LoL: Ein Champion hat bereits 5 neue Skins bekommen, dabei erschien er erst 2020

Bei den Fans von League of Legends kommt es immer wieder zu Diskussionen, welchen Champions der Entwickler Riot Games besonders viele Skins spendiert, und welche eher unbeliebt sind. Im reddit hat ein Spieler alle Champions und ihre Skins verglichen. Ein Champion aus 2020 ist der große Gewinner in puncto Skins.

Was ist das für eine Statistik? Der reddit-Nutzer raikaria2 hat eine Tabelle erstellt, in dem alle Champions und ihre Zahl von Skins aufgelistet hat. Er hat sie zudem in 5 Kategorien eingeteilt, je nachdem wie viele Skins sie im Schnitt seit ihrem Release bekommen haben.

Dabei kamen einige interessante Ergebnisse heraus.

Ein Champion aus 2020 bekommt besonders viele Skins

Welches Champions bekommen besonders viele Skins? Der Spitzenreiter bei den Skins ist Sett. Sett erschien im Januar 2020 und damit vor ziemlich genau zwei Jahren. Mit Patch 12.2 wird er noch im Januar 2022 seinen mittlerweile fünften Skin bekommen – Firecracker Sett.

Im Schnitt bekommt Sett alle 4,8 Monate einen neuen Skin. Das ist der Rekordwert im Spiel.

Doch auch andere Champions hat Riot besonders gerne:

  • Lux und Ezreal besitzen jeweils 16 verschiedene Skins und damit die meisten im Spiel. Im Schnitt bekommt sie alle 8,3 Monate (8,8 Monate bei Ezreal) einen neuen.
  • Die Champions Ahri (14 Skins), Akali (14 Skins) und Miss Fortune (15 Skins) bieten ebenfalls eine sehr große Auswahl an Skins.
  • Mit einer der höchsten Skin-Raten pro Monat hat zudem Kai’Sa. Sie bekommt alle 5,8 Monate einen Skin und besitzt bereits 8, obwohl sie erst 2018 erschien.

Etwas überraschend ist zudem, dass einige Monster-Champions zu denen zählen, die am meisten Skins haben. Oftmals wird sich in der Community darüber beschwert, dass nur menschliche Champions Skins bekommen. Kog’Maw und Renekton etwa haben beide 12 Skins.

Die Jahrgänge 2009, 2015 und 2016 brachten die unbeliebtesten Champions hervor

Welche Champions sind besonders unbeliebt? Auf Platz 1 der Unbeliebtheits-Skala steht wohl Rell. Rell erschien erst Ende 2020, besitzt jedoch nur einen einzigen Skin. Selbst Gwen, Akshan und Viego, die allesamt erst 2021 erschienen, haben bereits zwei Skins. Für Viego wurde sogar ein dritter Skin bereits angekündigt.

Allerdings gibt es auch einen starken Herausforderer: Taric. Er erschien im August 2009 und bringt es auf gerade mal 5 Skins. Er bekommt also nur alle 29,3 Monate einen neuen Skin. Mal schauen, ob Rell das unterbieten kann.

Zu den großen Verlierern zählen außerdem:

  • Zilean – er kam im April 2009 ins Spiel und hat 6 Skins.
  • Sion – seit Release im Spiel und gerade mal 7 Skins.
  • Urgot – bekam 5 Skins seit seinem Release im August 2010

Kurios wird es hier zudem bei fast allen Champions aus den Jahren 2015 und 2016. Denn Tham Kench, Kindred, Illaoi, Aurelion Sol, Talyiah, Kled und Ivern kommen alle nur auf 3 oder maximal 4 Skins. Lediglich Jhin (7 Skins) und Ekko (8 Skins) blieben in diesem Zeitraum von der großen Skin-Dürre verschont.

Mit Rhakan, Xayah und Zoe (alle 3 erschienen 2017 und haben bereits 6 Skins) endete die Dürre dann.

Was sagt ihr zu dieser Statistik? Sind Überraschungen für euch dabei oder waren genau die Champions besonders beliebt, die ihr auch erwartet hattet? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Der erste neue Champion für 2022 wurde bereits vorgestellt. Hier erfahrt ihr mehr zu Zeri:

Neuer LoL-Champion Zeri sieht aus wie Jinx – Nur mit viel mehr Mobilität

Quelle(n): Google Docs
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Pierre

Wie viele Champs wollen die eigentlich noch releasen? LoL hat doch schon locker an die 150 Champs. Da sollte doch so langsam jede MOBA-Mechanik mit abgedeckt sein.

DDuck

Soll aber wohl ab diesem Jahr anders werden oder?! Hatte ich zumindest in der Ankündigung, die vor ein paar Tagen für 2022 erschien so verstanden, dass man die Frequenz etwas zurückfahren will und dafür mehr Zeit in die einzelnen Releases investieren will, bis die Champs „wirklich fertig“ sind. Ich denke mal damit will man Releases wie einst das von Aphelios, Senna, Sett oder auch das Rework von Pantheon vermeiden.

DDuck

Naja die Frage ist, was sind MOBA-Mechaniken?! Ich finde ein MOBA definiert sich eher über die Map und die Objectives, als über die Kits der Champions.

Klar, es sind fast 160 Champions und das ist wahnsinnig viel, wenn man bedenkt, dass gerade einmal 20 davon (aktiv als Pick oder passiv als Ban) pro Match eine Rolle spielen. Auf der anderen Seite wird Riot aber auch nicht müde, sich und sein Spiel regelmäßig neu zu gestalten und immer wieder neue Ansätze zu bringen und Rollen relativ „neu zu erfinden“. Denkt man bspw. an Yuumi, Aphelios oder Samira, sieht man ja, dass Riot trotz der wahnsinnigen Menge an Champions immer noch bemüht ist neue Ansätze zu bringen und nicht allzu viel Bekanntes wieder aufzuwärmen und das gelingt ihnen eigentlich noch recht gut.

Das Spiel hat meiner Meinung nach viel größere Probleme als die Anzahl der spielbaren Champions.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x