MMORPG sorgte 2017 mit interessantem Setting für Aufmerksamkeit auf Steam, hat heute stark negative Reviews

MMORPG sorgte 2017 mit interessantem Setting für Aufmerksamkeit auf Steam, hat heute stark negative Reviews

Identity machte 2017 auf sich aufmerksam, weil euch das MMORPG in die reale Welt entführen wollte. Im Kampf Kriminelle gegen Polizei sollte der PvP-Aspekt stecken und man warb aktiv mit einem Bild, das an Breaking Bad erinnerte. 2018 erschien es im Early Access auf Steam. Mit nur 23 % positiven Reviews kommt es aber gar nicht gut an.

Was ist das für ein Spiel? Identity wollte eine Mischung aus MMORPG und Lebenssimulation sein. Die Spielwelt sollte sich stark an der realen Welt orientieren und in einer fiktiven amerikanischen Stadt spielen. Die Features lasen sich sehr interessant und klangen ein wenig nach GTA Online als richtiges MMORPG:

  • Ihr spielt einen Menschen, der mit der Zeit immer neue Skills lernt. Als Koch stellt er Nahrung für die Stadt her, als Drogendealer Meth oder andere Substanzen.
  • Dabei fangt ihr klein mit der Drogen-Herstellung in eurer Garage an und sollt euch bis zu einem bekannten Drogen-Baron hocharbeiten können. Ein Trailer ist dabei an die erfolgreiche Serie Breaking Bad angelehnt.
  • Ihr wohnt erst in einer Wohnung, könnt euch später aber ein riesiges Haus oder eine Villa leisten – wenn ihr erfolgreich in eurem Job seid.
  • Durch den Kampf Polizei versus Kriminelle sollte Identity eine PvP-Komponente bekommen.

Schon 2018 startete das MMORPG als Buy2Play-Titel im Early Access auf Steam. Während die initialen Reaktionen noch gemischt waren, gingen die Bewertungen bald in den Keller. Das lag vor allem daran, dass die Entwickler ihre Pläne nicht einhielten und inzwischen völlig in der Versenkung verschwunden sind.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Gebrochene Versprechen und Stille der Entwickler – Spieler wittern Betrug

Wie lief der Start von Identity? Zu Release im Early Access bot das MMORPG nur Basis-Inhalten wie die Erkundung der Stadt, das Betreten von Häusern und das Ausüben kleinerer Berufe. Die Entwickler versprachen jedoch eine schnelle Implementierung von neuen Modulen.

Modul zwei etwa sollte die Fraktionen schärfen und PvP-Inhalte bringen. Das war für 2019 geplant. 2020 sollte dann das Racing integriert werden, während 2021 der vollständige Release geplant war.

Wo steht das Spiel jetzt? Bis 2022 hat sich genau nichts an Identity verändert. Keines der angekündigten Module ist erscheinen und seitens der Entwickler herrscht Funkstille. Zwar bekam die Webseite noch ein kleines Update und einen Copyright-Hinweis für 2022, aber Kommunikation zum Spiel oder gar einen Patch dafür gab es seit 2019 nicht mehr.

Trotzdem lässt sich das Spiel noch immer auf Steam kaufen – für 24,99 Euro.

Kauft das echt jemand? Für das Geld bekommen die Spieler ein absolut unfertiges MMO, das wohl auch niemals fertiggestellt wird. Trotzdem wird Identity anscheinend immer mal wieder gekauft:

  • 2022 kam das Spiel kurzzeitig auf 3 gleichzeitige Spieler im Peak, absolut aus dem Nichts (via SteamDB). Nahezu täglich loggt sich ein Spieler ein, wobei es kaum vorstellbar ist, dass sich immer dieselbe Person einloggt bei dem schwachen Content und den fehlenden Mitspielern.
  • Identity bekam 2022 bereits 13 Reviews, die allesamt negativ waren.
  • Insgesamt hatte es im Peak knapp 700 gleichzeitige Spieler und bekam insgesamt 552 Reviews.

Die Reviews sind entsprechend negativ. Viele fühlen sich um ihr Geld betrogen und warnen vor dem Spiel. Dabei kam das grundsätzliche Setting echt gut an. Die wenigen positiven Reviews erscheinen vor allem 2018, als die Spieler noch die Hoffnung auf eine Wende hatten.

Mit 23 % positiven Reviews auf Steam gehört es zu den Top 3 der MMORPGs mit den schlechtesten Reviews. Nur ein VR- und ein Asia-MMORPG liegen noch darunter.

Das sind aktuell die 7 beliebtesten MMORPGs 2022

Vielleicht kommt ja künftig noch ein MMORPG mit einem solchen Setting heraus. Hier bleibt nur ausdrücklich die Warnung davor, Identity zu kaufen. Nichts deutet darauf hin, dass es jemals fertiggestellt wird.

Ein anderes MMORPG, das auch vielversprechend klang und ebenfalls auf ein ungewöhnliches Setting setzt, ist The Secret World. Zwar begeisterte die Welt auch MeinMMO-Redakteur Benedict Grothaus, doch langfristig konnte es ihn nicht fesseln:

Ich begehe gerade meinen vielleicht größten Fehler 2022: Ich installiere das MMORPG The Secret World

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Caliino

Nagelt mich jetzt nicht darauf fest, aber ich meine gegen die Entwickler gab es schon Gerichtsprozesse weil die deren Versprechen nicht eingehalten haben…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx