Fortnite: Ninja verdient 250.000$ im Monat dank Epics Twitch-Prime-Deal

Bei Twitch passieren gerade komische Dinge mit Prime-Abonnenten und Fortnite. Streamer bemerken Auffälligkeiten in ihrer Community. Besonders der Streamer Ninja könnte davon betroffen sein. Aktuell nimmt der nämlich 250.000$ im Monat allein über Abos sein.

Zwischen dem 22. Februar und 3. März erhöhte der bekannte Fortnite-Streamer „Ninja“ seine Abonnenten-Zahlen um weitere 50.000 Nutzer. Er knackte jetzt die 100.000! Dabei waren die 50.000 Abos, die er vorher hatte, schon ein Rekord!

So ein starkes Wachstum eines Livestream-Kanals ist in der Geschichte von Twitch ohne Beispiel.

Mit diesen Abos verdient Ninja mindestens $250.000 im Monat (eher mehr), weil jeder Subscriber mindestens 4,99$ bringt und sich der Streamer und Twitch die Summe teilen. Aber wie viel von dem Geld ist echt?

Viele Zuschauer aus der Twitch-Community und einige Streamer glauben, dass in letzter Zeit nicht alles mit rechten Dingen auf der Livestreaming-Plattform zugeht. Möglicherweise ist Ninja „Opfer“ von Prime-Bots.

Fortnite-Ninja-Monster

Profi-Spieler Ninja bekommt Abonnenten-Schub

Tyler „Ninja“ Blevins ist schon ein paar Jahre in der Profi-Spieler-Szene bekannt. In 2017 erreichte er als Livestreamer ein großes Publikum, als er auf der PUBG-Hype-Welle surfte und Matches des Battle Royale-Shooters streamte. Inzwischen ist er bei Fortnite angekommen und hat sich mit seinem hohen Skill einen Namen in der Community gemacht.

Ninja ist aber nicht einfach einer von vielen Streamern, die sich für Fortnite entschieden haben. Wir berichteten bereits Ende Februar über ihn, als er mit über 50.000 Abonnenten einen Rekord auf Twitch brach. Damit war er auf dem Weg dazu, in einem Jahr mehr als 1 Millionen US-Dollar zu verdienen.

Jetzt knackte er einen neuen Rekord und erreichte über 100.000 Abonnenten auf Twitch.TV

In diesem Twitch-Clip seht Ihr den Moment, als der Streamer 100.000 Abonnenten erreicht. Über seiner Webcam seht Ihr in blau den Zähler seiner Abonnenten.

„So schnell wächst doch kein Kanal“

Zwar ist Blevins einer der besten Spieler, der eins der angesagtesten Games auf Twitch zockt, aber manche Stimmen zweifeln an diesem runden Erfolg. Können diese hohen Abo-Zahlen wirklich echt sein? Mit den Abos steht offenbar der Deal von Twitch und Epic in Verbindung.

fortnite_twitch_prime_loot

Epic und Twitch starteten eine Partnerschaft, die am 28. Februar in Kraft trat. Spieler mit Twitch-Prime-Abo erhalten ein exklusives Paket aus Outfits und Helden in Fortnite.

Aus diesem Grund nutzen wohl viele Leute die Möglichkeit, Twitch-Prime-Accounts auf Drittanbieter-Seiten wie Ebay zu kaufen, um die beliebten Skins für etwa $5 einzusacken. Woher die Verkäufer auf Ebay diese Accounts haben, ist nicht nachvollziehbar. Die könnten also gehackt sein, fürchten manche.

Besitzer eines Prime-Accounts bekommen monatlich ein Prime-Abo zur Verfügung gestellt. Das können Nutzer kostenlos an einen Streamer verschenken. Eine mögliche Erklärung, für die vielen Abonnenten von Ninja.

Ein Twitch-Prime-Konto bekommt man automatisch, wenn man seinen Amazon-Prime-Account mit Twitch verbindet.

Die Streamer bekommen das Geld trotzdem

Jetzt machen sich Beobachter viele Gedanken um die finanzielle Seite. Immerhin werden die Streamer für das Twitch-Prime-Abonnement bezahlt. Wie Twitch handelt, wenn sich herausstellt, dass die Accounts gehackt wurden, ist ungewiss.

Die ungewöhnlichen Accounts fielen bereits anderen Streamerm und der Community auf. Auffällig wäre beispielsweise, dass Accounts abonnieren, während der Livestream-Kanal offline ist. Andere haben noch kein Wort im Chat geschrieben und schließen trotzdem Abos ab. Hier twittert Streamer Shorty über das Problem.

pokemon-geld

Das böse Erwachen könnte dann wohl Anfang April kommen. Denn anders als andere Abonnements verlängern sich Twitch-Prime-Abonnements nicht automatisch. Diese müssen manuell vom Nutzer erneuert werden. Sollten sie von Bots abgeschlossen sein, sollte es nächsten Monat deutlich weniger Subs bei Ninja geben.

In seinen Regeln spricht sich Twitch.TV klar gegen das unautorisierte Verkaufen von Accounts aus. Bisher ist nicht nachgewiesen, dass komprommitierte Twitch-Prime-Accounts verkauft und für diese Zwecke genutzt werden.

Könnte auch alles legal sein. Fortnite ist im Moment DAS Spiel auf Twitch. Durch das Skin-Paket für Fortnite ist das Interesse an den Twitch-Prime-Accounts gewachsen. Gut möglich, dass Ninja also einfach der „Glückliche Streamer des Monats“ ist, der die ganzen Abos geschenkt bekommt, die durch den Fortnite-Twitch-Prime-Deal neu entstehen.

Ihr mögt coole Inhalte in Fornite? So gibt’s den Gleiter von John Wick in geheimer Tier-100-Challenge

Autor(in)
Quelle(n): Polygon
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

33
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Refuze2quit
Refuze2quit
1 Jahr zuvor

Das keiner was in den Chat geschrieben hat bevor er ninja einen Sub da gelassen hat, ist logisch weil er einen Sub only Chat hat

Destiny Man
Destiny Man
1 Jahr zuvor

So, jetzt nehm ich mein Glück auch selbst in die Hand!!!
Kommt heute Abend alle auf meinen Twitch-Kanal, ich zock ne Runde Rocket League.. Skill hab ich keinen, aber ihr könnt euch bisschen fremdschämen. Ach ja, Subs, diverse Geld- und Sachspenden werden gern gesehen und sind sogar erwünscht!!!
….
Ach fuck, heute ist Bachelor-Finale… Dann morgen!!

KaPutty
KaPutty
1 Jahr zuvor

Wenn ich sehe, womit manche Erfolg bei Lets Plays oder Vlogs haben, frage ich mich immer, warum ich jeden Tag arbeiten gehe.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Beliebt hin oder; Skill hin oder her. Hab noch nie was von ihm gesehen und das erste was Ich von ihm jetzt sehe ist wie er im Livestream in die Kamera rülpst und danach rumschreit wie n abgestochenes Schwein. Für mich kommen Menschen wie er nicht in Frage auf Twitch

Rets
Rets
1 Jahr zuvor

Fun Fact: Ninja hat seine private Internetleitung für 1500$ pro Monat smile

Direwolf
Direwolf
1 Jahr zuvor

Andere müssen jeden Cent umdrehen und wieder andere wird der Arsch mit Geld vollgestopft für bisschen daddeln xD

HansWurschd
HansWurschd
1 Jahr zuvor

Naja.. jeder ist für sich selbst verantwortlich.

Es sollte Leute geben, die bearbeiten gerne Holz, werden Schreiner und bekommen Geld dafür Ihr Hobby zu betreiben.
Sogar soll es Leute geben, die haben gerne Kontakt zu anderen Menschen und verkaufen gerne, die werden Verkäufer.

Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.

Sieht für dich vielleicht aus wie ein bisschen daddeln, aber da gehört schon noch ein bisschen mehr dazu. Dass er mit seiner Arbeit (!) sehr gutes Geld verdient, gönne ich ihm. So wie jedem anderen Menschen auf der Welt auch.

Myusca
Myusca
1 Jahr zuvor

Tolle Einstellung, bewahre sie dir bitte bis an dein Lebensende. smile

Ayato
Ayato
1 Jahr zuvor

Selbst ist der Mann also mach es doch selbst wenn es doch so einfach ist wink

Myusca
Myusca
1 Jahr zuvor

Twitch entwickelt sich meiner Meinung nach momentan eh in eine… sagen wir mal, bedenkliche Richtung. Das ursprüngliche Konzept einer Plattform von Spielern für Spieler ist ja schon lange kein Thema mehr – aber es ist ja nicht ungewöhnlich, dass ein solches Wolkenkuckucksheim irgendwann in sich zusammenfällt, sobald irgendwer das Potenzial zum Taschen vollmachen sieht.

Die Terms of Service werden zwar regelmäßig angezogen und haben mittlerweile schon fast das Niveau totalitärer Kontrolle erreicht, wobei selbstverständlich bei großen finanziellen Zugpferden der Plattform gerne mal ein Auge zugedrückt wird, selbst bei groben Verstößen. Dazu zähle ich z.B. auch das nicht ganz so unabsichtliche Zeigen von Geschlechtsteilen oder ähnliches. Ich denke, viele Besucher von Twitch dürften im Thema sein. Wenn Twitch es ernst meinen würde mit einem respektvolleren und angenehmeren Umgang miteinander, würden die Sanktionen eben auch solches Verhalten treffen – tun sie aber nicht. Kritik an dieser Entwicklung wird mittlerweile ein großer Maulkorb verpasst, die Persönlichkeit bestimmter Streams mehr und mehr beschnitten, aber sinnvolle Maßnahmen des Jugendschutzes nicht durchgesetzt. Ein Strohfeuer, bei dem es natürlich um lukrative Werbeverträge und damit um das liebe Geld geht.

Klar, es besteht offensichtlich die Nachfrage, ansonsten würde das Angebot sehr schnell eingestellt werden – aber ich glaube, die IRL-Sektion war ein großer Fehler. Ein Großteil der Inhalte dort hat mittlerweile das Niveau erreicht, welches man eher auf gewissen Seiten für „elementarere Gelüste“ vermuten würde. Das halte ich auf einer Plattform, deren Demographie zu einem großen Teil aus Minderjährigen besteht, für wenig sinnvoll – egal wie man zu dem Thema „Twitch war ursprünglich eine Seite für Gamingstreams“ steht.

EDIT: Hatte ganz vergessen aufzuschreiben, warum ich diesen Kommentar überhaupt erst verfasst habe… also Aufhänger für mich war, dass es jetzt wohl dank Amazon und Twitch Prime zu solchen Auswüchsen kommt (Botting hin oder her), bei dem man langsam aber sicher vollends die Kontrolle verliert. Mea culpa! smile

Bienenvogel
Bienenvogel
1 Jahr zuvor

Bin zwar schon seit ein paar Monaten nicht aktiv da, aber diese Veränderungen hab ich auch mehr oder wenig mitbekommen. Das Umgangsniveau auf Twitch wird je größer die Zuschauerzahl echt grenzwertig. Teilweise haben dann bei diversen Spamwallaktionen sogat Mods mitgemacht. Ich vermisse es ehrlich gesagt nicht.

Und.. ich wusste garnicht da es jetzt eine IRL Sektion gibt. ????

Bienenvogel
Bienenvogel
1 Jahr zuvor

Ich wusste garnicht das Jan Böhmermann jetzt Fortnite auf Twitch spielt und dann auch noch so erfolgreich. ???? Wie macht der das immer nur?

Rets
Rets
1 Jahr zuvor

Mich würde interessieren, wie Ninja das ganze sieht. Er ist sich ja sicherlich auch darüber bewusst, dass er die momentan 130k subs nicht über Jahre halten wird. Die Frage ist halt: wie viele bleiben in 1,2,3,… Monaten bei ihm hängen. Vorher hat er 5-7k subs regulär gehabt.

Rets
Rets
1 Jahr zuvor

Übrigens: der subcount von Ninja (und den meisten anderen) zählt die subpoints. Ein Tier 2 sub zählt dann 2,Tier 3 zählt 5. Also ist der Counter dahingehend valide. Es kommt alleine auf die Frage an, welche Konditionen er mit Twitch hat.

HansWurschd
HansWurschd
1 Jahr zuvor

Ninja ist ein sehr guter Spieler und wird nicht einfach in der Versenkung verschwinden. Ob er die Sub zahlen halten kann, ist fraglich.

Aber selbst wenn sich kein Mensch mehr für Fortnite interessiert, wird er ein anderes Spiel finden dass ihm Spaß macht und auch dort wird er zur Elite gehören.

Falls er nicht morgen los zieht und sich nen Privatjet + U-Boot kauft, sehe ich in Zukunft keine finanziellen Probleme bei ihm.

Rets
Rets
1 Jahr zuvor

Ich schaue Ninja schon ne ganze Weile zu. Wie gesagt. Er hat vorher (mehr oder minder) konstant über einen Zeitraum von ca. einem Jahr 5000-7000 Subs gehabt. Na klar fällt der nicht in die Versenkung. Der hat auch schon vorher seine 30.000$+ im Monat gemacht. Das wird jetzt steigen. Ich bin halt gespannt, wohin? Bleibt er hinterher bei 20-30k Subs kleben, wäre das ja schon ein Riesending. Dann hätte er seine ursprüngliche Größe vervier- bis sechsfacht.

HansWurschd
HansWurschd
1 Jahr zuvor

Achso, da hab ich dich falsch verstanden. Ich kenne Ninja erst seit dem Fortnite Hype. Denke auch das wird sich irgendwann bei um die 20k einpendeln. Aber wer weiß, vielleicht gehts auch noch deutlich höher und er bekommt es hin die Zahlen längerfristig zu halten.

Rein durch seinen jetzigen Bekanntheitsgrad denke ich jedoch dass er auch langfristig nicht mehr unter die 10k fällt.

Spere Aude
Spere Aude
1 Jahr zuvor

Selbst wenn das wieder auf um die 10k fallen sollte, ist das mehr als genug Geld im Monat, um davon leben zu können.
Wenn er nicht ganz doof ist und/oder die richtigen Leute im Hintergrund hat, dann kann er sich jetzt ein schönes Vermögen aufbauen, mit dem man, falls Twitch und Youtube wegfallen sollten, was anderes aufbauen kann.
Man darf auch die Spenden, Cheers etc nicht vergessen. Die machen oft nochmal den gleichen Betrag wie die Subs aus, manchmal sogar mehr.

Lotte
Lotte
1 Jahr zuvor

Bei Spotyfi haben sich ein paar Bulgaren ja auch Millionen durch hochladen und anhören der eigenen Titel verdient.
Evtl. merken die Betreiber mal wie schwachsinnig dieses Konzept ist.

Aber ich gönne es ihm wirklich, hat die „Schwachstelle“ gut genutzt und muss nie mehr einen Finger krumm machen. Da kann man nur gratulieren das er genug Dumme gefunden hat und gleichzeitig das System ausgetrickst hat.

Wir alle gehen halt weiterhin jeden Tag in die Arbeit.

Eltern, oder wenn sie noch Leben Großeltern, sollte man sowas gar nicht erzählen, die würden wirklich am Zustand der Welt zweifeln.

str1ker2k7
str1ker2k7
1 Jahr zuvor

Eine Win-Situation für Streamer, Twitch/Amazon und Entwickler. Im besten Fall vergisst der Spieler das Abo zu kündigen auf Amazon.

Seal
Seal
1 Jahr zuvor

Prime Abos verlängern sich nicht automatisch.

str1ker2k7
str1ker2k7
1 Jahr zuvor

Seit wann das?

Seal
Seal
1 Jahr zuvor

Mindestens seitdem ich meinen Amazon- mit meinem Twitch-Account verknüpft habe.

Zitat Twitch: Hinweis: Prime-Kanalabonnements werden nicht
automatisch verlängert. Daher musst du dein Twitch Prime-Abonnement alle
30 Tage einlösen, wenn du es erhältst, um das Abonnement für einen
bestimmten Kanal fortzuführen.

str1ker2k7
str1ker2k7
1 Jahr zuvor

Interessant, bei mir wird das automatisch verlängert…

Bekir San
Bekir San
1 Jahr zuvor

Stand da nicht erst 500000€

Patrick Freese
Patrick Freese
1 Jahr zuvor

Jop. Aber wir hatten vergessen, dass er ja nicht 100% der Abo-Einnahmen bekommt. Darum wurd’s ausgebessert.

Keragi
Keragi
1 Jahr zuvor

Steuern gehn da ja auch noch von ab.

HansWurschd
HansWurschd
1 Jahr zuvor

Und Donations sowie Werbeeinnahmen (was einen deutlichen Teil vom Twitch Verdienst ausmacht) kommen noch dazu. Genau sagen kann man das halt absolut nicht.

Die 250k für 50k Abos sind jedoch ein guter Richtwert.

kotstulle7
kotstulle7
1 Jahr zuvor

Bist du nicht arbeiten

HansWurschd
HansWurschd
1 Jahr zuvor

Das Thema ist halt gerade, da kann man cheesen.

Wenn du das 14 Tätige Prime-Probeabo abschließt kannst du dir den Fortnite Twitch Prime Loot holen. Gleichzeitig kannst du natürlich auch nen Sub vergeben. Danach kannst du das Abo wieder kündigen und hast die Fortnite Skins. Ob das Twitch-Abo zeitnah wieder verschwindet oder trotzdem den ganzen Monat läuft, weiß ich nicht.

Ich denke aber dass erklärt einige der vielen Prime-Subs momentan.

TNB
TNB
1 Jahr zuvor

Naja Ninja dürfte es egal sein, ob die ganzen Abos nächsten Monat auch noch da sind, genug Geld eingenommen hat er trotzdem um den Rest seines Lebens nicht mehr Arbeiten zu müssen. Kranke Welt grin

Verrückte Welt
Verrückte Welt
1 Jahr zuvor

Von den $5 pro Abo bekommt der Streamer nur die Hälfte. Der andere Teil geht an Twitch. Kann natürlich sein, dass er bessere Konditionen (zB 60/40) bekommt, da er ja ein großer Streamer ist, aber wer weiß das schon.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Jau, stimmt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.