MMO-NPCs bleiben doof: KI-Firma Storybricks schließt

Das Team um Storybricks schließt, nachdem man kein „Heim“ für die Technologie finden konnte, von der sich Fans versprachen, sie würde MMOs revolutionieren.

Everquest Next Screenshot 4

Storybricks war fünf Jahre lang eine Firma, die vor allem das anstehende MMORPG Everquest Next mit der nötigen Technologie versorgen sollte, um MMOs in ein neues Zeitalter zu führen. Man versprach sich von der KI NPCs, die sich natürlicher verhalten und ihren eigenen Routinen nachgehen, auch auf dynamische Events reagieren würden. Doch SOE, die Firma hinter Everquest Next, geriet in den letzten Jahren in eine finanzielle Schieflage, wurde mittlerweile von Sony an die Investmentgruppe Columbus Nova verkauft und hat sich in Folge dessen von Storybricks getrennt.

Die sehen nun wohl keine Möglichkeit mehr, mit ihrer Technologie Geld zu verdienen und das viele Reisen in dem Job zusammen mit den Entwicklungen der letzten Monaten sorgen dafür, dass man Storybricks schließt, die Gründer wollen sich anderen Projekten zuwenden. Man hat schon länger nach einem Käufer oder einem Projekt gesucht, auch außerhalb von Games, wurde aber nicht fündig. Die Schließung von Storybrick habe nicht daran gelegen, dass sich SOE (jetzt als DGC) von ihnen getrennt habe. Diesen Schritt habe man schon lange kommen sehen.

Everquest Next

Zwischenzeitlich habe Storybricks (10 Mitarbeiter) sogar versucht, das Studio SOE (300 Mitarbeiter) zu kaufen und man hatte auch Investoren gefunden, die Übernahme sei aber ebenso wie Konkurrenzangebote an übertriebenen Forderungen von Sony Japan gescheitert. Columbus Nova habe dann einen komplett anderen Deal bekommen, wie es heißt. Hätte man SOE übernommen, hätte man auch Mitarbeiter entlassen müssen, allerdings hätte sich ein Storybricks-SOE wohl von weniger Spiele-Entwicklern und dafür von mehr Managern getrennt. 

Auf Everquest Next freut man sich bei Storybricks dennoch. Die meiste Arbeit, die man geleistet habe, drehte sich um Everquest Next, und gehöre damit auch DGC. Die kann also auch weiterverwendet werden. Man ist gespannt, wie die Technologie, an der man gearbeitet hat, dann in einem Spiel aussieht. Allzu schlimm soll die Entlassung die Mitarbeiter übrigens nicht treffen. Da man es Monate kommen sah, hätten alle Betroffenen mittlerweile neue Jobs gefunden.

Autor(in)
Quelle(n): Storybricks
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (10)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.