LoL: Twitch-Streamer schafft irre Challenge, braucht 2 Jahre, 6000 Matches dazu – Ist jetzt der Held

LoL: Twitch-Streamer schafft irre Challenge,  braucht 2 Jahre, 6000 Matches dazu – Ist jetzt der Held

Der Streamer Tyler „Tyler1“ Steinkamp ist ein verrückter Typ. Er zeigt in seinen Streams das MOBA League of Legends und hat sich einer irren Herausforderung gestellt. Er wollte auf allen fünf Positionen im Spiel den Rang „Challenger“ erreichen. Dafür hat er etwas mehr als zwei Jahre und über 6.000 Matches gebraucht.

Das war sein Ziel:

  • Tyler1 war jahrelang ein starker Botlaner. Dort war er vor allem als „One Trick Pony“ mit Draven bekannt.
  • Ende 2019 hatte er sich als Ziel gesetzt, auf dieser Position des ADC kurz vor Ende der Saison den Rang Challenger zu erreichen. Den können nur 300 Spieler pro Region überhaupt bekommen. In einem Marathon-Stream, der ihn vorübergehend zur Nummer 1 auf Twitch machte, verfehlte er dieses Ziel knapp. Doch sein Ehrgeiz war geweckt.
  • Anfang 2020 spielte er sich auf seiner Position Botlane bis auf Challenger und behauptete danach, dass alle Jungler im Spiel „Müll“ wären. Er würde es auch ganz leicht als Jungler in der Rangliste bis nach oben schaffen.
  • Im Anschluss stelle er sich selbst die Herausforderung, alle anderen vier Positionen zu lernen und auf neuen Accounts bis in den Challenger-Bereich zu spielen.
  • Dies ist ihm nun geglückt. In einem Livestream am 19. Februar gewann er sein letztes Spiel, um als Supporter Challenger zu werden. Damit hat Tyler1 einen irren Rekord aufgestellt.

Warum ist das so besonders? Die meisten Spieler im Challenger-Bereich konzentrieren sich auf ein oder zwei Positionen, in denen sie besonders stark sind. Von diesen Positionen aus fällt es ihnen leichter, die Matches zu kontrollieren und zu gewinnen.

Dass ein Spieler variabel auf allen Positionen spielt, ist eher selten und selbst dann spielt diese Person diese Positionen auf einem Account. Tyler1 hat jedoch fünf verschiedene Accounts von null bis Challenger gespielt und dabei immer nur eine Rolle pro Account gewählt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Über 6.000 Spiele in der Rangliste waren für den Erfolg nötig

Wie lange hat Tyler1 dafür gebraucht? Die Challenge begann im Februar 2020, als sich Tyler1 plötzlich auf die Position Jungler fokussierte. Dafür legte er sogar eine Streampause von 6 Wochen ein und verlor nach eigener Aussage etwa 56.000 Dollar an Abos. Im Gegenzug konzentrierte er sich vollkommen auf League of Legends, ohne die Ablenkung der Zuschauer.

Insgesamt brauchte Tyler1 jedoch knapp 3.000 Spiele und über 6 Monate, um als Jungler den Rang Challenger zu erreichen.

  • Als Zweites versuchte sich der LoL-Streamer am Toplaner. Dort benötigte er 1.740 Spiele und erreichte im Sommer 2021 sein Ziel. Am häufigsten spielte er die Champs Cho’Gath, Urgoth, Irelia, Aatrox und Quinn.
  • Die dritte Position war der Midler und hier gab es deutlich schneller einen Erfolg. Ende 2021 erreichte er nach knapp 900 Spielen den Rang Challenger.
  • Seit dem Start der Season 12 im Januar war Tyler1 als Supporter im Ranked unterwegs. Nach geradezu lächerlichen 450 Spielen erreichte er den Rang Challenger.

Nach über zwei Jahren und 6.000 Spielen in der Rangliste – und da sind die Matches von seiner bereits bekannten Position als Botlaner noch nicht eingerechnet – hat Tyler1 diese verrückte Herausforderung gemeistert.

Alle haben vor dem „kleinen Flamer“ Respekt

Wie kommt der Erfolg an? Tyler1 war und ist vor allem für seine Wutanfälle bekannt. Das brachte ihm bereits einen permanenten Bann in LoL ein, der jedoch nach 613 Tagen wieder aufgehoben wurde. Seitdem ist er wieder im Spiel aktiv. Bei seinen Streams ist nicht so ganz klar, ob das Verhalten nur eine Rolle ist, die er ironisch spielt, oder ob er in dem Moment wirklich dem Tilt verfallen ist.

Er muss zudem ständig Sprüche einstecken, weil er zwar sehr muskelbepackt, aber eben nur 1,68 m groß ist.

Vor seiner Leistung in LoL haben jedoch alle Respekt. Das zeigen auch die Kommentare im reddit:

  • „Vor 5 Jahren habe ich Tyler1 nur als toxischen One-Trick gesehen, der nur Draven spielen konnte. Ich verfolge ihn nicht wirklich, aber das war eine irrie Herausforderung und er hat allen das Gegenteil bewiesen. Nur wirklich große Spieler können in allen 5 Rollen Challenger werden.“
  • „Der Mann hat Eier aus Stahl, das muss man ihm lassen. Allein die Hingabe, die er für sein Ziel gezeigt hat, ist schon Respekt wert.“
  • „Seine Voraussagen bezüglich des gegnerischen Junglers sind wirklich verrückt. Er sagt so oft jeden Zug korrekt voraus, den der Jungler machen wird. Wahnsinn.“

Doch nicht alles lief für Tyler1 in den letzten Wochen rund. Denn erst vor ein paar Tagen hat er sich von seinem LoL-Team getrennt:

Twitch-Streamer schwört: Er flog nicht aus legendären LoL-Team, weil er ein flamender Irrer ist

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
JohnnyC

Dass MagiFelix sogar mit je einem Account für jede Rolle auf einer hohen Position in der Challenger Rangliste in EUW gleichzeitig war, sollte wohl in diesem Kontext auch erwähnt werden. Nicht, dass es keine Leistung wäre, was T1 erreicht hat. Aber einmalig ist es halt auch nicht.

Ooupz

Hauptsächlich auch fast immer in der Top 10 vertreten, einmal sogar mit 5 Accounts, aber da gab es glaube ich einmal eine News dafür.

Schuhmann

Magic Felix ist schon ein Ausnahme-Talent, wir haben darüber auch geschrieben und wir haben auch geplant, einen Artikel über seinen gescheiterten Ausflug in den Profi-Bereich zu schreiben.

Was bei Tyler1 eben so krass ist: Der macht das nicht als E-Sportler, sondern als der erfolgreichste Streamer/Entertainer zu LoL.

Bis auf ganz wenige Ausnahmen sind Streamer ja einfach nicht derart gut in ihren Games, sondern eher im Bereich „Oberes Mittelfeld“ unterwegs.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Schuhmann
Khorneflakes

Man muss ihn nicht mögen aber großartige Leistung!

Skyzi

Er sollte ein Arzt nehmen. Trotzdem wollen Menschen das und bezahlen das sogar… So geht die Welt irgendwann Untergehen, mit vollen Applaus.

Triky313

Es wäre cool, nicht immer diese Typen während er schreit als Bild zu verwenden. Das ist echt nicht schön und verleitet mich eher dazu, eure Seite wieder zu schließen.

Triky313

Tatsächlich habe ich nur drauf geklickt, um das zu schreiben. Ich verstehe aber deine Aussage und du hast wahrscheinlich Recht damit.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x