Die neuen Galar-Monster in Pokémon GO: Das können sie, so bekommt ihr sie

In Pokémon GO könnt ihr jetzt 8 neue Galar-Pokémon erhalten. Wir zeigen euch, wie ihr diese Pokémon bekommt und was die neuen Monster können.

Dadurch gibt es die neuen Monster: Das Einall-Event ist in Pokémon GO gestartet und hat dadurch auch 8 Galar-Pokémon freigeschaltet. Diese sind jetzt auf unterschiedlichsten Wegen zu erhalten.

Die Galar-Pokémon unterscheiden sich nicht nur optisch von ihren normalen Formen, sondern haben auch andere Typen oder Werte. Dadurch sind sie teilweise deutlich besser einsetzbar.

Alles über die 8 Galar-Pokémon und wie ihr sie bekommt

Das bewerten wir hier: Wir blicken auf die Werte der Pokémon und schauen, ob sie im Kampf brauchbar sind. Dabei bewerten wir die Stärke in Raids und Arena-Kämpfen, aber auch im PvP-Modus.

Mauzi und Mauzinger

So bekommt ihr sie: Galar-Mauzi erhaltet ihr nach der ersten Stufe der Spezialforschung „Champ der Nostalgie“-Herausforderung. Außerdem findet ihr es in den aktuellen 7-km-Eiern.

Mauzinger ist die Entwicklung von Galar-Mauzi. Dieses Mauzi entwickelt sich nicht zu Snobilikat und kann mit den ganz normalen Mauzi-Bonbons zu Mauzinger werden.

Galar Mauzi

Lohnen sich die Pokémon? Mauzinger wird deutlich besser als Snobilikat, doch auch dieses Pokémon spielt in Raids und Arenen keine große Rolle. Im PvP sieht das allerdings anders aus. Seine Werte sind:

  • Angriffswert: 195
  • Verteidigungswert: 162
  • KP-Wert: 172
  • Maximale WP: 2386

Im PvE kommt es als reiner Stahl-Typ nicht an Metagross mit Sternenhieb vorbei. Selbst das Metagross ohne die besondere Attacke ist noch deutlich besser.

Im PvP-Modus ist Mauzinger recht interessant, weil es Attacken von gleich 5 Typen lernen kann und damit die Gegner überrascht. Da es leider nur von Typ Stahl ist, bekommt es oftmals keinen STAB – also einen Bonus, wenn die Attacke vom gleichen Typen wie das Pokémon ist.

Zudem ist Mauzinger recht standhaft in der Superliga und dort durchaus eine Alternative.

Flunschlik

So bekommt ihr es: Flunschlik taucht aktuell überall in der Wildnis auf. Wenn ihr es noch nicht habt, dann erkennt ihr es sogar per Schatten in eurer Nearby-Liste.

Ihr bekommt es aber auch in 7-km-Eiern. Dort erhaltet ihr im Übrigen auch das normale Flunschlik. Auf Stufe 5 der neuen Spezialforschung taucht das Pokémon ebenfalls auf.

Galar Flunschlik

Lohnt sich das Pokémon? In Raids ist Flunschlik ziemlich wertlos, doch im PvP-Modus wird es richtig stark. Seine Werte sind:

  • Angriffswert: 144
  • Verteidigungswert: 171
  • KP-Wert: 240
  • Maximale WP: 2162

In der Superliga wird Galar-Flunschlik zu einem der besten Pokémon. Es hat die Typkombination Boden und Stahl und dadurch auch Zugang zur Sofort-Attacke Lehmschuss, die verdammt schnell eure Lade-Attacke auflädt.

Dazu hat es noch den Vorteil, dass Pflanzen-Pokémon nicht effektv sind, wogegen Alternativen wie Welsar oder Sumpex leider anfällig sind.

Abschließend ist es auch noch ziemlich standfest im Kampf, was das Pokémon noch besser macht. Für euer Team ist Galar-Flunschlik also eine echte Waffe.

Zigzachs, Geradaks und Barrikadax

So bekommt ihr sie: Galar-Zigzachs erhaltet ihr ausschließlich aus 7-km-Eiern. Dort findet ihr dann auch das normale Zigzachs.

Die Entwicklungen Geradaks und Barrikadax könnt ihr dann entwickeln. Dafür reichen die ganz normalen Zigzachs-Bonbons aus.

Galar Zigzachs

Lohnen sich die Pokémon? Zigzachs und Geradaks spielen keine Rolle. Barrikadax ist tatsächlich gar nicht so schlecht und punktet vor allem in der PvP-Liga. Hier sind seine Werte:

  • Angriffswert: 180
  • Verteidigungswert: 194
  • KP-Wert: 212
  • Maximale WP: 2652

In Raids und Arenen ist Barrikadax nicht sehr nützlich. Das liegt an seinen Attacken und seinen Werten, die für diese Kämpfe nicht geeignet sind.

Im PvP-Modus kann Barrikadax besser überzeugen. Dort solltet ihr vor allem auf die Kampf-Attacken setzen. Damit kann er so einige meta-relevante Pokémon besiegen.

Der große Nachteil ist allerdings die Schwäche gegen Feen-Pokémon wie Azumarill. Dazu kommt, dass es keinen STAB bei Kampf-Attacken hat. Dennoch ist es eine interessante Wahl und dürfte so einige Gegner im Kampf überraschen.

Flampion und Flampivian

So bekommt ihr sie: Galar-Flampion steckt in den 7-km-Eiern drin. Dort könnt ihr auch das normale Flampion aktuell ausbrüten.

Flampivian könnt ihr nur durch die Entwicklung erhalten. Dafür könnt ihr allerdings ganz normale Flampion-Bonbons nutzen.

Flampion Galar Pokemon GO

Lohnen sich die Pokémon? Flampivian ist das einzige Galar-Pokémon, was für Raids so richtig nützlich wird. Das zeigen schon seine Werte:

  • Angriffswert: 263
  • Verteidigungswert: 114
  • KP-Wert: 233
  • Maximale WP: 3105

Galar-Flampivian ist das Eis-Pokémon mit dem höchsten Angriffswert im Spiel. Selbst Mamutel kann da nicht mehr mithalten. Für Raid-Bosse wie Rayquaza wird es also richtig stark.

Der Nachteil ist allerdings seine Fragilität. Flampivian hat nur einen sehr niedrigen Verteidigungswert und kann daher recht schnell besiegt werden. Im Vergleich zu vielen anderen Eis-Pokémon schneidet es aber dennoch besser ab und gehört daher zu den besten Eis-Angreifern im Spiel.

Im PvP-Modus ist Flampivian hingegen nicht wirklich zu gebrauchen. Der dort wichtige Verteidigungswert ist ausschlaggebend dafür, dass ihr mit Flampivian oftmals den Kürzeren zieht.

Wie lange werden die Pokémon noch verfügbar sein? Vermutlich werden sie dauerhaft im Spiel sein. Sicher ist, dass sie bis zum 8. Juni um 13:00 Uhr Ortszeit in den 7-km-Eiern so häufiger zu finden sind. Ob sie danach noch weiterhin so häufig bleiben, muss sich aber erst zeigen.

Welche Pokémon ihr sonst noch in den Eiern findet, zeigen wir euch in unserer Eier-Liste zu Pokémon GO.

Quelle(n): Gamepress
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.