

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Grinsekatze

Krypto, really? Meine Güte, nein, danke.

Leyaa

Scheint der neuste Renner zu sein: Wenn ein MMORPG scheitert, wird es mit Kryptowährung gefüttert. Ist mit Bless Unleashed ja auch passiert.
Mich locken sie damit nicht.
Immerhin kann man den Kryptowahnsinn mit der Classic-Variante umgehen. Wird nur nicht viele Leute binden, da die Version ja keinen Content mehr bekommt.

Andy

Die Neuauflage wird dann bestimmt jetzt der totale Hit werden… Die Kryptowährung wird wahrscheinlich einige anziehen, hauptsächlich wohl Bots

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x