Hearthstone Guide: So schafft Ihr den ersten Flügel der Forscherliga (auch auf heroisch)!

Seit gestern Abend ist der erste Flügel der Forscherliga „Tempel von Orsis“ zugänglich und wartet mit drei Bossbegegnungen auf Euch. Als Belohnung winken insgesamt 10 neue Karten für Hearthstone, die ihr nach dem Freispielen sofort im gewerteten Modus benutzen könnt, um eure eigenen Decks damit zu erweitern.

Zinaar – Der Djinni mit Wunschüberfluss

Hearthstone Zinaar BossDie erste Bossbegegnung gehört wohl zu den leichtesten, die jemals in einem Abenteuer implementiert wurden. Die Heldenfähigkeit von Zinaar sorgt dafür, dass der Boss jede Runde zwei Karten anstatt einer zieht und Euch gleichzeitig mit ziemlich mächtigen Wunsch-Karten überhäuft. Die Wünsche kosten alle 0 Mana, zählen als Zauber und geben Euch im Regelfall Zugriff auf starke Kreaturen.

Insgesamt 2 Strategien führen quasi ohne Aufwand zum Sieg. Entweder Ihr erstellt Euch ein Magierdeck mit Manawyrm- und Flammenschürer-Karten, die besonders von den zahlreichen Wunsch(zaubern) profitieren und Zinaar schon nach wenigen Zügen bezwungen haben sollten. Alternativ könnt Ihr auch ein Heildeck erstellen, etwa Paladin, Priester oder Druide, und den Kampf einfach mit einigen Tanks aussitzen. Die Heldenfähigkeit sorgt dafür, dass Zinaar bereits nach kurzer Zeit keine Karten mehr hat und dann am Erschöpfungsschaden elendig zu Grunde geht.

So besiegt Ihr Zinaar auf Heroisch

Im heroischen Modus lassen sich die oben beschriebenen Decks ebenso benutzen. Es ändert sich lediglich, dass Zinaar einen Manavorsprung aufbaut, weil seine Heldenfähigkeit ihm nun zusätzlich noch einen Manakristall spendiert. An der grundlegenden Strategie ändert sich jedoch nichts, ein oder zwei Removal-Zauber mehr könnten aber hilfreich sein, um auszuhalten, bis eure Manawyrmlinge die entsprechende Stärke haben.

Als Belohnung winken diese beiden Karten:

Phaerix – Der Schaft der Sonne

Hearthstone phaerix bossPhaerix ist der zweite Boss und kommt mit einer speziellen Mechanik daher. Seine Heldenfähigkeit ist ein passiver Effekt, der dafür sorgt, dass Spieler mit der Karte Schaft der Sonne immun sind. Der Schaft zählt als Diener, und sobald er bezwungen wurde, tritt der Todesröcheln Effekt in Kraft, der den Schaft jeweils an den Gegenspieler weitergibt.

Nun könnte man entweder dafür sorgen, dass der Schaft unter eigener Kontrolle im Spiel verbleibt, deutlich einfacher geht dies jedoch mit einem Priesterdeck, das sowohl auf Stille, Schattenwort: Schmerz und den Todesfürsten setzt. Bezwingt den Schaft, legt ihn unter eurer Kontrolle ins Spiel und belegt ihn anschließend mit Stille (Magier können ihn auch in ein Schaf verwandeln, bzw. Schamanen in einen Frosch). Ohne den Schaft verliert der Kampf viel seiner Härte, denn im Anschluss bringt sich der Gegner relativ rasch mit seinen „Hoplit der Tol’vir“ um, die beiden Helden jeweils 5 Schaden zufügen. Heilt Euch einfach gegen oder überrennt den Feind.

So geht Pharix auf Heroisch

Der heroische Modus ist ein wenig knackiger, denn die beschworenen Hopliten haben 5/5, anstatt der üblichen 5/2, was sie zu einer echten Bedrohung macht. Zusätzlich dazu hat der Schaft +3/+3, aber nur solange er sich in der Kontrolle von Phaerix befindet. Auch hier ist der Priester die Klasse der Wahl, denn mit Schattenwort: Schmerz und Schattenwort: Tod können viele Bedrohungen ausgeschaltet werden. Sogar Massenbannung kann nützlich sein, um den Todesrücheln-Effekt der Hopliten zu negieren. Bringt den Schaft unter eure Kontrolle und dann zum Schweigen, damit er vollkommen aus dem Kampf genommen ist und Phaerix verliert einen großen Teil seines Schreckens.

Für den Sieg winken diese Karten:

Flucht aus dem Tempel – Ein Entscheidungs-RPG

Herathstone Temple escape bossDer letzte Boss des Flügels ist im Grunde kein einzelner Gegner, der bezwungen werden muss, sondern eine Abfolge von kleinen Events. Die einzige Aufgabe des Spielers ist es, ganze 10 Runden am Leben zu bleiben. Das Spiel schleudert Euch immer stärkere Wellen an Gegnern entgegen – ihr müsst sie nicht bezwingen, sondern nur am Leben bleiben. Jeden Zug wird der Spieler vor eine Wahl gestellt, bei der er sich entscheiden muss, ganz im Stile von klassischen Adventures oder Pen&Paper-Runden. So kann zwischen verschiedenen Effekten gewählt werden: Will man um 10 Punkte geheilt werden oder lieber 2 Karten ziehen?

Ein Frostdeck führt zum sicheren Sieg.

Ein Frostdeck führt zum sicheren Sieg.

Auch bei diesem Kampf führen vor allem 2 Strategien zum Sieg. Benutzt ein klassisches Freeze-Mage-Deck mit Frostnova, Blizzard, Eislanze, Kältekegel und Frostblitzen, um Euch unliebsame Feinde vom Leib zu halten. Auch 2 Eisblöcke bringen Euch dem Ziel von 10 Runden, die es zu überleben gilt, deutlich näher.

Wer lieber auf Risiko spielt, greift zu einem Krieger Deck, welches mit Scharmützeln, Großwildjägern und Untergangsverkündern die Gegner vernichtet, während man sich mit Heilbots und, Nerv-O-Bots und Schildblöcken am Leben hält. Beide Strategien funktionieren gleichermaßen, jedoch kann es zwei oder drei Versuche benötigen, denn sie sind sehr vom Kartenglück abhängig.

Flucht aus dem Tempel – auf Heroisch

Die oben erwähnten Decks eignen sich hervorragend für den heroischen Modus, der Magier hat aber definitiv die Nase vorn. Nutzt eure Frostzauber weise und denkt daran, dass am Ende des 5. Zuges das Brett auf beiden Seiten vollkommen vernichtet wird! Spart Euch mindestens eine Frostnova oder einen Eisblock für Runde 9, bzw. 10 auf, denn dann erscheinen 3 Insekten mit jeweils 10 Angriff, die Euch schnell die Lebenslichter auspusten können.

Ein erfolgreiche Flucht bringt folgende Karten:

Autor(in)
Quelle(n): hearthpwn.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.