FIFA 21 Ratings: FC Bayern gewinnt die Champions League, aber EA juckt’s nicht

Die FIFA 21 Ratings bieten Fans eine Menge Diskussionsstoff. Gerade die Werte des FC Bayern München sorgen für Stirnrunzeln – und das zurecht, findet MeinMMO-Autor Max Handwerk.

So sah die Saison des FC Bayern aus: Die ewige Dominanz des FC Bayern München in der Bundesliga ist ja allgemein bekannt. Das letzte Mal, dass Bayern nicht Meister wurde, ist mittlerweile 8 Jahre her. Zur Einordnung: Damals war der Hamburger SV noch ein Erstligist, Hannover 96 qualifizierte sich für den Europapokal und Robert Lewandowski spielte nicht für den FC Bayern, sondern für den BVB – der damals übrigens Meister wurde.

Eine Meisterschaft ist also im Grunde nichts Außergewöhnliches für die Bayern. Doch in diesem Jahr holte der FCB einfach alles: Die Liga gewannen sie, den Pokal auch, und zum Abschluss noch die Champions League. Die Bayern sicherten sich das große „Triple“ – ein Kunststück, das bisher erst 7 Mannschaften überhaupt gelungen ist (den Münchnern damit übrigens zum zweiten Mal).

Müller Champions League
Für den realen FC Bayern gab es viel zu feiern

Also muss man selbst als Nicht-Bayern-Fan – zu denen ich übrigens auch gehöre – anerkennen: Das war schon eine ziemlich beeindruckende Leistung, die Hansi Flicks Mannschaft da ablieferte.

Bei all dem Erfolg lag die Vermutung nahe, dass es für den FC Bayern einen ordentlichen Rating-Anstieg in FIFA 21 geben würde. Aber: Pustekuchen. Die neuen Ratings heben zwar ein paar Spieler des Rekord-Meisters an, aber nach einem dominanten Triple-Sieger sieht das nicht unbedingt aus. Es scheint fast, als hätte EA Sports den Triple-Sieg der Bayern irgendwie verschlafen – oder ignoriert.

Kaum Upgrades bei den Ratings des FC Bayern

So sehen die bisherigen Bayern-Ratings aus: Betrachten wir die Ratings des FC Bayern einmal in der Kurz-Übersicht.

Upgrades gab es für:

  • Robert Lewandowski (89 auf 91)
  • Manuel Neuer (88 auf 89)
  • Joshua Kimmich (86 auf 88)
  • Serge Gnabry (84 auf 85)

Gleich blieben:

  • Thomas Müller (Bleibt bei 86)
  • Kingsley Coman (bleibt bei 84)

Runter ging es für:

  • Thiago (87 auf 85)
  • Leroy Sané (86 auf 85 – allerdings war Sané zuletzt nicht bei Bayern)
  • David Alaba (85 auf 84)

Sämtliche bisher veröffentlichte Ratings vom FC Bayern und Borussia Dortmund haben wir hier in der Detail-Übersicht.

Bayern-Werte wirken zum Teil unlogisch

Was bedeuten diese Ratings? Kimmichs Upgrade ist kaum zu diskutieren und geht in Ordnung. Lewandowski musste bei den Upgrades ebenfalls dabei sein: Der Angreifer schoss Tore wie am Fließband und bei ihm wurde in den letzten Jahren schon kritisiert, dass sein Wert zu niedrig war.

Lewandowski
Für Lewandowski ging es endlich nach oben

Neuer steht mit 89 auf Platz 5 der besten Torhüter im Spiel, nur noch geschlagen von Oblak, Alisson, Ter Stegen und Courtois. Das dürfte vor allem an seinem Alter liegen: Alle vier Konkurrenten sind noch unter 30, während Neuer mittlerweile 34 Jahre alt ist – was bei den FIFA-Ratings immer eine Rolle spielt. Bei Neuer und Lewandowski könnte man argumentieren, dass die Upgrades vielleicht sogar stärker hätten ausfallen müssen – aber sie wirken zumindest deutlich fairer, als die übrigen Werte.

Das gilt etwa für Gnabry, der zwar ein Gesamt-Upgrade gekriegt hat, aber bei der Pace Verluste einsteckte. Der Geschwindigkeits-Wert ist für viele FIFA-Spieler der wichtigste – und Gnabry wurde mit einem Antritt von 90, aber nur einer Sprintgeschwindigkeit von 76 ausgerüstet. Warum der Flügelflitzer trotz Gesamt-Upgrade dermaßen verlangsamt wird, erschließt sich nicht.

Gnabry
Gnabry kriegt zwar ein Upgrade, wird aber langsamer – wieso?

Und dann wird es richtig kritisch:

  • Bei Müller hatten viele mit einem Upgrade gerechnet, schließlich spielte er seine wohl beste Saison seit Jahren.
  • Dass Thiago sogar zwei Punkte verliert, ist ebenfalls ein großes Rätsel.
  • Auch Alaba, der als Innenverteidiger der Bayern zu überzeugen wusste, kassiert einen Punktverlust, statt eines Upgrades.

Und das alles trotz Champions-League-Sieg und Triple-Erfolg.

Einige Ratings wie Goretzka und Davies fehlen noch

Wo ist der Rest? Damit sind wir schon am Ende der bisher bekannten Bayern-Ratings angekommen. Was im Umkehrschluss bedeutet: Über 84 dürfte keiner der übrigen Bayern-Akteure mehr landen. Das gilt dann auch für einen Leon Goretzka, der sich im Mittelfeld stark weiterentwickelte, aber wohl kein Upgrade seiner 84er-Karte bekommen wird.

Ebenfalls vermisst wird Alphonso Davies. Dass der junge Verteidiger nicht direkt in die Top 100 kommt, war zu erwarten – doch auch in der Liste der 20 besten Außenverteidiger fehlt er. Dort war er nach seinen Leistungen in Liga und Champions League von vielen erwartet worden – eine der vielen Überraschungen aus den neuen Ratings.

Goretzka
So sah Goretzka in FIFA 20 aus – und viel besser wird wohl seine neue Karte auch nicht

Sein Upgrade wird dann wohl doch nicht so groß ausfallen, wie beispielsweise das von Talent Erling Haaland. Der Angreifer vom BVB sprang einfach mal auf eine 84 hoch, obwohl er, wie Davies, noch jung und erst seit Kurzem in der Bundesliga ist.

Gerade im Vergleich der Ratings anderer Spieler verwundern die Bayern-Ratings. Waren Spieler wie Milan Skriniar (85) oder Diego Godin (85) tatsächlich besser als David Alaba? War Thomas Müller tatsächlich zwei Punkte schlechter als Spieler wie Luka Modric (87), Toni Kroos (88) oder sogar Mannschaftskollege Kimmich (88)? War Havertz (85) besser als Goretzka? Angesichts der Bayern-Erfolge hätte man insgesamt einfach mit mehr gerechnet.

Wie seht ihr das? Haltet ihr die Ratings für gerechtfertigt – oder sollte sich bei manchen Zahlen etwas ändern? Alle Infos zum Release von FIFA 21 findet ihr hier in der Übersicht.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Cameltoetem

Machen die entweder weil sie planen massig Spezial Karten der Spieler zu bringen und dabei mehr Spielraum zu haben oder/und weil sie einfach wollen das Leute aus der Sportwelt darüber sprechen. Das gibt Einfluss und Werbung.

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von Cameltoetem
Sebastian

Vielleicht will EA ja auch gleich zu beginn neue Packs verkaufen?
Warum sollen die Spieler auch so hohe Werte haben.
Die würden doch lieber die Spieler gar nicht aufwerten und das nur noch durch die Packs machen.Die Spieler werden schon ihre Upgrades bekommen.
Da muss man sich keine Sorgen machen

Karl Altmannshofer

Es ist doch so das die Bundesliga schon immer schlechter gewertet wurde und wird. Siehe Mal nach Icons Gerd Müller, Olivier Kahn, Sepp Meier … Findest nicht klar weil es deutsche Spieler sind da spielen auch Welterfolge keine Rolle . Ich finde es echt traurig.

Nico

nein, weil die es nicht wollen das die da reinkommen, da gibts nen schönes statemant von oliver kahn vor paar jahren ^^ Zumal es ja ballack, lahm, matthäus klose ja gibt

Karl Altmannshofer

ok das wusste ich nicht

kotstulle7

Normalerweise ist es mir eh egal, gekauft wird es eh nicht, da ich es geshared kriege, aber diese Werte machen mich mega sauer.
Für mich persönlich waren ein Thiago, Alaba und Müller Weltklasse und müssten mit einer 88 bewertet werden müssen. (Wobei Müllers Fähigkeiten schwer in Fifa integrierbar ist) Neben Oblak hat sich auch keiner Angeschickt zu sagen, sie wären besser als Neuer,sowie dass das CL Finale gezeigt hat, dass Alter keine Rolle spielt.
Was ja auch die Bewertung von Messi und Ronaldo zeigt, die bestimmt in 5 Jahren noch mit 90er Bewertung belohnt werden.
Je mehr ich darüber nachdenke, desto wütender werde ich, Goretzka und Davies wurden nichtmal thematisiert.

Luripu

Naja wenn ich noch an FIFA International Soccer auf dem SNES denke,
glaub mit das erste FIFA,
da war Deutschland als amtierender Weltmeister,
auch nicht die stärkste Manschaft die man wählen konnte.
Es scheint also Tradition zu haben,
das sie sich die Werte einfach mal ausdenken.

Welcher ist denn der „stärkste“ noch aktive Spieler bei FIFA21,
wenn man mal Messi/Ronaldo raus nimmt?
Welche Werte hat er?

Lightningsoul
  1. Messi (92)
  2. Ronaldo (92)
  3. Neymar (91)
  4. Mbappé (91)
  5. Lewandowski (91)

Glaube so sieht die Top 5 aus.

Zuletzt bearbeitet vor 18 Tagen von Lightningsoul
Alex

Die Werte werden doch eh jedes Jahr aufs neue vom Praktikanten gewürfelt…oder hab ich was verpasst? Aber enrsthaft: Die Ratings für Bayern sind wirklich der größte Witz des Jahres. Ich seh FUT nur noch wie eine Art Fantasy League. Die Spieler und Werte haben halt null mit den richtigen Spielern zu tun. Dann lassen sich solche unlogischen Werte auch aushalten. EA Will halt weiter PL Teams…

Psycheater

Hab’s unter den letzten FIFA 21 Ratings Artikel bereits geschrieben; die Werte wirken einfach völlig willkürlich 🤷🏻‍♂️

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x